Tesmo / Ortwein V80

#1 von 64krokodil , 12.10.2008 21:51

Hallo miteinander,ich habe gerade ( vielleicht ein großer Fehler ? ) eine Tesmo V80 ersteigert.Natürlich habe ich Null Ahnung von dem Gerät.Kann mir jemand etwas über dieses Modell sagen : Motor , Antrieb , Verarbeitung , Guss oder Kunststoff ? Wie gesagt,ich habe keine Ahnung,was da jetzt auf mich zukommt.Hat vielleicht sogar jemand Fotos vom Innenleben der Lok ? Auf eine Antwort freue ich mich.Gruß,Jürgen.


 
64krokodil
Beiträge: 336
Registriert am: 23.09.2007


RE: Tesmo / Ortwein V80

#2 von Merl800 , 13.10.2008 20:41

Moin!

Laß Dich doch einfach überraschen.

Wenn Du das Modell hast, setz ein Foto rein und lad' das Forum zur Runde ein. Leider kenne ich das Modell auch nicht, aber mein Credo lautet: Dat muß aus einem Gußteil sein.

Bin gespannt auf die Bilder.

Greets!

Merlin


Eile mit Weile, denn zwei Steine auf dem Dach sind besser als Einer im Fenster.


 
Merl800
Beiträge: 749
Registriert am: 27.06.2008


RE: Tesmo / Ortwein V80

#3 von Gelöschtes Mitglied , 13.10.2008 21:08

Hallo
Das Modell hat ein Kunststoffgehäuse und ein Gussfahrwerk. Der Antrieb ist identisch mit dem Ortwein Triebwagen. Es gibt die Antriebe mit Zahnrädern aus Kunststoff und hin und wieder aus Metall.Ich habe zur Zeit zwei Modelle in einem Umbauprojekt. Auf unserer Eisenbahntour nach Ampflwang/Österreich werde ich hoffentlich den Umbau bei abendlichen Basteleien fertig bekommen.
Die Fahreigenschaften sind ganz O.K. Allerdings sind die Haftreifen meist steinhart und zerbröseln oft. Ich habe als Ersatz welche von Trix Express genommen(Diesellokhaftreifen).
Die Anbauteile an den Drehsgestellen sind oft angeklebt.
Aber alles in allem eine nettes Modell, was zu seiner Zeit sicherlich ein Highlight war.
mfg
Rei



RE: Tesmo / Ortwein V80

#4 von 64krokodil , 13.10.2008 21:11

Hallo Merlin und Rei,vielen Dank für die Antwort.Ich werde auf jeden Fall ein paar Fotos einstellen,da ich irgendwie nichts im Netz über dieses Modell finden kann.Ich muß erst warten bis die Lok kommt,dann werde ich ausgiebig testen und berichten.Die Lok wurde ja wohl offensichtlich über einen längeren Zeitraum hergestellt.Es muß doch einen Grund geben,das Sie so " schlecht " läuft.Scheint aber genauso interessant zu sein wie der VT 11,5.Also ich werde dann berichten,kann aber ein wenig dauern.Interessant wären natürlich noch andere Meinungen.Gruß,Jürgen.





P.S. Die vordere Achse des Langen Vorbaus steht etwas in der Luft,was kann denn das sein ?


 
64krokodil
Beiträge: 336
Registriert am: 23.09.2007


   

Shell Kesselwagen eingetroffen
Testfahrten VT 11.5 und E52

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz