Pola und Quick (Hersteller)

#1 von Charles , 12.01.2019 12:50

Hallo,

anfangs bot Pola nur N-Bausätze an und unter dem Label Quick wurden H0 Bausätze vertrieben. Ab 1972 gab es dann beide Baugrößen unter dem Label Pola. Da Herr Pollack in den 60ern an Vau-Pe herantrat und Pola und Vau-Pe dann zusammen arbeiteten vermute ich, dass Quick vorher eine eigenständige Firma war, deren Programm von Herrn Pollack übernommen wurde. Dafür suche ich allerdings noch entsprechende Belege. Im Katalogarchiv des Forums sind in der Rubrik "Sonstiges" die Quick Kataloge 1968 und 1969 enthalten.

Pola Bausätze hier im Forum : Pola & Pola Quick

Ingo Mögling hat eine sehr informative Pola Sammlerseite geschaffen :

Die Pola Geschichte : https://www.ingomoegling.de/history.html

Die Pola Datenbank : https://www.ingomoegling.de/index.html

Pola bei Wikipedia : http://tinyurl.com/y79wtd43

Pola G, hier benutzt Faller noch den Markennamen Pola : https://www.faller.de/App/WebObjects/XSe...G-Programm.html

Zur Pola Maxi Spur 0 Bahn (ab 1969) gibt es hier im Forum mehrere Beiträge und im Archiv den Pola Katalog von 1971. Im Netz sind derzeit leider fast alle Infos offline.


Grüße aus dem Odenwald.

Charles


Bernti und 1borna haben sich bedankt!
 
Charles
Beiträge: 4.842
Registriert am: 31.03.2009

zuletzt bearbeitet 13.01.2019 | Top

Treffen ehemaliger Pola Mitarbeiter im Jahr 2011

#2 von Charles , 12.01.2019 14:21

Hallo,

ein Artikel im Main-Echo :

https://www.mainpost.de/regional/bad-kis...;art778,6262217

Dem einzigen Kommentar ist zu entnehmen, dass die Vorlage für das brennende Finanzamt "das ehemalige Finanzamt-Gebäude in Haßfurt a.M. im Altstadtbereich gelegen, direkt an der Hauptstraße, kurz vor der Stadthalle!" war.

Nachtrag : Wenn noch jemand mit dem Link Probleme hat kann er mir eine PN schicken. Bei mir funktioniert er jedenfalls und ich habe weder bezahlt noch bin ich dort angemeldet.


Grüße aus dem Odenwald.

Charles


Lucky Lutz hat sich bedankt!
 
Charles
Beiträge: 4.842
Registriert am: 31.03.2009

zuletzt bearbeitet 13.01.2019 | Top

RE: Treffen ehemaliger Pola Mitarbeiter im Jahr 2011

#3 von Udo , 12.01.2019 14:56

Charles, den von dir angegebenen link kann man nur öffnen, wenn man bezahlt.
Schönen Gruß
Udo


 
Udo
Beiträge: 4.158
Registriert am: 10.02.2014


RE: Treffen ehemaliger Pola Mitarbeiter im Jahr 2011

#4 von ElwoodJayBlues , 12.01.2019 15:01

Der Link lässt sich problemlos und kostenfrei öffnen.


"Das Land steckt in einer Krise, Johnny!"
"Wir latschen von einer Krise in die nächste..."

- Robert Redford -


 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 5.658
Registriert am: 10.07.2011


RE: Treffen ehemaliger Pola Mitarbeiter im Jahr 2011

#5 von Gleis3601 , 12.01.2019 15:06

Zitat von ElwoodJayBlues im Beitrag #4
Der Link lässt sich problemlos und kostenfrei öffnen.


Bei mir ebenfalls ...


Gruß
Andreas


Modellbahn der 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER/Vollmer/WIAD Modelle ; https://gleis3601.tumblr.com/


 
Gleis3601
Beiträge: 2.527
Registriert am: 07.12.2015


RE: Treffen ehemaliger Pola Mitarbeiter im Jahr 2011

#6 von claus , 12.01.2019 15:16

beim ersten Klick war's bei mir genauso wie Udo schreibt... > tab geschlossen, nochmal Link angeklickt...funzt..!
Vllt. Zufallstreffer... kann ja sein, dass manche abonnieren.

Hier der Beweis:
Grad Cache geleert, auf Link geklickt und sieh da... kaufen ist angesagt.

Screenshot (135).png - Bild entfernt (keine Rechte)


Viele Grüsse,

Claus


Blech und Udo haben sich bedankt!
 
claus
Beiträge: 20.106
Registriert am: 30.05.2007

zuletzt bearbeitet 12.01.2019 | Top

RE: Treffen ehemaliger Pola Mitarbeiter im Jahr 2011

#7 von gs800 , 12.01.2019 16:39

Hallo zusammen,

da mich das Thema Pola/Quick im Zusammenhang mit der Egger-Bahn auch interessiert, habe ich im MIBA Jahrgang 1967 folgende Adressen gefunden:

QUICK Plastic GmbH & Co KG
8731 Maßbach

POLA-Fabrik
8731 Rothhausen


Die Orte liegen direkt nebeneinander.

Es scheint also zumindest bis 1968/69 zwei Firmen mit verschiedenen Adressen gegeben zu haben.

Welche Gründe das gehabt haben mag, hat sich mir bisher nicht erschlossen.


Die Quick H0 Bausätze waren jedenfalls auch zu der Zeit schon unter AHM in USA erhältlich.

Bei den Pola N Bausätzen trifft das wohl nicht zu.


So far
Rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)
Dampf im Sihltal: https://www.museumsbahn.ch/


Gleis3601 hat sich bedankt!
 
gs800
Beiträge: 3.540
Registriert am: 26.02.2012


RE: Treffen ehemaliger Pola Mitarbeiter im Jahr 2011

#8 von aus_Kurhessen , 13.01.2019 00:44

Hallo,

ich werde von der Mainpost auch aufgefordert ein Angebot zu wählen um weiter zu lesen.


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.567
Registriert am: 10.01.2014


RE: Treffen ehemaliger Pola Mitarbeiter im Jahr 2011

#9 von claus , 13.01.2019 01:07

Hallo Jürgen,

dann schließe - wie ich weiter oben schrieb - das Fenster und klick nochmal auf den Link hier im Forum, so hat's bei mir dann auch geklappt ( IE 11 ).


Viele Grüsse,

Claus


 
claus
Beiträge: 20.106
Registriert am: 30.05.2007


RE: Treffen ehemaliger Pola Mitarbeiter im Jahr 2011

#10 von SchmidtC , 05.03.2019 11:45

Hallo zusammen,

das letzte große Projekt von Pola in H0 wurde nach der Übernahme durch Faller leider nicht weiter verfolgt: Die Dresdner Frauenkirche. Dieses Modell hätte ich mir jedenfalls garantiert gekauft.

Beste Grüße Christian


SchmidtC  
SchmidtC
Beiträge: 214
Registriert am: 30.08.2012


Pola Modell der Frauenkirche

#11 von Charles , 05.03.2019 17:05

Hallo Christian,

ich habe damals, als ich auf dem Messestand das Handmuster sah, gefragt ob Pola jetzt auch Warmhaltehauben für Kaffeekannen herstellen will. Mir hat die Modellankündigung damals gar nicht gefallen. Ich habe über viele Jahre auf allen mir offenstehenden Kanälen dafür getrommelt, dass Pola sich auf maßstäblichere Modelle konzentrieren soll. Und nun, da die Sache gerade sehr gut am Markt ankam fing man mit einem riesigem aber grotesk verniedlichtem Bausatz an, sozusagen ein Faller Häuschen in XXL. Auch andere Messebesucher haben sich seinerzeit nur an die Stirn getippt.

Zuweilen wird behauptet, dass das Handmuster noch in einer Asservatenkammer einer Dredener Messegesellschaft herumstehen würde. Was in Dresden herumsteht ist aber ein maßstäbliches Modell, das ich weiter unten verlinke. Das viel kleinere Handmuster von Pola ist im Miba Messeheft 1996 auf Seite 113 abgebildet und wohl nicht mehr existent.

Faller hat ja nur Name, Werkzeuge und Formen übernommen. Der Betrieb wurde eiskalt abgewickelt und das ursprüngliche Versprechen den Namen Pola beizubehalten hat man nur in der Baugröße G gehalten. Wobei man aber eingestehen muss, dass Faller sowieso nur an den G-Modellen interessiert war.

Das hier sind die Proportionen eines maßstäbliches Modells der Frauenkirche, die Höhe beträgt in H0 ca. 105 cm :

http://www.objektundbewegung.de/modellba...kt=FRAUENKIRCHE

Und wegen der kritikwürdigen Webseite noch ein Einzelbild :

http://www.objektundbewegung.de/bilder/m...llbild/FK_7.jpg


Grüße aus dem Odenwald.

Charles


 
Charles
Beiträge: 4.842
Registriert am: 31.03.2009


Pola Modell der Frauenkirche existiert noch.

#12 von Charles , 20.03.2019 11:12

Hallo,

ein netter Hobbykollege hat mich informiert, dass das Pola Handmuster der Frauenkirche (nicht das ganze Diorama) sehr wohl noch existiert. Es wurde seinerzeit auf Initiative der Sächsischen Zeitung und des MDR versteigert und befindet sich heute auf Schloss Lauenstein im Osterzgebirge.

https://www.schloss-lauenstein.de/start/?cok

Es wird im Rahmen der Ausstellung über George Bähr, dem Baumeister der Original Frauenkirche, gezeigt. Das Museum hat freundlicherweise sogar ein Bild zur Verfügung gestellt. Besten Dank.



Im Museum befindet sich auch eine sehenswerte Modelldarstellung der Müglitztalbahn.


Grüße aus dem Odenwald.

Charles


rach findet das Top
Lucky Lutz hat sich bedankt!
 
Charles
Beiträge: 4.842
Registriert am: 31.03.2009


Katalogdatierung erwünscht

#13 von krkier , 08.09.2020 12:03

Hallo Zusammen!

Mangels Auffinden eines passenden Threads hänge ich mich mal hier dran....

Beim einscannen des folgenden Quick Neuheitenprospekts stellt sich mir die Frage nach der Datierung selbigens:

Test1.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Test2.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

In unserem Katalogarchiv findet sich als frühestes Exemplar der Katalog von 1968. Verglichen mit den Preisen sind die hier im Neuheitenblatt (4 Seiten insgesamt) angegebenen Preise günstiger als 1968. Dieses Neuheitenblatt scheint also älter zu sein.

Aber von wann genau, das ist hier meine Frage.

-Kristian


gs800 und Lucky Lutz haben sich bedankt!
krkier  
krkier
Beiträge: 383
Registriert am: 11.08.2019


RE: Katalogdatierung erwünscht

#14 von gs800 , 08.09.2020 19:08

Hallo zusammen,

die Kohlenmine B 800 war eine Neuheit des Jahres 1966.
Lässt sich in den MIBA Messeheften gut nachschlagen.
Das Neuheitenblatt ist jedenfalls ein seltener Prospekt.


Gruss aus Züri
Rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)
Dampf im Sihltal: https://www.museumsbahn.ch/


krkier hat sich bedankt!
 
gs800
Beiträge: 3.540
Registriert am: 26.02.2012


RE: Katalogdatierung erwünscht

#15 von krkier , 08.09.2020 20:11

Hallo Rei,

danke für die Info!

Ich muss mal schauen das ich den Cheffe wieder mit Material für das Katalogarchiv versorge. Dann hat er, wenn er zwischen Weihnachten und Neujahr sein Update macht, was zu tun...

-Kristian


krkier  
krkier
Beiträge: 383
Registriert am: 11.08.2019


Pola Quick Kataloge auf Conrad Antiquario :

#16 von Charles , 09.09.2020 13:14

Hallo,

https://www.conradantiquario.de/content/...logservice.html

Incl. des sehr überschaubaren Pola Katalogs von 1958 und dem Quick Katalog 1967.

Zum Downloaden der hochauflösenden Seiten geht man auf die Katalog Titelseite, kopiert dann die Linkadresse und fügt diese in die Adresszeile des Browsers ein. In diesem Fall wäre das

https://www.conradantiquario.de/img/kata...g_1967/lb01.jpg

Die anderen Seiten ruft man dann auf indem man die entsprechende Seitenzahl (letzten Ziffern der URL) überschreibt. Die zweite Seite wäre dann also :

https://www.conradantiquario.de/img/kata...g_1967/lb02.jpg


Wer will kann dann die JPG Seiten danach noch online in eine PDF Datei umwandeln, z. Bsp. auf https://jpg2pdf.com/de/


Grüße aus dem Odenwald.

Charles


 
Charles
Beiträge: 4.842
Registriert am: 31.03.2009

zuletzt bearbeitet 11.09.2020 | Top

   

Spielwaren KOCH - Dresden
Modellbahn Mueller, Cottbus

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz