Bilder Upload

Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#1 von Redfox1959 , 06.01.2019 19:43

Hallo Freunde der Gussklumpen

Vor kurzem erhielt ich eine TM 800 zur Reparatur. Am besten schaut Ihr euch mal in Ruhe die Bilder von der Lok an. Sie hat in jedem Fall einen falschen Schleifer drunter, ich weiß nicht genau, ob da ein Löffelschleifer oder ein Zungenschleifer hin gehört.

Nun hab ich aber erst mal ein paar Bilder von der Lok...









Wenn ich den kleinen Flitzer zerlege, gibt es noch jede Menge Bilder. Geplant ist eine große Inspektion mit allem Drum und Dran, eventuell auch ein neuer Schleifer und natürlich die richtigen Kupplungsrichtfedern.

Das sind vermutlich die, die nur aus einem dünnen Draht bestehen...

Eventuell kann mir ja einer von Euch da etwas genaueres zu sagen. Ich freue mich jetzt auf Eure möglichst zahlreichen Kommentare und Tips zu der Lok.

Bis bald und viele Grüße sendet der GG1 Ghert


Metall forever findet das Top
 
Redfox1959
Beiträge: 1.113
Registriert am: 15.07.2014


RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#2 von Scampi , 06.01.2019 19:55

Hallo Ghert,

wegen der mittleren Radsätze ohne Spurkranz denke ich, hast du eine frühe und interessante Variante der TM 800.
Deshalb gehört da meiner Meinung nach ein Löffelschleifer drunter.

Gruss
Rolf


Die Alte zickt, das Baby schreit, da bleibt für´s Hobby wenig Zeit.....


 
Scampi
Beiträge: 387
Registriert am: 03.01.2015

zuletzt bearbeitet 06.01.2019 | Top

RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#3 von SJ-Express , 06.01.2019 19:56

Hallo Ghert,
verwendet auf jeden Fall die Räder wieder, auch wenn sie nicht mehr so "taufrisch" sind
Frühe TM800 mit spurkranzloser Mittelachsen gibt es nicht so oft.

Viele Grüße Manfred


Suche dänische Modellbahnen in Spur H0/00 bis Baujahr 1960 und Pilot Modellautos.
Bei eigenen Bild-Beiträgen gilt: © Alle Bildrechte bleiben beim Verfasser.


 
SJ-Express
Beiträge: 999
Registriert am: 12.08.2011


RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#4 von Metall forever , 06.01.2019 20:17

Hallo Ghert,

klasse; endlich mal eine TM 800 der allerersten Bauserie mit spurkranzlosen Mittelrädern !
Der Bereich unterhalb der Kupplungen ist auch anders - es fehlt jeweils die Ausfräsung für die Federn. So noch nie gesehen.

Da hast du echt ein seltenes Exemplar erwischt. Auch dürfte hier noch die Kesselrundung mit den Nietennachbildungen unten zwischen Luftpumpe und Kante Wasserkasten vorhanden sein (Heizerseite).

Gruß, Michael


Folgende Mitglieder finden das Top: Supermodell800 und DOCMOY
 
Metall forever
Beiträge: 310
Registriert am: 02.01.2012


RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#5 von Supermodell800 , 06.01.2019 21:58

Ghert,

Hier hast Du etwas besonderes erwischt! Wie andere schon gesagt haben - es ist die allererste Version. Aber, zusaetzlich zu den spurkranzlosen Raedern hast Du auch noch das Fahrwerk OHNE die Aussparungen/Vertiefungen fuer die Kupplungen also deutet das hier absolut auf die 1. Version hin! Ist eigentlich Vorserie - sehe ich so zum 1. mal. (Die 2. Version hat auch noch die spurkranzlose mittlere Achse aber eben schon die Vertiefungen) - beide sind Jahrgang 1949.


Trotz des gebrauchten Zustands noch wertvoll da sehr selten - nur saubermachen und originalen Zungenschleifer drunter machen und sonst am besten so lassen wie sie ist.


Ein schoener Fang - wo hast Du die den gefunden?

Schoene Gruesse aus England
Karim


Supermodell800  
Supermodell800
Beiträge: 17
Registriert am: 16.01.2018

zuletzt bearbeitet 06.01.2019 | Top

RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#6 von Redfox1959 , 06.01.2019 22:13

Hallo Gussfreunde

Ich hab in meinem Bericht doch geschrieben, das ich die Lok zur Reparatur bekommen habe. Ich werde sie nur behutsam reparieren, reinigen und dann geht sie wieder in ihr Heimat-BW zurück.

Es ist mir aber eine besondere Freude dieses nicht so häufige Gussgerät in den Händen halten zu dürfen.

Im übrigen hat mich ihr Besitzer ausdrücklich ermutigt, hier bei uns im Forum darüber in Bild und Wort zu berichten.

Schön, das ich hier mit der kleinen TM auf so großes Interesse treffe. Es werden von mir noch eine Vielzahl an Bilder hier eingestellt, es gibt wirklich eine Unzahl an Unterschieden zur normalen TM 800.

Über die wird in den einschlägigen Sammlerbüchern aber kaum ein Wort verloren.

Bis bald wieder und viele Grüße vom GG1 Ghert


 
Redfox1959
Beiträge: 1.113
Registriert am: 15.07.2014


RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#7 von Supermodell800 , 06.01.2019 23:25

Hallo nochmals Ghert!,

Also ' sorry', dass ich nicht richtig aufgepasst habe - das kommt davon wenn man zu schnell auf die Bilder schaut und dann nur die 2. Haelfte des Textes liest!

Mit den Kupplungsfedern hast Du uebrigens recht - da gehoert die kleine Drahtfeder hin - die wird unter der Schraube fuer die Kupplung vorne eingesetzt und liegt dann hinten and dem kleinen Haken eingehakt. Gibt es bei TTN - hab' gerade nachgeschaut. Ich hab' auch mal eben bei Mikado reingeschaut, da gibt es ein paar brauchbare Bilder von dieser. Die Wertangabe mit etwas Vorsicht geniessen….!

Lies auch mal hier:

Ein paar Betrachtungen zur TM 800 (2)

Da sind einige fuer Dich interessante Infos dabei….

Gruss
Karim


Supermodell800  
Supermodell800
Beiträge: 17
Registriert am: 16.01.2018


RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#8 von 327/1 , 07.01.2019 07:44

Guten Morgen zusammen,

m.E. gehört unter diese Version weder ein Löffel- noch ein Zungenschleifer, sondern ein Bogenschleifer.

Gruß aus Oldenburg

Claus


 
327/1
Beiträge: 297
Registriert am: 10.06.2014


RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#9 von SK Gerhard , 07.01.2019 19:15

Hallo Ghert,
eine interessante Variante hast Du da im BW.
Was ich so erkennen kann ist, dass das Gehäuse nicht von der ersten Version stammt, habe dazu auch vor langer Zeit mal geschrieben,
i.e. Detaillierung am Kompressor ist nicht vorhanden (rechte Seite sind auch Niete und die Kesselrundung ist ausgeformt), auch ist der Fensterausschnitt bei Deiner Variante größer (Kontrollschnitt für Freigang Bürstenfeder)

Das Fahrgestell zeigt Spuren von mechanischer Bearbeitung an beiden Kupplungsenden. Das Material scheint hier abgetragen worden zu sein.
Schön wären noch Bilder vom Innenleben.
Interessant ist die spurkranzlose mittlere Treibachse.
Gruß aus dem Remstal, Gerhard



SK Gerhard  
SK Gerhard
Beiträge: 477
Registriert am: 10.12.2012


RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#10 von Metall forever , 07.01.2019 20:48

Hallo Gerhard,

ich glaube, Du irrst.
Diese Ausrundung nebst Nietennachbildungen zwischen Luftpumpe und der vorderen Wassertank-Kante ist hier sehr wohl vorhanden. Fahrtrichtung links, nicht rchts.

Gruß, Michael


 
Metall forever
Beiträge: 310
Registriert am: 02.01.2012


RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#11 von Redfox1959 , 07.01.2019 21:50

Hallo liebe TM 800 Fans

Wie versprochen geht es weiter mit dem Bericht. Gerhard, das da jemand das Fahrgestell frisiert hat, das schließe ich absolut aus. Das Gehäuse hat gewisse Details, die ich selbst noch nie gesehen habe. Ich bin schon sehr gespannt, was Ihr dazu sagt.

Aber genug, hier kommen Bilder ohne Ende...

Das erste zeigt die Unterseite mit dem falschen Schleifer, aber etwas größer als vorher.



Weiter geht es mit dem Bereich der hinteren Kupplung, die Kupplungsfederdrähte fehlen aber noch.



Hier der Bereich der vorderen Kupplung



Einmal noch die untere Frontansicht...



Ein Blick auf die Treibräder...



Nun fängt es an interessant zu werden, denn hier beginnen die Unterschiede zur normalen TM 800. Auf dem Bild sieht man den hinteren Teil des Fahrwerkträgers, nun aber ohne die Kupplung. Man erkennt deutlich die fest in den Rahmen gepresste

Messinghülse.



Jetzt packen wir noch eine Schippe drauf ! Die vordere Kupplungshülse ist auch aus Messing, aber seht mal genau auf die Bilder !!! Seitlich neben dem Zapfen wo die Kupplung mit geführt wird, befindet sich ein Schlitz in dem Messingteil.

Mit Hilfe dieses Schlitzes ist es überhaupt erst möglich, diese heraus zu schrauben. Wenn Ihr die Bilder betrachtet seht Ihr was ich meine.



Man muss diese Messinghülse entfernen, da es sonst nicht möglich wäre, das Gehäuse abzunehmen.

Auf dem nächsten Bild habe ich die Hülse heraus geschraubt, die beiden hinteren Gehäuseschrauben liegen auch dabei.



Nun ist sie nackig, unter dem Gehäuse geht es bunt zu. Es sind verschiedene Kabelfarben verbaut worden. Ich habe keine Ahnung, ob das orschenool so war, oder ob da jemand rumgepfuscht hat. Wenn man nach den Lötstellen geht, dann hat da jemand

die Kabel schon mal umgefrickelt.



Kommen wir zu den Gehäusen der TM 800, kleiner Hinweis von mir : Das Gehäuse ohne Puffer, ist das spätere. Das mit den Puffern stammt von der spurkranzlosen TM 800 meines Moba-Freundes.

Es sind einige Unterschiede zu Serie... Im Führerhausdach ist ein Gewicht eingeschraubt, im Bereich der vorderen Pufferbohle sind zwei sagen wir mal, Furchen im Guss zu erkennen, die angedeuteten Druckluftkessel sind schmaler als bei der späteren Serie,

die Gewinde im Gehäuse sind nicht M2 sondern M 2,5 und der Schlitz vom Handschalthebel sitzt recht nahe am Kessel und nicht mittig im Wasserkasten, wie bei den Haftreifen-Modellen.

Ach ja, der Kessel ist hinter der Pumpe natürlich auch eingezogen und nicht gerade, wie bei den späteren TM 800.

Es gibt vermutlich noch weitere Unterschiede, aber auf den ersten Blick fallen mir keine weiteren auf....



Hier zwei Bilder, die den Unterschied bei der Position des Schlitzes für den Handschalter zeigen. Bei der frühen TM liegt er nahe am Kessel...





Das letzte Bild für heute zeigt den Unterschied im Führerhausdach, man erkennt auch die unterschiedliche Dicke der angedeuteten Druckluftbehälter. Auch die Dicke der Gehäusewände ist stark unterschiedlich.



Ich hoffe, ich konnte mit diesen Bildern noch weitere interessante Details der Lok zeigen. Ich möchte möglichst viele Unterschiede hier darstellen, für neuen Gesprächsstoff habe ich bestimmt gesorgt.

Wenn jemand Fragen hat, dann los, noch habe ich den alten Gussrenner hier. Ich kann also noch weitere Bilder von ihr anfertigen.

Nun mache ich hier erstmal Schluss, und würde mich über Anmerkungen von Euch freuen.

Ganz viele Grüße sendet der GG1 Ghert


Folgende Mitglieder finden das Top: Eisenbahner und LG
Eisenbahner, erikelch, gn800, Metall forever und Eils Wolfgang Kaeppel haben sich bedankt!
 
Redfox1959
Beiträge: 1.113
Registriert am: 15.07.2014


RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#12 von DOCMOY , 08.01.2019 09:25

Servus die Runde,

Habe selbst eine TM 800 mit überdrehtem

Gewinde und ergänzten dickeren Schrauben.denke diese TM800 ist einmal gründlich überholt worden, und zwar durchaus mit Verstand. Die 2mm Originalschrauben der Befestigung sind dünner und neigen bei "zu kräftiger Gewaltanwendung" zu Endlosgewindebildung ....

Die Messingbuchsen sind als Gewindebuchsen hinten eingeschnitten/eingepreßt bzw. vorne sogar sehr sorgfältig eingefräst. Die vordere Kupplungsschraube hält ja auch das Gehäuse.

Ist eine vernünftige, pragmatische Lösung der Schraubbolzen mit Gewinde am Kopf. Der seitliche Schlitz ist zwar nicht ganz "maschinenbaugerecht", aber so bekam die vordere Kupplung eine gute Zentrierung. Hinten sind noch Feilstriche zu sehen vom Wegfeilen der original Kupplungsführung.

BTW: Interessant das eingeschraubte Zusatzgewicht, hat wahrscheinlich gußtechnische Gründe (Dickes Material am Dach kühlt langsamer ab als die feinen Fensterrahmen daneben, das gibt Spannungen im Bauteil und ggf. Verzug), hat man offenbar mit der Schraublösung eines Zusatzgewichtes vermieden.

Meine Einschätzung: Da werden wohl die Originalschrauben überdreht worden sein, auch die hinteren beiden Schrauben der Gehäusebefestigung sind keine Märklin Originale, sondern eine Servicelösung eines bagabten Bastlers / Feinmechanikers / Drehers.

Schön, daß sich da jemand die Mühe gemacht hat die Lok am Leben zu erhalten. Schwachpunkt früher TM800-er sind ausgeschlagene Beisatzträder bzw deren Messingbuchsen, Bolzen war zu dünn dimensioniert.

BTW: Die TM800 ist wohl der VW Käfer unter den Lokomotiven .... "läuft-und läuft-und läuft!"

LG
Fritz

Gerade gefunden


DOCMOY  
DOCMOY
Beiträge: 350
Registriert am: 02.03.2015

zuletzt bearbeitet 08.01.2019 | Top

RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#13 von ostseecamper71 , 08.01.2019 17:42

Hallo
das sind sehr schöne interessante Bilder.
Die TM 800, die Lok meiner Kindheit in den Siebzigern, damals schon nicht mehr taufrisch.
Läuft aber immer noch. Sowas bräuchte MÄRKLIN wieder !
Ich habe drei davon, eine ohne Haftreifen, aber nicht die erste.

Viele Grüsse von Andreas


 
ostseecamper71
Beiträge: 128
Registriert am: 08.01.2017


RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#14 von SK Gerhard , 08.01.2019 19:09

Hallo Michael,
ich meinte rechts der Luftpumpe, habe mich ungenau ausgedrückt.

Hallo Ghert,
Die Bilder vom Gehäuse lassen auf eine frühe Version schließen, der Freigang unter dem Schornstein ist bei späteren Loks damit der FRU nicht anschlägt.

Das Motorschild sollte Version im Bild oben sein


Links und oben sehr frühe Version.
Gruß aus dem Remstal, Gerhard



Folgende Mitglieder finden das Top: DOCMOY und LG
gs800 hat sich bedankt!
SK Gerhard  
SK Gerhard
Beiträge: 477
Registriert am: 10.12.2012


RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#15 von Jofan 800 , 08.01.2019 21:29

Hallo Ghert,

vielen, vielen Dank fürs Zeigen. Seit fünf Jahren bin ich auf der Suche nach dieser Erstversion. Habe dieses Fahrwerk noch nie im Orginal gesehen. Nur einmal bei ebay eine Version ohne Spurkränze die aber nach einem Tag wieder aus ebay verschwunden war. Angeblich ein Fehler im Angebot. Außerdem in der Onlineversion des mikado 2015, nicht im Buch, ist dieses Fahrwerk abgebildet. Also ein total seltenes Teil.
Wie schon angesprochen ist der Motorschild nicht orginal. Ob hier jetzt ein Motorschild ohne Schrauben oder mit senkrecht eingesetzten Schrauben, wie oben schon gezeigt gebraucht wird kann ich nicht sagen. In der mir vorliegenden Anleitung TN 09 49 r sind keine Schrauben (Bild 4) abgebildet.













Mit dem wahrscheinlich durch Zinkpest ausgewechseltem Motorschild ist auch die Feldspule ausgewechselt worden. Ich habe zwei TM von Ende 49, Anfang 50 und beide haben drei rote Kabel für die Verbindung zu Motorschild und FRU. Bei dem Gehäuse hätte ich vorne Einkerbungen für die Birnen (Bild 2, Fig. 3) erwartet.

Viele Grüße, Joachim


DOCMOY hat sich bedankt!
Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 517
Registriert am: 14.03.2014


RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#16 von Redfox1959 , 08.01.2019 21:29

Hallo Gerhard

Vielen Dank für die Bilder von Dir, man kann da viel drauf erkennen. Worin ich Unterschiede sehe, das sind einmal die Furchen im Gehäuse in Richtung der Glühlampen im vorderen Bereich. Bei den beiden von Dir gezeigten Gehäusen sind diese Furchen nur noch angedeutet.

Auch sind bei Deinen beiden Gehäusen die seitlichen Druckluftbehälter-Attrappen dicker, als bei dem Gehäuse der spurkranzlosen Lok. Wie ich auch schrieb, hat die Lok ebenfalls die Kesselrundung beidseitig der Luftpumpe ( heißt das Teil so ? ).

Der Motorschild ist vermutlich schon einmal bei der Lok gewechselt worden ( Zinkpeter ) ? Man erkennt nämlich in der Nähe des ovalen Fensters für die Sicht nach vorn für den Heizer, das da wohl nachträglich etwas ausgearbeitet wurde.

Ich denke mal, das das zur gleichen Zeit mit dem Tausch des Motorschildes gemacht wurde.... Das sind allerdings nur Mutmaßungen von mir, beweisen kann man das eben nicht zu 100 %. Vieles deutet aber klar darauf hin.

Bei Gelegenheit werde ich der Lok noch ein Paar Kupplungsfeder spendieren und vermutlich in Gaggenau geht sie wieder in Richtung Heimat-BW.

So, nun hab ich hier noch einiges zu tun....

Viele Grüße an alle sendet der GG1 Ghert


 
Redfox1959
Beiträge: 1.113
Registriert am: 15.07.2014


RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#17 von Jofan 800 , 09.01.2019 19:14

Hallo Ghert,

könntest Du von der rechten Seite des Fahrgestells noch ein Foto machen? Mich interessieren besonders die Achslagerungen für die Getriebezahnräder.

Viele Grüße, Joachim


Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 517
Registriert am: 14.03.2014


RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#18 von Redfox1959 , 09.01.2019 23:16

Hallo TM Freunde

Hallo Joachim, hier kommen noch ein paar extra Bilder. Ich hoffe, sie sind ok ? Wenn nicht, kann ich morgen auch noch welche mit dem 100ter Makro machen.







Bis bald wieder... Viele Grüße sendet der GG1 Ghert


Folgende Mitglieder finden das Top: erikelch, DOCMOY und Eils Wolfgang Kaeppel
erikelch hat sich bedankt!
 
Redfox1959
Beiträge: 1.113
Registriert am: 15.07.2014


RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#19 von Eisenbahner , 10.01.2019 00:19

Hallo Ghert,
mich wundert ja, dass bei dieser TM 800 links schon die Halterungen des Oberleitungsschalters
für die erst ab 1950 erscheinende RSM 800 vorhanden sind, aber die Halterungen für die RSM 800
Blindwellen noch nicht zu sehen sind.
Bei der Neueröffnung des Märklin Museums am 21.10.2006 in Göppingen war das Messing Handmuster
der RSM 800 zu sehen, dass aus 1948 stammt.
Es trug die Pantos der RS 800 N, hatte aber auch schon die charakteristischen Blendwellen.
Ein Handumschalter für die Fahrtrichtung ist an der üblichen Stelle zu sehen, aber kein Hebel für
den O/U Umschalter.
Auf Bild 1 erkennt man, dass die geschwärzten Räder der Lok ursprünglich rot waren.
Das Handmuster aus Messing hat optisch noch nicht viele Gemeinsamkeiten mit der späteren
Serienausführung ab 1950.
Diese RSM 800 stand dort mit vielen anderen Handmustern in 00 wie Brücken, Güterwagen, Lokomotiven,
Triebzügen und Bahnhöfen hinter Glas. Es waren Handmuster aus dem Turmzimmer von Märklin.
Leider waren diese Modelle nur für kurze Zeit öffentlich zu sehen.
Hier die drei Bilder, die ich von der RSM 800 gemacht hatte:


kMärklin-Museum 005.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


kMärklin-Museum 006.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


kMärklin-Museum 007.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)



Gruß
Hans-Gerd



LG findet das Top
 
Eisenbahner
Beiträge: 1.585
Registriert am: 30.03.2008


RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#20 von Eisenbahner , 10.01.2019 01:09

Hallo Ghert,
im Nachbarforum gibt es einen interessanten Artikel über die Varianten
der TM 800 mit spurkranzloser Mittelachse:


http://www.maetrix.net/t403f18-Maerklin-...en.html#msg2454


Gruß
Hans-Gerd



 
Eisenbahner
Beiträge: 1.585
Registriert am: 30.03.2008


RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#21 von hundewutz , 10.01.2019 20:10

Zitat von Eisenbahner im Beitrag #20
...
im Nachbarforum gibt es einen interessanten Artikel über die Varianten
der TM 800 mit spurkranzloser Mittelachse:


http://www.maetrix.net/t403f18-Maerklin-...en.html#msg2454

...




Hallo Hans-Gerd,

leider ist der Link ohne Registrierung bei diesem Forum nicht einsehbar.

Gruß Sebastian


H0-Märklin analog mit M-Gleisen, Epoche III ohne E-Loks


 
hundewutz
Beiträge: 122
Registriert am: 04.05.2017


RE: Alte Märklin TM 800 im " AW " eingetroffen.

#22 von Jofan 800 , 10.01.2019 22:09

Hallo zusammen,

Sebastian: Die Registrierung dauert aber nur eine Minute. Ist ganz problemlos.
Ghert: Danke für die Bilder. Genau die Stellen meinte ich.
Hans Gerd: Danke für den Link.

Die Feststellung von elaphos fand ich sehr interessant, dass es eine Vorserie mit glattem Boden und spurkranzlosen mittelleren Treibrädern gibt ( um bei Koll zu bleiben wäre das dann die Varinate 00 ) und eine frühe erste Serie mit dem Standardfahrwerk mit Rippen und spurkranzlosen mittleren Treibrädern ( wäre dann Koll Variante 0 ). Interessant auch, das elaphos in Beitrag 3 das Gewicht im Gehäusedach beschreibt wie wir es auch oben bei Ghert gesehen haben. Damit dürfte jeder Zweifel an der Echtheit des Gehäuses ausgeräumt sein. Ich selber habe ein Exemplar dessen mittlere Räder schon den Spurkranz haben und dem auch das Gewicht im Gehäusedach fehlt, dass aber ansonsten identisch ist mit den von Ghert und im anderen Forum von elaphos gezeigten Exemplaren und das im Orginalkarton von 1949. Das heißt das es schon 1949 sehr viele Veränderungen an der neuen TM 800 gegeben hat.

Viele Grüße, Joachim


Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 517
Registriert am: 14.03.2014


   

Märklin 342(J) - Identifikation
SK 800 – Variante “Hauer spezial“ von 1967

Xobor Ein eigenes Forum erstellen