Bilder Upload

Unterschiede bei 3600er Vollprofilgleise

#1 von Hardy55 , 02.08.2017 16:05

Moin Leute des erlesenen Geschmacks,

beim letzten Blechstammtisch in Oberrad traf ich Eils Wolfgang, wir kamen auch ins Gespräch über
die Mittelleitergleise.
Ich war der Meinung es gibt bei diesen Vollprofil-Gleisen auch Unterschiede.
Und zwar Gleise aus Messing und durchgehender Mittelleiter aus Neusilber.
Das selbe gibts auch umgekehrt: Gleise aus Neusilber und Mittelleiter aus Messing ( Messingfarben).
Sind das Jahrgangsunterschiede? Wer weiss was näheres dazu?





Gruss Hardy


Hardy55  
Hardy55
Beiträge: 736
Registriert am: 03.10.2014


RE: Unterschiede bei 3600er Vollprofilgleise

#2 von haraldkeib ( gelöscht ) , 02.08.2017 16:22

Hallo Hardy,

in den Tiefen des Forums verborgen...Dokumentation: Märklin Schienen 1935-1942, 1945-1947 sicherlich haben wir auch etwas für die 3600er Gleise aus den 50er Jahren.

Gruß
Harald


haraldkeib
zuletzt bearbeitet 02.08.2017 16:26 | Top

RE: Unterschiede bei 3600er Vollprofilgleise

#3 von Hardy55 , 02.08.2017 16:34

Moi Harald,

unter Unterschiede bei 3600 habe ich die Suchfunktion schon bemüht.
Leider ohne Erfolg.
Danke für deinen Tipp.

Gruss Hardy


Hardy55  
Hardy55
Beiträge: 736
Registriert am: 03.10.2014


RE: Unterschiede bei 3600er Vollprofilgleise

#4 von Jofan 800 , 02.08.2017 19:43

Hallo Hardy,

Hier ein Link zu einem alten Beitrag von Horsti und Gleis 3600. Die Unterschiede bei den Vollprofil Nachkriegsgleisen 1947 bis 1952 werden hier an der Farbe und an der Ausführung der Unterseite festgemacht.

Märklin-Gleise mit Mittelschiene ab 1947

Ich selber habe den Eindruck, dass die Eisenprofilschienen älter (1947 -1949?) sind als die mit Messingprofil (1948 - 1952?). Außerdem habe ich auch einelne Schienen gesehen wo ich dachte das der Mittelleiter aus Messing ist. Ich habe auch Exemplare gesehen mit unterschiedlichen Außenschienen.

Viele Grüße, Joachim


Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 415
Registriert am: 14.03.2014


RE: Unterschiede bei 3600er Vollprofilgleise

#5 von Eils Wolfgang Kaeppel , 03.08.2017 21:44

Hallo

zum Stammtisch werde ich ein Schaubrett machen mit den verschiedenen Mittelleiter Gleise.
Besitze auch welche mit Aluminiun Körper und Mesingschienen oder auch mit Holprofiel .
Muß das ganze aber erst zusammen stellen.

Schöne Grüße aus dem Taunus

Eils Wolfgang



Eils Wolfgang Kaeppel  
Eils Wolfgang Kaeppel
Beiträge: 578
Registriert am: 27.10.2013


RE: Unterschiede bei 3600er Vollprofilgleise

#6 von Jofan 800 , 29.05.2018 23:21

Hallo zusammen,

nachdem ich vor kurzem eine ganze Kiste gut erhaltener 3600 `er Gleise fast zum Altmetallpreis erwerben konnte, war ich die letzten Tage quasi gezwungen zu sortieren und säubern... . Leider waren einige Bilder früherer Beiträge zumindest für mich nicht mehr sichtbar und eine schnelle Übersicht - grobe Unterschiede, Baujahr, Karton etc. nicht auffindbar. Da ich mir das schon immer gewünscht hatte, habe ich es jetzt selber versucht. Als Beispiel dient mir hier das einfache gerade Gleis mit 180 mm Länge. Es geht nicht darum die verschieden Gleisstücke der Märklin Gleissymetrie vorzustellen sondern nur die äußere Entwicklung der Gleise mit durchgehendem Mittelleiter.

Begonnen habe ich meine Sortierarbeit mit allen 3600 D (gerades Gleis 180 mm) und habe das Ergebnis dann mit dem des 3600 A verglichen und mit Hilfe der Kataloge und noch sichtbarer Beiträge in eine Reihenfolge gebracht und den Baujahren und OVP`s zugeordnet. Festgestellt habe ich dabei, dass mir obwohl ich über 700 Gleise zur Untersuchung hatte, immer noch viele Untertypen vor allem der Kriegsjahre fehlten. Also habe ich meine Übersicht auf die meiner Meinung nach 4 Haupttypen des 3600`er Gleises mit durchgehendem Mittelleiter beschränkt als da mit ihren wesentlichen Merkmalen wären:

Vorkriegsgleise - 1935 - 1947 - weiter Schwellenabstand
frühe Nachkriegsgleise - 1947 - 1949 - enger Schwellenabstand; Eisenvollprofil
Messinggleise- 1949 - 1952 - enger Schwellenabstand; Messingvollprofil
Hohlprofilgleise - 1952 - 1956 - enger Schwellenabstand, Eisenhohlprofil

Dazu habe ich dann die Hauptuntertypen aufgelistet und bebildert und das Ganze in folgender Übersichtstabelle festgehalten:



Einige Untertypen kann man noch erheblich weiter nach Farben differenzieren wie z. B. die Kriegs- und Notgleise der Jahre von 1940 bis 1947 wo das Material genommen wurde das zur Hand war. Andererseits sind Farben, insbesondere beim Gleiskörper trügerisch als Unterscheidungsmerkmal, da sie sich im Laufe der Jahrzehnte durch Verschmutzung und Verfärbung z.T. stark verändert haben. Die Liste müsste aber noch um den Untertyp 1e ergänzt werden den ich nicht gefunden sondern von dem ich nur gehört habe, nämlich einem Vorkriegsgleis mit Hohlprofil. Insgesamt ist diese Darstellung nocht nicht ganz vollständig.
Bei der zeitlichen Abfolge der dargestellten Gleise bin ich aber durch die innere Logik der Entwicklungen ziemlich sicher. Bei der genauen Zuordnung zu den Baujahren lasse ich mich auch gern überzeugen.
Um die Liste gegebenenfalls noch um die Punktkontaktgleise zu ergänzen habe ich das erste 3601 D schon mal als Typ 5a aufgenommem.

Hier die Vorkriegsgleise von oben 1a nach unten 1d; 1e (Hohlprofil) müsste noch ergänzt werden und eventuell die unten unlackierten als 1da, 1db...aufgenommen werden:





Zwischen Gleis 1c und 1d hat es noch Notgleise gegeben deren Rückseite aus Farbmangel wohl nicht lackiert wurde. Unterordnen würde ich sie unter 1d.
Welche Kartons und Label in den Vorkriegsjahren benutzt wurden kann ich leider nicht sagen.

Jetzt zu den frühen Nachkriegsgleisen von oben nach unten Typ 2a - 2c :



Schön hier zu sehen wie die neuen Laschen und schwarzen Pappen von Gleis 1d bei 2a 1 zu 1 übernommen wurden.





Die Wahl des Kartons ist einfach. In den Katalogen 1947 und 1949 wird das neue Gleis mit engem Schwellenabstand als 3600 D 1/1 N bezeichnet und müsste demgemäß im unteren Karton ordentlich untergebracht sein.

Hier jetzt der wohl beliebteste Gleistyp mit durchgehendem Mittelleiter, das Gleis mit Messingprofil mit den Typen von oben nach unten 3a bis 3d.



Der vielleicht interessanteste Unterschied ist der zwischen Typ 3c und 3d. Der Gleiskörper von 3d besteht nicht mehr aus Eisenblech sondern aus Aluminium und ist erheblich leichter als vorher. Das Gleis 3d mit Alu Gleiskörper und Messingvollprofil dürfte damit das aufwändigste Standardgleis dieser Zeit gewesen sein und war mit 1,00 DM auch nicht billig. Die Typen 3b und 4b scheinen mir die am meisten verbreitesten Schienentypen zu sein. Viele ältere vom Typ 2 dürften wegen Rostschäden entsorgt worden sein.



Die Bezeichnung dieser Gleise vom Typ 3 lautet jetzt 3600 D 1/1 und deshalb werden sie wohl im Karton auch mit genau dieser Bezeichnung und rotem Label untergebracht sein. Mit der Einführung der Hohlprofilgleise beim Typ 4a sinkt der Preis pro Gleis von 1,00 DM auf 0,75 DM. Sehr schön hier zu sehen auf der gleichnamigen OVP mit schwarzem Label für den Typ 4a.



Und jetzt zu den Hohlprofilgleisen Typ 4a - 4c von oben nach unten. Ergänzt habe ich das Bild um das erste Standard Punktkontaktgleis (Modellgleise mit Punktkontakten 3800/3900 gab es schon früher).
Das Gleis Typ 4a hat jetzt Eisenhohlprofilschienen. Der Gleiskörper besteht noch aus Aluminium. Erst beim Typ 4b wird wieder auf wahrscheinlich aus Kostengründen auf Eisenblech zurückgegriffen. Der Preis sinkt in der Folge dann noch einmal von 0,75 DM auf 0,60 DM.



Die letzte Ausgabe des Gleises mit durchgehendem Mittelleiter ( Last Edition würde man heute wohl sagen ) unterscheidet sich dann mit der grauen Rückseite von den meist schwarzem Vorgängern.



Der Karton für Typ 4a ist der B 3600 D 1/1. Nachdem die Umstellung auf das Hohlprofil erfolgt ist entfällt dann ab 1954 das B und die Bezeichnung lautet wieder 3600 D 1/1 auf schwarzem Label. 1955 oder 1956 ändert sich dann noch einmal die Farbe des Labels von schwarz zu grau und der untere Balken entfällt. Das Gleis mit grauer Rückseite muss 1956 in diesem Karton gewesen sein.





So, ich hoffe es hat gefallen. Mir hat es jedenfalls viel Spaß gemacht und auf jeden Fall noch einige Lücken aufgedeckt,

viele Grüße, Joachim


Folgende Mitglieder finden das Top: Punktkontakt, hundewutz, 459MG, Wikingbub, Old Märklinist, sumsi und Eils Wolfgang Kaeppel
Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 415
Registriert am: 14.03.2014


   

passende LED-Beleuchtung für 4050 ( franz. D-Zugwagen aus rostfreiem Stahl )
Sind wir doch nicht "out" :-)

Xobor Ein eigenes Forum erstellen