Bilder Upload

RE: meine Märklin Ho-Loks

#76 von Rumpelbahner , 22.11.2012 21:25

Moin,

der klassische Berg zum Blechgleis wird auf Holzleisten, Draht ( Kleiderbügel), bei Möglichkeit noch etwas Karnickel-Draht und dann mit in Tapetenkleister eingeweichter Zeitung gebaut!

Etwas Gipsputz kann man dann noch drüber ziehen, aber bei Ungeübten artet es oftmals in ein mächtiges Geschmiere aus.

Desweiteren fangen die Gleise an zu rosten wenn die Gipskleckse nicht komplett entfernt worden sind.
Gips = Kalk , Kalk = hygroskopisch und schon blüht alles

Gruß . . . Thomas


 
Rumpelbahner
Beiträge: 1.297
Registriert am: 29.03.2010


RE: meine Märklin Ho-Loks

#77 von Redwest , 23.11.2012 06:30

moin thomas,
wenn den hasendraht nimmst und du zuwenig gips
drübermachst sieht man es später(ich spreche aus erfahrung)
auch ist das eingeweichte zeitungspapier nix-kommt der feuchte gips
drauf gibt es nach---deshalb verwende ich ich schon lange karton.
selbstverständlich muss man die gleise mit einer zeitung abdecken,
aber ich denke mal das ist jedem bekannt.


Grüssle-Peter


 
Redwest
Beiträge: 2.002
Registriert am: 11.09.2012


RE: meine Märklin Ho-Loks

#78 von matri28at ( gelöscht ) , 23.11.2012 08:20

Hallo zusammen
@Thomas (Sumsi)
anbei Bild von einem Tunnel klassisch allerdings ohne Draht und ohne Pampe(Gips)
ca 1Meter lang :extrem leicht aber trotzdem stabil und natürlich beweglich(abnehmbar)
kurze Baubeschreibung findest du in meinem Beitrag (Nix für Sammler nur für Spieler)


Lg Richard


matri28at

RE: meine Märklin Ho-Loks

#79 von STUPIDIX , 23.11.2012 10:44

Hallo Thomas,

Will Dich nicht belehren, Bitte nicht böse sein aber

Zitat von Rumpelbahner im Beitrag #76
Moin,

Gips = Kalk , Kalk = hygroskopisch und schon blüht alles




Das geht nicht durch ...

Note in Chemie: 5

Gips = CaSO4 Kalziumsulfat
Kalk = CaCO3 Kalziumcarbonat

Gips ist in Bezug auf Eisen noch aggressiver .....

LG
Heinrich


 
STUPIDIX
Beiträge: 529
Registriert am: 28.01.2009


RE: meine Märklin Ho-Loks

#80 von boehmi59 , 23.11.2012 12:29

Ich habe mich schon immer angefreundet mit dem in vielen Bauanleitungen der 80er oder 90er verwendeten Gemisch aus Moltofill und Dispersionsfarbe (grün oder braun eingefärbt) für die Geländehaut. Moltofill wiederum grau eingefärbt eignet sich auch als guter Straßenauftrag.

Neuerdings verwenden Profis (bin ich ja nicht ! ) auch gerne diese hellgrünen oder rosafarbenen Styrodurplatten. Die bröseln weniger als Styropor, sind leicht und lassen sich leicht in Formen schneiden.

Wenn es Gips sein soll /muss, würde ich allerdings nicht irgendeinen Billigbaumarkt-Gips verwenden, sondern eher was "Modellbau-Geeignetes"...

Was haltet Ihr davon ?

Gruß
Martin


 
boehmi59
Beiträge: 1.856
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 23.11.2012 | Top

RE: meine Märklin Ho-Loks

#81 von TEE2008 , 23.11.2012 12:42

Hallo Thomas,
wie man einen Berg baut hat ein Mitglied des Stummiforums in seinem Anlagenthread, gut beschrieben und bebildert:
Hier der Link ---> http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...art=225#p583651 bis Seite 15


Gruß

Tobias


 
TEE2008
Beiträge: 3.351
Registriert am: 23.07.2010

zuletzt bearbeitet 23.11.2012 | Top

RE: meine Märklin Ho-Loks

#82 von sumsi , 23.11.2012 12:49

Mahlzeit,
danke für eure zahlreichen Vorschläge
ich hab gehört das man den Tapetenkleister eine Nacht ansetzen sollte,das er schön dick ist und dann mit Zeitung oder dickerem Papier verwenden,stimmt das
Gruß Thomas


sumsi  
sumsi
Beiträge: 1.426
Registriert am: 15.04.2012


RE: meine Märklin Ho-Loks

#83 von pete , 23.11.2012 18:50

Hallo Thomas,

richtig, in dem Sinne, gibt es hier nicht. Alle Vorschläge haben Vor- und Nachteile! Einfach mal ausprobieren, was die persönlich am besten liegt und schon weisst du, was richtig ist

Viel Spaß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 10.417
Registriert am: 09.11.2007


RE: meine Märklin Ho-Loks

#84 von SAH , 23.11.2012 18:54

Guten Abend Heinrich,

ich bitte um Nachsicht, aber hier muß ich nun den Oberlehrer heraushängen

Zitat von STUPIDIX im Beitrag #79

Gips = CaSO4 Kalziumsulfat
Kalk = CaCO3 Kalziumcarbonat


die gegenwärtige Nomenklatur sagt Calciumsulfat bzw. Calciumcarbonat.
Auf Hydrathaltigkeit mit Namen verzichte ich hier.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Beiträge: 2.590
Registriert am: 19.06.2007


RE: meine Märklin Ho-Loks

#85 von boehmi59 , 24.11.2012 00:54

Zitat von TEE2008 im Beitrag #81
Hallo Thomas,
wie man einen Berg baut hat ein Mitglied des Stummiforums in seinem Anlagenthread, gut beschrieben und bebildert:
Hier der Link ---> http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...art=225#p583651 bis Seite 15


Hallo liebe Modelbahner,

diese Anlage ist aber schon 'ne richtige Hausnummer...

Wer das annähernd so hinbekommt, ist schon Profibauer...

Ich orientiere mich gerne an solchen Beispielen. Dennoch halte ich den "Mittelweg" zwischen Superanlage und dem persönlich machbaren für richtiger. Persönlich machbar heißt: Ausprobieren und das umsetzen, was man beherrscht oder selbst am besten hinkriegt..

Schön soll die Anlage aussehen, aber zu kompliziert planen führt am Ende zu Frust. Erstmal klein anfangen und dann Schritt für Schritt. Aber solche Beispiele sind beim Bau definitiv hilfreich.

Gruß
Martin


 
boehmi59
Beiträge: 1.856
Registriert am: 08.04.2010


RE: meine Märklin Ho-Loks

#86 von roeby1959 , 24.11.2012 13:46

Hallo Kollegen.
Warum alles so schwer machen küchenrolle 1 blatt nehmen nass machen ,auf eine pappunterlage legen und den gips per küchensieb draufstreuen.
Fertig ist die grosse formbare gipsbinde etwas übung und keine sauerrei.Gipsblatt auf untergrund legen mit der bestreutenseite nach unten,so den ganzen berg abdecken.
Gipsblätter nach verlegung mit blumenspritze anfeuchten gips per sieb aufstreuen únd übergänge (kanten mit pinsel beiarbeiten ) fertig.
Mache meinen unterbau aus holzleisten ( raketenstöcke von silvester) mit heißkleber verbinden.
Für die oberflache nehme ich kunstoffgitter von der rolle abfälle vom bau in jeden container zu finden.(Auch mit heißkleber aufbringen)
Gips nur vom baufachhandel STUCKGIPS beste was gibt 30 kg unter 10 euro für alles verwendbar super für siliconformen.Im eimer mit deckel lagern hält ewig.
Das gelumpe im baumarkt 2,5kg für 4 euro taugt garnicht.





Gruß:Robert


 
roeby1959
Beiträge: 212
Registriert am: 18.06.2011


RE: meine Märklin Ho-Loks

#87 von Redwest , 24.11.2012 14:11

hallo robert,
dem muss ich widersprechen,
die methode die du verwendest funktioniert aber sie hält nix
aus.
stütz dich mal auf dem dünnen zeug ab---dann bricht es.
ich nehme den rotband haftputzgips ca. 1cm dick-das ist stabil.
damit kann ich dann auch problemlos styroporstücke mit eingipsen.
30 kg ca.8,-euro---ich bin jetzt bei meinem 2ten 30 kg sack-bin
mal gespannt
wieviel es noch werden.


Grüssle-Peter


 
Redwest
Beiträge: 2.002
Registriert am: 11.09.2012


RE: meine Märklin Ho-Loks

#88 von roeby1959 , 24.11.2012 16:16

Zitat von Redwest im Beitrag #87
hallo robert,
dem muss ich widersprechen,
die methode die du verwendest funktioniert aber sie hält nix
aus.
stütz dich mal auf dem dünnen zeug ab---dann bricht es.
ich nehme den rotband haftputzgips ca. 1cm dick-das ist stabil.
damit kann ich dann auch problemlos styroporstücke mit eingipsen.
30 kg ca.8,-euro---ich bin jetzt bei meinem 2ten 30 kg sack-bin
mal gespannt
wieviel es noch werden.


Hallo Peter.
Hoffendlich hält deine statik das gewicht aus bei mir ist das schon mit der stabilität ok meine bergsteiger und figuren wiegen ein paar gramm.
Aus gesundheitlichen gründen klettere ich selber nicht auf meiner moba rum komme überall problemlos dran.
Aber jeder baut anders ich mit kevlar und du mit stahlbeton.
Gruß: Robert


 
roeby1959
Beiträge: 212
Registriert am: 18.06.2011


RE: meine Märklin Ho-Loks

#89 von Redwest , 24.11.2012 17:53

hi, robert,
die anlagen die ich in den letzten 25 jahren gebaut habe,
alles gips(baumarkt)
aber ,wenn schon dann -kevlar-,nix für ungut.
aber ist eh meine letzte anlage die ich baue,
und dann ist schluss mit bauen--nur noch fahren lassen
und zuglotzen wie sie ihre runden drehen---
selbstsverständlich mit ner pulle cognac oder nem guten roten,
und nicht zuvergessen---ne zigarre oder ne zigarette ,oder auch mehrere
robert ,ich hoffe wir unterhalten uns noch öfter hier im forum,
ausserdem werde ich am 6.12.2012 --55---ich alter sack


Grüssle-Peter


 
Redwest
Beiträge: 2.002
Registriert am: 11.09.2012


RE: meine Märklin Ho-Loks

#90 von roeby1959 , 24.11.2012 18:34

Zitat von Redwest im Beitrag #89
hi, robert,
die anlagen die ich in den letzten 25 jahren gebaut habe,
alles gips(baumarkt)
aber ,wenn schon dann -kevlar-,nix für ungut.
aber ist eh meine letzte anlage die ich baue,
und dann ist schluss mit bauen--nur noch fahren lassen
und zuglotzen wie sie ihre runden drehen---
selbstsverständlich mit ner pulle cognac oder nem guten roten,
und nicht zuvergessen---ne zigarre oder ne zigarette ,oder auch mehrere
robert ,ich hoffe wir unterhalten uns noch öfter hier im forum,
ausserdem werde ich am 6.12.2012 --55---ich alter sack


Hallo Peter
Ja bist bald ein alter sack ich bin noch frisch werde an 1.12.2012 erst 53 jahre jung.Aber hast recht ich baue meine auch noch fertig und dann ist schluss nur noch rollenlassen und sich aufregen über die fehler die man
beim bau gemacht hat .Also hau noch ein paar kilo gips drauf lasse dir deine getränke schmecken und dampf die anlage kräftig ein.
Bis bald
Gruß:Robert


 
roeby1959
Beiträge: 212
Registriert am: 18.06.2011


RE: meine Märklin Ho-Loks

#91 von sumsi , 24.11.2012 18:52

Hallo ROBERT;
dein Tipp mit der Küchenrolle finde ich auch sehr gut,ist zwar etwas dünner,finde deine Lösung aber ideal die Burg wird es ja wohl aushalten
Ich werde dann berichten wenn der Bau stattfindet
Gruß Thomas


sumsi  
sumsi
Beiträge: 1.426
Registriert am: 15.04.2012


RE: meine Märklin Ho-Loks

#92 von roeby1959 , 24.11.2012 19:00

Zitat von sumsi im Beitrag #91
Hallo ROBERT;
dein Tipp mit der Küchenrolle finde ich auch sehr gut,ist zwar etwas dünner,finde deine Lösung aber ideal die Burg wird es ja wohl aushalten
Ich werde dann berichten wenn der Bau stattfindet
Gruß Thomas


Hallo Thomas.
Versuche es mal nicht zu trocken halten du wirst dich wundern wie stabil das ist.
Gruß: Robert


 
roeby1959
Beiträge: 212
Registriert am: 18.06.2011


RE: meine Märklin Ho-Loks

#93 von sumsi , 24.11.2012 19:06

Hallo Robert,
kannst Du mir noch sagen welche Formen Du für Steine usw verwendest?
Gruß Thomas


sumsi  
sumsi
Beiträge: 1.426
Registriert am: 15.04.2012


RE: meine Märklin Ho-Loks

#94 von Schwelleheinz , 24.11.2012 19:07

Hallo Thomas,

guckst Du hier Märklin HO Anlage 17 neu gestrickt (8)

Grüße, Hans-Dieter


Grüße vom Hochrhein,

Hans-Dieter
Märklin Anlage 2 aus 0350 leicht abgewandelt
Märklin HO Anlage 17 neu gestrickt
HO Betriebsdiorama Bahnhof Säckingen um 1960 in Wechselstrom
Märklin-Anlage nach Faller D850 Vorschlag
http://wehratalbahn.de/


 
Schwelleheinz
Beiträge: 2.721
Registriert am: 14.01.2012


RE: meine Märklin Ho-Loks

#95 von roeby1959 , 24.11.2012 20:18

Zitat von sumsi im Beitrag #93
Hallo Robert,
kannst Du mir noch sagen welche Formen Du für Steine usw verwendest?
Gruß Thomas


Hallo Thonas.
Bitte nicht lachen aber ich verwende alte baumrinde von baumleichen pappelrinde ist am besten hat eine schöne struktur.
Rinde saubermachen mit bürste trocken abreiben . Rinde einfach an den rändern mit gips einarbeiten und einfärben fertig.
Gruß:Robert


 
roeby1959
Beiträge: 212
Registriert am: 18.06.2011


RE: meine Märklin Ho-Loks

#96 von Redwest , 24.11.2012 22:43

tach robert,
kenne das mit baumrinde,
ist aber m.e.nur gut wenn man schlechte augen hat.
ansonsten werde ich die anlage ---ein dampfen---aber richtig.
zeig mal ein paar pics von deiner anlage.

meine pics findest du unter --winteranlage--glaube ich zumindest-
bin ja kurz vor -55-wie wird es dann mit 60-sein


Grüssle-Peter


 
Redwest
Beiträge: 2.002
Registriert am: 11.09.2012


RE: meine Märklin Ho-Loks

#97 von Rumpelbahner , 25.11.2012 09:06

Moin,

bin Dachdecker und kein Chemiker, weis aber aus meinem Berufsalltag, wie schön sich Gips mit Wasser vollsaugt und nach innen abgibt. Bei zuviel Kalk im Mörtel ist es genau so.
Wenn das Zeug dann noch Eisen- oder Weisblechprodukte berührt werden diese richtig unansehnlich mit den Jahren.
Gruß . . . Thomas


 
Rumpelbahner
Beiträge: 1.297
Registriert am: 29.03.2010


RE: meine Märklin Ho-Loks

#98 von sumsi , 25.11.2012 09:28

Hallo Robert,
kannst Du uns mal Bilder von deiner Anlage zeigen damit ich mir das mit der echten Baumrinde vorstellen kann?
Gruß Thomas


sumsi  
sumsi
Beiträge: 1.426
Registriert am: 15.04.2012


RE: meine Märklin Ho-Loks

#99 von roeby1959 , 25.11.2012 13:15

Zitat von sumsi im Beitrag #98
Hallo Robert,
kannst Du uns mal Bilder von deiner Anlage zeigen damit ich mir das mit der echten Baumrinde vorstellen kann?
Gruß Thomas


Hallo Thomas.
Leider gibtes davon keine bilder und die anlage wurde 1996 wegen umzug komplett abgebaut .
Landschaft ging in den container der nachteil wenn man nicht über einen eventuellen umzug nachdenkt beim bau.
Gruß: Robert


 
roeby1959
Beiträge: 212
Registriert am: 18.06.2011


RE: meine Märklin Ho-Loks

#100 von sumsi , 25.11.2012 18:33

Hallo Robert,
schade,das Du damals keine Bilder gemacht hast.
Gruß Thomad

Zitat von roeby1959 im Beitrag #99
Zitat von sumsi im Beitrag #98
Hallo Robert,
kannst Du uns mal Bilder von deiner Anlage zeigen damit ich mir das mit der echten Baumrinde vorstellen kann?
Gruß Thomas


Hallo Thomas.
Leider gibtes davon keine bilder und die anlage wurde 1996 wegen umzug komplett abgebaut .
Landschaft ging in den container der nachteil wenn man nicht über einen eventuellen umzug nachdenkt beim bau.
Gruß: Robert


sumsi  
sumsi
Beiträge: 1.426
Registriert am: 15.04.2012


   

Mein Rungenwagen 4516 (3)
Märklin TEE 3071 und 4071

Xobor Ein eigenes Forum erstellen