Alte Kataloge: Jouef 1972

#1 von martin67 , 02.07.2007 21:19

Hallo,

vielleicht der Beginn einer schönen Serie! Alte Kataloge sind immer wieder gern gesehen, werden von uns Altsammlern zur Archivierung benutzt und geben z. T. graphisch auch den Zeitgeschmack wider.

Hier der Jouef-Katalog von 1972. Jouef ist eh eine Marke, von der man viel zu wenig weiss. Auf dem Titelblatt ist keine Jahreszahl angegeben, die steht innen irgendwo!



Zwei Seiten weiter ein Set, "Chou Chou Baby", sollte wohl den Nachwuchs stimulieren. Mitgeliefert wurde neben hochmodernen Flexgleisen auch ein Stückchen Landschaft, was erstaunlicherweise viel besser als der Zug aussah!



Dann die Startpackungen, die wohl etwas mehr für den ernsthaften Modellbahneinsteiger in unserem Nachbarland geeignet waren.



Die Jouef Dampfloks waren optisch schön anzusehen, in der Detaillierung für damalige Verhältnisse über Durchschnitt. Die 141R ist für mich die schönste aller französischen Dampfloks, obwohl....



Und die SNCF Ellok-Klassiker, CC7107, Weltrekord. Neuheit war die 2D2 9120, eine beeindruckende Lok, na und die BB12000 mit ihren langen Vorbauten (manchmal auch als französisches Krokodil bezeichnet) gab´s im korrekten Massstab 1/87. Die einige Jahre zuvor von Fleischmann produzierte Maschine war bei weitem zu gross.



Technisch gesehen waren die Jouef Loks nicht das gelbe vom Ei, primitiv mit Öl-siffenden, offenen Getrieben, der Antrieb war laut. Aber man verwendete damals bereits 5-Polige Motore.

Triebwagen hatte man natürlich auch im Programm, einen mit Aussichtskuppel und den Picasso mit seinem eigenartigen Führerstand auf einer Seite des Daches.



Französische D-Zugwagen hatten früher immer den Hauch von Luxus, Cote d´Azur, irgendwie südländisch aber nicht so trist wie italienische Wagen der damaligen Zeit.



Hier noch einige Güterwagen. Der wirklich schöne Kran und das heute sehr gesuchte "Kangourou-Set", zwei Flachwagen für den LKW-Trailertransport mit funktionsfähiger, absenkbarer Fahrbahn. Mitgeliefert wurde eine Rampe und eine Zugmaschine. So ein Set möchte ich schon lange, bei eBay kaum zu bezahlen!



Jouef war ein Anbieter mit Vollsortiment, d.h. auch Zubehör. Der grosse Bahnhof konnte sowohl als Kopfbahnhof, als auch als Durchgangsbahnhof verwendet werden. Daneben gab´s noch jede Menge anderer Häuser. Die grosse Drehscheibe mit dem Rundschuppen kam übrigens erst später auf den Markt.



Zum Schluss die Autorennbahn, wie fast überall obligatorisch in den 70ern.



So, das war ein etwas ausführlicher Blick in diesen Katalog. Jouef Modelle waren nie richtig gut in der Technik. Gegen Fleischmann oder Märklin wirkten sie billig. Die Personenwagen hatten kein Gewicht, das musste man nebst der Inneneinrichtung extra kaufen. Aber es gab günstig Modelle, die etwas internationales Flair auf der heimischen Anlage verbreiteten.

Erstaunlich ist, dass sich viele Modelle noch im allerletzten Lima-Katalog von 2004 finden. Die Produktionszeit erstreckte sich z.T. über fast 40 Jahre.

Schönen Abend,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Alte Kataloge: Jouef 1972

#2 von Ulli , 03.07.2007 10:00

Hallo Martin

Die Firma war mir bisher nur durch ihre Blechbahnen bekannt. Also von anno pief und älter. Eigentlich schade, dass da so wenig zu uns rübergeschwappt ist.
Da ich ja auch Slotter bin interessiert mich natürlich auch die Rennbahn. Da kommen einige Fragen auf. Wie ist die Technik dieser Bahn? Was heißt hier Kanal 1-4? Bei beiden Bahnen fahren die Autos ja eindeutig hintereinander incl. freie Wahl der Spur. Wie geht das? Bekommt man noch diese Autos und wie sind die Preise? Mich würden da Autos auch im schlechten Zustand als reine Belegexemplare interessieren. Hast Du dazu noch weitere Unterlagen?

Grüße
Ulli


Der völlig fertige


 
Ulli
Beiträge: 494
Registriert am: 11.06.2007


RE: Alte Kataloge: Jouef 1972

#3 von ET426 , 03.07.2007 15:02

Klasse der Katalog von Jouef - super die ganzen Bahnhöfe... - mensch, der Kopfbahnhof hat es mir angetan...

Grüße,
Flo



 
ET426
Beiträge: 4.154
Registriert am: 06.06.2007


RE: Alte Kataloge: Jouef 1972

#4 von ikonengold , 11.09.2007 10:55

Hallo Ulli,

ich hab hier (bin selbst Carrera Servo 140 Pilot ) noch was zu der Autorennbahn gefunden:

http://www.bw-slot.de/articles.php?lng=de&pg=509

Da scheint es ja ein richtig großes System gegeben zu haben, was zudem wohl gar nicht mal soooo unbekannt ist....!

viele Grüße
Thomas


ikonengold  
ikonengold
Beiträge: 307
Registriert am: 14.06.2007


RE: Alte Kataloge: Jouef 1972

#5 von loddar m , 11.09.2007 21:35

Hallo Zusammen

Jouef hat es ja fast ausschließlich nur in Frankreich gegeben.
Ich kenne Jouef nur daher das sie Egger-Bahn übernommen haben und einige Loks und Anhänger davon gebaut haben .
So haben sie die Blaue LOK die Westernlok nebst Anhänger und die grünen Ahänger repliziert.
Mehr weiß ich aber auch nicht darüber.
Die Fahrzeuge werden manchmal in dem großen Auktionshaus angeboten brauchst nur weltweit suchen oder direkt nach E... Frankreich gehen.

Schöne Grüße
Lothar


Schöne Grüße
Lothar


loddar m  
loddar m
Beiträge: 551
Registriert am: 04.09.2007


RE: Alte Kataloge: Jouef 1972

#6 von Ulli , 13.09.2007 09:50

Zitat von ikonengold
Hallo Ulli,

ich hab hier (bin selbst Carrera Servo 140 Pilot ) noch was zu der Autorennbahn gefunden:

http://www.bw-slot.de/articles.php?lng=de&pg=509

Da scheint es ja ein richtig großes System gegeben zu haben, was zudem wohl gar nicht mal soooo unbekannt ist....!

viele Grüße
Thomas



Hi Thomas

Da kommt Freude auf. Das typische Aussehen der damaligen Kataloge. Man möchte direkt bestellen. Das System scheint wirklich ein größeres zu sein. Wahrscheinlich war hier in Deutschland Carrera zu dominant und hat so die Verbreitung verhindert. Schade, dass ich nicht Französisch kann (die Sprache meine ich ), wir mussten damals leider Latein nehmen, sonst könnte man noch Wissenswertes raus holen.

Grüße
Ulli


Der völlig fertige


 
Ulli
Beiträge: 494
Registriert am: 11.06.2007


RE: Alte Kataloge: Jouef 1972

#7 von modellbahner , 13.09.2007 11:40

Zitat von ikonengold
ich hab hier (bin selbst Carrera Servo 140 Pilot ) noch was zu der Autorennbahn gefunden:


Hallo Thomas,
Du hast Carrera Servo ?
Ich habe hier einige Schienen von der grossen und der kleinen Servo.
Vieleicht kanst Du damit was anfangen. Ebenso habe ich auch normale Schienen. Ich brauche Platz .
Wenn Du willst, dann hole Dir die Sachen bei mir ab. Ohne Berechnung natürlich. Du wohnst ja nicht weit von mir weg.

Ulli weiss wofür ich den Platz brauche

Gruss
Oswin



 
modellbahner
Beiträge: 1.610
Registriert am: 04.06.2007


Alte Kataloge: Jouef 1972

#8 von Mark Aurel , 21.11.2007 15:14

Hallo martin67, danke fürs Einstellen des Jouef-Katalogs. Da sieht man mal wieder, was alles verpaßt wurde, weil die Anziehungskraft des Marktführers einfach zu groß war (ist). Daß es bei Jouef die 141 R in den Versionen "Kohlefeuerung" und "Ölfeuerung" gab, ist schon erstaunlich, aber sie war Ende der 1940er- und in den 50er-Jahren die bekannteste Dampflok in Frankreich. Als Kind des Marshall-Plans ist sie eigentlich eine US-Lok! Ich kenne die 141 R 840 (gebaut Nov. 1946 bei Baldwin Lokomotive Works, Eddystone-Philadelphia, Pennsylvania), eine phantastische Maschine mit Öl-Hauptfeuerung. Sie steht im Depot von Cosne-sur-Loire und wird vom Verein "Amis de la Traction Vapeur" aus Vierzon und Bourges gepflegt und unterhalten (Sonderfahrten).
Und dann die Autorails! Der "Picasso" hat Erinnerungen an Ferientage in Südwest-Frankreich wachgerufen. Ich glaube kaum, daß Jouef große Chancen auf nennenswerte Umsätze in Deutschland hatte, dazu war die Zahl der Kaufinteressenten für französische Modelle sicher zu klein (was wiederum möglicherweise mit der Sprachbarriere zu tun hat). Nochmals danke für den Ausflug zu unseren Nachbarn und "Vive la France"! Salve!
Mark Aurel


Mark Aurel  
Mark Aurel
Beiträge: 469
Registriert am: 20.11.2007


RE: Alte Kataloge: Jouef 1972

#9 von martin67 , 21.11.2007 23:09

Hallo,

glücklicherweise muss in diesem Fall sagen, war ich nie an den "Marktführer" gebunden, da meine Laufbahn als Modellbahner mit Fleischmann begonnen hatte. Mit 14 habe ich Bernahrd Steins "Int. Modellbahnkatalog" in die Hände bekommen, das hat meinen Blick auf Marken ausserhalb vom vertrauten Fleischmann, Roco, Trix und Märklin geöffnet. Mein damaliger Traunsteiner Fachhändler hat mir dann auch von der Messe mal den einen oder anderen Katalog und auch einige Jouef-Wagen mitgebracht.

Übrigens, Lima hat die 141R neben den französischen (Öl und Kohle!!) auch in einer US-Version produziert, die gar nicht mal schlecht aussieht. Wobei im Vergleich Lima - Jouef der Pluspunkt für die Optik nach Frankreich geht.



Mittlerweile habe ich einige schöne Jouef-Modelle in meiner Sammlung, hauptsächlich Güterwagen. Jouef hat immer wieder versucht, in Deutschland Fuss zu fassen, mit einer BR44, 184, V60, 110, 182, 139, aus irischer Jouef-Produktion kam sogar mal eine V200. so ganz geklappt hat´s leider nie, schade! Aber wir haben ja eBay!

Schöne Grüsse,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Alte Kataloge: Jouef 1972

#10 von sulka , 22.12.2007 00:52

moinmoin,

so allmählich lese ich mich hier durch die älteren threads ...

jouef - schön !

ich hatte schon diverse jouef-modelle und hab auch welche die sicher bleiben werden.
ein problem von jouef war, analog zu lima, daß man eine zeitlang in deutschland nur spielzeugsortiment angeboten hat, bzw. das war es was man allgemein am ehesten kannte. vom formenbau her gab es durchaus schöne modelle, vor allem in der weiteren folge zum 1970er katalog.

ein problem des jouef rollmaterials kompatibilitätsmäßig ist das gewicht. die ganzen modelle waren fliegengewichte die untereinander keine probleme hatten, aber halt in kombination mit deutschen (schwergewicht-)marken. so kommt man im gemischten einsatz - welcher deutsche modellbahner möchte mit überwiegend französichen modellen fahren - um modifikationen kaum herum.
in frankreich genißen die jouefmodelle im übrigen einen guten ruf, wohl vor allem wegen der vorbildwahl und, der französiche modellbahner ist tradionell viel eher ein frickler.

gruß
klaus



 
sulka
Beiträge: 592
Registriert am: 19.11.2007


   

Burghardt Kiegland
Klasse DVD im neuen Eisenbahn Journal

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz