Die drei Leben der Wiad-Häuser…

#1 von Herr Mertens , 26.01.2009 11:10

Eines meiner Steckenpferde ist ja die Nachverfolgung von Bausätzen, die sich über Jahrzehnte in verschiedenen Erscheinungsformen oder bei verschiedenen Herstellern durch die Lieferprogramme schleichen.

Vor einiger Zeit konnte ich einen ungebauten Wiad-Bausatz einer angemessen geschrumpften Kapelle erstehen.
Wiad? Das sind doch die mit dem Kran? Richtig. Und es sollte keinen wundern, daß Wiad für Willy Ade steht, wenn man die feine Ausführung des Krans oder die feinen Kuststoffteile der Häuser sieht. Der Maßstab ist ein anderes Kapitel...

Zurück zur Kapelle: da sind auf der Schachtel unten weitere Häuser abgebildet:



Nanu, die kenne ich doch… Ende der 80er habe ich bei der Firma Louis Mühling, einem der beiden damals verbliebenen Spielwarengeschäfte in Marburg, einige Noch-Häuser gekauft, um meine jetzt nicht mehr existente Altstadt damit auszustatten. Nicht mehr existent war dann bald auch Mühling, aber das ist auch noch eine gesondert zu erzählende Geschichte.

Neugierig geworden, ersteigerte ich einen Wiad-Katalog von 63. Siehe da, Altstdathäuser auf dem Deckblatt:



Das Gasthaus links im Bild fand sich gleich zwei mal auf meiner Eisenbahn:





Im ersten Bild ist die Längsseite vor dem Fischereimuseum (Faller Combi-Kit) zu sehren, im zweiten dasselbe halb hinter der Kirche. Das zweite Exemplar schaut hinter der Vollmer-Apotheke heraus. Die ist zwar auch viel zu klein, aber gegenüber den anderen Gebäuden schon wieder riesig.

Ich war aber nun sicher, daß ich Noch-Häuser gekauft hatte. Und tatsächlich, im 86er Katalog findet sich die Grundform als Gasthof und im Zunfthaus:



Okay, das war das zweite Leben. Und das dritte?
Hier, im aktuellen (!) Faller-Katalog.
In Spur TT macht sich das Zunfthaus breit bzw. schmal.



Und das Gasthaus hat sich ins Spur-N-Programm geflüchtet:



Warten wir mal ein paar Jahre, dann taucht eines der beiden vielleicht im Z-Programm auf

Schönen Gruß

Hans-Christian


 
Herr Mertens
Beiträge: 868
Registriert am: 14.06.2007


RE: Die drei Leben der Wiad-Häuser…

#2 von Nick , 27.01.2009 17:26

Ich könnt da noch ganz andere Geschichten erzählen.... so wie z.b. die von Herpamodellen im Faller Programm.

Aber zurück zu Wiad, es gab aus dieser Serie auch noch eine Burgmauer mit Häuschen und Stadtor, welches ebenfalls im TT Programm von Faller gelandet sein müsste. Ebenso gab es auch einen Bahnhof von dieser Wiad-Serie, den aber "Noch" nicht vertrieben hatte. Im Faller TT Programm tauchte dieses Modell jedenfalls wieder auf.
Auch die beiden anderen Häuser auf Deinem Katalogbild von 63 sind im Spur N Programm gelandet.

Bis auf die Kirche und das große Stadttor müsste auch alles wieder irgendwie den Weg ins Fallersortiment gefunden haben.


 
Nick
Beiträge: 448
Registriert am: 13.11.2007


RE: Die drei Leben der Wiad-Häuser…

#3 von schienenbus , 02.02.2009 22:47

Hallo Nick!

Den Bahnhof gab es bei der Firma Noch auch, unter der Katalognummer 6305 mit der Bezeichnung "Grafenweiler". Den habe ich im letzten Jahr günstig bei eBay erstanden.

Später gab es ihn dann bei Faller als Bahnhof "Wörnitz" im TT-Programm.

Grüße,
Thomas


 
schienenbus
Beiträge: 62
Registriert am: 05.10.2008


RE: Die drei Leben der Wiad-Häuser…

#4 von Nick , 03.02.2009 17:47

Hallo Thomas, vielen Dank für die Info. Da hat mir meine Erinnerung wohl wieder einen Streich gespielt.


 
Nick
Beiträge: 448
Registriert am: 13.11.2007


   

Brauche Hilfe! Wiad 302B

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz