Empfehlenswerte Literatur zur Planung und zum Bau von Anlagen

#1 von Bahnteddy , 23.11.2020 22:07

Hallo zusammen,

ich möchte diesen Thread eröffnen, wo wir uns darüber austauschen können, woher wir unsere Anregungen und Anleitungen für eine neue MoBa-Anlage nehmen können. Ansonsten sind diese Themen eher kleinteilig im „Unterholz“ der diversen Foren verstreut und nur schwer auffindbar. Postet also fleißig, wenn Ihr Bücher, Broschüren oder Webseiten kennt, die Ihr gerne in dieser Rubrik erwähnt sehen möchtet.

Ich unterteile meine Empfehlungen in die Kategorien „Anlagenplanung“ und „Anlagenbau“, auch wenn das nicht so ohne weiteres immer sauber zu trennen ist. Meine Empfehlunge haben in der Regel schon einige Jährchen auf dem Buckel. Das hat wohl mehrere Gründe: 1) ich hatte gut 25 – 30 Jahre keinen echten Kontakt mehr zur MoBa, 2) ich kann mich mit dem Hyperrealismus a la Brandl, wie er heute propagiert wird, nicht wirklich anfreunden und halte das für den Wochenendmodellbahner für eher unerreichbar und frustrierend, oder 3) ich werde halt einfach alt…….


Anlagenplanung:

Im ersten Bild seht Ihr meine bevorzugten Inspirationsquellen: zwei Bücher aus der DDR von Günter Fromm (Transpress). Diese DDR-Reihe erschien in den 70er Jahren im Albaverlag in veränderter Form (weiße Bändchen in der Mitte). Über die Jahre wurden die Bücher weiter überarbeitet und zur “bunten“ Alba-Reihe ganz unten weiterentwickelt, die mit den ursprünglichen Bücher nur noch wenig gemein hatte. Dennoch sind alle drei Reihen sehr als Inspirationsquelle zu empfehlen, um von den langweiligen Ovalanlagen wegzukommen. Dabei reicht die Spannbreite von Kleinstanlagen bis hin zu raumfüllenden Großanlagen. Die Bücher sind alle nur noch antiquarisch zu bekommen, sind aber problemlos in großer Zahl und preiswert über z.B. Ebay, ZVAB/AbeBooks oder andere online-Plattformen zu beziehen.

Planung Alba - Kopie_mod.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Weniger bekannt in Bezug auf Anlagenplanung sind die Bücher von Günther Feuereißen. Die Publikationen gehen wohl auf DDR-Vorgänger zurück. Ich besitze die vier hier abgebildeten. Dabei bevorzuge ich ganz klar das weiße Büchlein bzw. das grüne, welche markenunabhängig in einem kleinen Verlag erschienen sind. Darüberhinaus gibt es noch markengebundene (hier Roco, Tillig TT, aber auch noch andere) Bücher, mit genauen Stücklisten. Auch diese basieren teilweise auf den beiden ursprünglichen Büchern. Auch diese markengebundenen Varianten unterscheiden sich wohltuend deutlich von den sonst so von den Herstellern propagierten Werken. Die Anlagen von Günther Feuereißen sind im Vergleich auch zu den weiter oben genannten Quellen irgendwie anders – einerseits sehr klassisch aber dennoch originell: eigentlich sehr einfach, mit klassischen Bogenradien und Weichenwinkeln, dabei überwiegend sehr kompakt geplant. Generell eine gute Mischung aus Spielbahn und Modellbahn bei geringem Platzbedarf, auch wenn in Bezug auf die Bahnhöfe reale Gegebenheiten in der DDR als Inspirationsquelle dienen. Günther Feuereißen schien weder an-der-Wand-lang-Anlagen noch U-Form zu kennen, sondern setzte überwiegend auf das klassische Rechteck, allenfalls mal eine leichte L-Form angedeutet. Und mit Schattenbahnhöfen geht er auch eher sparsam um, was sich aber in fast allen Fällen durch eine zusätzliche Ebene unter der Anlage beheben ließe. Das weiße Büchlein enthält zusätzlich auch eine Handvoll größerer bis sehr großer Entwürfe. Leider sind seine nicht markenbezogenen Bücher nur sehr gering verbreitet, so dass sie auch antiquarisch nur sehr schwer und spärlich im Internet auffindbar sind. Und für das beste Büchlein (das weiße) werden unverschämte Preise von z.T. mehr als 30 EUR aufgerufen. Aber der klassische Modellbahner wird sein helle Freude daran haben. Die markenbezogenen Bücher sind etwas besser verfügbar, aber meines Erachtens nach auch nicht ganz so gut.

Planung_Feuereissen - Kopie_mod.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)



Anlagenbau:

Die Bibeln des Anlagenbaus sind meines Erachtens die Bücher von Bernd Schmid aus dem Märklin Verlag. Das erste aus den 70ern war „Märklin Bahn und Landschaft“, das zweite auch aus den 70ern/80ern war „Märklin Bahn mit Pfiff“, welches im wesentlichen das erste voraussetzt und darauf aufbaut. Beide fassen Artikel aus dem Märklin Magazin über mehrere Jahre zusammen. Beide beschreiben den Aufbau einer großen Heimanlage basierend auf einem fantastisch entwickelten Gleisplan mit dem klassischen Thema Hauptbahn mit abzweigender Nebenbahn und Bahnbetriebswerk in alpiner Landschaft. Gleisplan und Landschaft bilden eine organische Einheit. Auch wenn nicht der Realismus wie etwa bei Brandl angestrebt wird, ist die Atmosphäre, die Schmid auf die Anlage zaubert, meines Erachtens bis heute einzigartig.

BS_MB_Landschaft - Kopie_mod.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

BS_MB_Pfiff - Kopie_mod.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Im frei zugänglichen Downloadbereich des Märklin-Magazins sind modifizierte Gleispläne für diese beiden Anlagen verfügbar, angepasst auf verschiedene Märklin/Trix-Gleissysteme und im Schattenbahnhofsbereich modifiziert. Auch sind die Geländekonturen geändert gegenüber dem Originalentwurf. Insgesamt scheint der Eindruck aber nicht mehr so schlüssig, wie im höher gestuften alpinen Entwurf von B. Schmid.

https://www.maerklin.de/fileadmin/media/...10_Download.pdf

https://www.maerklin.de/fileadmin/media/...10_Download.pdf

https://www.maerklin.de/fileadmin/media/...10_Download.pdf

Das dritte H0-Anlagenbuch von Bernd Schmid (B. Schmids Profitips) erschien rel. Kurz vor Herrn Schmids Tod in den 90ern. Auch diese Buch ist toll, verwendet modernere Baumethoden, ist insgesamt aber nicht mehr so aufregend wie die beiden ersten. Die Anlage ist nochmal in der Größe gewachsen, stellt aber wieder das gleiche Motiv dar (Hauptbahn, Nebenbahn, BW, Berge). Alle Bücher sind noch in großer Zahl im Internet gebraucht zu kaufen, gute Exemplare (und die beiden ersten waren schon fabrikneu recht labberig…..) haben allerdings ihren Preis und man muss darauf achten, dass der jeweils beigelegte Gleisplan vorhanden ist.

BS_Profitips - Kopie.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Darüber hinaus gibt es noch zwei weitere gute Bücher von B. Schmid: „Märklin Spaß mit Mini-Club“ (Bau von Z-Anlagen) und „Die Elektrische Eisenbahn“ (Bau einer Anfängeranlage). Das erste ist im Stile der bekannten Schmid-Bücher geschrieben, das zweite fasst nochmal recht gut und plakativ die Techniken von Bernd Schmid zusammen (und ist sehr schön bebildert mit Fotografien der verschiedenen Schmid-Anlagen). Das Z-Buch ist eher selten, das zweite wurde in großer Zahl von mehreren Verlagen herausgegeben und ist problemlos gebraucht zu bekommen.

BS_sonstiges - Kopie.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Meines Erachtens der einzige „legitime“ Nachfolger von Bernd Schmid ist Karl Gebele. Er publiziert beim Eisenbahnjournal und seine Bücher und Broschüren beschreiben Planung und Bau von meist kompakten Anlagen, die sehr an Bernd Schmid erinnern (Thematik, Atmosphäre). Leider gibt es kein vergleichbar ausführliches Buch von ihm wie von Bernd Schmid. Aber die folgenden drei sind in diesem Hinblick m. E. dennoch empfehlenswert. Besonders die Broschüre „Die perfekte Heimanlage“ finde ich sehr gut und stellt den Aufbau einer noch rel. Kompakten U-Anlage dar

Gebele - Kopie_mod.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Darüber hinaus finde ich noch die Modellbaubücher des Albaverlags der 70er bis 90er Jahre sehr empfehlenswert. Die bekannte Serie wurde ständig weiterentwickelt und es lohnt sich z.B. auch das entsprechende Buch aus verschiedenen Jahrzehnten zu besorgen, da diese nicht gleich sind und z.T. von verschiedenen Autoren zum gleichen Thema geschrieben wurden. Die Bücher sind in großer Anzahl im Internet gebraucht verfügbar. Einige Beispiele seht Ihr im Bild. Übrigens: das Buch über Dörfer und Städte stammt ebenfalls von Bernd Schmid.

Alba_Bau - Kopie_mod.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)



So, und jetzt seid Ihr dran mit euren Empfehlungen.

Gruß

Thomas


Folgende Mitglieder finden das Top: juerje, longjohn, saxonia, Trainworld, FallerFan und koef2
Folkwang, Altbahnfan, longjohn und Dethardt Zeuch haben sich bedankt!
Bahnteddy  
Bahnteddy
Beiträge: 31
Registriert am: 10.12.2019


RE: Empfehlenswerte Literatur zur Planung und zum Bau von Anlagen

#2 von Trainworld , 24.11.2020 15:59

Hallo Thomas, hi im Forum,

eine interessante Thematik in Zeiten des Internets ;-)...

Was die "Modellbahnbücherei" Band 1 - 10 des Transpress-Verlages angeht, bin ich voll bei dir. Ich hab' sie auch, wenn auch inzwischen in digitalisierter Form. Gleiches gilt für die Alba-Bücher "Modellbahn-Praxis" und "kleine Modellbahn-Reihe".

Standardlektüre des Modellbahnerlebens bei mir auch die Bücher von Günter Fromm

fromm_buecher1.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

mal zwei davon beispielgebend; die Modellbahner in der damaligen DDR waren, was Bezug zum Vorbild anging, wesentlich "weiter", als wir "Wessis". Viel Eigenbau, schon die Gleisplanung orientierte sich mehr an Vorbildgegebenheiten, wie die westdeutschen Autoren und Verlage. War aber nicht immer einfach zu bekommen *g*. Das erste Eigenbau-Gebäude für meine in den 80ern entstandene N-Anlage (lange Geschichte, verkauft in die Oberpfalz...) war der Illmenauer Lokschuppen...

Neben der ansonsten wohl überall "üblichen" Lektüre, Miba und M&F-Journal, später Eisenbahn-Journal (viele gute Sonderhefte) haben natürlich ein paar "Spezialitäten" im Laufe der Jahre Einzug gehalten in die Modellbahn Bibliothek. Ein paar davon beispielgebend:

"Die neue Modellbahnwerkstatt", eigentlich eine Lose-Blatt-Sammlung aus dem Hause Geramont, aber hier ordentlich zu einem lesenswerten Buch gebunden...

neue_modellbahnwerkstatt_1kl.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Ein besonderes Buch aus dem Transpress-Verlag, "Profi-Tipps für die Modellbahn-Werkstatt" von Joachim Schnitzer. Gab es auch in zwei Einzelbänden, das hier ist die gebundene Gesamtausgabe. Vielleicht nicht mehr für jeden zeitgemäß, aber der Autor zeigt Wege zu kompletten Eigenbauten mit oft einfachen Mitteln, angefangen vom Signal bis hin zur Lok, geht vorher aber auch ausführlich darauf ein, sich die nötigen Werkzeuge dafür selbst herzustellen. Und gibt eine ausführliche Einarbeitung in die benutzten Materialien

profi_tipps_schnitzer_1kl.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Ein Buch möchte ich natürlich nicht vergessen, quasi ein "Standardwerk" für alle angehenden Modellbahner. Steht in vielen Regalen, sogar in Clubheimen habe ich das Buch schon stehen sehen. Ist eigentlich wirklich absolut "first base" für jeden Einsteiger und für erfahrenere Modellbahner natürlich ein "alter Hut". Aber erstaunlicherweise hat sich der Band bislang allen Versuchen widersetzt, ihn loszuwerden *rotlf*... - "Wir bauen eine Modellbahn" von Gernot Balcke, aus dem Alba-Verlag

wir_bauen_1kl.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Bernhard Stein sollte man unterdes auch nicht unerwähnt lassen, der sehr viele Bücher geschrieben hat im Verlauf seines Lebens, um anderen die Modellbahn schmackhaft zu machen. Aber es kann letztendlich immer nur ein Querschnitt sein dessen, was sich normal im Laufe einer "Modellbahner-Karriere" so ansammelt *g*

meint grüßend
Roland

Ach ja... - einen unbedingten Tipp möchte ich noch geben: das "Modellbahn-Handbuch Berlach a.H." von Claus Wagner! Und warum genau das? Ganz einfach, wir bewegen uns in Zeiten des Internets, man kann die Webseite besuchen und darf sich dort ein gerade für Einsteiger sehr gut gemachtes Buch herunterladen. Und das auch noch "für lau"! Unter Modellbahn-Handbuch kann man sich sehr viele Anregungen, Tipps und letztlich auch das Buch holen. Ein kleiner "Haken" ist dabei, Claus ist N-Bahner ;-). Aber viele der Tipps und Kniffe ist durchaus für jede Spur zu gebrauchen...


Folgende Mitglieder finden das Top: FallerFan, koef2 und Altbahnfan
Bahnteddy hat sich bedankt!
 
Trainworld
Beiträge: 135
Registriert am: 29.09.2007

zuletzt bearbeitet 24.11.2020 | Top

RE: Empfehlenswerte Literatur zur Planung und zum Bau von Anlagen

#3 von Bahnteddy , 17.01.2021 14:40

Hallo Modellbahner,

in meinem oben stehenden Thread habe ich folgendes geschrieben:

Zitat von Bahnteddy im Beitrag #1
Meines Erachtens der einzige „legitime“ Nachfolger von Bernd Schmid ist Karl Gebele. Er publiziert beim Eisenbahnjournal und seine Bücher und Broschüren beschreiben Planung und Bau von meist kompakten Anlagen, die sehr an Bernd Schmid erinnern (Thematik, Atmosphäre). Leider gibt es kein vergleichbar ausführliches Buch von ihm wie von Bernd Schmid.



Hier muss ich mich mittlerweile korrgieren: es gibt zwei ausführliche Eisenbahnjournal-Broschüren von Karl Gebele aus den Jahren 2002 und 2007, in denen er sehr systematisch sein Modellbau-Kunst demonstriert:

IMG_20210108_145220 - Kopie.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Die beiden gebauten Anlagen sind zwar vom Gleisverlauf her nicht so attraktiv und sehr sehr einfache H0-Modulanlagen (einmal ein einfacher Gleis-Kreis aus 6 zu einem Rechteck zusammengefügten Modulen; die andere Anlage eine klassische "lineare" Modulanlage), aber in beiden Anlagen zeigt Gebele sein hervorragendes Können, ohne dass gleich Brandl-artiger Hyperrealismus dabei rauskommt. Die Modulanlagen bieten den Vorteil, dass man auf einer Anlage sehr unterschiedliche Motive unterbringen kann. Und ich muss sagen, dass die Atmosphäre auf den Anlagen es mit Bernd Schmid aufnehmen kann, nur sind die Baumethoden moderner und Gebele nimmt halt gerne Materialien aus der Zubehörindustrie wie z.B. Steinschotter von Noch, wo Schmid noch Katzenstreu von Vitakraft zum Schottern der Gleise genommen hat......
Die Modulbauweise kommt daher, dass diese Anlagen dazu dienten, in Volkshochschulkursen von Gebele als Anschauungsobjekte zu dienen. Waren das noch Zeiten, als es noch Volkshochschulkurse zum Medellbahnbau gab....

Gruß

Thomas


Cargonaut findet das Top
longjohn hat sich bedankt!
Bahnteddy  
Bahnteddy
Beiträge: 31
Registriert am: 10.12.2019


RE: Empfehlenswerte Literatur zur Planung und zum Bau von Anlagen

#4 von Silbergräber , 18.01.2021 01:37

Moin,

ich möchte zur Anlagenplanung zwei Autoren vorstellen. Zunächst ist für mich das "blaue Buch" von Otto O. Kurbjuweit revolutionär:

Anlagen-Planungfür vorbildgerechten Modellbahn-Betrieb
https://shop.vgbahn.info/miba/shop/anlagen-planung-_933.html

Diese Lektüre ist absolut empfehlenswert, muss aber mit einer gewissen "Reife" gelesen werden, da sie ansonsten polarisiert.

---------------

Dann möchte ich allen Industriebahnern, Rangiermeistern und US-Bahnern die Hefte von Lance Mindheim empfehlen. Die Serie besteht aus fünf Heften:
- How To Design A Small Switching Layout
- How To Build A Small Switching Layout
- How To Operate A Modern Era Switching Layout
- 8 Realistic Track Plans For Small Switching Layouts
- 8 Realistic Track Plans For A Spare Room

LG

Jörn


longjohn, Bahnteddy und Altbahnfan haben sich bedankt!
Silbergräber  
Silbergräber
Beiträge: 269
Registriert am: 17.12.2014


RE: Empfehlenswerte Literatur zur Planung und zum Bau von Anlagen

#5 von Bahnteddy , 28.01.2021 17:31

Hallo zusammen,

habe da im Internet etwas erstanden, das einen großen Klassiker und Pionier der Modellbahngeschichte darstellt: John Allen. Ich kannte diesen Pionier des US-Modellbahnenbaus nur aus einzelnen Bildern im Internet und wenigen (mäßigen) Artikeln in uralten MiBa-Ausgaben. Aber das unten stehende Buch von 1981 ist als Inspirationsquelle große Klasse! Es beschreibt die verschiedenen Stadien der berühmten Gorre and Daphetid Railroad, deren Entstehungsgeschichte bis in die 1940er Jahre zurück geht. Es wird der Aufbau von drei Anlagen beschrieben: dem Start mit einer kleinen 2 X 1 m Rechteckanlage, deren Vergrößerung auf ein ca. 6 mal 2 m große Rechteckanlage und dann die legendäre Großanlage, die die ursprüngliche Kleinanlage erneut mit einschloss. So umspannt das Buch die gesamte Schaffensphase von John Allen von ca. 1944 bis zu seinem Tod 1973. Das Buch beeinhaltet viele Bilder, teilweise in Farbe und alle drei Gleispläne inkl. einiger verworfener Gleisplanalternativen.

IMG_20210128_152748 - Kopie.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Auch wenn das Buch sehr US-spezifisch ist, die Landschaft (auch für US-Verhältnisse) etwas zu fantastisch und fantasievoll ist und die Bautechniken auch anderswo beschrieben sind, so ist das ein tolles Buch zum Träumen..... Leider wird es z.T. unverschämt teuer auf Ebay, ABEbooks etc. verkauft. Aber wer ein günstiges Exemplar ergattern kann, der wird glaube ich nicht enttäuscht. Wenn man die Bilder so ansieht, dann meint man zu erkennen, dass auch bekannte europäische Modellbahnbauer sich von John Allens Modellbahnen inspirieren ließen.

Thomas


Bahnteddy  
Bahnteddy
Beiträge: 31
Registriert am: 10.12.2019


RE: Empfehlenswerte Literatur zur Planung und zum Bau von Anlagen

#6 von Altbahnfan , 28.01.2021 19:57

Ja Thomas,

das Buch kenne ich. Worüber ich dann gestolpert bin, die "Ur-" Anlage von John Allen im Gleisplanbuch von Günter Fromm wiederzufinden.
Nur heißt sie diesmal nicht "Gorre & Daphetid" sondern "Von Rieslingen nach Dryburg".





Gruß,
Bernhard


Mein Motto: Einfach, solide und wertig. Und das Recht auf Selbstreparatur!

Bernhard


metallmania findet das Top
Bahnteddy hat sich bedankt!
 
Altbahnfan
Beiträge: 459
Registriert am: 13.06.2010


   

EK Spezial 140 Die DB V 100
Eisenbahn-Faltblätter DURCH DIE WEITE WELT - EIN BUCH FÜR JEDEN JUNGEN

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz