Eisenbahnmagazin 9/2021

#1 von noppes , 08.08.2021 13:14

Hallo zusammen,

pünktlich vor dem Wochenende lag die neue Ausgabe des Eisenbahnmagazins im Briefkasten und ich habe mal für Euch einen ersten Blick hineingeworfen.

Märklin Br 01 als Modellgeschichte:

Ein wunderbares Thema was in dem Heft mit allem nötigen Grundwissen zu den Märklinmodellen (F800, 3008, 3026, 3048....) über 4 Seiten beschrieben wird. Auch wird auf das Vorbild kurz eingegangen, welches in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag gefeiert hätte.
Natürlich werden jetz auch die "Spezialisten" den Bericht mit dem klassischen "Ja, aber!" abtun. Jedoch wird hier ein Basiswissen nicht für sich behalten, sondern der breiten Masse zugänglich gemacht und alleine das ist sehr lobenswert. Im übrigen müssen Artikel wie dieser noch lesenswert bleiben.

Br 143/243 Vorbild und Modell:

Das eigentliche Titelthema der Heftausgabe mit viel wissenswertes zu dieser Loktype im Vorbild und natürlich auch im Modell. Leider wird bei der Beschreibung der N-Modelle deutlich, wie wenig Kenntnisse die Autoren zu den Modellen in 1:160 haben. Alleine der Silikonschlauchantrieb der Arnoldmaschine wäre es wert gewesen zu beschreiben. Auch das es diese Loktype auch von Brawa in Spur N gab wird schlichtweg nicht erwähnt. Schade....

LOWA Straßenbahn:


Recht weit hinten im Heft findet sich ein Artikel zur LOWA Straßenbahn. Wunderschöne Bilder sind mit dabei! Sehr lesenswert.....

Gruss Norbert

Edit: der kleine Fehler (ich habe im Beitrag die 3046 anstatt 3048 genannt) ist korregiert Danke an das aufmerksame Auge!


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


claus, Märklin 3095 und Pogo1104 haben sich bedankt!
 
noppes
Beiträge: 11.733
Registriert am: 24.09.2011

zuletzt bearbeitet 08.08.2021 | Top

RE: Eisenbahnmagazin 9/2021

#2 von 60903 , 08.08.2021 14:17

Man hätte noch erwähnen sollen, dass es die 01 auch nach lange dem Ende (nämlich bis 1992) im Märklin Programm noch als 01 081 bei Primex unter 3193 in ebensoguter Aufmachung erwerben konnte.

Dass man Telex einsparte wegen der Umschaltung ist aber grundfalsch. Der Rauchsatz war über Licht geschaltet und das bekam keine 24V, weil der Telexumschalter den Lichtstrom zum Rauchkontakt unterbrach. Auch bei der 3047 war das so gelöst. Es war eine Sache, um den Preis erträglich zu halten bzw. eine versteckte Preiserhöhung. Die Montage der Telex war einfach teurer.

Ist unwesentlich, aber hatte die 01 097 je 3 Spitzenlichter?


Grüße

Martin


60903  
60903
Beiträge: 2.035
Registriert am: 05.06.2007

zuletzt bearbeitet 08.08.2021 | Top

RE: Eisenbahnmagazin 9/2021

#3 von noppes , 08.08.2021 14:43

Hallo Martin,

Zitat von 60903 im Beitrag #2
Man hätte noch erwähnen sollen, dass es die 01 auch nach lange dem Ende (nämlich bis 1992) im Märklin Programm noch als 01 081 bei Primex unter 3193 in ebensoguter Aufmachung erwerben konnte.




diese Information steht in dem kleinen Kasten auf Seite 56 unten Links.

Im übrigen habe ich in einem anderen Beitrag zu den Lesehinweisen bereits geschrieben, was ich von dem teilweise kleinlichen auseinandernehmen der Beiträge hier im FAM halte. Leserbriefe an die Redaktion sind da vielleicht hilfreicher.

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


telefonbahner findet das Top
telefonbahner hat sich bedankt!
 
noppes
Beiträge: 11.733
Registriert am: 24.09.2011


RE: Eisenbahnmagazin 9/2021

#4 von 60903 , 08.08.2021 19:32

Ja, stimmt Norbert. Den Kasten hatte ich übersehen. Ich habe nur etwas ergänzt und berichtigt, was nicht geschrieben stand.


Grüße

Martin


60903  
60903
Beiträge: 2.035
Registriert am: 05.06.2007


RE: Eisenbahnmagazin 9/2021

#5 von MS 800 , 08.08.2021 22:08

Zitat von 60903 im Beitrag #2
... hatte die 01 097 je 3 Spitzenlichter?


Hallo 60903,

das ist schwer zu sagen. 01 097 wurde lt. Kasten im em auf S. 58 am 20.2.1959 mit Rahmenriss z-gestellt. Das Foto, das lt. Unterschrift am 27.9.1958 entstand, zeigt sie "oben ohne". Eine Halterung für die 3. Laterne (oder DRG-Signal Zg7) ist aber vorhanden. Lt. Wikipedia kam es in der Übergangszeit auf die Bahnstrecke an, ob die darauf eingesetzten Lok 3-Licht-Spitzensignal benötigten oder nicht. Es kann also durchaus sein, dass 01 097 in dieser Zeit gelegentlich mal das 3. Spitzenlicht führte und dann auch mal wieder nicht.

Anderer Ansatz: Die Elektrifizierung der Linken Rheinstrecke wurde am 1.7.1958 von Mainz bis Remagen in Betrieb genommen, wobei der Traktionswechsel in Koblenz erfolgte. Die Weiterführung bis Köln ging am 1.5.1959 in Betrieb. Spätestens dann mussten auch alle Dampflok, die diese Strecke trotzdem noch befuhren das 3. Spitzenlicht haben. Sowohl das Foto als auch die z-Stellung fallen in genau diesen Zwischenzeitraum. So, wie ich das sehe, musste auch 01 097, wenn sie von Koblenz aus Richtung Mainz linksrheinisch eingesetzt war - und ich gehe davon aus, dass das auch nach dem 1.7.1958 gelegentlich sein musste, das 3. Spitzenlicht tragen, nach Norden Richtung Köln hin durfte sie das noch nicht, rechtsrheinisch, sowie entlang Mosel und Lahn ebenfalls nicht.

Märklin stellte die Spitzenbeleuchtung der 01 097 im Jahr 1960 zusammen mit der Einführung des "Damprohrs" um, da gab es das Vorbild bereits schon gar nicht mehr. Eine gleichzeitige Umstellung der Betriebsnummer auf ein real existierendes Vorbildexemplar hätte sich also durchaus angeboten, nur kümmerte sich damals weder ein Modellbahner noch ein Hersteller um solche Details, zumal man vermutlich noch tausende Tenderhauben mit der Nummer 01 097 bereits fertig da liegen hatte, die natürlich verwendet werden sollten .

VlG

MS 800


VlG

MS 800


Als Kinder haben wir uns am Rattern unserer Züge auf den Blechschienen erfreut ... heute brauchen Sie dazu Sounddecoder.


Siegstrecke findet das Top
noppes und 60903 haben sich bedankt!
 
MS 800
Beiträge: 4.489
Registriert am: 08.01.2011

zuletzt bearbeitet 09.08.2021 | Top

RE: Eisenbahnmagazin 9/2021

#6 von dabbelju , 13.08.2021 16:54

Hallo,
natürlich hätten die em'ler vieel mehr schreiben können zur 01 und deren historischen Modellen.

Für die breite Masse (em-Leser) finde ich den Artikel OK. Vergeßt nicht, wir hier sind eine "verhaltensauffällige" Minderheit!

Ich freue mich über meine drei alten Minitrix-01 aus den siebzigern, bullig und aus Metallguß: schwarz (natürlich meine erste), grauer Fotoanstrich (zweite, auch neu aus dem Laden) und schließlich grün. - Die letztere hatte ich zunächst verschmäht, weil es kein Vorbild gibt und ich mit Geld sparen mußte, als Student.

Schließlich entdeckte ich sie etliche Jahre später in der Auktion bei Erich Lösch in einem dreier-Lok-Konvolut. Statt den Preis zu steigern, hörte ich nach meinem Erstgebot auf und schnappte ich mir gleich nach der Saalauktion den Erwerber: für kleines Geld nahm ich ihm die grüne 01 sofort ab - er war ohnehin Händler und nicht Sammler.

Uli


ALTE MODELLBAHN: alles, was veraltet ist
Spielen statt Nieten zählen.


peter schäfer findet das Top
noppes hat sich bedankt!
 
dabbelju
Beiträge: 1.208
Registriert am: 16.01.2013


   

Für Freunde der ELNA/Zechenbahnloks
Abschied von der Baureihe 103

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz