Spielwaren Klaus Uhrig in Kamp-Lintfort

#1 von Heinz-Dieter Papenberg , 12.01.2019 22:49

Hallo Leute,

als es mich im Jahr 1968 von meiner Lehrfirma in Duisburg nach Kamp-Lintfort verschlagen hatte, mußte ich mir ja notgedrungen einen neuen Moba Laden als Ersatz für Rokothen und Jacobi suchen und wie der Zufall es will war schräg gegenüber ein Spielwarenladen, eben der vom Klaus Uhrig. Klaus war zwar einige Jahre älter als ich, aber trotzdem haben wir uns nach kurzer Zeit angefreundet. Der laden wurde aber später zu klein und so zog Klaus in einen wesentlich größeren Laden in einen Neubau um der ca 500 m weiter auch auf der Moerser Straße lag.

Die Modellbahnabteilung wurde vergrößert und da Klaus nicht so viel Ahnung von der Moba hatte, wurde die schon während der Lehre von seinem Stift = Lehrling Ulli Holthuis geleitet und der Junge hatte für sein Alter eine ungeheure Ahnung von der Materie. Als dann im Jahr 1981 bei einer Sitzung der Werbegemeinschaft, ich hatte den Laden in dem ich einige Jahre angestellt war übernommen und so saß ich mit Klaus auch in der Werbegemeinschaft, gefragt wurde was man noch neben einem Hobby - und Handwerker Markt auf die Beine stellen könnte, haben Klaus und ich uns nur angesehen und wir sagten beide gleichzeitig eine Modellbahnbörse, denn das hatten wir schon lange vor hatten uns aber wegen der Kosten noch nicht getraut eine zu machen.

Die Werbegemeinschaft fand den Vorschlag sehr gut und so haben wir schriftlich vereinbart das wir beide die Börse ausrichten würden und die Werbegemeinschaft die Kosten und die Einnahmen erhalten würde, aber nur für die erste Börse und alle folgenden Börsen wären dann unsere. Klaus kümmerte sich um die Genehmigungen und die Werbung und ich habe die Aussteller an Land gezogen, weil ich zu der Zeit auf den wenigen Börsen die es gab, ich glaube das waren so 4 oder 5 insgesamt im Ruhrgebiet, bekannt war wie ein bunter Hund. Die erste Börse war auf jeden Fall ein sehr großer Erfolg mit weit über 1.000 Besuchern.

Einige Bilder vom Hobbymarkt 1981









und hier im Vordergrund Klaus Uhrig



Im Jahr 1986 mußte ich meinen Laden leider schließen, aber ohne Pleite zu sein und im September stand die nächste Börse an, aber ich hatte vom Klaus nichts mehr gehört. Natürlich habe ich auch bei ihm angerufen, aber es war nur immer das Freizeichen zu hören. Dann bin ich an einem Tag nach Kamp-Lintfort gefahren und da habe ich gesehen das sein Laden zu und vollkommen leer war. Ich habe dann natürlich sofort bei der Stadtverwaltung angerufen, denn ich mußte doch wissen ob er die Genehmigung beantragt und auch die Halle angemietet hatte, aber beides war nicht geschehen und ich hatte nun Mühe alles noch zu regeln. Dann habe ich erfahren das Klaus Insolvenz angemeldet hatte und ich habe nie mehr etwas von ihm gehört oder gesehen.

Nur dieser Wagen bleibt mir als Erinnerung und den hüte ich wie meinen Augapfel.

uhrig.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://das-weihnachtsforum.xobor.de/
https://www.facebook.com/pages/Forum-Alt...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/


claus und Gleis3601 haben sich bedankt!
 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 23.674
Registriert am: 28.05.2007

zuletzt bearbeitet 12.01.2019 | Top

RE: Spielwaren Klaus Uhrig in Kamp-Lintfort

#2 von dabbelju , 12.01.2019 23:37

Lieber Heini -
eine zwiespältige Geschichte, bei der man sich nicht gut fühlt. Aber so ist das Leben. Es gibt nichts, was es nicht gibt.
Schön, dass wenigstens Du nicht spurlos verschwunden bist - dann hätten wir jetzt kein FAM!
Uli


ALTE MODELLBAHN: alles, was veraltet ist
Spielen statt Nieten zählen.


 
dabbelju
Beiträge: 825
Registriert am: 16.01.2013


   

.... warte noch immer
Heinrich Roskothen in Duisburg

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz