Bilder Upload

GBB

#1 von Gerhard , 05.06.2013 18:55

moin,
nach dem ich mit Gleichstrom nicht klar gekommen bin, besonders bei der Verwendung der stoppweichen die ganze anlage plötzlich stromlos war, habe ich mir gedacht, das ich doch schon immer märklin hatte, was soll denn dieser quatsch mit 2L= ?

ausserdem habe ich hier im Forum eine spielbahn auf 135 x 80cm gesehen und daran gedacht diese grösser auf 149 x 88cm nachzubauen. aber es kam ganz anders. ich habe an die acht auf "(M)eine kleine Märklinbahn" gedacht und das auf der kleinen platte mit 5211 versucht zu bauen. aber das klappte auch nicht weil vom gleis 5205 2 stück fehlten und mit 5102, die nicht zu ersetzen waren. so habe ich auf den aussenkreis verzichtet und mir diese anlage





gebaut. da ich 5114 nicht hatte, habe ich 5128 eingebaut, die aber noch irgendwann durch 5114 ersetzt werden soll.

2 Abstellgleise sorgen für zusätzlichen spielspass.

das erste Gebäude auf der anlage ist ein Gasthaus.

wie findet ihr meine kleine spielanlage ?



 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009

zuletzt bearbeitet 04.09.2013 | Top

RE: Meine neue Märklin Spielbahn oder Burgstein

#2 von telefonbahner , 05.06.2013 19:06

Hallo Gerhard,
als Spielanlage find ich die Gleisführung gut, vor allem das die ganzen Weichen von der Anlagenvorderkante aus sichtbar und handbedienbar sind. Da können die ersten Proberunden ohne aufwendige Verkabelung gestartet werden. Bei der Mä-Technik ist durch das Mittelleitersystem natürlich der Aufbau von Wendeschleifen und Gleisdreiecken einfacher als bei der Zweileitertechnik. Eigentlich ist es ja fast unmöglich mit Mä.. einen Kurzschluss einzubauen durch derartige Gleisfiguren. Mal sehen was da bei dir weiter entstehen wird.

Gruß Gerd aus Dresden

PS. Ede begrüßt natürlich deine Entscheidung das für ihn wichtigste Bauwerk zuerst zu errichten


 
telefonbahner
Beiträge: 9.888
Registriert am: 20.02.2010


RE: Meine neue Märklin Spielbahn oder Burgstein

#3 von peter schäfer , 05.06.2013 19:32

Hallo Gerhard
Schöner Gleisplan den Du da ausgedacht hast! Gibt bestimmt viel Spielspaß. Hoffe auf viele Bilder wie das weitergeht! Pass auch auf das nicht so viele Gäste Deines Wirtshauses vom Zug überrollt werden Gefährlicher Standort in dem Gleisdreieck. Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg bei Deinen Baumaßnahmen
Gruß aus dem Westerwald Peter


 
peter schäfer
Beiträge: 630
Registriert am: 10.07.2008


RE: Bretzelentwurf für C-Gleis

#4 von pepinster , 05.06.2013 20:29

Hallo Gerhard,

Glückwunsch zu der neuen Anlage.
Als ich die Bilder gesehen habe, dachte ich, auf meiner derzeit zur Verfügung stehenden Fläche (Fünfeck mit max. 152x110 cm²) geht eine "Bretzel" mit C-Gleis leider nicht.
C-Gleis hat eben nur R2-Normalweichen und keinen R0 Industriekreis.
Würde ich an der einen Seite noch 20x110 cm² dranstückeln, ginge immerhin dies:



Viel Spass beim Bretzelbacken!

Gruss von
Axel


Trix Express Mini-Anlage im Koffer vorhanden, Interimsanlage Märklin und Trix Express in Betrieb, Neuaufbau Märklin C-Gleis Regalbahn als Zukunftsprojekt, Märklin wird gefahren digital mit 6021; bevorzugte Vorbilder: SNCB, CFL, SNCF - und nebenbei Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.806
Registriert am: 30.05.2007


RE: Bretzelentwurf für C-Gleis

#5 von sumsi , 05.06.2013 20:40

Hallo Gerhard,
ich finde die Anlage super mit wenig Gleismaterial und einigen Handweichen eine schöne Spielbahn zusammengebaut
nur das Gasthaus steht etwas ungelegen

Gruß Thomas


sumsi  
sumsi
Beiträge: 1.445
Registriert am: 15.04.2012


RE: Bretzelentwurf für C-Gleis

#6 von Gerhard , 05.06.2013 22:20

moin,
jetzt geht es weiter mit weiteren Bildern
güterschuppen und stellwerk

Stellprobe für das dorf

der Bahnhof ist nicht der endgültige


ich bin sehr am überlegen ob ich die geländematte wieder entfernen soll oder was meint ihr ?



 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009


RE: Bretzelentwurf für C-Gleis

#7 von pepinster , 05.06.2013 22:53

Zitat von Gerhard im Beitrag #6
...

ich bin sehr am überlegen ob ich die geländematte wieder entfernen soll oder was meint ihr ?





Hallo Gerhard,

hast Du die Möglichkeit, mit google maps (Einstellung Satellit) Dir mal den Verlauf der Strecke Murnau - Oberammergau quasi "von oben" anzuschauen?

Es gibt dort seeeehhhr viel Wiesen, aber eben nicht nur Wiese: es gibt immer Wege / Strassen zu den Häusern, und um die Bahnhofsgebäude ist es grau: Asphalt / Pflaster (Bahnhofsvorplatz, Bahnsteige, Ladestrasse).
Die Mischung machts, ein paar Bäume lockern die Landschaft auch auf.

Gruss von
Axel


Trix Express Mini-Anlage im Koffer vorhanden, Interimsanlage Märklin und Trix Express in Betrieb, Neuaufbau Märklin C-Gleis Regalbahn als Zukunftsprojekt, Märklin wird gefahren digital mit 6021; bevorzugte Vorbilder: SNCB, CFL, SNCF - und nebenbei Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.806
Registriert am: 30.05.2007


RE: Bretzelentwurf für C-Gleis

#8 von *3029* , 06.06.2013 00:39

Hallo Gerhard,

die Geländematte als Anlagenuntergrund gefällt mir sehr gut, auf jeden Fall viel besser als deine bisherigen
"nackten" Bretter, solltest du nicht entfernen und den Vorschlag von Axel mit der Ausgestaltung beherzigen.

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 7.986
Registriert am: 24.04.2012


RE: Bretzelentwurf für C-Gleis

#9 von sumsi , 06.06.2013 08:53

Hallo Gerhard,
die Geländematte passt gut zur Anlage nur im Dorf würde ich diese entfernen wo die Strasse und der Dorfplatz ist.
Noch einige Bäume setzen und einen fertig Tunnel draufgestellt fertig

Gruß Thomas


sumsi  
sumsi
Beiträge: 1.445
Registriert am: 15.04.2012

zuletzt bearbeitet 06.06.2013 | Top

RE: Bretzelentwurf für C-Gleis

#10 von kk , 06.06.2013 14:10

Hallo Gerhard,

ich würde die Geländematte auch drauflassen.
Später kann man immer noch etwas wegschneiden und mit einem Spachtel runterschaben (sofern verklebt) um landschaftlich etwas zu verändern.

Gruß
Kersten


 
kk
Beiträge: 488
Registriert am: 01.02.2013


RE: Bretzelentwurf für C-Gleis

#11 von Ebi96 , 06.06.2013 18:27

Moin,

Grasmatte halte ich nur für geeigent, "wenn man alles einfach grün haben will" und nicht nachher noch mehr "landschaft" einbauen will.
Das rausschneiden und besonders das runterschaben mit einem Spachtel ist eine besch.......eidene Arbeit.

Bei meiner ersten Anlage die auch noch steht habe ich das auch so gemacht, würde das aber niiiiiiiie wieder so machen.

Aber Anlagengestaltung ist eh irgendwie nicht so mein Ding, mir fehlt da irgendwie die Lust dazu..
Loks und Wagen kaufen und reparieren ist viel interessanter (und teuerer).

@ Geri

Mir gefällt die Anlage!

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Bretzelentwurf für C-Gleis

#12 von peter schäfer , 06.06.2013 18:49

Hallo Gerhard
Alles toll was Du da machst Aber lass Dich bitte nicht wieder verunsichern so das alles wieder scheitert. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen
Gruß aus dem Westerwald Peter


 
peter schäfer
Beiträge: 630
Registriert am: 10.07.2008


RE: Bretzelentwurf für C-Gleis

#13 von kk , 06.06.2013 19:31

Hallo Tim,

Zitat von Ebi96 im Beitrag #11
Moin,

Das rausschneiden und besonders das runterschaben mit einem Spachtel ist eine besch.......eidene Arbeit.

Bei meiner ersten Anlage die auch noch steht habe ich das auch so gemacht, würde das aber niiiiiiiie wieder so machen.



Eigentlich geht das unproblematisch, sofern man die Matte mit Tapetenkleister befestigt hat.
Ist zumindest meine Erfahrung.

Gruß
Kersten


 
kk
Beiträge: 488
Registriert am: 01.02.2013


RE: Bretzelentwurf für C-Gleis

#14 von peter schäfer , 06.06.2013 19:42

Einfach die Stellen wo das Gras wegsoll leicht anfeuchten etwas warten! Dann kann man das Gras leicht wegschaben geht sogar mit einem Finger ohne die Matte zu beschädigen. Hat zumindest vor 45 Jahren funktioniert. Wie die Qualität der heutigen Matten ist entzieht sich meiner Kenntnis
Gruß aus dem Westerwald Peter


 
peter schäfer
Beiträge: 630
Registriert am: 10.07.2008


RE: Bretzelentwurf für C-Gleis

#15 von raily , 07.06.2013 00:22

Moin Gerhard,

nun habe ich endlich dein neues Burgsteinprojekt gefunden.

Zitat von Gerhard im Beitrag #6
ich bin sehr am überlegen ob ich die geländematte wieder entfernen soll oder was meint ihr ?

Auf gar keinen Fall, warum auch?
Wenn du einen Platz brauchst, nimmst du einfach ein Stück graue Matte und legst die drauf, fertig, bei einer Straße
legst du eben einen Streifen aus.

Wir betreiben ja keinen hohen Modellbau, sondern errichten uns mit einfachen Mitteln eine Spielbahn,
die mehr oder weniger stilisiert ist, wir schaffen eine Illusionzu der man auch Fantasie braucht.
Andernfalls wären unsere Gleispläne völlig daneben,
denn auf diesen kleinen Flächen reichte es allemal für ein Mini-Nebenbahnthema à la Pit Peg.

Ich empfahl dir ja schon für Gerhardswil, ebenso mit handelsüblichen Matten zu verfahren,
um den hölzernen Eindruck zu vermeiden. Ich hatte z. B. früher als Kind immer die Platte mit alten Decken ausgelegt.

Ich habe da soetwas im Hinterkopf,
sollen deine beiden Platten noch miteinander verbunden werden?

Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.


 
raily
Beiträge: 3.778
Registriert am: 30.05.2007


RE: Bretzelentwurf für C-Gleis

#16 von Gerhard , 07.06.2013 01:33

hallo Dieter,
danke für deine tipps. ich lasse die geländematte drauf liegen und mache das wie vorgeschlagen.

also beide platten miteinander verbinden werde ich nicht. das ist zu kompliziert, da die grosse platte immer mal verfahren werden muss wegen der Erreichbarkeit der dahinter stehenden Schrankwand.

evtl. kommt auf das weisse bord neben dem anlagentisch von burgstein noch ein Abstellbahnhof für komplette züge. aber das ist auch nur ein gedanke, mehr nicht.

etwas mehr als nur ein gedanke ist, ob ich auf die bebauten flächen auf Gerhardswil grasmatten legen soll. unter die gleise schieben geht nicht mehr. die wurden von einem bekannten am mittwoch fest geschraubt, das ist eine Tätigkeit bei der moba, die ich gar nicht kann.

kabel mit steckern versehen ist auch schwer für mich und dauert sehr lange bis es geschafft ist. das ist auch der grund warum ich bevorzugt weichen mit handschaltung nehme. es werde auch keine häuser beleuchtet oder strassenlampen eingebaut. das ist alles schade, aber was soll ich mich mit dingen belasten, die mir Probleme bereiten.

für abschaltbare gleise benötige ich noch mittelleiteranschlusskabel, die bereits einen stecker haben. hat die einer von euch für mich oder muss ich eine suchanfrage machen ?



 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009


RE: Meine neue Märklin Spielbahn oder Burgstein

#17 von Gerhard , 26.06.2013 23:25

mal zurück zum Thema.

auf der anlage gibt es etwas neues. einen neuen lorenzug mit einer neu in dienst gestellten diesellok. auch im Dorf sind die häuser näher zusammen gerückt. ob das Abstellgleis hinter dem Wirtshaus bleibt oder eben nicht müssen die fahrversuche mit den loks über die bogenweiche, von der das anschkuß- oder Abstellgleis abzweigt, ergeben. nicht alle loks, die einmal auf der anlage fahren sollen schaffen das ohne zu entgleisen. eine normale weiche hat da keinen platz, habe es schon ausprobiert. gibt es evtl. auch fabrikneue bogenweichen ? ich bräuchte nur eine linksweiche.

zur Entspannung gibt es jetzt die neuen bilder











 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009


RE: Meine neue Märklin Spielbahn oder Burgstein

#18 von raily , 27.06.2013 00:21

Moin Gerhard,

das sieht doch schon ganz nett aus, vor allem mit dem belassenen Grün,
das zu lassen war eine gute Entscheidung.
Die 216 ist 'ne dankbare Lok, ich habe ja auch einige, also eine gute Wahl,
meine erste von Ende '60 läuft heute noch genau so wie am ersten Tag.

Zur Bogenweiche:
Müßte man mal auf einem Detailfoto sich ansehen, aber es liest sich so,
als ob die Radlenker nicht richtig justiert sind, oder du hast schon die neuere Variante
mit den festen, dann könnte es auch an einem zu sehr abgenutzten Herzstück liegen ?

Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.


 
raily
Beiträge: 3.778
Registriert am: 30.05.2007

zuletzt bearbeitet 27.06.2013 | Top

RE: Meine neue Märklin Spielbahn oder Burgstein

#19 von Gerhard , 27.06.2013 00:59

moin Dieter,
wo die Entgleisung ist, sind noch keine radlenker vorhanden, das passiert schon auf der Weichenzunge. vielleicht liegt die Weichenzunge nicht ganz an, das da nur Bruchteile eines mm fehlen, die Drehgestelle oder vorlaufräder zum entgleisen bringen. ich mache aber auch noch ein Foto und stelle es ein.



 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009


RE: Meine neue Märklin Spielbahn oder Burgstein

#20 von raily , 27.06.2013 12:59

Moin Gerhard,

Zitat von Gerhard im Beitrag #19
...das passiert schon auf der Weichenzunge. vielleicht liegt die Weichenzunge nicht ganz an...

dann hast du das schon richtig erkannt.
Bei meiner ehemaligen habe ich auch die eine und andere Weichenzunge wieder richten müssen,
aber meistens sind die Ursachen für schlechtes Schließen angelagerter Schmutz und / oder ausgeleierte Zugfedern.


Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.


 
raily
Beiträge: 3.778
Registriert am: 30.05.2007


RE: Meine neue Märklin Spielbahn oder Burgstein

#21 von Gerhard , 27.06.2013 13:25

bitte nicht die feder. federn auswechseln sind nun gar nix für Geris Hände, hab noch eine handweiche liegen, auch ohne feder. vielleicht müssen die mal verreisen, evtl. nach Bremen ?



 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009


RE: Meine neue Märklin Spielbahn oder Burgstein

#22 von Ebi96 , 27.06.2013 13:29

Moin,

ich denke auch, sowas wird es sein.
Dreck, ausgeleierte Zugfedern, verbogen Weichenzungen, lose Radlenker..

Genau das wird es bei meiner Anlage auch sein.
Nur im Moment habe ich recht wenig Lust, die Oberleitung abzubauen, die Gleise loszuschrauben, mit "biegen und brechen" die Weiche rauszubekommen, die Verkabelung demontieren (dafür müsste unter der Anlage freigeräumt werden - wohin mit dem Kram?) und dann könnte man das alles machen.
Das blöde ist dann, wenn man die Weiche dann einzlen in der Hand hat, kann man schlecht testen, ob jede Lok mit jedem Zug aus jeder Richtung kommend einwandfrei über die Weiche kommt. Und dann kann es auch sein, das der fehler gar nicht an der Weiche liegt! Sondern ein Rad einer Lok auf der Achse um wenige zehntel Millimeter verschoben ist..

Auf lange Sicht werde ich es machen müssen.

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Meine neue Märklin Spielbahn oder Burgstein

#23 von Gerhard , 27.06.2013 13:39

doch, doch das wird an der weiche liegen. da war vorher eine andere drin über die ich gar nicht fahren konnte. da entgleiste alles. über diese weiche komme ich in langsamfahrt rüber, aber immer denke ich da nicht dran.

Tim, ich finde es schön, das du hier wieder mitmachst. auch das muss mal gesagt werden. weiter so.



 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009


RE: Meine neue Märklin Spielbahn oder Burgstein

#24 von Ebi96 , 27.06.2013 13:49

Ok, bei dir wirds an der Weiche liegen.
Bei mir sicherlich nicht überall. Wenn eine E41 drüber kommt und die andere (baugleiche) E41 nicht.. wirds an der E41 liegen, denke ich.

Hab da auch so Bogenweiche Kandidaten, über die manche Loks nur in extremster Langsamfahrt drüber kommen. Meine 212er ist das so eine Expertin.

Ja, nach Lust und Laune mache ich mit.

Heute Abend gibt es sicherlich wieder Neuigkeiten zum Bau der Z-bahn.

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Meine neue Märklin Spielbahn oder Burgstein

#25 von Gerhard , 04.08.2013 10:54

moin tim und alle anderen auch,
so sieht


die anlage jetzt aus. die bogenweiche links müsste mal durch eine ganz neue ersetzt werden. auch diese anlage ist in der schweiz angesiedelt. burgstein ist ein filtiver ort in graubünden. auf dem streckennetz wird mal eine free lance rhb verkehren. die schon vorhandene Ge 4/4 I ist aus einer E41 entstanden. aus einer V100 wird eine Gm 4/4 und die SBB Cargo Lok soll zur free lance Ge 4/4 III Werbelok werden.

da meine rhb normalspurig, das vorbild hat meterspur, ist können güterwagen freizügig eingesetzt werden.

die rhb wird auch die "kleine Rote" genannt. dem werde ich bei der farbgebung der loks und personenwagen rechnung tragen. aus diesem grund wird die V100 nicht umlackiert werden.



 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009


   

Gleisplan für Kibri Toggenburg HO
RE: Mein Nostalgie Diorama

Xobor Ein eigenes Forum erstellen