Bilder Upload

RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#51 von Ebi96 , 28.04.2012 19:33

Moinsen toy-doc,

woher wusste ich nur, das diese Frage kommt?!

Vorgetsellt habe ich das Teil, und zwar dort:

Neuester Umbau: NVT 800 / MDL 800 ;)

Erst wurde es als Triebzug gebaut, dann kam die Idee der Doppellok dazu, und nun ist es beides.
Kupplung zwischen den Lokteilen ausbauen, Wagen, dazwischen = Triebzug.

Aber im moment wird sie mehr als Doppellok eingesetzt.

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#52 von Ebi96 , 10.05.2012 21:05

Moin,

das Bahnhofsproblem ist nun erstmal gelöst.
Aber ein Märklin 414 ist es nicht geworden. N Vorkriegsding ab 200€ aufwärts im guten, kompletten Zustand sind mir einfach (noch) zu viel.
Selbst ein Nachkriegsteil, von einem belgischen Ebayverkäufer, 17,00€ Versand, zwei negative Bewertungen aufgrund keiner Lieferung der Ware..ein Loch wo reingebohrt in den Bahnhof..und fast 130 Öcken.

Da habe ich mir für weitaus weniger Geld heute Abend was anderes ersteigert:

http://www.ebay.de/itm/120907620352?ssPa...984.m1497.l2649

Nun mal fix bezahlen und dann..warten

mfg Tim

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:

 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#53 von Dieter Weißbach , 10.05.2012 22:13

Hallo Tim,

Glückwunsch, es ist der Kibri-Bahnhof 0/52/7 aus den Jahren 1950-52, noch mit Glattlack.

Die späteren Ausführungen hatten den Kräusellack, der mir nicht mehr so gut gefällt.


Viele Grüße aus Berlin, Dieter

Nächste Termine der TRIX EXPRESS Freunde Berlin (Infos unter www.trixstadt.de):
- Sa 12.01.2013: TRIX EXPRESS-Stammtisch in der Gustav-Heinemann-Oberschule
(diesmal mit Fahrmöglichkeit auf der Anlage der Schüler-AG: "Plandampf auf der Stadtbahn")


 
Dieter Weißbach
Beiträge: 1.626
Registriert am: 23.12.2008


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#54 von Heinz-Dieter Papenberg , 10.05.2012 22:18

Hallo Tim,

baust Du jetzt Heinhausen III ??


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://www.facebook.com/pages/Forum-Alte...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/


 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 20.976
Registriert am: 28.05.2007


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#55 von Ebi96 , 10.05.2012 22:32

Hallo Dieter,

danke für die Infos.
Hätte den jetzt jünger eingeschätzt, so späte 50er, da schon "Made in West Germany".
Bei Märklin wurde das ja 1958 geändert, und bei Kibri wohl schon früher? Vorm Krieg "Made in Germany", in den späten 40ern "Made in US Zone Germany", und dann also "Made in West Germany"?
Den Kräusellack an den Gebäuden finde ich auch nicht unbedingt soo schön.

@ Heini

Das wäre ja was Das Du den Bahnhof auch hast, habe ich erst bemerkt, als ich den Bahnhof schon ersteigert hatte, und im gut sortierten Kibri Unterforum nachgeforscht hatte.

Ebertshausen wär doch auch ein schöner Name für meine Anlage

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#56 von raily , 10.05.2012 22:38

Moin die Herren,

Zitat von Heinz-Dieter Papenberg
baust Du jetzt Heinhausen III ??



wenn ich mich mal einmischen dürfte:

Ich habe mir mal erlaubt, eure Übersichtsfotos gegenüber zu stellen:



Und wenn ich mir dies so anschaue, sind die Parallelen wie auch die gegenseitigen Ergänzungen recht deutlich zu erkennen. Nachdem Heinhausen II ja wegen dem Ellok-BW kaum noch über Güterabfertigungseinrichtungen verfügen wird, finden sich diese nebst Rangiereinheiten bei Tims Projekt wieder, so auch vorstädtisches Bahnhofsflair:

"Heinhausen - Vorstadt"

wäre die Idee,

man müßte jetzt nur noch über die Verbindung der Anlagen nachdenken...

Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.


 
raily
Beiträge: 3.778
Registriert am: 30.05.2007


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#57 von Heinz-Dieter Papenberg , 10.05.2012 22:48

Hallo Dieter,

also soooo viele Gleise hat weder Tim noch ich um die Anlagen von Moers und Marl zu verbinden


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://www.facebook.com/pages/Forum-Alte...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/


 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 20.976
Registriert am: 28.05.2007


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#58 von Ebi96 , 10.05.2012 22:56

Moin Dieter,

ohja, es gleicht sich schon etwas, und ich übernehme Heinis Güterabfertigung.
Fehlt wirklich nur noch eine Gleisverbindung, von hier nach Moers, aber bitte zweigleisig, mit OL, und mehreren Stromeinspeisungen

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#59 von Ebi96 , 20.05.2012 17:55

Moin,

Paket Nummer eins kam bereits gestern an.
Drin waren die beiden Trafos.

Der eine (schönere) wurde sofort eingebaut, dafür ist der 278 A rausgeflogen:


Frühjahr 1950, genau 1 Jahr älter als mein erster 280 A Karton. Laut OVP ist der Trafo für 125V, aber..


natürlich ist der Trafo für 220V:


"D 9. März 1951", na das ist ja mal eine ausführliche Stemeplung, habe ich so noch nie gesehen:


"196, Schneider, Stuttgart". Gekauft habe ich bei einem Herrn Schneider, Paket kam aus Rüsselsheim. Unter dem Trafo ist auch 196 vermerkt..eine Hausnummer?


Die OVP mit Innenkarton:


Dieses Papier (schaut alt aus und riecht alt), mit dem Stroh drin, war über dem Trafo in der OVP..


Trafo Numemr 2, das Schildchen wurde gedruckt 09 53, und diesmal steht sogar die richtige Voltangabe drauf ;-)


Oben auf dem Trafo war wieder alt aussehndes und riechendes Papier..nur diesmal ohne Stroh.


Wieder mit Innenkarton, der Trafo selbst ist äußerlich nicht ganz so schön, habe für den aber im moment auch keine Verwendung. Der landet erstmal in der OVP im Regal, neben dem 6177 in OVP und dem 278 A ohne.


Soweit bis jetzt, jetzt aufs nächste Paket warten ;-).

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#60 von Ebi96 , 21.05.2012 18:59

Hallo Leute,

heute ist Paket Nummer 2 eingetroffen.
Diesmal war dann also der Bahnhof drin, mit dem OVP Unterteil.

Und da ich mich ja überhaupt nicht in Griff habe (), musste gleich noch etwas die Oberleitung versetzt werden, dazu den Bahnhof reinigen, Beleuchtung einbauen, Loch bohren..und anschließen:











Ich denke, dieser Bahnhof war so ziemlich das beste was mir passieren konnte, passt perfekt, finde ich.

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#61 von Heinz-Dieter Papenberg , 21.05.2012 19:03

Hallo Tim,

eine Frage, hast Du oben neben der Uhr auch einen Beleuchtungssockel drin ?? Ich bisher nicht aber das soll sich auch ändern


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://www.facebook.com/pages/Forum-Alte...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/


 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 20.976
Registriert am: 28.05.2007


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#62 von SR-Fahrer , 21.05.2012 19:04

Hallo Timmy,

stimmt schnuckeliger Bahnhof für schnuckelige Anlage.
Passt wie angegossen!
Schön ist auch die Zene mit den Zinn-Passanten


Modellbahnergrüße
Klaus

Mod für Vau-Pe und Wiad Indizes

Bericht zu meiner Ausstellungsanlage:
Restaurationsbericht einer historischen Anlage aus den 50ern


 
SR-Fahrer
Beiträge: 958
Registriert am: 09.06.2011


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#63 von Ebi96 , 21.05.2012 19:10

Moin Cheffe,

wie denn? Beleuchtungssockel mit Batteriebetrieb?
Leider kann man aus dem Turm kein Kabel durch ein Loch im Dach nach unten führen, daher nicht machbar?! Hast Du da etwa ein Loch drin? (Bohren will ich nicht).


@ Klaus (Ich heiße übrigens TIM!)

Danke für Deine Zustimmung

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#64 von Heinz-Dieter Papenberg , 21.05.2012 19:19

Hallo Bummi, äh Timmy nein Tim jetzt habe ich es

also ich werde nicht davor zurück schrecken und ein kleines Loch rein bohren, denn der Bahnhof ist in Gebrauch und kein Sammler Stück


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://www.facebook.com/pages/Forum-Alte...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/


 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 20.976
Registriert am: 28.05.2007

zuletzt bearbeitet 21.05.2012 | Top

RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#65 von SR-Fahrer , 21.05.2012 19:28

Zitat von Ebi96
Moin Cheffe,

@ Klaus (Ich heiße übrigens TIM!)

Danke für Deine Zustimmung

mfg Tim



Ist OK TIMMY
Drücke dir die Daumen für deine Prüfungen!


Modellbahnergrüße
Klaus

Mod für Vau-Pe und Wiad Indizes

Bericht zu meiner Ausstellungsanlage:
Restaurationsbericht einer historischen Anlage aus den 50ern


 
SR-Fahrer
Beiträge: 958
Registriert am: 09.06.2011


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#66 von Ebi96 , 21.05.2012 19:43

Moin Cheffe,

ne also das möchte ich eigentlich nicht.
Achso, vom Namen, lieber ersteres als zweiteres, ne?

@ Klaus

Lese ich da etwa verkehrt..?

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#67 von Ebi96 , 22.05.2012 21:54

Nabend,

so langsam dämmert es..zwei Nachtbilder:





Herrlich..auch wenn im zweiten Bild voll der OL-Mast im Weg steht..

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#68 von olli74 , 22.05.2012 22:26

Hallo Tim,

Blech und Guss, ein Genuß.
Schicken Bahnhof haste Dir da geangelt.

Gruß Olli


Meine Anlagen Märklin wie in den 50er, 60er Jahren
Noch ´ne kompakte Altanlage


 
olli74
Beiträge: 796
Registriert am: 14.03.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#69 von Ebi96 , 11.07.2012 00:26

Nabend,

nach langer Zeit gehts mal wieder weiter.
Nachdem erst die Prüfungen in der Schule anstanden, dann noch Klassenfahrt, "Feierwoche", Austauschen der Fenster, und dazu noch ein paar mehr oder weniger heftige private Turbulenzen/Probleme, bin ich heute endlich mal wieder dazu gekommen, etwas vorzeigbares an der kleinen Anlage zu machen.

Als erstes musste sie von der Decke befreit werden, dann habe ich sie noch abgesaugt, staubig war sie vorm abdecken eh schon etwas, und dann konnte es eigentlich auch losgehen...aber erstmal musste das Material zusammengesucht werden, und auch das Werkzeug. Liegt ja alles irgendwo in den Schränken, wegen den Fenstern herscht leider nicht Normalzustand.

Zum aufstellen von Rollmaterial bin ich leider nicht mehr gekommen, habe gerade mal mit der Elok mit den abgenutztesten Panthos die Oberleitung freigebrutzelt.

Hier nun die Bilder.

Frontal:


Schräg von der Seite:


Nochmal andere Perspektive:


Und nun mal ne Frage:
Das ist ja ne Nostalgiebahn, 50er Jahre und früher. Grauen Platte, Straßen gibt es nicht, ebenso wenig wie Grünflächen, oder so.
"Wie" stellt man denn dann die Häuser auf? Bis jetzt sind nur Bahnhofsgebäude, Güterschuppen, und seit heute die Kirche fest platziert. Der Rest kann noch frei verschoben werden. Mehr Gebäude habe ich übrigens noch nicht, alles was ich habe, ist drauf.
Bäume und Büsche kann man ja "einfach so" setzen.

Eben hatte ich die Kirche ja schon angesprochen, die hat nun ihren festen Platz. Das kleine Wäldchen daneben finde ich ganz passend, beleuchtet ist die Kirche auch...


...und läuten tut sie auch schön:




Und dann habe ich da noch so ein kleines "Undercoverprojekt" laufen..

Der Anbau auf der grauen Platte mit Drehscheibe 7186 und Lokschuppen 411 an der großen Anlage musste ja komplett weichen.
Nun hatte ich Drehscheibe und Lokschuppen über. Verkaufen is nicht, weglegen is aber auch nicht, also musste eine andere Lösung gefunden werden, und zwar diese:


Die erste Weiche zweigt vor der Weiche auf dem zweiten Bild, schräg über dem Trafo, ab.
Die andere Weiche zweigt zwischen Läutwerk und Formsignal vom Hauptkreis ab.
Und beide Gleise gehen dann an die beiden Anschlüsse der Drehscheibe, einmal sogar mit Hilfe eines Gleises des Paralellkreises
Die obersten drei Gleise rechts werden dann in den Lokschuppen gehen.
Gleise habe ich jetzt zum Glück auch alle zusammen, ein paar kamen noch vor ein paar Tagen.

Das ganze wird auf einer Platte von 75 x 100cm gebaut, natürlich wieder auf grauer Platte, ich hoffe, das ich die Farbe nochmal angemischt bekomme..
Unter die Platte müssen dann zwei Leisten mit 2cm Höhe, das ganze dann auf den Keyboardständern, und dann passts genau, ohne Brückenkonstruktion über die Schlucht
Achso, Prellböcke habe ich..naja. Einen schönen alten 462er, dann 3x 7190, und 1x 7191 mit Licht, vorerst muss das reichen.

Soweit mein Plan, Die Platte wird morgen zugesägt, nach Leisten muss ich mal in Vatis Werkstatt schauen, und dann gehts Stück für Stück weiter.

Fehlen tut mir jetzt ein sehr wichtiges Stellpult 475/4 (7070).


Und ich glaube, das ich vorgestern (es ist ja schon wieder "morgen") meinen Drehscheibenfang des Lebens gemacht habe. Ich hab zwar keien $10 NG, oder ga ne Vorkriegshanddrehscheibe..aber.
Ich konnte für 85€ mit Versand eine so wie es aussieht neuwertige 7186 in hellblauer OVP mit Anleitung und 3 (in Worten: DREI) Schaltpulten bekommen.
Nun kann ich meine bisherige nicht ganz so schöne Drehscheibe, zu der ich eh kein Schaltpult hatte, verkaufen, zwei Schaltpulte auch verkaufen, undn ich denke dann könnte ich 85€ in etwa wieder drin haben, denn Schaltpulte für die Drehscheibe werden ja recht hoch gehandelt.
Habe ich quasi meine nicht so schöne Drehscheibe ohne Stellpult usw. eingetauscht gegen eine neuwertige in OVP mit Anleitung und Schaltpult!


mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#70 von Ebi96 , 12.07.2012 01:33

Hallo Leute,

es ging wieder etwas weiter.

Als erstes wurde mal die Platte rausgesucht (nun musste Vatis letzte Sperrholzplatte auch drauf gehn!), dann entstaubt, per Kreissäge passend gesägt, und dann geschliffen (Kanten & Flächen).
Dann wurden Leisten rausgesucht, irgendwo in der Werkstatt fanden wir welche, die passten. Zwar nicht mehr besonders schön anzusehen, aber kamen ja eh unter die Platte. Passend gesägt, geschliffen, jo.
Dann wurde Farbe rausgesucht, nur hatten wir ein (paar) Problem(e):
- Wir hatten keine schwarze Abtönfarbe mehr
- Es war nur noch weiße Farbe für draußen vorhanden

Aaaaber wir hatten noch (angemischte) graue Farbe, die aber ne Ecke dunkler, als die der Platte ist, die Farbe war der Rest vom Anstrich des Ofens.
Also haben wir davon etwas genommen, weiße Draußenfarbe dazugekippt, gerührt..auf ein Probestück probiert..per Föhn getrocknet..nach oben..passte noch nicht, weiter weiß dazu..das ganze Procedere nochmal..passte wieder nicht, musste nur noch ein Hauch weiß dazu, dann passte es, und es wurde die Platte gestrichen.
Erst die Unterseite, dann direkt umgedreht, auf kleine Distanzstücke gelegt, und dann Oberseite und Kanten gestrichen.

Fertig gestrichen:


Hier wird kräftig gebaut:
Beide Weichen eingebaut, Weichenlaternen angeschlossen, Leitungen zu den Stellpulten kamen danach.


Alles wieder fertig, Gleisenden wurden durch Prellböcke gesichert, soll ja nix abstürzen. Der Strom ist aber aus, deshalb kein Licht.


Ein dritter 280er Trafo kam hinzu, er wird den Fahrstrom für den Anbau geben. Nun fahre ich mit Trafos aus 1950, '51 und '53.


Ich denke, das wir den Farbton recht gut getroffen haben.


Nun noch ein paar Bilder mit passendem Rollmaterial, zwei Vorkriegsgüterwagen (erkennbar an den silbernen Bügelkupplungen) aus dem Zeitraum 1939-42 sind am rollen, der Rest ist aus den Jahren 1946-1959, es ist wirklich aus jedem Jahr was dabei!

Diesee Bilder werde ich jetzt aber unkommentiert lassen.
































Zu den Häusern habe ich in einem anderen Forum den Tipp bekommen, sie einfach frei verschiebbar zu lassen, da das ja auch eine Art von "spielen" ist. Nur ist es dann mit beleuchten doof. Daher gehe ich da nun einen Kompromiss ein:
Häuser, die ich wirklich sehr gut finde, teilweise recht selten sind, und einfach drauf müssen, bekommen einen festen Platz, und werden beleuchtet. Nicht so schöne werden nicht beleuchtet, und können immer mal wieder verschoben werden. Kommen aber weitere sehr gute, schöne Häuser dazu, wird sich die Zahl der zu verschiebenden kleiner werden.

Heute Abend habe ich mit Mama und Papa (zwei halten hoch, einer (ich) verschiebt die Böcke) wieder die Anlage zurück an die Tür gesetzt. Morgen kommt dann der Anbau dran, zwei Leisten, je ein Meter lang, werden unter die Platte geschraubt. Und sollen auf der einen Seite 5-10cm überstehen, wo sie dann noch an der Hauptplatte angeschraubt werden, also fest verbunden.
Und dann werde ich mal anfangen zu bauen.
Das ganze passt wirklich perfekt, links von der Anlage geht die Zimmertür noch ganz auf, und es sind noch ca. 10-15cm Platz, und rechts davon geht die Schranktür auch noch ganz auf, und es sind etwa 10cm Platz.
Soweit bis jetzt, demnächst gehts weiter!

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#71 von Dieter Weißbach , 12.07.2012 08:29

Hallo Tim,

es mach Spaß, Dir zuzuschauen, wie sich Deine Anlage sehr schön entwickelt.

Mir gefällt dieser Nostalgieanlagenstil der frühen 1950er Jahre mit den grauen Platten besonders gut, aber das hatte ich ja bereits mehrfach geschrieben


Viele Grüße aus Berlin, Dieter

Nächste Termine der TRIX EXPRESS Freunde Berlin (Infos unter www.trixstadt.de):
- Sa 12.01.2013: TRIX EXPRESS-Stammtisch in der Gustav-Heinemann-Oberschule
(diesmal mit Fahrmöglichkeit auf der Anlage der Schüler-AG: "Plandampf auf der Stadtbahn")


 
Dieter Weißbach
Beiträge: 1.626
Registriert am: 23.12.2008


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#72 von Ebi96 , 13.07.2012 00:44

Hallo Dieter,

danke, und ja, Du wiederholst Dich. Aber das ist ja überhaupt nicht schlimm!

@ all

Heute habe ich mal wieder einiges geschafft.

Die Leisten wurden angeschaubt, nun sind beide Platten auch fest miteinander verbunden.


Die ersten Gleise werden verlegt..


Nun ein Probelm...hier kannt das Regal nicht weiter, es müsste 2cm weiter..


um hier nicht rauszuschauen.


Hier wäre auch noch Platz..nur der Haken ist: Dann ist der Fuß vom Regal genau unter der Leiste, nur das passt ja von der Höhe nicht.. Einzige Möglichkeit ist eigentlich, etwas vom Regal abzusägen, aber dann ist es für immer "verschandelt", das darf ich wohl nichtmal. Also wirds wohl so bleiben (müssen).


Mal probeweise aufgestellt..das Dach vom Lokschuppen bleibt vorerst noch ab....bis die entgültige Drehscheibe eingebaut ist, die wurden übrigens heute per Hermes verschickt...Mit ganz viel Glück is die Samstag da.



Soweit bis jetzt..morgen muss ich mal schauen was ich mache..ich habe noch die 448/4 Lampen in OVP aus 1954, die sindzwar eigentlich eher bahnhofsleuchten, aber standen vorher auch schon mal im BW, und kommen da jetzt auch wieder hin.

Bis dann erstmal.

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#73 von Dieter Weißbach , 13.07.2012 08:05

Hallo Tim,

zum Regalproblem:
- Kann die störende Leiste nicht um 2 cm versetzt werden ?
- Hast Du den Namen und Hersteller des Regals ? Wenn ja, schau mal im ebay, ob das Regal dort auftaucht, vielleicht kannst Du es dort günstig bekommen. Bei IKEA-Regalen ist das regelmäßig möglich.

Ansonsten ein Tipp: baue Deinen Anschluss der Zusatzplatte so, dass sie ohne großen Aufwand getrennt werden kann. Also auch die Verkabelung über Steckerleisten verbinden. Dann bleibt die Anlage transportabel und kann zu Ausstellungen mitgenommen werden.


Viele Grüße aus Berlin, Dieter

Nächste Termine der TRIX EXPRESS Freunde Berlin (Infos unter www.trixstadt.de):
- Sa 12.01.2013: TRIX EXPRESS-Stammtisch in der Gustav-Heinemann-Oberschule
(diesmal mit Fahrmöglichkeit auf der Anlage der Schüler-AG: "Plandampf auf der Stadtbahn")


 
Dieter Weißbach
Beiträge: 1.626
Registriert am: 23.12.2008


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#74 von Ebi96 , 13.07.2012 11:34

Hallo Dieter,

die Leiste zu versetzen ist eher schlecht, dann liegen die Leisten evtl. nicht mehr genau auf der Gummierung des Keyboardständers ().
Name und hersteller des Regals..nee, leider nicht. Ikea ist es sicher nicht, da kauft mein vater nichts. Von den Regalen haben wir insgesamt zwei Stück (eins hat mein Bruder), das sind in unseren 3 Zimmern hier oben (Bruders Zimmer, mein Zimmer, Mobaraum) fast die einzigen beiden Teile (bis auf meinen Schreibtisch noch) die nicht Marke Eigenbau sind.

Wenn man einen Tischler mit ich denke mal ansehnlichem Werkzeugbestand als Vater hat, dann werden Betten, Kommoden, Bruders Schreibtisch, Regale und Kleideschränke (die genau in die Dachschräge eingepasst sind) natürlich selbst gebaut.

Steckleisten habe ich nicht vor zu verweden. Von der kleinen Anbauplatte gehen rot und braun als je ein kabel zum Trafo, gelb und braun werden nochmal extra auf der Anbauplatte an Verteilern gesammelt, und gehen von da als je ein Kabel rüber an einen Verteiler der Hauptplatte. So müssen nur 4 Kabel und zwei Schrauben gelöst werden, schon kann der Anbau abgenommen werden.

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin H0 Anlage auf 1,50 x 1,20m im Stile der 50er Jahre

#75 von Zitröhn , 14.07.2012 00:12

Hallo Tim,

Deine Anlage gefällt! Wirklich chic! Aber was stört Dich an Deiner Tellermine? Die paßt doch bestens in hellgrau. Die späte 7186 war dunkelgrau mit weißen Sprenkeln und die paßt zu dem hellen Lokschuppen nicht so gut. Aus Pietätsgründen scheue ich mich, eine ältere 7186 oder 410 NG zu besorgen und meine späte 7186 rauszuwerfen. Opa hat die Scheibe Anfang der 80er gekauft so als Erfüllung eines späten Jugendtraumes. in den 50ern hätte er immer gern eine Scheibe gehabt und auf einigen Anlagenentwürfen ist eine zu finden, war aber wohl zu teuer.

Viele Grüße

Nils


meine MÄRKLIN: Gußklumpen und Blechgedöns, das macht mir Freude :-)


 
Zitröhn
Beiträge: 1.279
Registriert am: 11.01.2009


   

Bilder meiner 70er Nostalgie-Anlage
Meine kleine Nebenbahn Ramstein, anno 1992

Xobor Ein eigenes Forum erstellen