Bilder Upload

ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - Lütgenau

#1 von noppes , 12.01.2019 10:47

Hallo zusammen,

von den zu besten Zeiten über 20 Modellbahngeschäften ist in Düsseldorf nicht viel übrig geblieben. Gerne möchte ich dieses neue Forum dazu nutzen und ihnen einen Platz der Erwähnung schenken. Es gibt da bestimmt den ein oder anderen der mich mit Anekdötchen zu den einzelnen Geschäften unterstützen kann.

Starten möchte ich mit einem doch recht bekannten Spielwarengeschäft; Spiel und Hobby Lütgenau

Das Geschäft wurde 1876 gegründet und war in Düsseldorf der Inbegriff für einen Spielwarenladen. In eigentlich bester Innenstadtlage war die sich verändernde Markt- und Infrastruktur der Todesstoß für einen gut sortierten Spiewarenhandel. Neben den bekannten Faktoren (Internethandel etc.) verfügte Lütgenau über kaum Parkmöglichkeiten. Das kann man auf dem kleinen Video, welches ich im Netz gefunden habe ganz gut erkennen.
Das Ladenlokal mit angrenzenden Lager- und Verwaltungsräumen erstreckte sich durch nahezu dem gesamten Gebäude. Die schmucke hellblaue Fassade mit ihren freundlichen Ornamenten und Anbauten luden Groß und Klein zum plattdrücken der Nase an den Schaufenstern im Eingangsbereich ein. Der linke Teil der Schaufensteranlage war in der Regel dem Modellbau vorbehalten.
Im Ladenlokal selber befanden sich im Keller- und im Erdgeschoss Spielwaren, im 1. Obergeschoss dann die Modellbauabteilung. Schon der Treppenaufgang machte mit den sich an den Wänden befindenden Flugmodellen einen spannenden Eindruck.
Wenn man oben war befand sich am Ende des Geschoss eine ca. 8 Meter lange Terassenvitrine in der hunderte Fahrzeuge präsentiert wurden. Ein Traum....

Im Jahr 2010 war es dann vorbei (siehe Pressebericht unten) und das Gebäude wurde umgebaut. Ich habe es mir nicht nehmen lassen und den Umbau als Brandschutzdienststelle zu bewerten und zu begleiten. Die Architeken waren von meinen nicht ohne Emotionen vorgetragenen Detailwissen zur Historie sehr überrascht.
Ich im übrigen über die vielzahl von bedenklichen Bauzuständen, die im Rahmen des Umbaus zum vorschein kamen. Heute ist es ein Wohn- und Geschäfteshaus und nichts erinnert den vorbeigehenden Besucher der Stadt daran, wieviele Kinderwünsche (meine auch) sich hier einst erfüllt haben.






Aus für Lütgenau nach 134 Jahren - RP-Online Artikel

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


Gleis3601 findet das Top
claus und mitropa haben sich bedankt!
 
noppes
Beiträge: 7.354
Registriert am: 24.09.2011

zuletzt bearbeitet 12.01.2019 | Top

RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - Lütgenau

#2 von Hafenbroker , 12.01.2019 12:50

Hallo
Norbert

es gab in Düsseldorf in der Altstadt Fachgeschäft Ziemer , Stein

in Oberkassel auf der Marktgrafenstr.

auf der Martinstr

auf der Gumbertstr in Eller


Hafenbroker  
Hafenbroker
Beiträge: 22
Registriert am: 12.09.2015

zuletzt bearbeitet 15.01.2019 | Top

RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - Lütgenau

#3 von SVT 137 , 12.01.2019 12:59

Hallo,
da war noch eins:
Modeba Hemmers in Bilk.
Die hatten auch Gebrauchtware,
ich habe dort Märklin Spur 0 gekauft.
Gruss Oskar


noppes hat sich bedankt!
 
SVT 137
Beiträge: 40
Registriert am: 06.09.2013


RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - Lütgenau

#4 von dabbelju , 12.01.2019 13:09

In der legendären Düsseldorfer Altstadt gab es auch vor ca. 40 Jahren ein ziemlich nobles Spezialgeschäft für Modellbahnen. Anläßlich von Geschäftsreisen war ich regelmäßig dort, um meine N-Bahn zu vervollständigen. Das Geschäft war nicht billig, aber schön. Wenn ich in so einem Geschäft etwas kaufte, hatte das für mich auch den Stellenwert von "Reiseandenken".

Plötzlich kam die Parole "Rivarossi-Pleite". Es gab dort ziemlich viel Rivarossi! Das N-Sortiment umfasste schöne US-Fahrzeuge und Zugpackungen. Da blieb nicht mehr viel im Geschäft liegen, nachdem ich dort war.

US-Sachen waren damals in Deutschland eher selten. Aus heutiger Sicht sind die damaligen Rivarossi-Sachen nicht gerade High-End-Qualität. Die Loks sind eigentlich nur gut für die Vitrine. - Und die Waggons waren nicht so detailliert, wie das später normaler Standard war. Egal - ich habe schöne Sammlungsstücke aus Düsseldorf.
Uli


ALTE MODELLBAHN: alles, was veraltet ist
Spielen statt Nieten zählen.


 
dabbelju
Beiträge: 424
Registriert am: 16.01.2013


RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - Lütgenau

#5 von noppes , 12.01.2019 15:08

Hallo Uli,

in der Altstadt war auf der Grabenstraße Stein. Vor einiger Zeit habe ich eine ziemlich neuwertige Jouef H0e Packung mit seinem Einwickelpapier bekommen.



Ziem war auch in der Altstadt. Ein Optiker der im Keller eine Modellbahnabteilung hatte und wo man das Gefühl nicht los wurde vom Verkäufer ständig verfolgt zu werden. Ich denke du meinst diesen Laden. Seine Preise waren auch nah an denen einer Apotheke.

Ziem - Modellbahntraumland

HP von Ziem Optik mit historischen Aufnahmen


Der Laden auf der Martinstraße in Unterbilk hieß "MODEBA" und sein ziemlich kautziger Besitzer war der Herr Hemmers aus Neuss. Noch heute bekomme ich immer wieder mal OKT`s mit seinen Preisaufklebern.



Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


 
noppes
Beiträge: 7.354
Registriert am: 24.09.2011

zuletzt bearbeitet 12.01.2019 | Top

RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - Lütgenau

#6 von dabbelju , 12.01.2019 15:52

Ja, Norbert:
Stein war's. Ich habe als Andenken die Aufkleber an meinen vielen Rivarossi-Boxen dran gelassen. Da erinnere ich mich an zahlungskräftig wirkende Käufer, die anscheinend aus den Bürotürmen in der Nähe kamen. - Uli


ALTE MODELLBAHN: alles, was veraltet ist
Spielen statt Nieten zählen.


 
dabbelju
Beiträge: 424
Registriert am: 16.01.2013


RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - Hermann Sprenger

#7 von noppes , 12.01.2019 15:52

An dieser Stelle muss ich einen kleinen aber feinen Laden erwähnen - Hermann Sprenger in Düsseldorf-Eller auf der Gumbertstraße.

Als ich mich 2009 wieder in meine Heimatstadt begeben habe, bin ich nach Eller gezogen. Trotz des Rufes, "in Eller stirbst du schneller!" welcher sich auf die Taten des sog. "Vampir von Düsseldorf" - Peter Kürten aus den Jahren 1928-1930 bezieht wo er vorzugsweise in Düsseldorf Eller sein Revier hatte, ist dieser Stadteil mit seiner Einkaufstraße , der Gumbertstraße sehr lebenswert (und auch bezahlbar).

Zu diesem Zeitpunkt war Herr Sprenger krankheitsbedingt nur noch selten im Laden, wenn aber, dann konnte man mit ihm herlich über Modellbahnen philosphieren. Eigentlich ein Schreibwarengeschäft, hatte er zum Ende hin immer noch eine kleine Modellbahnecke in der er auch einen An- und Verkauf betrieb. Wann er endgültig den Laden aufgab habe ich nicht verfolgt.



Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


 
noppes
Beiträge: 7.354
Registriert am: 24.09.2011


RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - Lütgenau

#8 von claus , 12.01.2019 15:53

Hallo Norbert,

es gab an der breiten Steinstr. in DUS vor vielen Jahren, bevor auf dem kompletten Eckgrundstück ein weiteres ach so notwendiges Einkaufszentrum/Passage entstand, ein großes Modellbahngeschäft... Name liegt auf der Zunge, kommt aber grad nicht raus... Da hab ich damals tatsächlich auch mal Roco Wagen gekauft.
Kannst du dich an den nicht kleinen Laden erinnern?


Viele Grüsse,

Claus



...was sonst? 😀


 
claus
Beiträge: 15.898
Registriert am: 30.05.2007


RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - Lütgenau

#9 von noppes , 12.01.2019 16:05

Hallo Claus,

meinst du vielleicht den Manfred Linden auf der Corneliusstrasse?

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


 
noppes
Beiträge: 7.354
Registriert am: 24.09.2011


RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - Lütgenau

#10 von claus , 12.01.2019 16:22

Nein Norbert,

in der Steinstr. ( genau da wo jetzt der Mülltrümmer SEVENS mit Saturn ist - sh. screenshot , der große MoBA-Laden lag aber recht nah in Richtung KÖ ) und wie ich grad erfuhr, hieß der Inhaber wohl ebenso " Stein " …


Viele Grüsse,

Claus



...was sonst? 😀


 
claus
Beiträge: 15.898
Registriert am: 30.05.2007

zuletzt bearbeitet 12.01.2019 | Top

RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - Lütgenau

#11 von mitropa , 12.01.2019 22:10

Hallo Jungs,

ich muß jetzt mal dazwischen gretschen.

Norbert, recht vielen Dank für Deinen Thread über Lüttgenau.

Als ehem. Düsseldorfer fand ich das sehr gut.
Allerdings finde ich die Folge-Beiträge eher daneben.

Entweder man ehrt und erinnert hiermit in Einzelthreads an einzelne nicht mehr vorhandene Läden oder wenigstens als Sammelthread zu einzelnen Städten. Aber das abschweifen dann in andere Städte finde ich voll daneben.
Die Threads entwickeln sich dann nur noch zu O-Ton Beiträgen.

Ich finde das sehr schade.

Liebe Grüße

Axel


Folgende Mitglieder finden das Top: noppes und joe
mitropa  
mitropa
Beiträge: 563
Registriert am: 17.12.2010


RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - Lütgenau

#12 von claus , 15.01.2019 14:13

Moin zusammen,

die Überschrift in der Titelzeile sagt eineindeutig aus, dass in diesem Thread ausschl. über eben diese ehemaligen Düsseldorfer Händler Erinnerungen ausgetauscht werden sollen.
Dsbgl. hab ich den Thread etwas bereinigt.


Viele Grüsse,

Claus



...was sonst? 😀


noppes hat sich bedankt!
 
claus
Beiträge: 15.898
Registriert am: 30.05.2007


RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - Lütgenau

#13 von united.trash , 15.01.2019 21:01

Lütgenau! An den Laden erinnert sich wohl jeder, der Bezug zu Düsseldorf hatte! Genau, alles was mit Modellbau zu tun hatte, fand man in der 1. Etage. Ergo, meine Oma wohnte in der Schillerstraße, direkt am Schillerplatz und die Straßenbahn fuhr gleich links in der Humboldtstr. zum Bahnhof. Seltener nahm ich die S- Bahn vom Wehrhahn. Vom Bahnhof war's ja nicht mehr weit zum Lütgenau - es sei denn, Oma war dabei. Ich hatte nämlich strikten Befehl, bei Einkäufen behilflich zu sein und etwas aufzupassen, weil die Oma etwas herzkrank und obendrein auch sehbehindert war. So schwänzte ich auch schweren Herzens so manches Mal die Schule, nachdem ich Oma angerufen und gefragt hatte, ob ihre Gardinen nicht mal wieder gewaschen werden müssten. Diese konnte sie selbst nämlich nicht mehr abhängen. Nach getaner Arbeit und einem vorzüglichen Mittagessen (meistens Gulasch aus Rinderfilet) ging es dann mit der "Rheinbahn" in die Stadt. Nicht gleich zu Lütgenau, sondern zunächst zum Café Bittner an der Kö. Oma ging dort seit 1928 hin, seit sie in Düsseldorf lebte. Der Pflaumenkuchen dort war legendär! So, und danach ging es zu Lütgenau. dort wurden Kinderträume Realität. Nicht etwa, weil man in Oberhausen bei Spielwaren Wahl nicht eine gute Auswahl gehabt hätte, sondern weil Oma dabei war. Als einziger Enkel hatte ich auch noch das Glück, dass sie Beamtenwitwe war. Bei Lütgenau haben die sich damals auch darüber gefreut, denn im Bereich Plastikmodellbau habe ich mich an den Regalen mit den 1:72- Modellen gar nicht erst aufgehalten. Airfix' Spitfire in 1:24 mit el. Anwurfmotor und derlei Dinge kamen da gerade recht!

Eisenbahn habe ich dort aber nur selten gekauft, das war wohl alles hauptsächlich vor meiner Eisenbahnzeit.

Aber vergessen habe ich Lütgenau nie, das war immer cool dort!

Frage an Noppes: Kennst du den Affen Max noch und den Wasserspielplatz am Zoo?

Martin


Gleis3601 und noppes haben sich bedankt!
united.trash  
united.trash
Beiträge: 1.609
Registriert am: 09.01.2015

zuletzt bearbeitet 15.01.2019 | Top

RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - Lütgenau

#14 von Gleis3601 , 16.01.2019 06:55

Hallo Martin ,

seit ungefähr 1,5 Jahren ist das "Cafe Bittner " auch Geschichte ...


Gruß
Andreas

MÄRKLIN die 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER


 
Gleis3601
Beiträge: 1.429
Registriert am: 07.12.2015


RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - Lütgenau

#15 von united.trash , 16.01.2019 18:22

So geht's allerorten.

das Spinnstübchen in der Wallst. war früher meine Stammkneipe in der Altstadt und gute live- Bands gab es im Bel Etage in der Bolkerstr.
--da muss ich wohl auch nicht mehr nach fragen. Ratinger Hof ist auch schon lang Geschichte...

Martin


united.trash  
united.trash
Beiträge: 1.609
Registriert am: 09.01.2015


RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - "MODEBA" Martinstraße

#16 von noppes , 16.01.2019 21:55

Hallo zusammen,

Städte verändern sich und mit ihnen auch ihre Geschäfte. Alteingesessene Betriebe geben auf und irgendwas kommt nach.
Dazu gehören natürlich nicht nur Modellbahngeschäfte, sondern auch Café´s (wie Bittner, deren letzte Lokalität am Carlsplatz war).

Ein weiterer und auch hier bereits angesprochener Modellbahnladen war in meinem Heimatstadtteil Düsseldorf-Unterbilk, auf der Martinstraße 37; "MODEBA".

Vielleicht mal eine Beschreibung aus meinem Gedächnis heraus:
Das Ladenlokal lag (und liegt auch heute noch) unmittelbar hinter der Eisenbahnbrücke. Drei Schaufenster standen zur Verfügung und waren 2 auf 1 durch den Hauseingang getrennt. Der rechte Schaufensterteil war lediglich Ausstellung und besaß keinen Eingang zum eigentlichen Ladenlokal, obwohl eine Türe vorhanden war. Diese Anordnung hatte den charmanten Vorteil, dass man viele der ausgestellten Modelle auch von der Rückseite betrachten konnte, in dem man sich in den Hauseingang begab.

Zur besseren Verdeutlichung was ich meine, hier ein Link zu Street View => Martinstraße 37

In den beiden anderen Schaufenstern waren neben Gebäudebausätzen besonders in einem die verschiedenen Br 80 bzw. Br 89 in den unterschiedlichen Baugrößen zu bewundern. Von Spur 1 bis Z waren sie untereinander auf schmalen Brettern mit Gleisen ausgestellt. Das war für mich immer sehr faszinierend.

Wenn man hineinkam (also durch die Türe auf der linken Ladenseite) wurde man durch ein Interieur aus den 1960er Jahren begrüßt. Zwei Ladentheken aus überwiegend Glas in denen man von oben Stücke bewundern konnte. Hinter der Theke an den Wänden waren große Glasvitrinen mit zum Teil schönen Sammlerstücken ausgestellt und in einer Ecke stand eine Stufenvitrine mit gebrauchten und für mich damals erschwinglichen Wagen.

Im hinteren Teil des Ladens kam man nur auf Aufforderung des Ladenbesitzers hinein. Dort befand sich auch ein Testgleis für die jeweilige Spurweite bzw. Stromart. Da reinzukommen war schon eine gewisse "Ehre" und gelang mir nur im beisein meines alten Herrn. Der kautzige Besitzer (Herr Hemmers) mit seiner schmalen Brille und dem Zwirbelschnäutzer war halt stets darauf bedacht alles im Blick zu haben. Sein Sohn war ganz früher gelegentlich auch in dem Laden und war mit Mitte 20 da auch weitaus zugänglicher. Zum Schluss habe ich ihn aber nicht mehr dort gesehen.

Mitte der 1990er Jahre war dann gesundheitsbedingt der Laden mehr geschlossen als geöffnet. 1997 hatte dann jemand anderes das Geschäft übernommen (Name ist mir leider nicht bekannt). Aber auch der musste den eigentlich schönen kleinen Laden irgendwann aufgeben. Ein genaues Ende ist mir leider nicht bekannt, aber vielleicht ja einem anderen FAM Mitglied? Genau so wenig weiß ich seit wann der Laden nun bestand.

Für mich sind diese Erinnerungen allerdings ein fester Bestandteil meines Modellbahnerlebens. Noch heute taucht auf Verpackungen das Preisschild "MODEBA" auf. Insbesondere bei Marken wie Rivarossi oder Jouef finde ich es doch schon recht häufig.



Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


Einmotorer und Gleis3601 haben sich bedankt!
 
noppes
Beiträge: 7.354
Registriert am: 24.09.2011

zuletzt bearbeitet 16.01.2019 | Top

RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - "MODEBA" Martinstraße

#17 von ADE-Fahrer , 19.01.2019 23:29

Hallo Zusammen,

3 Geschäfte fallen mir noch ein:

- Alexander, an der Ecke Coeneliusstrasse/Bilker Alle, schloß irgendwann um 1970 und hatte dann Kirchfeldstraße Ecke Corneliusstraße einen Fahrradladen und jahrelang noch alte Miba und einig Faller-Häuser hinter dem Tressen.
- Modellbahnstation 8 in Derendorf
- Zwischen Elisabeth und Friedrichstrasse Richtung Auffahrt Kniebrücke gab es Linke Hand ein Spielzeuggeschäft was in der 2. Etage Modellbahn hatte. Auch Deutlich vor 1980 geschlossen.
- hatten wir Eigentlich Ziem schon?

Ach ja, zum Linden, mit dem hatte ich noch einige Jahr Kontakt weil er mir die Räder abgedreht hat.

Damals war ich 10~15, und Bilder + Kamera noch nicht im Interesse oder in Sicht.

MfG

Ralf


Modelbahnarchäologie ist, wenn man versucht seine seit 1974 gesammelte 1:87 Sammlung zu Organisieren und Digitalisieren...


ADE-Fahrer  
ADE-Fahrer
Beiträge: 155
Registriert am: 15.12.2008

zuletzt bearbeitet 02.02.2019 | Top

RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - "MODEBA" Martinstraße

#18 von noppes , 20.01.2019 10:23

Hallo Ralf,

zum Thema "Linden" auf der Corneliusstraße kann ich leider nicht viel Beitragen, obwohl es durchaus ein sehr interressanter Laden gewesen sein muss. Es existiert immer noch eine Homepage auf der die von Linden gebauten Modelle (Spur 0) beschrieben werden => Modellbau Linden

Demnach ist der Herr Linden im Jahr 2000 verstorben und die Produktion wurde nicht weitergeführt.

Zu Ziem in der Altstadt habe ich bereits hier etwas im Beitrag #5 geschrieben und einen Link eingestellt.

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


 
noppes
Beiträge: 7.354
Registriert am: 24.09.2011

zuletzt bearbeitet 20.01.2019 | Top

RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - "MODEBA" Martinstraße

#19 von Nick , 02.02.2019 20:31

Zitat von noppes im Beitrag #16
Hallo zusammen,

Mitte der 1990er Jahre war dann gesundheitsbedingt der Laden mehr geschlossen als geöffnet. 1997 hatte dann jemand anderes das Geschäft übernommen (Name ist mir leider nicht bekannt). Aber auch der musste den eigentlich schönen kleinen Laden irgendwann aufgeben. Ein genaues Ende ist mir leider nicht bekannt, aber vielleicht ja einem anderen FAM Mitglied? Genau so wenig weiß ich seit wann der Laden nun bestand.

Gruss Norbert



Hallo Norbert, Modeba war auch bei mir ein fester Bestandteil meiner Modellbahngeschichte. Ich habe damals viele meiner Kibri-Bausätze (8302- 8312) dort gekauft, die andernorts nicht mehr zu bekommen waren. Gebrauchte Häuser konnte man dort auch kaufen, allerdings zu gesalzenen Preisen wehalb nur das schmale Haus des Kibri 8304 in meinen Besitz wanderte.
Der alte Besitzer hatte übrigens auch eine Tochter, die mir mal die Tür des "Lieferanteneingangs" geöffnet hatte. Ich hab damals noch einen original verpackten Arnold-Häuserbausatz und diverse Wiking-Modelle in Spur N erworben. Dem Besitzer ging es damals schon nicht mehr gut und es war wohl auch die letzte Begegnung mit ihm. Beim nächsten Besuch ein paar Wochen später stand dann plötzlich jemand anders im Laden, der sich anfangs erstmal als Vertretung vorstellte. Der Laden müsste so ca. 1998/99 geschlossen haben, später auf keinen Fall.


Weitere Läden hattet ihr ja auch schon vorgestellt. Davon war auch die Modellbahnstation auf der Schloßstr. in Derendorf einer meiner Stammläden . Dieser zog ca. 1987 auf die Klosterstr. und existierte dort vielleicht noch 2 Jahre.

2 Spielwärenläden mit Modellbahn fallen mir noch ein, einer auf der Elisabethstr. Höhe Schwanenspiegel und einen auf der Berliner Allee (heute Kö-Bogen-Tunnel) und im Bereich Talstr. /Luisenstr. gab es mal einen kleinen Eckladen. Modellbahn Sprenger wurde vor ca. 3-4 Jahren aufgelöst, nachdem der Schreibwarenladen aufgegeben hatte. Das Moba-Geschäft war dort Untermieter. Wer der letzte Inhaber war, ist mir leider nicht bekannt, ich denke allerdings nicht mehr Herr Sprenger selber.


noppes hat sich bedankt!
 
Nick
Beiträge: 448
Registriert am: 13.11.2007

zuletzt bearbeitet 02.02.2019 | Top

RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - "MODEBA" Martinstraße

#20 von KaHaBe , 02.02.2019 20:57

Nun, ihr Lieben,

immerhin existiert das Spielwarengeschäft Lütgenau noch heute, wenn auch seit einigen Jahren ohne Modellbahnabteilung - einst von mir mit jedem verfügbaren Groschen heimgesucht-. Die wirkt gleich um die Ecke in der Schliepstraße sozusagen weiter. In der Nähe des Stammsitzes auf dem Dortmunder Ostenhellweg. Und ein großer Onlinehandel "Babymarkt" ist auch daraus hervorgegeangen.

Liebe Grüße

Klaus Hinrich


 
KaHaBe
Beiträge: 3.044
Registriert am: 20.11.2012


RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - "MODEBA" Martinstraße

#21 von 60903 , 02.02.2019 21:16

Zitat von KaHaBe im Beitrag #20
Nun, ihr Lieben,

immerhin existiert das Spielwarengeschäft Lütgenau noch heute, wenn auch seit einigen Jahren ohne Modellbahnabteilung - einst von mir mit jedem verfügbaren Groschen heimgesucht-. Die wirkt gleich um die Ecke in der Schliepstraße sozusagen weiter. In der Nähe des Stammsitzes auf dem Dortmunder Ostenhellweg. Und ein großer Onlinehandel "Babymarkt" ist auch daraus hervorgegeangen.

Liebe Grüße

Klaus Hinrich


Die Schliepstrasse ist Geschichte- keine Moba mehr. Die sind jetzt JWD in kamen.


Grüße

Martin


60903  
60903
Beiträge: 1.025
Registriert am: 05.06.2007


RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - "MODEBA" Martinstraße

#22 von Jofan 800 , 09.02.2019 22:24

Hallo zusammen,

das muss ein recht großes Moba Geschäft in Dortmund gewesen sein. Ich habe aus den verschiedensten Quellen mittlerweile mehrere Holz/Pappehäuser mit dem Aufkleber von Lütgenau.



Hatte der etwas zu tun mit den Düsseldorfer Lütgenaus?

Viele Grüße, Joachim


Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 543
Registriert am: 14.03.2014


RE: ehem. Spielwaren und Modellbahngeschäfte in Düsseldorf - "MODEBA" Martinstraße

#23 von ADE-Fahrer , 10.02.2019 01:22

Nabend,

der Dortmunder Lütgenau war der Inhaber/Gründer des Düsseldorfer Lütgenau, ein Zweigstelle so zu sagen, aber die genaue Rechtsform weis ich nicht.

Kurz vor dem Untergang hatte Lütgenau 4 Geschäfte soweit mit bekannt:
- Lütgenau Dortmund
- Lütgenau Düsseldorf
- Ziem Düsseldorf
- Lüttgenau Düsseldorf, Shadow Arkaden

Mfg

Ralf


Modelbahnarchäologie ist, wenn man versucht seine seit 1974 gesammelte 1:87 Sammlung zu Organisieren und Digitalisieren...


ADE-Fahrer  
ADE-Fahrer
Beiträge: 155
Registriert am: 15.12.2008


   

Spielwarengeschäfte - Stempel und Aufkleber
Roskothen in Duisburg schließt nach 134 Jahren

Xobor Ein eigenes Forum erstellen