Bilder Upload

RE: Märklin Anlage Umbau (Verbindung zweier Anlagen miteinander)

#51 von claus , 23.10.2013 18:30

Moin Tim,

und solltest du noch an diversen Stellen sogenannte OL-Anlaufstücke benötigen, gibt's hier im MM 1-1968 noch eine interessante, leicht zu bewältigende Anleitung. ( Löten ist bei dir und den "Bums-"Geräten ja kein Thema )
Sicherlich gibt es etliche andere Möglichkeiten, diese hier hat ihre Dienste auf meiner Nostalgieanlage, wo ich in nicht einsehbaren Bereichen wegen der Weichen etc. keine OL verbaut habe ( falls sich da mal was verhakt, und nicht aus finanziellen Gründen ) und sich die Panthos wunderbar wieder einfädeln.




Viele Grüsse,

Claus



...was sonst? 😀


 
claus
Beiträge: 15.134
Registriert am: 30.05.2007


RE: Märklin Anlage Umbau (Verbindung zweier Anlagen miteinander)

#52 von Ebi96 , 23.10.2013 21:12

Moin Claus,

Danke, alles schön und gut, hat nur einen (nicht finanziellen Haken:

OL zuende = Lok ohne Strom = Lok steht

Denn Elektroloks fahren bei mir meistens mit Strom aus der Oberleitung.
Daher wäre ein Rausschmiss der Drehscheibe vielleicht doch nicht verkehrt, denn eine Oberleitungsspinne möchte ich nicht bauen..

Wenn da jemand eine Idee hat, wie man da anders was machen könnte..

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin Anlage Umbau (Verbindung zweier Anlagen miteinander)

#53 von MS 800 , 23.10.2013 22:07

Hallo, Tim,

da war also Claus schneller beim im MM suchen.

Für die OL auf der Drehscheibe könnte ich mir eine Modifikation der OL-Garnitur 7295 für die Schiebebühne vorstellen. M.W. haben die beweglichen Bühnen in beiden Fällen die gleiche Länge, sodass das Prinzip der Schiebebühnen-OL auch auf der Drehscheibe klappen müsste. Du musst nur die beiden Portale für die Bühnen-OL zur Montage auf der Drehbühne anpassen.

VlG

MS 800


Als Kinder haben wir uns am Rattern unserer Züge auf den Blechschienen erfreut ... heute brauchen Sie dazu Sounddecoder.


 
MS 800
Beiträge: 2.937
Registriert am: 08.01.2011


RE: Märklin Anlage Umbau (Verbindung zweier Anlagen miteinander)

#54 von claus , 23.10.2013 22:10

Moin,
auch darüber gibt's einen tollen Artikel in den damaligen MM.
Auch Bernd Schmid hat schon in den 60-igern seinen Eigenbau einer Schiebebühne in zwei MM Folgen vorgestellt.


Viele Grüsse,

Claus



...was sonst? 😀


 
claus
Beiträge: 15.134
Registriert am: 30.05.2007


RE: Märklin Anlage Umbau (Verbindung zweier Anlagen miteinander)

#55 von MS 800 , 23.10.2013 22:30

jau, Claus, ich erinnere mich.

Das war aber ein ganz anderes Ding. Da wurde die Drehbühne der 7186 verwendet, um eine Schiebebühne zu bauen. Hatte die eine Oberleitung?

War der Autor tatsächlich Bernd Schmid - oder nicht doch auch Hans Rothärmel?

VlG

MS 800


Als Kinder haben wir uns am Rattern unserer Züge auf den Blechschienen erfreut ... heute brauchen Sie dazu Sounddecoder.


 
MS 800
Beiträge: 2.937
Registriert am: 08.01.2011


RE: Märklin Anlage Umbau (Verbindung zweier Anlagen miteinander)

#56 von claus , 23.10.2013 22:56

Sorry, du hast recht, das war nicht Bernd Schmid, auch nicht Ing. Hans Rothärmel, sondern Bernhard Rösch!

Schau mal in MM 3/66 nach, da ist die erste Folge von zweien. Da baut er aus der Brücke der 7186 die Schiebebeühne, die es damals ja noch nicht gab. Ja, OL hatte die Schiebebühne auch.
Im Heft 2/66 wurde auch dessen Anlage ( 6x4 Meter ) unter " Märklin-Freunde berichten - H0 Heimanlage mit 100 m Streckenlänge " vorgestellt, von der mir Herr Rösch, mit dem ich sehr netten Schriftwechsel hatte und damals auch in Nauborn besucht habe, tolle große s/w Fotos überlassen hat. Fotos, die auch im MM 3 + 4 / 1966 zum Teil abgebildet waren im Zusammenhang mit der Erweiterung seiner Anlage um ein BW mit der Schiebebühne.
Du erinnerst dich bestimmt!

Werd morgen früh mal ein paar Fotos dazu einstellen.


Viele Grüsse,

Claus



...was sonst? 😀


 
claus
Beiträge: 15.134
Registriert am: 30.05.2007

zuletzt bearbeitet 23.10.2013 | Top

RE: Märklin Anlage Umbau (Verbindung zweier Anlagen miteinander)

#57 von Ebi96 , 24.10.2013 17:22

Moin,

ich habe das jetzt mal versucht. Leider fehlgeschlagen.
Das Bohren der Löcher in den mast ist das Problem.
Im unteren Teil des Mastes geht es gut, Vollkunststoff, kann man satt durchbohren.
Im oberen teil ist allerdings ein Metalldraht "mit eingegossen", genau mittig im Mast (wenn man mal den Querschnitt nimmt).
Bohrt man dohrt drauf, rutscht der Bohrer ab und das Loch reißt aus --> Mast für die Tonne.
Nun habe ich drei Fehlversuche hinter mir und drei defekte Masten..

Bleibt immer noch der andere Endmast als Lösung. Nur leider habe ich keine Turmmasten mehr.
Und eine sehr guten möchte ich für eine solche Aktion eigentlich nicht schlachten.

Ich werde mir wohl zumindest vorerst irgendeine Übergangslösung ausdenken müssen.

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin Anlage Umbau (Verbindung zweier Anlagen miteinander)

#58 von MS 800 , 24.10.2013 22:57

Hallo, Tim,

Du brauchst ja keinen guten, hohen Turmmasten zu "schlachten". Probier' es doch mal mit dem "Kurzen", Artikelnr. 7524.

VlG

MS 800


Als Kinder haben wir uns am Rattern unserer Züge auf den Blechschienen erfreut ... heute brauchen Sie dazu Sounddecoder.


 
MS 800
Beiträge: 2.937
Registriert am: 08.01.2011


RE: Märklin Anlage Umbau (Verbindung zweier Anlagen miteinander)

#59 von olli74 , 25.10.2013 00:42

Hallo Tim,

wie wärs denn hiermit?

Ich hab hier mal ein altes Bild von meiner Anlage genommen (vergrößerter Ausschnitt). Ich habe den Fahrdraht einfach abgeschnitten, durch den Mast geführt und hinten umgebogen. Eigentlich wollte ich den Mast immer noch gegen Einen mit Abspannwerk austauschen.



Ich hab mal probiert sowas auf Deinem Bild einzumalen.



Vielleicht klappt das ja bei Dir auch.

Gruß Olli


Meine Anlagen Märklin wie in den 50er, 60er Jahren
Noch ´ne kompakte Altanlage


 
olli74
Beiträge: 796
Registriert am: 14.03.2010


RE: Märklin Anlage Umbau (Verbindung zweier Anlagen miteinander)

#60 von Ebi96 , 25.10.2013 21:42

Moin,

@ MS 800

Den Mast kannte ich ja noch gar nicht. Müsste ich auch besorgen..

@ Olli

Das sieht doch einfach und praktikabel aus. Ich glaube so mach ich das.

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin Anlage Umbau (Verbindung zweier Anlagen miteinander)

#61 von raily , 26.10.2013 00:52

Hallo Tim,

noch idealer wäre es so und wenn das Abstellgleis mit der Bremer E 63 noch etwas zum Turmmast hin einrückte
und auch vllt. nicht ganz so nah an die Weiche käme:



Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.


 
raily
Beiträge: 3.778
Registriert am: 30.05.2007


RE: Märklin Anlage Umbau (Verbindung zweier Anlagen miteinander)

#62 von Ebi96 , 26.10.2013 01:06

Moin Dieter,

ja, die Bremer E63, mal sehen, was eds in drei Wochen aus Bremen gibt

Deine Idee sieht nicht schlecht aus, aber Du knabberst mir da einige Zentimeter vom hinteren Abstellgleis ab.. und diese beiden dort vorhandenen, im Industriekreis gebauten (weshalb das fordere auch nicht mehr weiter zum Turmmast rücken kann) Abstellgleise mit je einer Länge von 75cm sind die beiden einzigsten (!) Gleise auf der Anlage, die als reine Abstellgleise genutzt werden können, um auch mal Wagengruppen (von Zügen spreche ich besser nicht) abstellen zu können.

Das ist leider das Manko der Anlage, Abstellanlagen für Züge sind so gut wie nicht vorhanden. Es gibt ja auch kaum noch Stumpfgleise.
Nur an den Drehscheiben und vereinzelt kurze Gleise mit bis zu 25cm Länge. Das ist nix. Und dann die kleine Güteranlage im Nostalgieteil. Das wars. Alle anderen Gleise sind durchgehend beidseitig angeschlossen.

Weiter anbauen kann ich nun wirklich nicht mehr. Vom dürfen mal ganz zu schweigen. Aber selbst wenn ich dürfte, ich wüsste selber nicht mehr, wohin. Denn einen Teil des Zimmers benötige ich auch noch für anderes.

mfg Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.011
Registriert am: 21.01.2010


RE: Märklin Anlage Umbau (Verbindung zweier Anlagen miteinander)

#63 von raily , 26.10.2013 01:35

Hallo Tim,

bzgl. der beiden Abstellgleise:

Nee nee, das ist ja gut so, wenn's heranrücken nicht geht, dann nimm doch einfach das kurze Ausgleichsstück
vor dem Prellbock heraus und schon siehts gefälliger aus.

Denke nicht, daß die abgeknabberten 3 und etwa 5 cm was ausmachen, außer die Optik zu verbessern ?

Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.


 
raily
Beiträge: 3.778
Registriert am: 30.05.2007


RE: Märklin Anlage Umbau (Verbindung zweier Anlagen miteinander)

#64 von Mikka2013 , 26.10.2013 09:54

Angebote NUR im entsprechenden Forum, siehe Regeln!


Mikka2013  
Mikka2013
Beiträge: 978
Registriert am: 26.03.2013

zuletzt bearbeitet 26.10.2013 | Top

   

Meine Neue
Heute Morgen in Heinhausen

Xobor Ein eigenes Forum erstellen