Bilder Upload

RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#26 von Botanikus , 13.08.2016 19:38

Hallo Martin
Mach ich doch gerne.
Ich füge noch zwei Skizzen bei, dass macht die Sache runder.




Maße:
schmale Platte: 130 mal 63 cm
große Platte: 90 mal 80 cm
Einen schönen Abend noch.
MFG
Herbert


Rechtschreibfehler sind wie Unkraut,
sie säen sich immer wieder
auf´s Neue aus.


 
Botanikus
Beiträge: 105
Registriert am: 08.05.2016


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#27 von boehmi59 , 14.08.2016 14:35

Hallo Herbert,

herzlichen Dank

Das ist ein sehr schönes Maß ! Irgendwie muss ich meine noch nicht angefangene größere M-Anlage umplanen. Der ursprüngliche Plan passt aufgrund von Änderungen im Kellrraum nicht mehr so ganz.... Da sucht man nach "schlanken" kompakten Alternativen.

Einen schönen Sonntag noch...
Gruß
Martin


 
boehmi59
Beiträge: 1.856
Registriert am: 08.04.2010


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#28 von Botanikus , 01.09.2016 10:47

Hallo zusammen,
das Schöne an unserem Hobby, man hat immer wieder neue Ideen.
Ein Angebot alte Brückenteile von Märklin war so verlockend, da konnte ich
einfach nicht wiederstehen.
Im Nachhinein bin ich sogar Froh darüber, löst es doch ein Problem mit dem
Wenden von Zügen.

Als Pfeilerersatz werde ich aus Pappe doppelt T Träger bauen, die nachher eine Stütze bilden.




Ein Nachteil hat die ganze Sache, die Pfeiler haben keinen Platz und die Druchfahrhöhe beträgt nur 8,5 cm.
Meine Frage an euch, sind 8,5 cm noch vertretbar.
Mfg
Herbert


Rechtschreibfehler sind wie Unkraut,
sie säen sich immer wieder
auf´s Neue aus.


 
Botanikus
Beiträge: 105
Registriert am: 08.05.2016


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#29 von Rumpelbahner , 01.09.2016 12:31

Klar reichen 8,5cm, solange keine E-Lok mit plötzlich hochschnellendem Pantograph gefahren wird ....


 
Rumpelbahner
Beiträge: 1.297
Registriert am: 29.03.2010


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#30 von raily , 01.09.2016 13:13

Hallo Herbert,

8,5 cm Durchfahrtshöhe sind völlig ausreichend, da bekämst du sogar noch eine Ol drunter,
habe vor längerer zeit mal ein Maßbild gemacht:



Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.


 
raily
Beiträge: 3.688
Registriert am: 30.05.2007


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#31 von Botanikus , 02.09.2016 14:23

Hallo ihr beiden,
danke für die schnelle Rückmeldung.
Nachdem ja die Höhe geklärt ist, kann ich mich um die Stützen kümmern.
Zwei Varianten stehen je nach Standort zur Auswahl.


Strecke Mainz-Ludwigshafen Höhe Weisenauerstraße 02.09.2016

Strecke Mainz-Ludwigshafen Höhe Weisenauerstraße 02.09.2016

Strecke Frankfurt-Mainz in Verlängerung Südbrücke. Höhe Weisenauerstraße 02.09.2016
MFG
Herbert


Rechtschreibfehler sind wie Unkraut,
sie säen sich immer wieder
auf´s Neue aus.


 
Botanikus
Beiträge: 105
Registriert am: 08.05.2016


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#32 von Rumpelbahner , 03.09.2016 12:12

Moin,
wenn Du Oberleitung aufstellst und es passt ist ja alles im Butter!
Nur wenn ohne Oberleitung gefahren wird und der Panto hochschnappt - die Feder ist für mehr Hub konstruiert .....
Gruß ... Thomas


 
Rumpelbahner
Beiträge: 1.297
Registriert am: 29.03.2010


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#33 von M-Nostalgiker , 03.09.2016 13:52

Zitat von Rumpelbahner im Beitrag #32
. . . . . . . Nur wenn ohne Oberleitung gefahren wird und der Panto hochschnappt - die Feder ist für mehr Hub konstruiert . . . . . .


wie denn ?
eine E-Lok ohne Oberleitung ?
geht ja gar nicht, wo kommt denn der Strom her ?

und . . . . . wie sieht das denn aus ?

Schlimme Sache


Gruss, Serge :-)

die 60er waren schön !

Spass an meinen Foddos ? Meine Bilder haben kein © :-)


 
M-Nostalgiker
Beiträge: 2.574
Registriert am: 17.09.2012


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#34 von Botanikus , 03.09.2016 20:38

Hallo Serge,
ja, da gibt es Anlagen, da drehen munter E-Loks ihre runden
und weit und breit kein Fahrdraht in Sicht.
Wenn schon, dann bitte wie im Original, mit Fahrdraht und Strom von oben.
MFG
Herbert


Rechtschreibfehler sind wie Unkraut,
sie säen sich immer wieder
auf´s Neue aus.


 
Botanikus
Beiträge: 105
Registriert am: 08.05.2016


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#35 von raily , 03.09.2016 23:37

Moin zusammen,

Zitat:
"Wenn schon, dann bitte wie im Original, mit Fahrdraht und Strom von oben."

Das war und ist bei mir auch schon immer so, anders könnte ich mir das gar nicht vorstellen,
aber es gibt noch eine Variante:
Abgebügelt und von dicken Dampfern geschleppt.

Zurück zu den Pfeilern:
Mir gefällt die erste Variante ganz prima, die erinnerte mich sofort an die Hamburger Hochbahn,
dort sind u. a. sehr ähnliche Pfeiler / Stützen verbaut:



Etwas mehr en detail:



Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.


 
raily
Beiträge: 3.688
Registriert am: 30.05.2007


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#36 von Ebi96 , 04.09.2016 06:51

Moin Herbert,

Ich sehe das ganz genau so!

Wenn Eloks, dann unter Fahrdraht, und wenn er schon mal da ist kann er auch gleich unter Strom gesetzt werden.
Bei mir wird es genau so werden.

Freundliche Grüße
Tim


 
Ebi96
Beiträge: 3.008
Registriert am: 21.01.2010

zuletzt bearbeitet 04.09.2016 | Top

RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#37 von Botanikus , 11.09.2016 16:26

Hallo zusammen,
kleine Bastelei für heiße Sommertage.
Drei von vier Brückenträgern aus 1 mm Graupappe sind fertig und stehen
vorerst auf ihrem Platz.








Die Stützen sehen mit ihren unterschiedlichen Breiten schon recht gewöhnungsbedürftig aus, ich finde aus meiner Sicht ist es ein guter Kompromiss, sonst
wäre ein Umbau der Gleisanlage fällig gewesen.
MFG
Herbert


Rechtschreibfehler sind wie Unkraut,
sie säen sich immer wieder
auf´s Neue aus.


 
Botanikus
Beiträge: 105
Registriert am: 08.05.2016


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#38 von raily , 11.09.2016 17:08

Hallo Herbert,

Zitat
Die Stützen sehen mit ihren unterschiedlichen Breiten schon recht gewöhnungsbedürftig aus ...


das mag ja sein, aber gar nicht unrealistisch.
Hier ist eine Hochstraße auch mit unterschiedlich ausladenden Stützen:



Und ein Stück weiter:



Modellmäßig habe ich mich auch daran versucht und mal eben aus Styropor zusammengebaut:



Die originale Straße ist zwar in Frankreich, aber was soll's, ich finde deine Stützenkonstruktion
jedenfalls prima!
Nur frage ich mich, ob sie Stützenstärke unter der Bogenbrücke nicht besser stärker sein sollte,
als die unter den kurzen Brückenteilen?

Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.


 
raily
Beiträge: 3.688
Registriert am: 30.05.2007


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#39 von Kellerbahner , 11.09.2016 21:24

Hallo Herbert,

Deine Stützen sind nicht

Zitat
ein guter Kompromiss



sondern eine gute Idee und ebenso umgesetzt .

Und wie so oft wenn man denkt das es das wohl nicht so gegeben hat, zeigt Dieter das die Wirklichkeit immer wieder für die ´richtigen´ Vorbilder gut ist .

Also: ruhig weiter bauen.

Mich erinnern übrigens Deine Stützkonstruktionen um die Gegend des Stuttgarter Nordbahnhofs. Wenn auch die Stützen wahrscheinlich nicht identisch konstruiert sind - die Atmosphäre unter den Brücken kommt gut rüber.


Weiterhin viel Freude am Basteln wünscht Dir der

Kellerbahner


Schaffe, schaffe Häusle bauen


Kellerbahner  
Kellerbahner
Beiträge: 30
Registriert am: 31.07.2016


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#40 von Botanikus , 17.09.2016 17:23

Hallo ihr beiden,
danke für eure netten Kommentare.
Ja Dieter, mit der Stärke hast du natürlich Recht und deshalb
ist die Stütze auch kräftiger ausgeführt, auch hier wieder ein Kompromiss.




So halten die Brückenteile besser zusammen, Klammern aus Hart-PVC.

Eigentlich ist meine Märklin eine reine Spielbahn, denn sie dient in erster Linie zum entspannen und bildet ein Kontrast zur meiner Aartalbahn
In vieler Hinsicht ist die Gestaltung der Anlage minimalistisch aber so habe ich das
in meiner Kindheit wahrgenommen, Hauptsache es ist viel Betrieb auf der Anlage.
MFG
Herbert


Rechtschreibfehler sind wie Unkraut,
sie säen sich immer wieder
auf´s Neue aus.


 
Botanikus
Beiträge: 105
Registriert am: 08.05.2016


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#41 von boehmi59 , 25.09.2016 11:21

Hallo Herbert,

was heißt "minimalistisch"

Ich finde Deinen "Knochen" sehr platzsparend und clever gelungen. Einerseits hat die Anlage tatsächlich den Geist der 60er, wie auch ich es als Kind wahrgenommen habe, andererseits kann man da echt was draus machen. Die Maße sind sehr praktisch, man kommt überall dran und dennoch ist ausreichend Betrieb möglich.

Für mich einen Nachbau wert...

Ich habe auch schon ein grobes Konzept, welches genau in meinen kleinen Kellerraum passt. Da ist Deine sehr schlanke Planung äußerst hilfreich. Es kommt noch ein L-förmiger Anlagenteil dazu. Somit hätte ich auch das Platzproblem mit meiner ursprünglichen Planung gelöst. Und meine Stadtbebauung würde ich auch darin unterbringen.

Wenn es die Zeit erlaubt, dann erstelle ich mal einen Gleisplan (von Hand )

Und zeige ihn hier mal... Allerdings ohne die Brücke als Kehrschleife.... Ich brauche Platz für einen Güterschuppen und für ein kleines Bw...

Gruß
Martin


 
boehmi59
Beiträge: 1.856
Registriert am: 08.04.2010


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#42 von Botanikus , 27.09.2016 13:40

Hallo Martin,
ich freue mich, dass dir meine Anlage gefällt und wie man sieht gab es den
nächsten Anbau, wenn auch nur ein ganz kleiner.





Da isser, der kleine Anbau.




Ja, so macht Modellbau Spaß, die Sache fängt harmlos an und endet im
» Hilfe ich habe keinen Platz mehr«
was jetzt noch Folgt, sind wieder Pfeiler aus Pappe und vielleicht gibt es noch
ein klitzekleinen Anbau für die Wassermühle von Faller, die mit dem richtigen Wasser.
MFG
Herbert


Rechtschreibfehler sind wie Unkraut,
sie säen sich immer wieder
auf´s Neue aus.


 
Botanikus
Beiträge: 105
Registriert am: 08.05.2016

zuletzt bearbeitet 28.09.2016 | Top

RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#43 von boehmi59 , 27.09.2016 14:03

Hallo Herbert,

auch der Anbau gefällt mir. Meine Planung basiert auf einer etwas verkürzten Märklin-Werksanlage mit K-Gleisen, die kürzlich hier im Forum vorgestellt wurde. Allerdings betrifft das nur den linken Anlagenteil als "L"... Deinen "Knochen" wäre bei mir die geeignete Fortsetzung "an der Wand lang".

Als Info eine Frage für meine Planung:

Jetzt mal den Brückenanbau wieder weggedacht... Hast Du im inneres Kreis rechts 5120er oder 5100er verlegt ? Es sieht mir nach 5120er aus, da die Maße von 80 x 80 cm sonst nicht erreichbar wären.... Kann es aber auf den Fotos nicht erkennen.

Gruß
Martin


 
boehmi59
Beiträge: 1.856
Registriert am: 08.04.2010


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#44 von Botanikus , 27.09.2016 16:30

Hallo Martin,
der innere Kreis besteht aus 5 ST. 5120.
Siehe hier
MFG
Herbert


Rechtschreibfehler sind wie Unkraut,
sie säen sich immer wieder
auf´s Neue aus.


 
Botanikus
Beiträge: 105
Registriert am: 08.05.2016


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#45 von boehmi59 , 28.09.2016 15:45

Danke, Herbert,

leicht verändern muss ich das Gleisbild schon noch, aber vom Prinzip kann man das 1:1 übernehmen. Auch die 5120er...
Sie sparen Platz und sind gar nicht so schlecht wie ihr Ruf. Wie ich seit langem auf meiner angefangenen Kleinanlage feststelle... Alle Loks sind bisher sehr gut auf diesem engen Radius gelaufen. Selbst ein Kroko

Gruß
Martin


 
boehmi59
Beiträge: 1.856
Registriert am: 08.04.2010


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#46 von Michi67 ( gelöscht ) , 28.09.2016 21:40

Hallo Herbert,

als immer noch heimlicher Märklin M-Gleis-Fan muss ich mich bedanken für diese schönen Modellbahn-Impressionen !

MfG Michael


Michi67

RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#47 von Flanders , 28.09.2016 21:48

Hallo Herbert,
tolle Anlage! Klasse Arbeit! Ich wünschte, ich wäre mit meiner 70'er Jahre Rokal-Anlage auch schon so weit! Weiter so! Gefällt mir sehr gut! ...und eine "Brückenidee" von dir kopiere ich gerne für meine Rokalanlage. Danke dafür!
VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


 
Flanders
Beiträge: 1.355
Registriert am: 02.02.2010


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#48 von Michi67 ( gelöscht ) , 28.09.2016 22:05

Hallo Märklin-Experten,

mal eine Laien-Frage: gab es bei M-Gleis Weichen eigentlich auch so etwas wie eine Stopweichenfunktion, oder braucht man das beim Märklin-System gar nicht ?
MfG Michael


Michi67

RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#49 von Botanikus , 29.09.2016 20:16

Hallo Michael,
die Funktion der Stoppweiche geht bei M Schienen nicht, da beide Gleise Massekontakt
haben, dass Prinzip der Stoppfunktion basiert auf der Stromweiterleitung durch die bewegliche Weichenzungen.
Eine gute Beschreibung wie sie funktioniert ist hier zu finden.
Ob man als Analog Bahner eine Intelligente Weiche braucht, ist Geschmackssache,
lässt sich aber mit einem Bistabiles Relais bewerkstelligen.
MFG
Herbert


Rechtschreibfehler sind wie Unkraut,
sie säen sich immer wieder
auf´s Neue aus.


 
Botanikus
Beiträge: 105
Registriert am: 08.05.2016


RE: Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er

#50 von Kellerbahner , 03.10.2016 19:26

Hallo Herbert,

wenn Du mit den Stützen fertig bist, aber gerne auch vorher, ja bitte den:

Zitat
klitzekleinen Anbau für die Wassermühle von Faller, die mit dem richtigen Wasser



beginnen.


Da freue ich mich drauf, denn die stand vor vielen Jahren in der Ecke meiner Anlage und versah dort ihren Dienst.

Zuverlässig(en Dienst) füge ich nicht ein, denn zuverlässig waren auch die gelegentlichen Überschwemmungen der Grasmatte, die nach dem Trocknen dann eine andere Farbe annahm.


Aber das gehört(e) eben auch zu den, im Nachhinein auch deshalb, schönen Erinnerungen an die Mühle

Zitat
mit dem richtigen Wasser




Gespannte Grüße vom

Kellerbahner


Schaffe, schaffe Häusle bauen


Kellerbahner  
Kellerbahner
Beiträge: 30
Registriert am: 31.07.2016


   

Vorwärts in die Vergangenheit
Mein Rungenwagen 4516 (3)

Xobor Ein eigenes Forum erstellen