Bilder Upload

Problem mit 329/1

#1 von Florian-L , 14.01.2019 02:53

Hallo!

Es ist schon länger her, seit ich den letzten Beitrag geschrieben habe, deshalb zunächst ein paar Zeilen: In der Winterzeit -wie sollte es anders sein- bin ich mal wieder dabei, mein gesammeltes Gleismaterial (Weichen und DKW hauptsächlich aus den 60er Jahren) aufzuarbeiten. Bei einer Zugbildung zu einer Probefahrt fielen mir mal wieder die alten Donnerbüchsen (329/1 und 4002) in die Hände. In der Krutschelkiste noch ein paar Bleuchtungen 7074 gefunden und in die unbeleuchteten Wagen eingebaut... alles gut. Aber da war doch was mit den Donnerbüchsen- die liefen doch zum Teil unmöglich...

- die 4002er (3 Stück) laufen einwandfrei.
- ein 329/1 läuft nicht Rückwärts über Weichen
- ein 329/1 läuft auch vorwärts nicht zuverlässsig über Weichen

Ursache:
Die 329er haben noch Stummelachsen. Die Gußräder haben z.T. Risse und sind verzogen. Meine Frage: Wie kommt man an Ersatzteile für diese alten Stummelachsen? Bei Ibey findet man zwar hin und wieder Achsen, leider aber ohne Maßangaben oder passender Modellnummer...

Die Ersatzteillage für meine Fahrzeuge aus den 60ern ist recht gut und vor allem Transparent. Bei diesen 329/1 (laut "Mikado" 1983-) von 1954 stehe ich allerdings auf dem Schlauch. Kann wer helfen?

Mfg Florian


 
Florian-L
Beiträge: 295
Registriert am: 08.03.2013

zuletzt bearbeitet 14.01.2019 | Top

RE: Problem mit 329/1

#2 von Eisenbahn-Manufaktur , 14.01.2019 08:09

Zitat von Florian-L im Beitrag #1
Hallo!

....... Meine Frage: Wie kommt man an Ersatzteile für diese alten Stummelachsen?
...

Mfg Florian


...hier:

https://www.ritter-restaurationen.de/sho...Pwd=;katKey=1.7


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.711
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 14.01.2019 | Top

RE: Problem mit 329/1

#3 von Jofan 800 , 14.01.2019 13:41

Hallo Florian,

billiger bekommst Du Radsätze aus den Grabbelkisten unter den Tischen (manchmal auch auf den Tischen) auf den Modelleisenbahnbörsen. Ein heruntergekommener Wagen ist dort für 1,2 oder 3 € häufig zu finden. Die sind auch froh wenn sie ihren Schrott loswerden. Und es passen auch die Achsen von vielen alten Güterwagen.

Viele Grüße, Joachim


Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 520
Registriert am: 14.03.2014


RE: Problem mit 329/1

#4 von Eisenbahn-Manufaktur , 14.01.2019 14:00

Zitat von Jofan 800 im Beitrag #3
Hallo Florian,

billiger bekommst Du Radsätze aus den Grabbelkisten unter den Tischen (manchmal auch auf den Tischen) auf den Modelleisenbahnbörsen. Ein heruntergekommener Wagen ist dort für 1,2 oder 3 € häufig zu finden. Die sind auch froh wenn sie ihren Schrott loswerden. Und es passen auch die Achsen von vielen alten Güterwagen.

Viele Grüße, Joachim


... nur sind da die Räder meist auch brüchig, zumal es ja hier um Stummelachsen geht.....


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.711
Registriert am: 11.02.2012


RE: Problem mit 329/1

#5 von Jofan 800 , 14.01.2019 14:50

Hallo zusammen,

sicher, die Gefahr besteht. Aber dafür haben wir Augen zum Sehen und Finger zum Fühlen und Tasten. Ist ganz hilfreich.

Gestern auf der Emsland Modellbau in Lingen für 10€:









Mindestens drei brauchbare Stummelachsen, mehrere Drehgestelle für 346er und Verwandte und frei nach dem Motto Schrott wird flott eventuell noch viel Bastelspaß mit dem einen oder anderem Wagen. Und wie gesagt, einzelne Wagen bekommt man auch für weniger. Man muss nur Ausschau halten. Und vielleicht kann man mit den übrigen Resten noch etwas anderes anfangen. Bei Ritter zahlt er 4,50 für eine Achse. Bei zwei Achsen und Porto ist er gleich 13,50€ los. Übrigens, zwei 329/1 bzw. 4002 allerdings mit Nadellagerachsen waren auch noch in der Kiste.

Viele Grüße, Joachim

Sorry, ist vielleicht ein bißchen heftig formuliert. Aber ich hatte gestern noch eine Diskussion mit einem Ladenbesitzer der diese Börsen in Bausch und Bogen verurteilt. Den hätte ich unangespitzt in den Boden rammen können und das sitzt mir noch ein bißchen in den Knochen.


Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 520
Registriert am: 14.03.2014

zuletzt bearbeitet 14.01.2019 | Top

RE: Problem mit 329/1

#6 von Rumpelbahner , 14.01.2019 15:22

Moin,

natürlich kann man auf Börsen und Auktionen auch gute und günstige und originale (!?) und vorpatinierte Stummelachsen bekommen.

Aber: meist ist man nicht der einzige der sowas sucht.

Und: die dann achtlosen Wagen bedürfen nach einer möglichen Aufarbeitung auch wieder Achsen.

Man kann natürlich auch mit einem vorhandenen Sachsenring arbeiten und dann immer bei den Wagen die gerade laufen ...

Gruß ... Thomas
Ps: wer bestellt nur zwei Achsen bei Ritter 😳???


ElwoodJayBlues und Eisenbahn-Manufaktur haben sich bedankt!
 
Rumpelbahner
Beiträge: 1.376
Registriert am: 29.03.2010


RE: Problem mit 329/1

#7 von Eisenbahn-Manufaktur , 14.01.2019 15:38

Zitat von Rumpelbahner im Beitrag #6
Moin,

.....
Gruß ... Thomas
Ps: wer bestellt nur zwei Achsen bei Ritter 😳???


Thomas, diese Geiz-ist-geil-Spezis kenne ich noch zur Genüge aus meiner Ritter-Zeit! Und die haben sich dann auch noch lautstark "gewundert", warum der Versand nicht porto-frei war....


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.711
Registriert am: 11.02.2012


RE: Problem mit 329/1

#8 von Puko55 , 14.01.2019 15:39

Hallo Zusammen,

ich habe gestern entdeckt, dass ein vor 30 Jahren Jahren ererbter und seitdem unbeachtet in meiner Grabbelkiste liegender 346/6er Wagen Stummelachsen hat. Ich habe den Wagen wieder fahrbereit gemacht - und dann im Vergleich mit einem 364/6er mit Nadellagerachsen zum ersten Mal in meinem Märklinistenleben die enorme Reibung der Stummelachsen "erfahren". Kann man dagegen etwas tun? Oder kann mir jemand dazu einen Tipp geben, wo im FAM ich etwas dazu finden kann?

Viele Grüße
Dieter
(Puko55)


Mein Anlagenprojekt: KPVG: Kleine Platte – viele Gleise


 
Puko55
Beiträge: 448
Registriert am: 26.08.2010

zuletzt bearbeitet 14.01.2019 | Top

RE: Problem mit 329/1

#9 von Eisenbahn-Manufaktur , 14.01.2019 15:42

Zitat von Puko55 im Beitrag #8
Hallo Zusammen,

ich habe gestern entdeckt, dass ein vor 30 Jahren Jahren ererbter und seitdem unbeachtet in meiner Grabbelkiste liegender 346/6er Wagen Stummelachsen hat. Ich habe den Wagen wieder fahrbereit gemacht - und dann im Vergleich mit einem 364/6er mit Nadellagerachsen zum ersten Mal in meinem Märklinistenleben die enorme Reibung der Stummelachsen bemerkt. Kann man dagegen etwas tun? Oder kann mir jemand dazu einen Tipp geben, wo im FAM ich etwas dazu finden kann?

Viele Grüße
Dieter
(Puko55)


Hallo Dieter, genau das war der Grund, warum die Stummel-Achsen von den Nadel-Achsen abgelöst wurden. Da hilft nur pflegen und ölen..... Aber den Komfort der Nadel-Achsen wirst Du auch damit nicht erreichen.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.711
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 14.01.2019 | Top

RE: Problem mit 329/1

#10 von Jofan 800 , 14.01.2019 16:44

Hallo Klaus,

zuerst möchte ich mich für die etwas spitz formulierte Eingangsbemerkung bei meinem Beitrag oben " wer sehen..." entschuldigen. Das hätte ich mir auch sparen können.
Was mein Beitrag aber mit Geiz ist Geil Mentalität zu tun haben soll ist mir schleierhaft.

Zitat von Eisenbahn-Manufaktur im Beitrag #7
Zitat von Rumpelbahner im Beitrag #6
Moin,

.....
Gruß ... Thomas
Ps: wer bestellt nur zwei Achsen bei Ritter 😳???


Thomas, diese Geiz-ist-geil-Spezis kenne ich noch zur Genüge aus meiner Ritter-Zeit! Und die haben sich dann auch noch lautstark "gewundert", warum der Versand nicht porto-frei war....




13 bis 15 € nur für Räder für einen massenhaft hergestellten Wagen auszugeben der im erstklassigen Zustand bei Koll 2017 (bei allen Vorbehalten zur Koll Preisfindung) noch einen Wert von 18 - 22 € dastellt wäre vorsichtig ausgedrückt nicht vernünftig. Die Fa. Ritter schätze ich sehr und habe in den vergangenen Jahren häufiger bei ihr bestellt. Dann aber Teile wie Fahrgestelle oder ähnliches die es sonst nicht ohne weiteres zu kaufen gibt.
Und wenn das Basteln und Aufarbeiten, aus schrottigen Teilen wieder etwas vernünftiges oder Schönes herzustellen und dabei Spaß und Freude zu empfinden bedeutet das man geizig ist, ja dann bin ich geizig.

Hier ein Bild wohin der Geiz führt, ich glaube die Räder kommen von dir und nicht von Ritter.


Ach so, was die Spezies betrifft so gehöre ich zu der Spezies Mensch.

Viele Grüße, Joachim

u


Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 520
Registriert am: 14.03.2014


RE: Problem mit 329/1

#11 von Eisenbahn-Manufaktur , 14.01.2019 16:59

Joachim, mein Kommentar mit den "Geiz-ist-geil-Spezies" war die Antwort auf Thomas' (Rumpelbahner) Frage in #6, wer denn "nur zwei Achsen bei Ritter bestellt", und bezog sich nicht auf Deinen Beitrag zu diesem Thema. Diese Typen habe ich zur Genüge kennengelernt.

Wenn Du das nicht tust, brauchst Du Dir den Schuh ja auch nicht anzuziehen.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.711
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 14.01.2019 | Top

Fahrwiderstand Achsen

#12 von SAH , 14.01.2019 17:51

Guten Abend Dieter und Klaus,

der Fahrwiderstand hängt vom Zustand und Bauart der Achsen ab. Nach meinen Messungen ergeben sich folgende Werte:
Spitzachsen 0,8 bis 1,5%
Nadelachsen 1,3 bis 3%
Stummelachsen 3 bis 10%.

Eine gute Pflege und Ölen der Achslager verringert den o.g. Fahrwiderstand.
Auch wenn die Stummelachsen schwergängig sind, so haben sie die größte Betriebssicherheit.
Zur Veranschaulichung mögen Interessierte auf meine Erfahrungsberichte zugreifen:
Aus der Tabelle der Loks ein zeitgenössisches Modell heraussuchen z.B. TT800 (als 3006 gelistet) und den Sendebutton drücken. Im neuen Fenster ganz nach unten zum "interaktiven Zuganzeiger" gehen, und diesen aktivieren.
Die gewünschten Wagen 4002.1 bis 4002.5 stehen in der Wagenliste. Beim Auswählen wird dann automatisch die Zuglänge für dad ausgewählte Modell angezeigt. Als typische Last sollte man 50% einstellen.
Alle anderen Knöpfe ( Buttons) können gerne ausprobiert werden.

mit freundlichen Grüßen
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Beiträge: 2.810
Registriert am: 19.06.2007


RE: Fahrwiderstand Achsen

#13 von Florian-L , 14.01.2019 18:24

Guten Abend, Kollegen,

ich möchte mich für die zahlreichen Antworten bedanken. Den Vorschlag, bei der Firma Ritter, die ich bislang nur vom Hören kannte, nachzuschauen, war hilfreich. Prinzipiell sehe ich kein Problem darin, zwei Achsen zu bestellen, wenn ich zwei Achsen benötige- aber beim Stöbern kommt die Erkenntnis, daß es nicht unbedingt bei den zwei Achsen bleibt...

Vielen Dank an Alle.

Mfg Florian


 
Florian-L
Beiträge: 295
Registriert am: 08.03.2013


RE: Fahrwiderstand Achsen

#14 von regalbahner , 14.01.2019 23:01

Hallo Florian,
falls Du noch weitere Achsen benötigst versuche es mal bei:
shop@modellbahn-radsatz.de.
Ich habe dort günstig RP 25 Radsätze gekauft, ob die auch
Stummelachsen im Programm führen weiss ich leider nicht.
Gruß
regalbahner



regalbahner  
regalbahner
Beiträge: 35
Registriert am: 13.11.2017


RE: Fahrwiderstand Achsen

#15 von Eugen & Karl , 14.01.2019 23:21

Hallo,

die Neuheiten des Jahres 1951 haben Radsätze, die sich von den älteren (und damit auch deren Nachbauten) unterscheiden. Die Räder sind an der Innenseite nicht mehr glatt.

Wie schon an anderer Stelle geschrieben, sollten die Wagen im Betrieb gerne die Zugfedern E765600 haben. Dies ist bei Gebrauchtware nicht immer der Fall.

Auch die Innenbeleuchtung 7074 kann verbogen sein.


Viele Grüße


 
Eugen & Karl
Beiträge: 2.673
Registriert am: 06.02.2011


RE: Fahrwiderstand Achsen

#16 von Eisenbahn-Manufaktur , 15.01.2019 06:23

Zitat von Florian-L im Beitrag #13
Guten Abend, Kollegen,

i...... Prinzipiell sehe ich kein Problem darin, zwei Achsen zu bestellen, wenn ich zwei Achsen benötige- aber beim Stöbern kommt die Erkenntnis, daß es nicht unbedingt bei den zwei Achsen bleibt...

Vielen Dank an Alle.

Mfg Florian


Na denn, Florian, dann beachte mal den Mindest-Bestellwert von 20,- Euro. Sonst gibt es einen Mindermengen-Zuschlag.

Ist ja für mich auch völlig verständlich.

Das Raussuchen, Verpacken, Rechnung-Schreiben, Versenden etc. kostet Arbeitszeit, und damit Geld. Wenn ich dann das Ganze für Minimal-Bestellungen, z.B. zwei Radsätze, machen muß, zahle ich drauf. Wenn ich dann keinen Mindest-Bestellwert vorgeben möchte, muß ich halt den einzelnen Radsatz teurer machen, und zwar für alle Kunden! Oder ich muß ein aufwändiges, gestaffeltes Rabatt-System einführen.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.711
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 15.01.2019 | Top

RE: Fahrwiderstand Achsen

#17 von Puko55 , 15.01.2019 08:29

Hallo Klaus und Stephan-Alexander,

danke für Eure Antworten zum Thema Reibungswiderstand bei Stummelachsen. Dann werde ich also die Lager mal ölen, ganz bißchen, um mal zu sehen, was es bringt.

Viele Grüße
Dieter
(Puko55)


Mein Anlagenprojekt: KPVG: Kleine Platte – viele Gleise


 
Puko55
Beiträge: 448
Registriert am: 26.08.2010


RE: Fahrwiderstand Achsen

#18 von Hafenbroker , 15.01.2019 13:19

Kannst du mir den Rad-Durchmesser und die dicke angeben
ich habe noch welche und wieviel du brauchst


Hafenbroker  
Hafenbroker
Beiträge: 18
Registriert am: 12.09.2015


RE: Fahrwiderstand Achsen

#19 von Rumpelbahner , 15.01.2019 13:28

Moin,

zu #16: die 20,-€ dürften von den meisten Sammlern uns Spielbahnern locker zu schaffen sein.
Bei mir liegt meist ein Zettel bereit der sich langsam füllt und dann irgendwann wenn es drückt die Bestellung erfolgt.

Gruß ... Thomas


 
Rumpelbahner
Beiträge: 1.376
Registriert am: 29.03.2010


RE: Fahrwiderstand Achsen

#20 von Zitröhn , 15.01.2019 17:51

Moin,

Bei https://www.modellbahn-radsatz.de/ gab es auf jeden Fall mal Stummelachsen und die waren für meine Begriffe qualitativ super und preiswert. Für den Betriebsbahner sicher eine gute Wahl und bei einer Donnerbüchse m.E. auch kein Sakrileg, die Wagen waren sich sehr häufig. Wenn es Originalachsen sein sollen, dann würde ich auf Fahrgestelle verranzter Güterwagen 404-408 zurückgreifen, die liegen gern in den Wühlkisten. Reproachsen der bekannten Firmen wären mir für einen 329/1 einfach zu teuer.

Viele Grüße
Nils


meine MÄRKLIN: Gußklumpen und Blechgedöns, das macht mir Freude :-)


 
Zitröhn
Beiträge: 1.333
Registriert am: 11.01.2009


RE: Fahrwiderstand Achsen

#21 von Florian-L , 16.01.2019 22:31

@ Thomas, Klaus, Joachim und Eugen & Karl:

Genau so ein Zettel liegt auch bereits hier. Wenn dieser voll genug ist, werde ich in EMail Kontakt mit Ritter treten, damit ich auch in jedem Fall die korrekten Achsen bekomme (super Tip mit den 1951 Modellen), notfalls schicke ich ein Muster hin.

Ganz allgemein ist auch klar, daß "verrantze" Wagen gute Ersatzteile enthalten. Ich arbeite allerdings meinen Bestand auf, von "verranzten" bis einwandfreien Sachen sind alle Zustände dabei. Es sind nunmal im Moment keine übriggebliebenen Achsen vorhanden, die nicht wieder dem Betrieb übergeben wurden... .

Ein Schleifer der Innenbeleuchtung war tatsächlich Ursache für Entgleisungen im Schiebebetrieb: Der war zwar nicht verbogen aber die Niete war nicht mehr kraftschlüssig, sodass der Schleiferfuß sich verdrehen konnte. Ein "Verdrücken" oder ausheben der Wagen durch die Kupplungen (durch falsche/ zu stramme Feder) ist nicht zu erkennen gewesen.

Den Anmerkungen, wo der Sinn oder die Vernunft in Frage gestellt wird entgegne ich damit:
Sinnvoll wäre in unserem Alter, die Sachen zu versteigern und den Erlös für einen wohltätigen Zweck zu spenden. Aber das will hier keiner- sonst gäbe es solche Foren nicht (und auch niemanden, der es ersteigert=> Huhn-Ei). Für mich liegt ein großer Teil des Hobbys darin, altes Spielzeug wieder so funktionsfähig zu machen, wie es gedacht war. Durch besondere Umstände ist nun mal unheimlich viel da, was zwar nicht unbedingt was wert ist, aber eben verfügbar. Ich habe kein Problem damit, die weißen Flecken am Schienebus einfach mit roter Farbe auszubessern. Ein einwandfreies Gehäuse für diesen oder jenen Betrag zu kaufen, finde ich witzlos. Bei meinen Sachen wird wohl niemandem der Mund wässrig, aber wenn ich was aus dem Regal ziehe, dann soll es einfach funktionieren.

Mfg Florian


Folgende Mitglieder finden das Top: SAH, Eisenbahn-Manufaktur, gn800 und hundewutz
 
Florian-L
Beiträge: 295
Registriert am: 08.03.2013

zuletzt bearbeitet 16.01.2019 | Top

RE: Fahrwiderstand Achsen

#22 von SAH , 16.01.2019 22:55

Guten Abend Florian,

Zitat von Florian-L im Beitrag #21

Den Anmerkungen, wo der Sinn oder die Vernunft in Frage gestellt wird entgegne ich damit:
Sinnvoll wäre in unserem Alter, die Sachen zu versteigern und den Erlös für einen wohltätigen Zweck zu spenden. Aber das will hier keiner- sonst gäbe es solche Foren nicht. Für mich liegt ein großer Teil des Hobbys darin, altes Spielzeug wieder so funktionsfähig zu machen, wie es gedacht war. Durch besondere Umstände ist nun mal unheimlich viel da, was zwar nicht unbedingt was wert ist, aber eben verfügbar. Ich habe kein Problem damit, die weißen Flecken am Schienebus einfach mit roter Farbe auszubessern. Ein einwandfreies Gehäuse für diesen oder jenen Betrag zu kaufen, finde ich witzlos. Bei meinen Sachen wird wohl niemandem der Mund wässrig, aber wenn ich was aus dem Regal ziehe, dann soll es einfach funktionieren.



volle Zustimmung. Ergänzung meinerseits: neu kaufen kann jeder, und auf die Dauer ist das sowas von Öde und Trist und führt zu Langeweile.
Eine Aufarbeitung vorhandener Ware macht viel mehr Spaß, vor allem der Moment, wenn die Wiederinbetriebnahme gelingt. Das ist durch kein Geld zu bezahlen!

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


Folgende Mitglieder finden das Top: Florian-L und Puko55
SAH  
SAH
Beiträge: 2.810
Registriert am: 19.06.2007


   

Das Märklin 00/H0 Wärterhaus 455 und der Signal-Einbau
Kleinanlage Maerklin 800 er

Xobor Ein eigenes Forum erstellen