Bilder Upload

RE: Advent, Advent... oder: Des Modellbahners Traum zur Vorweihnachtszeit

#26 von Billettle , 10.12.2012 15:12

Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für Eure Kommentare!

Ich wurde gefragt, weshalb ich für mein "Adventingen" nur gipsförmigen Schnee verwendet habe, danach aber kein "Finish" mit Pulverschnee. Mein wichtigster Grund ist zunächst, dass das Teil transportabel sein soll, ohne großen Dreck zu hinterlassen.

Der zweite Grund ist, dass ich befürchte, der lose Schnee würde sich bei meinen Loks im Motor bzw. in den Zahnrädern festsetzen und dort zu Schäden führen.
Sind diese Bedenken berechtigt?

Grüßle,
Thomas


Grüßle aus em Schwobaländle!
>>> 's isch, wie's isch - ond wenn's net so wär, wär's ganz gwiis anderscht. <<< :-)

Warnhinweis: Die wahrheitsgemäße Darstellung von Realität kann deutlich sarkastische Züge aufweisen und Spuren von Polemik enthalten.

"Scripted Reality"-Formate sind der Analogkäse des Fernsehens.


 
Billettle
Beiträge: 1.011
Registriert am: 17.03.2011


RE: Advent, Advent... oder: Des Modellbahners Traum zur Vorweihnachtszeit

#27 von Ochsenlok , 10.12.2012 16:07

Zitat von Billettle im Beitrag #26

Der zweite Grund ist, dass ich befürchte, der lose Schnee würde sich bei meinen Loks im Motor bzw. in den Zahnrädern festsetzen und dort zu Schäden führen.
Sind diese Bedenken berechtigt?

Grüßle,
Thomas


Hallo Thomas,
die Bedenken hätte ich ebenfalls. Vor Jahren hatte ich mal ein Gelegenheits-Diorama im Advent mit Mondamien-Stärkepulver eingeschneit (Tipp aus irgendeinem Moba-Heftchen). Obwohl nur dünn verwendet und danach mit weichem Pinsel von allen Loks und Wagen wieder abgepudert, konnte meine betroffene Fleischmann 94er, die vorher einwandfrei gelaufen war, sich kaum noch aus eigener Kraft bewegen. Der elektrische Kontakt an Rädern, Schleifern usw. war wie unterbrochen.
Erst eine komplette Zerlegung und Reinigung führte im Lauf der Zeit das alte gute Fahrverhalten wieder zurück.
Eine Erfahrung, die ich nie mehr machen möchte.

Wie es mit anderen Schneepulvern so aussieht, habe ich dann sicherheitshalber nicht mehr ausprobiert (jedenfalls nicht mit fahrbereiten Modellen).

Außerdem sieht m.E. der Gips auf Deinen Bilder doch sehr echt aus. Nur in strahlendem Sonnenschein glitzert der Schnee, und auch dann nur, wenn man in einer bestimmten Richtung zur Sonne schaut. Jedenfalls ein tolles Ding, Dein Adventskranz!

Gruß
Dennis


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.397
Registriert am: 03.04.2010

zuletzt bearbeitet 10.12.2012 | Top

RE: Advent, Advent... oder: Des Modellbahners Traum zur Vorweihnachtszeit

#28 von Micha K , 10.12.2012 18:08

Hallo Thomas!

Ich hatte verschiedene Schneesorten ausprobiert und benutze den NOCH-Schnee, da ich meist älteres Material für meine Dioramen verwende und dieses nicht eingipsen möchte. Dieser Schnee 'fliegt' nicht so leicht bei Erschütterungen oder Zugluft. Das grosse letztjährige Schaufensterdiorama überstand den Transport von meiner Wohnung im 4. Stock in die Praxis meines Freundes quer durch Cannstatt ohne kompletten Schneeverlust auf Dächern und Bäumen, es musste nur wenig 'nachgeschneit' werden.
Man könnte die vergipsten Schneeflächen auch mit verdünntem Weissleim einstreichen und anschliessend leicht einschneien, dann bleibt der Schnee dauerhaft liegen.

Die Loks, die durch mein dick verschneites Schneeräumdiorama gefahren sind, haben keinen Schaden genommen. Im Zweifel und für den Dauerbetrieb würde ich aber die Schienen ähnlich wie bei Dir vorbehandeln und dann nur leicht einschneien, am besten wie beim Einschottern in einen dünnen Leimauftrag, wenn das dauerhaft bleiben soll.

Viele Grüße

Micha


http://www.youtube.com/user/MichaKausS/videos


 
Micha K
Beiträge: 505
Registriert am: 30.05.2007


RE: Advent, Advent... oder: Des Modellbahners Traum zur Vorweihnachtszeit

#29 von Billettle , 10.12.2012 18:29

Hallo Micha,

bei meinen vorhergehenden Winterdioramen habe ich aus auch mal so

Zitat von Micha K im Beitrag #28
Man könnte die vergipsten Schneeflächen auch mit verdünntem Weissleim einstreichen und anschliessend leicht einschneien, dann bleibt der Schnee dauerhaft liegen.


gehalten, bzw. habe auf eine dünne Gipsschnee-Schicht das Schneepulver aufgestreut. Allerdings waren das Schaustücke ohne Schienenverkehr.

Selbst bei der "feucht gestalteten" Version hätte ich Bedenken, dass sich hie und da was lösen kann. Da der "Gips-Schnee" allerdings auch so gut aussieht, habe ich bei Adventingen auf weitere Beschneiung verzichtet.

Grüßle,
Thomas


Grüßle aus em Schwobaländle!
>>> 's isch, wie's isch - ond wenn's net so wär, wär's ganz gwiis anderscht. <<< :-)

Warnhinweis: Die wahrheitsgemäße Darstellung von Realität kann deutlich sarkastische Züge aufweisen und Spuren von Polemik enthalten.

"Scripted Reality"-Formate sind der Analogkäse des Fernsehens.


 
Billettle
Beiträge: 1.011
Registriert am: 17.03.2011


RE: Advent, Advent... oder: Des Modellbahners Traum zur Vorweihnachtszeit

#30 von Billettle , 29.12.2012 19:11

Hallo zusammen,

für Freunde habe ich - wie in den Jahren zuvor - eine Weihnachtsüberraschung zusammengebaut. Nachdem sie alle ihr Weihnachtspäckchen erhalten und den Inhalt in Händen haben, kann ich die Dioramen hier kurz vorstellen.

Es handelt sich um eine Wiking-Vitrinendose, die mit einer Szene unter dem Titel "EI-ne dicke Überraschung" bestückt wurde. Das "Schokoladen-Ei" ist allerdings nur ein Fake. Allein die Alufolie und das "Eigelb" sind vom echten Überraschungsei.

Viel Spaß beim Betrachten der Bilder!













Grüßle,
Thomas


Grüßle aus em Schwobaländle!
>>> 's isch, wie's isch - ond wenn's net so wär, wär's ganz gwiis anderscht. <<< :-)

Warnhinweis: Die wahrheitsgemäße Darstellung von Realität kann deutlich sarkastische Züge aufweisen und Spuren von Polemik enthalten.

"Scripted Reality"-Formate sind der Analogkäse des Fernsehens.


 
Billettle
Beiträge: 1.011
Registriert am: 17.03.2011

zuletzt bearbeitet 29.12.2012 | Top

   

Meine 1970'er Märklin Bahn...
einige Bilder der Modulanlage des MIST47 vom 21.12.2012

Xobor Ein eigenes Forum erstellen