Bilder Upload

Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#1 von Jofan 800 , 14.05.2017 00:57

In Wikipedia heißt es unter Vau Pe: " Das Unternehmen wurde von Voigt ("Vau" , Vorname unbekannt) und Friedrich Poppitz ("Pe") am 1. Juli 1950 gegründet und war erstmals 1951 auf der Spielwarenmesse mit 18 verschiedenen Baummodellen vertreten, die aus Drahtgeflecht mit ca. 15 festangestellten Mitarbeitern hergestellt wurden und sehr realitätsnah aussahen." Ich möchte nun die These aufstellen, dass der V (Voigt) von Vau Pe mit Theodor Voigt, dem Inhaber der Firma "V-T-Berlin Modellspielwaren" später umbenannt in " Modellspielwaren Voigt & Co. K.G., Barntrup" identisch ist.

Wie komme ich nun darauf?

1. Der Nachname Voigt ist natürlich ein Indiz. Aber er ist nicht besonders selten und ein solcher Zufall auch in der gleichen Branche durchaus möglich.
2. Als ich anfing mich mit Holz / Pappe Häusern und den dazugehörigen Bäumen zu beschäftigen, ist es mir immer sehr schwer gefallen die Bäume von Vau Pe und Voigt auseinander zu halten. Z. T. ergeht es mir noch heute so. Als Beispiel habe ich hier mal den Apfelbaum mit Leiter gewählt. Nr. 85 von Vau Pe und Nr. 203 von Voigt (Modellspielwaren Voigt & Co. KG, Barntrup). Genau so könnte ich aber die Zäune 15 und 18 von Vau Pe anführen und mit den Zäunen 119 und 120 von Voigt vergleichen. Trotz aller Unterschiede sind die Gemeinsamkeiten in der Drahtgrundkonstruktion, der Beschichtung und der Farbe unverkennbar


Leider habe ich es nicht wieder hingekriegt die Bilder zu drehen.
3. Die Ähnlichkeiten im Nummernschema von Vau Pe Katalog 1953 und Voigt Katalog 1954 sind unverkennbar.
Hecken / Zäune: Vau Pe 15 - 18; Voigt 116 - 119
Laub-, Obst, Apfelbäume: Vau Pe 19 - 28; Voigt 121 - 128
Birken: Vau Pe 30 - 34; Voigt 130 - 133
Pappeln: Vau Pe 40 - 42; Voigt 141 - 142
Tannen: Vau Pe 50 - 56; Voigt 150 - 157
Trauerweiden...: Vau Pe 60 - 63; Voigt 160 - 163
Brücken: Vau Pe 70 - 71; Voigt 170 - 175
Sträucher, Büsche: Vau Pe 80 - 83; Voigt 180 - 184
Erst mit den Gebäuden werden die Unterschiede bei den Nummern größer.
4. Das Sortiment in der Frühphase und Vau Pe hat zuerst nur Bäume produziert ist fast identisch.

Weiter heißt es bei Wikipedia:
"Am 1. Juli 1952 wurde die Firma umgewandelt in die Vau-Pe Friedrich Poppitz KG (3579 Neukirchen Kr. Ziegenhain). In diesem Jahr wurde das Sortiment um Fertigmodell-Gebäude aus Holz, Pappe und Gips und um weiteres Modellbahnzubehör erweitert."

Ich vermute nun folgendes. Gemeinsam haben Theodor Voigt und Friedrich Poppitz 1950 die Firma Vau Pe gegründet. Und Theodor Voigt war nicht unbedeutender als Poppitz, sonst wäre sein Name kaum vor den des Herrn Poppitz gesetzt worden. Gemeinsam haben sie das bekannte Baumsortiment von Vau Pe entwickelt. 1951 planten sie die Erweiterung des Sortiments auf Häuser etc. Ich weiß nicht mehr wo, aber ich habe irgentwo gelesen, dass die beiden sich nicht auf ein Konzept einigen konnten. Also trennte man sich 1952. Voigt baute erst in Berlin, dann in Barntrup ein neues Unternehmen auf. Die Häuser in seinem Sortiment unterscheiden sich sehr deutlich in Detaillierung und Aufwand von den Vau Pe Gebäuden. Das Baumsortiment haben beide für sich weiterentwickelt. Theodor Voigt hat bei seinen Bäumen bei den Nummern dann in den meisten Fällen lediglich eine 1 vor die alte Nummer gesetzt. 1956 endete dann die Parallelentwicklung mit dem Tod von Theodor Voigt.

Fazit: Ich habe keine eindeutigen schriftlichen Beweise. Aber die Vielzahl der Indizien scheint für eine solche Entwicklung zu sprechen. Natürlich könnte auch Vau Pe die Bäume von Voigt übernommen oder zugekauft haben. Aber dagen spricht das zweistellige Nummernschema von Vau Pe gegenüber den dreistelligen (jüngeren) Nummern von Voigt. Vielleicht wissen ja die alten Hasen, die sich schon viel länger mit Voigt beschäftigen mehr darüber. Freddy (V200 180), Klaus (SR Fahrer) und Götz und Thal, ich würde gern hören, was ihr dazu meint.

Viele Grüße,
Joachim


Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 417
Registriert am: 14.03.2014


RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#2 von Flanders , 14.05.2017 08:37

Moin Joachim,

es handelt sich bei Vau-Pe um Theodeor Voigt. (Quelle: 65 Jahre Rokal, S.32) Die Schreibweise von Theodeor mit "e" ist eigenartig - aber so ist es dort nun mal gedruckt. Jedenfalls unterstützt der Name deine These.

VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


 
Flanders
Beiträge: 1.355
Registriert am: 02.02.2010


RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#3 von Gleis3601 , 14.05.2017 08:49

Hallo Joachim ,

für mich persönlich sehen die Modelle von Voigt und Vaupe nicht wirklich ähnlich aus .
Sehr hilfreich bei solchen Fragen ist es , sich möglichst in die damalige Zeit zu versetzen . Unbestritten wurden bei dieser" Baum Produktion " auf ähnliche Materialen und Verarbeitungstechniken zurück gegriffen , aber dies bedeutet für mich nicht gleichzeitig das diese Firmen auch zusammen gehörten .
In den 1950ern war eine Zusammenarbeit über eine Entfernung von mehr als 500km ( Berlin - Neukirchen ) wesentlich schwieriger wie in heutiger Zeit ... Neukirchen ist ein Ortsteil des heutigen Schwalmstadt und liegt etwa 35 km von meinem Wohnort entfernt,es ist eine ländlich geprägte Region am nördlichen Rand Mittelhessens , die bis heute keinen Autobahnanschluß hat .
Auch gibt es in dieser Region keinerlei Tradition in der Spielzeugherstellung .
Selbst Barntrup ist nicht " um die Ecke" .

Sicherlich war die Spielzeugmesse in den ersten 10 Jahren nach der Gründung , anders wie heute , auch ein Treffpunkt der Hersteller um gemeinsam von einander "zu Lernen" etwa in der Frage , wie man Artikelnummern sinnvoll ? seinen Produkten vergibt . Ich bin mir auch sicher, das die beiden Herren sich dort kennen gelernt haben und sich bestimmt auch ausgetauscht haben...allerdings solche Indizien für eine gemeinsame Firma zu Werten ...

Überrascht bin ich bei Wiki über die "Herleitung " das VAU (Voigt,Theodeor) und PE (Poppitz , Friedrich) heißen soll ??? Sorry , aber das halte ich persönlich für sehr gewagt ....
Als Wiki Quellen werden Handelsregister Auszüge und ein Telefon Gespräch genannt .


Gruß
Andreas

MÄRKLIN die 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER


 
Gleis3601
Beiträge: 1.227
Registriert am: 07.12.2015

zuletzt bearbeitet 14.05.2017 | Top

RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#4 von Gleis3601 , 14.05.2017 08:52

Hallo Frank ,

hat deine Quellenangabe auch einen Autor ? Nur weil irgendwann , irgendwer etwas veröffentlicht hat , heißt das ja nicht das dies belegbar ist...


Gruß
Andreas

MÄRKLIN die 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER


 
Gleis3601
Beiträge: 1.227
Registriert am: 07.12.2015


RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#5 von Flanders , 14.05.2017 09:36

Hallo Andreas,

der Autor ist Hartwig Harms. Ein absoluter Fachmann in Sachen ROKAL. Zwischen ROKAL und Vau-Pe gab es eine Kooperation. Spezielle Modelle von Vau-Pe wurden durch ROKAL vertrieben und in ROKAL-Katalogen beworben. Hartwig Harms hat diverse Artikel zu ROKAL im Laufe der Jahre geschrieben und im TT-Kurier veröffentlicht. Eine Zusammenfassung dieser Artikel gibt es im Sonderheft "65 Jahre ROKAL". Ein ausführlicher Artikel von Hartwig Harms beschäftigt sich mit Vau-Pe.

Ich habe Joachim aber NICHT so verstanden, dass Voigt und Poppitz nach der Trennung weiter kooperierten. Du beschreibst ja die Schwierigkeiten einer solchen Arbeit in den 50'er Jahren über hunderte Kilometer hinweg. Vielmehr scheinen beide Hersteller gemeinsame Wurzeln zu haben. Sie gingen schon nach wenigen Monaten getrennte Wege. Offensichtlich traten sie dann als Wettbewerber am Markt auf.

Ich bin leider kein Fachmann im Gebäudebereich. Warten wir mal auf die Beiträge anderer "alter Hasen".

Spannendes Thema...

VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


 
Flanders
Beiträge: 1.355
Registriert am: 02.02.2010


RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#6 von Gleis3601 , 14.05.2017 10:12

Hallo Frank ,

danke für deine Zusammenfassung . Ich finde das Thema auch sehr spannend ,zumal Vaupe ja bei mir in der Nähe war... und ich viel Vaupe in der Sammlung habe .

Die Verbindung , zwischen Rokal/BUB und Vaupe ist mir bekannt.


Gruß
Andreas

MÄRKLIN die 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER


 
Gleis3601
Beiträge: 1.227
Registriert am: 07.12.2015


RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#7 von Gleis3601 , 14.05.2017 10:18

Zitat von Flanders im Beitrag #5
Hallo Andreas,



Ich habe Joachim aber NICHT so verstanden, dass Voigt und Poppitz nach der Trennung weiter kooperierten. Du beschreibst ja die Schwierigkeiten einer solchen Arbeit in den 50'er Jahren über hunderte Kilometer hinweg. Vielmehr scheinen beide Hersteller gemeinsame Wurzeln zu haben. Sie gingen schon nach wenigen Monaten getrennte Wege. Offensichtlich traten sie dann als Wettbewerber am Markt auf.



Spannendes Thema...

VG, Frank


Hallo Frank ,
ich habe Joachim schon richtig verstanden , mit den gemeinsamen "Wurzeln"


Gruß
Andreas

MÄRKLIN die 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER


 
Gleis3601
Beiträge: 1.227
Registriert am: 07.12.2015


RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#8 von Jofan 800 , 14.05.2017 13:34

Hallo Frank, hallo Andreas,

vielen Dank für eure Komentare.

Ähnlichkeit liegt natürlich immer im Auge des Betrachters. In meiner Argumentation bezieht es sich nur auf das Baum- und sonstige Frühsortiment vor der Gebäudeentwicklung. 1951 hatte laut Wiki die Fa. Vau Pe gerade einmal 18 verschiedene Baummodelle. Als Beispiele für die weitgehende Ähnlichkeit habe ich hier noch einmal die Tannen Vau Pe 50 und Voigt 151 und die Brücken Vau Pe 70 und Voigt 171 herausgesucht. Die Konstruktionsmerkmale und auch die Ausprägung sind vergleichbar. Das mit der Farbe nehme ich nach 65 Jahren Sonnenbestrahlung und sonstigen Einflüssen zurück.









Die Behauptung der Ähnlichkeit betrifft ausdrücklich nicht das Haussortiment. Die Trennung wird zum 30.06.1952 erfolgt sein, daher die Umfirmierung von Vau Pe zum 1.7.1952.
Bis dahin stimme ich Andreas zu, dass Voigt am Vau Pe Standort gearbeitet haben muss. Die Verkehrsinfrastruktur ließ ein täglich Pendeln über solche Entfernungen nicht zu. Ob Voigt dann 1952 nach Berlin zog oder dort vorher schon einen Erstwohnsitz hatte weiß ich nicht. Das man nach großen Kriegen bei großer Knappheit an Versorgungsgütern aufs Land zieht ist gut nachvollziehbar. Mein eigener Großvater und mein Urgroßvater sind 1919 aus Wuppertal ins Emsland gezogen und haben dort ein Lebensmittelgeschäft aufgebaut und Lebensmittel lokal aber auch ins Reihn-/ Ruhrgebiet verkauft. Voigt war def. mobil. Davon zeugt schon sein Umzug 1954 oder 1955 nach Barntrup.
Falls Voigt sich 1951 in Nürnberg nur als Kollegen ausgetauscht haben sollten, dann wohl eher über ihre Produkte als über ein Nummerrierungssystem.

Was die Benennung von Voigt und Poppitz als Inhaber der Fa. Vau Pe betrifft, so finde ich eine Eintragung ins Handelsregister 1950 als eindeutigen Beweis. Aus den Anfangsbuchstaben der Besitzer den Namen der Firma zu konstruieren ist absolut nicht ungewöhnliches. Und Vau Pe schreibt und spricht sich besser als VP (hört sich auch nicht so wie Volkspolizei an) und sieht auch weniger schlicht aus. Im übrigen habe ich was die Bedeutung des Namens Vau Pe betrifft auch nie etwas anderes gelesen oder gehört.

Viele Grüße,
Joachim


Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 417
Registriert am: 14.03.2014


RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#9 von Gleis3601 , 14.05.2017 14:55

Hallo Joachim ,

ich fange mal von "hinten" an.

Wenn Vau ( V ) und Pe (P) bedeutet ,wundert es mich etwas, das Voigt , später sein Logo ( VT ) in einem Baum auf seinen Drucksachen benutzte ... und seinen Namen ansonsten vollständig "ausschrieb" ?

Nun zu den Tannen :

Poppitz ,benutzt für das Tannengrün gefärbtes Sägemehl / Leimgemisch ,während Voigt auf behandeltes lslandmoss oder Luffa zurückgreift .
Der Standfuß ist bei Poppitz immer eine dunkelbraune handgeformte Fimo-artige Masse , bei Voigt sind die Standfüße in einer Metallform aus völlig anderer Masse (rotbraun,körnig), filigraner gepresst worden .
Bei anderen Baum Modellen gibt es auch diese Unterschiede. Selbst die Vaupe Bachstege ,Büsche+Zaunstück, sind aus anderen Materialien und jeweils speziell unterschiedlich der jeweiligen Firma .

Ich gebe dir aber Recht , das beide Firmen , identische Baumsorten im Programm hatten , aber da von einer gemeinsamen "Wurzel" zu sprechen ... ?

Ich habe auch verstanden , das du das auf die Frühzeit beziehst ... ich kenne aber keinen Beleg dafür ,das frühe Vaupe Bäume , mal so ausgesehen haben,wie Voigt Bäume - oder umgekehrt .
Ob Herr Voigt vor dem Umzug nach Berlin , im hess. Schwalmstadt gewohnt hat , weis ich nicht .
Dein Vaupe Bachsteg ist so nicht mehr im original Zustand und sieht für mich deutlich anders aus ,wie das Voigt Modell , schon alleine durch die bei Vaupe fehlenden "Böschungen", auch das Vaupe-typische halbrunde biegen des Stegs ohne die Böschung links u. rechts gab es bei Voigt nicht.


Gruß
Andreas

MÄRKLIN die 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER


 
Gleis3601
Beiträge: 1.227
Registriert am: 07.12.2015

zuletzt bearbeitet 14.05.2017 | Top

RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#10 von Gleis3601 , 14.05.2017 15:17

... hier mal meine wenigen Voigt Artikel , aber in Top - Erhaltung , da sehe ich keine Gemeinsamkeiten mit Vaupe ...











Gruß
Andreas

MÄRKLIN die 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER


 
Gleis3601
Beiträge: 1.227
Registriert am: 07.12.2015


RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#11 von Jofan 800 , 14.05.2017 16:09

Hallo Andreas,

die Kiefer ist wirklich wunderschön. Der Zaun auch. Ähnlich bedeutet nicht identisch. Das sieht man beim Zaun sehr gut. Vau Pe mit zwei Standfüssen und bei Voigt eine Leiste. Was das spätere Voigt Logo mit der früheren Vau Pe Firmierung zu tun hat leuchtet mir nicht ein.
Ich habe keine Beweise. Aber Fakt eins ist, dass ein Voigt Mitinhaber 1950 von Vau Pe bei der Unternehmensgründung war. Fakt zwei ist, dass das Produktportfolio 1953 / 1954 im Baumbereich fast identisch ist. Besonders im Vergleich mit RS, Creglinger und Faller die alle ja im gleichen Marktsegment gearbeitet haben. Fakt drei ist, das das Nummerrierungsschema fast identisch ist. Ich bin jetzt kein Mathematiker, aber mir sind das entschieden zuviele Zufälle.

Viele Grüße,
Joachim


Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 417
Registriert am: 14.03.2014

zuletzt bearbeitet 14.05.2017 | Top

RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#12 von Charles , 14.05.2017 16:20

Hallo,

die Ausführungen von Joachim erscheinen mir sehr plausibel und dass Vau-Pe lautmalerisch die Anfangsbuchstaben der beiden Gründerfamilien benutzt steht für mich außer Zweifel.


Grüße aus dem Odenwald

Charles


 
Charles
Beiträge: 3.696
Registriert am: 31.03.2009


RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#13 von Gleis3601 , 14.05.2017 17:03

Hallo Jochim ,

dies bezog sich auf die von Charles angedeutete lautmalerische Umschreibung von Vau für V ... , man hätte die Firma ja auch Voigt & Poppitz nennen können . Bei Voigt war ( VT ) , ja die spätere Marke und der Firmen Name wurde voll ausgeschrieben ...

Wenn man Vaupe Modelle der späteren Jahre betrachtet , kommt es auch zu Produkt- Ähnlichkeiten mit Faller Modellen , etwa den Plastik Bänken oder dem Ziegel Siedler Häuschen , dem Kiosk 1024 zu Faller 212 oder dem Bungalow 131 zu Faller 264 , Reihenhaus 157 zu Faller 224 usw. ... da würde nie einer auf eine Zusammenarbeit oder gemeinsamen Wurzeln mit der Firma FALLER schliessen.

Ich persönlich halte Poppitz einfach für weniger kreativ ,eigene Modell- Ideen zu entwickeln , um es salopp zu sagen ,hat er sich die Ideen bei Mitbewerbern geholt ... warum nicht auch schon 1953/54 bei Voigt mit den Bäumen ?


Gruß
Andreas

MÄRKLIN die 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER


 
Gleis3601
Beiträge: 1.227
Registriert am: 07.12.2015

zuletzt bearbeitet 14.05.2017 | Top

RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#14 von Jofan 800 , 14.05.2017 19:05

Hallo,

weil das vom Zeitablauf aus nicht hinhaut.
Das Voigt mit seinen Modellen der Kreativere war würde ich zu 100% unterschreiben. Trotzdem hat auch Vau Pe trotz der vielen schlichten aber preiswerten Häuser einige tolle Modelle hergestellt. Die Gasthäuser gehören meiner Meinung dazu, die Laden und die Fabrikmodelle. Die Ruinen wirken im Vergleich dazu wie Kinderspielteuge.

Viele Grüße, Joachim


Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 417
Registriert am: 14.03.2014


RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#15 von Gleis3601 , 14.05.2017 19:44

Hallo Joachim ,

ich wollte damit auch nicht speziell die Vaupe Modelle negativ bewerten . Ich habe heute nochmals etwas gegoogelt und leider nur Behauptungen gefunden, keine wirklichen belegten Fakten . Ein HR -Auszug ist kostenpflichtig und im Wiki steht dasselbe ,wie beim "Spielzeug Katalogsammler"(wortwörtlich) . Die Quellen sind zwar angegeben , aber nicht einsehbar .

Wenn es die Zeit zulässt , werde ich mich mal persönlich nach Neukirchen bewegen , ist ja nicht weit weg ...


Gruß
Andreas

MÄRKLIN die 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER


 
Gleis3601
Beiträge: 1.227
Registriert am: 07.12.2015


RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#16 von aus_Kurhessen , 15.05.2017 02:32

Hallo Andreas,

Du wohnst also auch nicht weit weg von Neukirchen. Bei mir sind es ca. 40 km in nördliche Richtung. Das ist für mich u. a. auch ein Grund mich näher mit Vau-Pe zu befassen.
Den Gedanken von Joachim, dass der Mitfirmengründer von Vau-Pe (Voigt & Poppitz), Theodor Voigt, der spätere Inhaber der Firma Voigt sein könnte, hatte ich auch schon, allein wegen der Namens- und Branchengleichheit. Zur Firmengründung von Vau-Pe schreibt Hartwig Harms im Heft "65 Jahre Rokal-TT":
"Nach den Aufzeichnungen des letzten Firmeninhabers Hagen Poppitz (verst. 2004) hat dessen Vater Friedrich Poppitz zusammen mit dem Ingenieur Theodeor [http://smilies-world.de/inc/module/smilie_generator/vorschau/13583.png(Anmerkung: Das zusätzliche e kann ein Druckfehler sein) Voigt am 01.07.1950 in Neukirchen, Kreis Ziegenhain, die Firma Vau-Pe (Voigt & Poppitz) gegründet. Voigt, dessen Idee es war, serienmäßig Miniaturbäumchen für Modellbahnanlagen zu produzieren, schied bereits nach fünf Monaten aus persönlichen Gründen aus Firma aus."
Weiter sind in dem Heft drei Fotos von Messeständen von Vau-Pe abgebildet (1953, 55 und 62) auf denen lt. Bildbeschreibung auch jeweils Hagen Poppitz zu sehen ist. Als Quelle seiner Ausführungen gibt Harwig Harms u. a. die Familie Poppitz an.
Was könnte der Grund sein, dass Voigt bereits nach fünf Monaten aus der Firma ausschied? Fühlte er sich bei der Produktentwicklung nicht ausreichend berücksichtigt? Ist es Zufall das einige Zeit später ausgerechnet ein Theodor Voigt in Berlin mit einer Produktion von Modellbäumen beginnt? Wenn man mal das Geburtsdatum dieses Voigt hätte, um zu vergleichen, ob es sich um ein und den selben handelt.

Wenn Du mal nach Neukirchen fahren solltest, hätte ich Lust dazu zu kommen. Aber wo fängt man an? Wie bekommt man Kontakt zur Familie Poppitz? Gibt es etwas im Stadtarchiv von Neukirchen (Neukirchen ist selbständige Stadt, kein Stadtteil von Schwalmstadt). Bisher fehlte mir noch die Zeit, mich näher damit zu befassen. Vielleicht kann auch Harwig Harms, außer dem was er in seinem Heft schreibt, noch weiteres mitteilen. Mich würde auch mal das ehemalige Firmengebäude interessieren.

Viele Grüße
Jürgen


Neuer Anfang mit ROKAL
Es war einmal...


 
aus_Kurhessen
Beiträge: 1.683
Registriert am: 10.01.2014


RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#17 von Gleis3601 , 15.05.2017 06:50

Hallo Jürgen ,

das sind ja schon mal interessante Aspekte , die Harwig Harms anführt . Danke für den Auszug aus dem Rokal Buch ,welches mir nicht vorliegt . Diese Ausführungen zum Thema , hören sich JETZT auch für mich eher plausibel an . Die gemeinsamen Wurzeln sind aber nach 5 Monaten eher oberflächlicher Natur und ,für mich, wirklich nur mit geringen Ähnlichkeiten an den Produkten erkennbar... Dann wird er wohl das Telefon Interview , welches im Wiki genannt wird , geführt haben . Der Handelsregister Eintrag ist anscheinend beim Amtsgericht Marburg einsehbar.
Um das ehemalige Firmengebäude zu finden müsste man mal den Strassen Namen wissen ? ( wird ja in den Katalogen nicht genannt) .


Gruß
Andreas

MÄRKLIN die 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER


 
Gleis3601
Beiträge: 1.227
Registriert am: 07.12.2015


RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#18 von Charles , 15.05.2017 10:40

Hallo,

erstmals wird Vau-Pe wohl in Heft 5/1951 erwähnt und mit einem Bild verschiedener Baummodelle als neuer Anbieter vorgestellt.

Im Miba Heft 4/1955 auf Seite 136 ist direkt untereinander zu lesen :

"Vau-Pe" - F. Poppitz KG, Neukirchen

Mit einem erweiterten Gebäudemodellsortiment war diese Firma vertreten. Desgleichen die Firma

"V-T", Theodor Voigt, Modellspielwaren, Berlin


Mehr steht dort nicht aber damit dürfte feststehen, dass der "Theodeor" tatsächlich ein Druckfehler ist.

In Heft 5/1957 ist auf Seite 179 zu lesen :

"Nicht mehr im Rennen ist die Firma "VT" (Voigt & Co, Barntrup/Lippe), die sich ebenfalls auf dem Sektor der Häusermodelle bewegte und trotz netter Entwürfe anscheinend nicht zum Tragen kam."

Einen Voigt Katalog als PDF verlinkt Jürgen im nächsten Beitrag.

In Heft 4/1958 gibt es auf Seite 168 eine Werbeanzeige von Vau-Pe. Die Anschrift ist Neukirchen, Kreis Ziegenhain, Bezirk Kassel.


Grüße aus dem Odenwald

Charles


 
Charles
Beiträge: 3.696
Registriert am: 31.03.2009

zuletzt bearbeitet 15.05.2017 | Top

RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#19 von aus_Kurhessen , 15.05.2017 12:39

Hallo Charles,

Kataloge von Voigt kann man auch bei conrad-antiquario einsehen und hier gibt's noch einen zum runterladen. Die Voigt-Modelle sind wesentlich detaillierter und aufwändiger als die Vau-Pe-Modelle. Vielleicht war das der Trennungsgrund?

Gruß
Jürgen


Neuer Anfang mit ROKAL
Es war einmal...


 
aus_Kurhessen
Beiträge: 1.683
Registriert am: 10.01.2014


RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#20 von KaHaBe , 15.05.2017 13:11

Moinsen,

ich weiß nicht. Mir scheint das eine nette Legendenbildung zu sein.

VauPe hat doch wohl seine Bezüge auch südlich des Mains. Siehe bei den angesprochenen Gasthöfen das Fertigmodell 7113, als Bausatz 5113...

Voigt ist ein so seltener Name nicht in unseren Gefilden. Man müsste mal ergründen, wer in Barntrup die Kommanditisten vom Theodor waren. Z. B. Handelsregister A des zuständigen Amtsgericht oder der Industrie-und-Handelskammer. Geht auch bei der Friedrich Poppitz KG aus dem Kreis Ziegenhain.

Liebe Grüße

Klaus Hinrich


 
KaHaBe
Beiträge: 2.606
Registriert am: 20.11.2012


RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#21 von FrankM , 21.05.2017 21:21

Hallo zusammen!
In Post 16 wurde von Jürgen die Frage nach evtl. noch vorhandenem Firmengebäude in Neukirchen/ Knüllgebirge gestellt. Ich hatte heute Gelegenheit, den "Rotkäppchenradweg" (auf der ehemaligen Bahntrasse Niederaula- Schwalmstadt) bis Neukirchen zu beradeln (war übrigens eine sehr schöne Tour!).
Als ich so im Gwerbegiet nach möglicherweise passenden Gebäuden suchte, traf ich zufällig den (offensichtlichen) Inhaber einer freien Tankstelle in N. Er war wohl über 60 und Fragen kostet ja nichts! undt tatsächlich: Poppitz mit seiner Produktion von Modellbahnzubehör und den Heimarbeitern war ihm ein Begriff und er konnte sofort die Gebäude bezeichnen im Lerchenweg. War zwar ein ziemlicher Berg dort hochzuradeln, aber das war es mir Wert, hier die Bilder:
1. Produktions-und Lagergebäude:

2. daneben liegt die ehemalige "Fabrikanntenvilla":


Noch etwas: es gibt noch eine mögliche Quelle für weitere Recherchen. Allerdings sollte damit nicht allzulange gewartet werden. Kontaktadresse gebe ich gerne weiter per PM. Vielleicht etwas für Jürgen oder Andreas?

Nebenbei: wäre die "Fabrikantenvilla" nicht auch ein schönes Vorbild für ein Modellhaus?

Viele Grüße aus der Rhön
Frank


FrankM  
FrankM
Beiträge: 119
Registriert am: 19.08.2008

zuletzt bearbeitet 22.05.2017 | Top

RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#22 von aus_Kurhessen , 21.05.2017 21:45

Super, Frank,
ganz herzlichen Dank.

Gruß
Jürgen


Neuer Anfang mit ROKAL
Es war einmal...


 
aus_Kurhessen
Beiträge: 1.683
Registriert am: 10.01.2014


RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#23 von Charles , 22.05.2017 01:21

Hallo,

die von Joachim herausgefundene Ähnlichkeit bei den Warengruppen ist jedenfalls signifikant. Das Voigt Nummernsystem deckt sich fast völlig mit dem von Vau-Pe wenn man jeweils 100 dazu addiert. Das kann doch kein Zufall sein.

Und noch eine Luftaufnahme :

https://www.google.de/maps/place/Lerchen...0466!4d9.353625


Grüße aus dem Odenwald

Charles


 
Charles
Beiträge: 3.696
Registriert am: 31.03.2009


RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#24 von Gleis3601 , 22.05.2017 07:27

Hallo Jürgen ,

Die Adresse des Zeitzeugen ist mir bekannt .


Gruß
Andreas

MÄRKLIN die 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER


 
Gleis3601
Beiträge: 1.227
Registriert am: 07.12.2015


RE: Vau Pe und Voigt, gemeinsame Wurzeln?

#25 von Jofan 800 , 22.05.2017 22:40

Hallo zusammen,

ich finde es toll das diese Geschichte eine solche Resonanz findet. Das motiviert zum Weitersuchen. Einen Punkt werden wir bald geklärt haben. Ich habe einen Zugang zum elektronischen HRB beantragt, nach grundsätzlichen Einträgen kann man auch so sehen. Vau Pe ist dort einsehbar ( Amtsgericht Marburg HRA 1175 ) wie ich schon abgeklärt habe. Inhaber, Geschäftsführer müssten mit Adresse, Vornamen und Geburtsdatum aufgeführt sein. So werde ich bald geklärt haben ob ein "Theod(e)or" Voigt Partner von Poppitz war.

VT / Voigt Modellspielwaren in Berlin und / oder Barntrup zu finden ist leider nicht so einfach. Ich habe keine Hinweise im Stichwortkatalog des elektr. HRB gefunden. Ich erkläre mir das so, das Firmeneinträge aus den frühen 50ern nicht digitalisiert worden sind. Bei Vau Pe ist das anders weil noch 30 Jahre später aktiv. Das heißt um etwas zu finden werde ich vor Ort in Lemgo oder Berlin in verstaubten Akten recherchieren müssen, wenn man mich überhaupt läßt. Heinz Hartmut Graf habe ich versucht anzumailen. Leider bisher ohne Erfolg. Der Heimatverein Barntrup hat sich auch noch nicht gemeldet. Voigt war in Berlin übrigens noch mobiler als ich angenommen hatte. 1953 wohnte er in Berlin Mariendorf, Ullsteinstr. 277; 1954 dann in Berlin Lankwitz, Charlottenstr. 47.
Falls es einem von euch gelingt einen Termin mit einem Zeitzeugen oder einem Mitglied der Familie Poppitz zu machen, wäre ich gerne dabei.

Und Charles, ja ich sehe es auch so. Soviel Übereinstimmung im "frühen" Portfolio und Nummernschema kann kein Zufall sein. Das die Häuser sich stark unterscheiden und unterschiedlichen Vorbildern folgen sehen ich auch so. Zu diesem Zeitpunkt gingen die beiden aber schon lange getrennte Wege. Seit Ende 1950 wie Jürgen recherchiert hat. Die Ähnlichkeiten und Übereinstimmungen beziehen sich nur auf das ursprüngliche Warenangebot, die Baumsortimente.

Viele Grüße und noch einen schönen Abend,
Joachim


Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 417
Registriert am: 14.03.2014


   

VAUPE 135 B Wohnhaus
Wer kennt dieses Wohn??haus??(gelöst: VauPe 136 B)

Xobor Ein eigenes Forum erstellen