Bilder Upload

RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#26 von Heinz-Dieter Papenberg , 25.03.2012 12:59

Hallo Tim,

dann vergesse bitte nicht immer Bilder zu machen, vom ersten Farbstrich an . So ganz neben bei bemerkt auch Heinhausen II macht Fortschritte, aber erst was das Material angeht. Da sind in der Zwischenzeit OL Masten und Drähte, Schienen Streumaterial und Kabel bei mir angekommen. Jetzt fehlt nur noch die Platte. Dann kann es auch b ei mir losgehen.


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://www.facebook.com/pages/Forum-Alte...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/


 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 20.973
Registriert am: 28.05.2007


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#27 von Ebi96 , 25.03.2012 15:43

Moin Heini,

Zitat
dann vergesse bitte nicht immer Bilder zu machen, vom ersten Farbstrich an .



Dein Wunsch ist mir Befehl:



Die Unterseite hat schon eine Schicht Farbe bekommen, und die zu sehende Oberseite auch. Da kommt aber noch eine zweite Schicht drauf. Bitte auch nicht von dem weißen Farbtopf in die Irre führen lassen, ahbe natürlich mit Abtönfarbe gearbeitet.

Heute Abend kommt dann noch eine zweite Schicht Farbe drauf, über nacht dann trocknen, morgen früh wieder hoch ins Zimmer und los gehts


Freue mich auch schon auf die Berichterstattung von Heinhausen 2, und hoffe das die ebenso flott ist wie bei mir

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#28 von Ebi96 , 27.03.2012 01:37

Nabend Leute,

heute, ach nein, gestern ging es ja endlich los mit bauen.

Gleise und Oberleitung stehen:


Erste Kabel sind unter der Platte versenkt:


Hier sieht es nunn auch ordentlicher aus:



(Ausnahmsweise mit abload.de hochgeladen, picr.de wollte die Bilder nicht haben, bzw. haben sie als Fehler deklariert.)


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#29 von Joannes , 27.03.2012 12:11

Sehr interessante Kompaktanlage, Tim.

Gratuliert!

Die Dimensionen (120 x 150cm) sind die gleichen wie die mit alten Fleischmann Messingschienen (und Vollmer Oberleitung) aufgebaute Blausee Bahn.
(1700er Messinggleisbahn "Blausee")

Ich vermute, es ist sehr schwierig diese Kompaktanlage mit den alten Märklingleisen in zwei Modulen (120 x 75cm, oder vielleicht besser: 150 x 60cm) zu teilen. Dann wird est leicht sein zur Ausstellung zu transportieren.

Joannes


Metallschienen? 50er Jahre Märklin Nostalgie-Anlage
Pappschienen? (Nostalgie-anlage mit den alten 1600 Gleisen)


 
Joannes
Beiträge: 206
Registriert am: 12.01.2009

zuletzt bearbeitet 27.03.2012 | Top

RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#30 von Ebi96 , 28.03.2012 00:20

Hallo Joannes,

danke, aber Deine Anlage ist auch nicht schlecht!

An eine Teilbarkeit hatte ich auch schon gedacht, aber dann doch wieder verworfen. Auf Gleise zersägen habe ich keine Lust und dann halt auch die ganzen Kabel und die Oberleitung...


@ all

Heute habe ich an der Anlage wieder eine Menge geschafft, fast nur Strippen gezogen
Weichen sind nun alle angeschlossen, 7 Stellen kann ich schon stromlos schalten, davon 2x Oberleitung, 2 Lichthauptsignale habe ich auch schon eingebaut und angeschlossen. Der beleuchtete Prellbock wurde auch schon ans Stromnetz angeschlossen.
Somit ist der Bahnhof in Sachen Fahrbetrieb fertig verdrahtet.

Gesamtansicht:


Hier habe ich heute hauptsichtlich dran gesessen:


So siehts unter der Anlage aus, vorne der Verteiler für die gelben Kabel, ein zweiter ist noch weiter hinten links (nicht imm Bild) verbaut. Vorne links Verteiler für Fahrstrom rot (Unterleitung), rechts der Verteiler für Fahrstrom rot (Oberleitung). Die Kabel von den Verteilern zu den Trafos habe ich mit größerem Querschnitt gemacht, denke ma das ist nicht verkehrt.


Hier die beiden Signale und hiten links noch der beleuchtete Prellbock.


Ich bitte die Bildqualität zu entschuldigen, mir tut nach ca. 8 Stunden bauen alles weh.

Morgen gehts dann mit den beiden anderen Flügelsignalen weiter, und im Güterbereich werden 4 stromlose Abschnitte eingerichtet.
Und dann..mal sehen.

Gute Nacht,
Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010

zuletzt bearbeitet 28.03.2012 | Top

RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#31 von Schwelleheinz , 28.03.2012 10:35

Hallo Tim,

tolle Arbeit, hast ja genügend Zeit um noch in den Osterferien damit fertig zu werden. Freu mich schon auf den nächsten Beitrag von Herr Bildmann.

Grüße vom Hochrhein,

Hans-Dieter


Grüße vom Hochrhein,

Hans-Dieter
Märklin Anlage 2 aus 0350 leicht abgewandelt
Märklin HO Anlage 17 neu gestrickt
HO Betriebsdiorama Bahnhof Säckingen um 1960 in Wechselstrom
Märklin-Anlage nach Faller D850 Vorschlag
http://wehratalbahn.de/


 
Schwelleheinz
Beiträge: 2.758
Registriert am: 14.01.2012


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#32 von Ebi96 , 28.03.2012 23:58

Hallo Hans-Dieter,

ja Zeit habe ich, aber da rollt bald noch was auf mich zu, Arbeit, Arbeit, Arbeit..
Herr Bildmann wird die Anlage bestimmt auch noch erkunden, er weiß nur noch nicht, wie er über den "großen Teich", den Zwischenraum zwischen den Anlagen, kommt

@ all

Habe heute wieder einiges geschafft, Bilder gibt es aber nicht.
2 Flügelsignale angeschlossen und sonst nur Strippen gezogen. Das eine Signal meinte dann noch verrecken zu müssen, naja funzt wieder.
Morgen gehts dann weiter, dann wohl wieder mit Bildern.

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#33 von Joannes , 30.03.2012 01:04

Hallo Tim,

Hast Du auch Spannungsverlust auf der Bahnstrecke? Ich hatte als Test ein kleiner Kreis gemacht mit den 3600 Gleisen, und nach einem Meter gibt es bereits deutlich weniger Spannung. Wieviel direkte Verbindungen hast Du gemacht zum Trafo?

Joannes


Metallschienen? 50er Jahre Märklin Nostalgie-Anlage
Pappschienen? (Nostalgie-anlage mit den alten 1600 Gleisen)


 
Joannes
Beiträge: 206
Registriert am: 12.01.2009

zuletzt bearbeitet 30.03.2012 | Top

RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#34 von Ebi96 , 30.03.2012 01:19

Hallo Leute,

heute (nein gestern..) habe ich wieder viel geschafft.
Einige Gleisabscnhitte habe ich noch abschaltbar gemacht, dann wurden auch die 448er Gusslampen eingebaut und angeschlossen.
Ebenso das 438er Läutwerk, welches per Kontaktgleis betätigt wird. Beides ist per Stellpult vorerst nicht abschaltbar mangels Stellpult.
Dann habe ich heute noch mein bis jetzt vorhandenes passendes Zuberhör sporadisch aufgestellt.

Aber nun erstmal die Bilder:

Als erstes eine Gesamtansicht. Die Anlage fügt sich auch recht gut ins Zimmer ein, links hinten ist die Tür ins Zimmer zu sehen, lässt sich ganz öffnen, vorne links ist schon der Schatten der anderen Anlage, und rechts neben der Anlage kommt nach ca. 60-70cm der Basteltisch.


Hier laufen alle Fäden äh Strippen zusammen, beim dritten 7072er Pult habe ich etwas frei gelassen, da ich beim nächsten (dem vierten) Pult gerne alle vier Signale zusammen haqben wollte. Vielleicht kann man beim dritten später mal die Glocke der Kirche anschließen, mal sehen. Pult fünf ist noch komplett frei, hab es aber trotzdem schonmal gesetzt, mal sehen was da noch so kommt.
Der Zubehörtrafo ist etwas unter der Platte versteckt worden, irgendwie ist der doof konstruiert, auf einerr Seite kommt das Netzkabel rein, und auf der genau gegenüberliegenden kommen meien 16V raus. Damit ich nicht eins von beiden vorne hab, was ich doof finden würde, habe ich ihn quer eingebaut. Der 278 A Trafo wird sobald ich noch einen guten 280er auftreibe rausfliegen. Der 278er ist einfach zu schwach, der packt das bisschen was er machen soll nicht, und Umschaltung per Hebeldruck ist auch irgendwie blöd, dann verrutscht der einem dauernd auf dem Regal (hat ja keine Gummifüße) und festschrauben will ich den auch nicht.


Hier ein Blick in den Bahnhof, die 448er leuchten sehr hell, da sie die klaren Birnen statt die milchigen drin haben. Milchige habe ich aber leider (noch) nicht.


Thomas' Bahnsteig habe ich nun erstmal dort aufgestellt. Ein Bahnhof soll da zwar eigentlich nicht sein, aber wurscht, is ja ne Spiel-Nostalgieanlage Das Läutwerk hat nun auch seinen Platz. Nachdem ich heute noch etwas Schaumstoff drunter geklebt habe (mit doppelseitigem Klebeband) hüpft es auch nicht mehr quer über die Platte, und es kommt wirklich nur der reine Klang des Klingels zum tragen. Das Stoffkabel ist übrigens absichtlich auf der Platte, und nicht unten drunter. Ist halt mein erstes Märklinteil mit dem (schönen) Stoffkabel und soll deshalb auch zu sehen sein.


Hier weiß ich noch garnicht, wie ich es machen will. Fakt ist, der Tunnel soll auf die Anlage, das schöne große Diorama auch, und am liebsten noch ein Bahnübergang vor die Weiche.. Nur dann müsste das Diorama da auf jedem Fall weg, aber mitten auf die Anlage passt so ein "Klotz" auch nicht. Aber einen Bahnübergang möchte ich schon gerne...


Das schöne Zaunteil, könnte ich mir an der Stelle gut vorstellen, aber bei Gebäuden und diesen Kleindioramen steht noch lange nicht fest was wohin kommt. Dafür habe ich einfach noch zu wenig Teile. Deshalb sind die Glocke der Kirche auch nicht angeschlossen und Hausbeleuchtungen auch noch nicht.


20cm weiter rechts fotografiert..


Der erste Personenzug hält im Bahnhof ohne Namen, der noch nichtmal ein Bahnhofsgebäude hat (Wie soll ich die Anlage/den Bahnhof nur nennen?).


In Szene gesetzt...


Die letzten beiden Bilder waren wie vieleicht schon bemerkt Nachtbilder.
Nun noch ein Nachtbild mit der gesamten Anlage drauf, deutlich zu sehen wie hell die 448er Lampen leuchten, hat was


Der erste Fahrbetrieb ging heute Abend dcann auch von statten, zwar nur nen halbes Stündchen, aber morgen ist auch noch ein Tag.
Funzt an sich alles wie gewollt, nur mal irgendwo Kontaktschwierigkeiten oder eine Kupplung schleift auf einem zu hohen Mittelleiter und erzeugt einen Kurzschluss, darum kümmere ich mich dann noch.

Soweit bis jetzt. Nun war es das fürs erste wieder, nun brauche ich Zubehörteile

Kommentare und Anregungen wie immer erwünscht.


@ Joannes

Im Unterleitungsbetrieb habe ich solche Probleme überhaupt nicht. Allerdings sind auch alle Gleisteile ziemlich direkt versorgt. Ich habe auf der Anlage 16 stromlos schaltbare Gleisabschnitte, die über Umweg Stell-/Schaltpult über den Verteiler versorgt werden. Nur zwei Gleisabschnitte, keine 60cm jeweils, sind nicht abschaltbar. Aber auch die werden (ohne Stell-/Schaltpult halt) direkt versorgt.
Und das Kabel vom Trafo zu eben diesem Verteiler habe ich mit einem größeren Querschnitt (hier wars ein Telefonkabel) ausgeführt.
Im Oberleitungsstromkreis kann ich Dein Problem jedoch bestätigen. Der kleine 278er Trafo packt es nicht, allerdings gibt es auch nur eine Einspeisung für den gesamten Fahrdraht, wenn man mal von den zwei abgetrennten (isolierten) Abstellgleisen absieht, denn die Oberleitung hat sonst keine schaltbaren Gleisabschnitte.

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010

zuletzt bearbeitet 30.03.2012 | Top

RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#35 von Heinz-Dieter Papenberg , 30.03.2012 08:51

Hallo Tim,

Zitat
nun brauche ich Zubehörteile



frage doch mal den Osterhasen

Sonst sehr gute Arbeit, Gratulation


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://www.facebook.com/pages/Forum-Alte...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/


 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 20.973
Registriert am: 28.05.2007


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#36 von telefonbahner , 30.03.2012 09:18

Hallo Tim,
wenn du die Absicht hast deinen kleineren Regeltrafo auszutauschen dann nimm ihn doch für die Versorgungsspannung für deine Beleuchtung.
Damit hast du die Möglichkeit die Helligkeit zu regulieren und die Glühlämpchen werden es dir mit einer längeren Lebensdauer danken.
Auf meiner letzten Anlage(die leider nicht mehr existiert) wurden die 16 Volt Lämpchen nur mit 8 Volt versorgt.
Da wurde nicht aus jeder Bahnsteiglampe ein Flutlichtstrahler.

Aber die Anlage und vor allem das Bautempo

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 9.882
Registriert am: 20.02.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#37 von Gerhard , 30.03.2012 14:45

wie wäre es mit 'Eberts Eisenbahn(träume)' oder die T&P-Bahn, wobei das T für dich und das P für deinen vater steht oder 'Unser Traum in Blech' als namensvorschläge ?

und ein bahnhof ohne namen ist so schlecht nicht, weil du beim spielen immer wieder andere namen erfinden kannst und so auch in deiner fantasie eine lange strecke hast, bevor der zug an seinem ziel ankommt. 'unterwegs' finden dann zugskreuungen statt, wie im richtigen leben. und dann hast du auch noch im hinteren teil der anlage 2 verschiedene, eine vordere und eine hintere, strecken.
du kannst auch mit 2 zügen auf sicht hintereinander fahren, der eine mit unter- und der andere mit oberleitung. für einen allein fast zuviel, spielt dein vater mit ?



 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009

zuletzt bearbeitet 30.03.2012 | Top

RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#38 von Ebi96 , 31.03.2012 00:49

Nabend,

@ Heini

Danke, aber der Osterhase wird, wenn nächstes Wochenende kommt, bei uns zuhause keinen vorfinden.
Denn über Ostern sind wir verreist (mein Bruder hat ein internationales in Rotterdam, Niederlande).

Aber stell Dir vor, ich habe schon eine andere Quelle

@ Gerd

Mit der längeren Lebensdauer hast Du natürlich Recht.
Aber ganz von dem nicht großen Aufwand, das nochmal umzulegen (gut, ich bräuchte auf alle Fälle ne neue, längere Steckerleisete), gefällt mir das helle Licht beiden Lampen jetzt sehr gut, da werden die Blechwagen, der Bahnsteig, und alles sonst drum herum so schön angestrahlt, und alles glänzt
Aber vielleicht besorge ich irgendwann doch mal die milchglas Birnen, mal sehen.

Zum Bautempo, nun gut, so bin ich, alles immer sofort, aber am liebsten schon gestern[grin
Nein im Ernst, ich habe diesmal noch mehr auf sonst daurauf geachtet, das alles ordentlich wird.
Habe da aber auch viel vom Bau der großen Anlage gelernt, da wurde zum Beispiel für Mittelleiteranschlüsse gerne blaues Kabel
genommen, statt das übliche rote. Aber rot natürlich auch, und manchmal auch noch gelb..
Diesmal habe ich da komplett nur rot genommen.
Und sonst, naja in den Ferien habe ich ja ne Menge Zeit, meist habe ich so um Mittag rum (der Langschläfer lässt grüßen) angefangen, und dann meist so bis 23 Uhr gebaut, pausen waren nur mal was Essen und mal kurz durchs Forum surfen, irgendwann tut auch mir der Rücken vom unter der Platte liegen weh


@ Gerhard

Als Name würde mir Dein erster Vorschlag am besten gefallen.
Und ein Bahnhof ohne Name ist so schlecht wohl wirklich nicht, da hast Du Recht.


@ all

Heute habe ich noch wieder gespielt, und dabei noch einige Feinabstimmungn vorgenommen.
Ich muss mir ehrlich eingestehen, das ich bei sehr kleinen Anlagen, wie meiner jetzt, immer Angst habe, dass der Spielspaß zu kuz kommt. Aber ich habe mich heute selbst vom Gegenteil überzeugt, durch 16 stromlos schaltbare Abschnitte, davon 4 über Signale,
kann man Züge und Loks fast an jeder beliebigen Stelle der Anlage abstellen. Und dann ist ja dank funktionsfähiger Oberleitung noch ein Zweizugbetrieb möglich.

Zitat
du kannst auch mit 2 zügen auf sicht hintereinander fahren, der eine mit unter- und der andere mit oberleitung. für einen allein fast zuviel, spielt dein vater mit ?



Das geht auf jedem Fall, wenn man aufpasst kann man sogar zwei Züge gegeneinander fahren lassen, kreuzen tun sie sich dann an der Ausweiche hinten, oder im Bahnhof.
Aber es macht auch schon Spaß, einen Zug über Oberleitung seine Runden drehen zu lassen (am besten immer schön übers Kontaktgleis mit dem Läutwerk, ich liebe dieses Klingeln einfach) und mit einer kleinen Tenderlok Wagen in die Abstellgleise zu rangieren, es sind ja reichlich vorhanden.

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#39 von Dieter Weißbach , 31.03.2012 08:37

Hallo Tim,

mein Kompliment, Du hast Dir eine sehr schöne nostalgische Tischbahnanlage gebaut. Es passt alles gut zu sammen und sieht sehr stimmig aus. Ich habe ja selber auch eine hellgraue Platte, mit den Märklin-M-Gleisen passt das ebenfalls sehr gut. Der Vorteil der grauen Platte ist, dass keine Landschaftsbaustellen und Krümelschäden stören.

Deine Anlagengröße ist gut transportierbar, zum Beispiel im Kofferraum eines Kombis. Damit kannst Du nun zu Ausstellungen fahren und Deine Bahn vorstellen.

Vielleicht noch ein Tipp: Wähle Dir ein Thema aus, dass die Anlage zeigen soll - und einen Zeitraum, aus dem die Gleise, die Zubehöre und die Fahrzeuge stammen. Dann hast Du eine eigene kleine Messeanlage gebaut. Der Name ergibt sich dann direkt: Märklin kleine Tischbahn 1954 (oder ähnlich).


Viele Grüße aus Berlin, Dieter

Nächste Termine der TRIX EXPRESS Freunde Berlin (Infos unter www.trixstadt.de):
- Sa 12.01.2013: TRIX EXPRESS-Stammtisch in der Gustav-Heinemann-Oberschule
(diesmal mit Fahrmöglichkeit auf der Anlage der Schüler-AG: "Plandampf auf der Stadtbahn")


 
Dieter Weißbach
Beiträge: 1.626
Registriert am: 23.12.2008


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#40 von Ebi96 , 01.04.2012 12:31

Hallo Dieter,

vielen Dank erstmal für dein Kompliment

Zitat
Deine Anlagengröße ist gut transportierbar, zum Beispiel im Kofferraum eines Kombis. Damit kannst Du nun zu Ausstellungen fahren und Deine Bahn vorstellen.



Ja das könnte man sicherlich, müsste gerade so durchgehen, die Platte durchs Treppenhaus.
Nur müsste ich gefahren werden

Zitat
Vielleicht noch ein Tipp: Wähle Dir ein Thema aus, dass die Anlage zeigen soll - und einen Zeitraum, aus dem die Gleise, die Zubehöre und die Fahrzeuge stammen. Dann hast Du eine eigene kleine Messeanlage gebaut. Der Name ergibt sich dann direkt: Märklin kleine Tischbahn 1954 (oder ähnlich).



Danke für den Tipp, aber genau das möchte ich eigentlich nicht so gern.
Ich möchte keine perfekte Messeanlage, die genau einem Jahr entsprechen könnte.
Ich möchte eine Anlage, die damals eine Privatperson für sich selber hätte bauen können.
Und die hatte bestimmt nicht das Geld, sich alle Teile aus genau einem Jahr zusammen zu kaufen, daher habe ich auch Vorkriegsteile verbaut, die vielleicht noch vom Vater der Person stammen, oder gebraucht gekauft wurden.
Aber es soll das meiste aus den 50er Jahren sein, die 4 Vorkriegsteike (2x 448/2, 438, 422) waren alle Schnäppchen, und dann musste ich sie nehmen und auch verbauen.

Aber natürlich hätte ich auch alle Teile aus einem Jahr nehmen können, das Jahr 1954 würde gut passen.

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#41 von Ebi96 , 14.04.2012 00:46

Hallo Leute,

es gibt mal wieder etwas zu berichten.
Nachdem der Bahnhof ja schon einen Bahnsteig bekommen hat, und der Personenverkehr nun aufgenommen werden konnte, sah es im Güterbereich in der Mitte der Anlage ja noch ziemlich mau aus.
Dem wurde nun durch einen recht großen Güterschuppen (Faller 159) abhilfe geschaffen:





Da der Platz für dieses Teil 100% fest steht, habe ich auch gleich mal eine Beleuchtung eingebaut:




Ich finde es ist ein sehr schönes Teil, und kommt genau aus den 1950er Jahren.

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#42 von SR-Fahrer , 14.04.2012 07:33

Seuftz,
wenigstens ists in guten Händen und macht an der Stelle ne gute Figur.

Wie wärs mit "Bumhausen" als Name für die Analge?


Modellbahnergrüße
Klaus

Mod für Vau-Pe und Wiad Indizes

Bericht zu meiner Ausstellungsanlage:
Restaurationsbericht einer historischen Anlage aus den 50ern


 
SR-Fahrer
Beiträge: 958
Registriert am: 09.06.2011


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#43 von Ebi96 , 23.04.2012 20:57

Moin,

gibt mal wieder etwas zu berichten.
Eine Horde "Frührentner" (Märkliner Bj. '50) haben sich auf der Anlage breit gemacht.

Der kleine Triebwagen reicht gerade noch aus, um die Horde wegzuschaffen


Letztens liefen mir neben meinem 10er Pack von Opa noch ein paar einzelne Figuren zu, darunter diese sitzende Person:


Das Gepäck wird weggeschafft:


Alles fröhlich, denkste!

Hier wird sich heftig mit dem Bahnhofsvorsteher gestritten. Es kann ja wohl nicht angehen, das hier ein Bahnhof ohne Bahnhofsgebäude ist. Und dabei sollen hier bald sogar planmäßig D-Züge aus Schürzenwagen halten.. Die grün gekleidete Person ist stinkensauer. Samt Sack und Pack (ruhig wörtlich nehmen!) stampft er ab.


Alle Traktionsarten sind mittlerweile vertreten. Nachde zu anfang bis auf die E63 nur Dampfer am Werk waren, ist nun ein Diesel eingetroffen, und zwar gleich ein ziemlich großer. Bald halten planmäßig D-Züge, soweit bekannt mit einer E44 bespannt, aber falls diese ausfällt muss Ersatz vorgehalten werden.


Am noch gar nicht mal vor langer Zeit errichteten Güterschuppen wird auch schon mächtig geschuftet. Zwei Wagen sind bereits entladen, ein dritter folgt noch. Und die Mitarbeiter beschweren sich jetzt schon über mangelnde Ausrüstung. Da vorzugsweise Holz verladen wird, wird ein Kran gefordert. Doch dafür ist kein Budget vorhanden..



Soweit bis jetzt. Ich (der Bahnhofsvorsteher) muss jetzt wieder zu den diskutierenden Reisenden. Ich hoffe die Lage eskaliert nicht noch.

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#44 von Gerhard , 23.04.2012 21:56

ob wohl erstmal ein provisorischer bahnhof, ähnlich hintertupfingen, ausreichen würde ?

ich habe da nochwas liegen. das kann ich dir morgen schicken.



 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#45 von Ebi96 , 23.04.2012 22:00

Hallo Gerhard,

ich glaube ich hätte da sogar selber noch etwas. Wenn alle Stricke reißen hätte ich sogar noch nen Spur Z Bahnhof zum Zusammenbauen. Aber ich glaub den treten die "rüpelnden Rentner" wohl kaputt.
Nee, also da muss schon was stilechtes hin. Nur ist das teuer, sehr teuer (Märklin 414 zum Bleistift).

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#46 von LMS , 23.04.2012 22:55

Hallo Tim,
eine schöne Anlage - und sauber gebaut.
Mir fällt auf einem Bild auf, daß das Ende des Mittelleiters einer Schiene nach unten gebogen ist und leicht mit dem Gleiskörper = Masse Kontakt haben kann = Kurzschluß.
Ich habe einmal stundenlang und fast verzweifelnd nach einem Kurzschluß auf meiner Anlage gesucht, der Fehler war genau dieser Fall !
Seitdem kontrolliere ich jede alte Schiene auf diesen Fehler.
Zur Verdeutlichung habe ich die Stelle auf dem Bild markiert.
Viele Grüße
Wolf


Versuchungen sollte man nachgeben,
man weiß nie, ob sie wiederkommen.
[http://smilies-world.de/inc/module/smilie_generator/vorschau/13583.png ( Oscar Wilde)


 
LMS
Beiträge: 1.027
Registriert am: 20.07.2009


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#47 von Ebi96 , 23.04.2012 23:21

Hallo Wolf,

danke für das Lob, und den Tipp.
Werde das sofort morgen beseitigen. Einen Kurzen hatte ich wegen sowas noch nicht, nur hat sich bei mir schonmal die FM800 mit dem Schleifer an sowas "aufgespießt". Und dann gabs da auch einen Kurzen.

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#48 von Old Märklinist , 24.04.2012 09:05

Hallo Tim,
meinen Glückwunsch zur erbauten Nostagieanlage und das sie Dir noch viel und lange Spielfreude bereiten kann.
Hast Du noch Platz im Zimmer bei den zwei schönen Anlagen .


die besten Grüße aus dem Glantal, Edmund


 
Old Märklinist
Beiträge: 1.155
Registriert am: 12.09.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#49 von Ebi96 , 28.04.2012 18:44

Hallo,

@ Edmund

Danke, Spaß habe ich ohne Ende. Man glaubt gar nicht, was für Fahrmöglichkeiten eine solch kleine Anlage haben kann!
Platz im Zimmer, jo, frei bewegen kann ich mich noch


@ all

Heute wie gestern wieder reichlich gespielt (stundenlang), und wieder interessante Fahrmöglichkeiten entdeckt.
Bis jetzt dachte ich immer, das man einen langen Personenzug aus 3x 346 + Zuglok (nicht länger als 24cm) nur auf Gleis 3 parken kann (das die beiden Abstellgleise dann "zu" sind, stört (mich) nicht.
Aber es geht auch anders:

Man fährt den Zug rückwärts in Gleis 2, über die DKW gerade rüber, und nimmt das Abstellgleis mit.
Auf Gleis 1 kann noch schön durchgefahren werden, und Gleis 3 kann man beliebig zuparken.


Für eine etwas längere Lok ist auich noch Platz:


Nun hab ich noch zwei Videos für euch:





Normal sind die Züge zu lang für die Anlage, aber...

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#50 von toy-doc , 28.04.2012 18:48

Moin Tim!
Kleine Anlage, großes Kino!
Hattest Du Deine Umbau-Doppellok hier schonmal irgendwo vorgestellt und wenn ja, wo?
Die würde ich mir gerne mal ansehen!
Gruß
toy-doc


Gruß
toy-doc


 
toy-doc
Beiträge: 3.481
Registriert am: 28.08.2011

zuletzt bearbeitet 28.04.2012 | Top

   

Bilder meiner 70er Nostalgie-Anlage
Meine kleine Nebenbahn Ramstein, anno 1992

Xobor Ein eigenes Forum erstellen