Bilder Upload

RE: RE:G 800 mit Blechaufbau

#851 von ginne2 , 30.08.2017 19:28

Sehr schöne G 800 - Gratulation. Hier wirkt ein echter Könner!!


beste Grüße aus dem Schwabenland
Günther


 
ginne2
Beiträge: 997
Registriert am: 19.05.2010


RE: RE:G 800 mit Blechaufbau

#852 von Eisenbahner , 08.09.2017 00:30

Hallo zusammen,
hier ein Film von der G 800 Blech vor einem Zug bestehend aus neun
vierachsigen Blech Güterwagen aus eigenem Umbau:





Gruß
Hans-Gerd



 
Eisenbahner
Beiträge: 1.474
Registriert am: 30.03.2008


320 lang

#853 von Ulibahn , 04.10.2017 14:58

Hallo Hans-Gerd,

die G 800 ist ein echter Hit, auch die 4-Achser in Blech.

Ich hab mich auch mal an einen 4-Achser getraut, allerdings aus Guß (das waren mal 2 Schrott Schlußlichtwagen 320 S).

Gruß

Uli


Ulibahn  
Ulibahn
Beiträge: 19
Registriert am: 15.09.2017


RE: 320 lang

#854 von Eisenbahner , 04.10.2017 16:16

Hallo Uli,
Dein Wagen sieht sehr gut aus in diesem Grün!
Mein Wagen dieser Art sieht genauso aus, ist aber braun.
In diesem Grün finde ich ihn sehr interessant.

Gruß
Hans-Gerd



 
Eisenbahner
Beiträge: 1.474
Registriert am: 30.03.2008


RE: 320 lang

#855 von DOCMOY , 04.10.2017 17:53

Hallo Uli,

die Idee mit dem Wagenrecycling gefällt mir bestens, muß da wohl auch einmal in der Tiefe der Schrottkiste schürfen

Gruß
Fritz


DOCMOY  
DOCMOY
Beiträge: 218
Registriert am: 02.03.2015


RE: 320 lang

#856 von Ulibahn , 05.10.2017 00:54

Hallo,

noch was zum Thema Abfallrecycling. Nicht so toll wie der 320 lang, aber bevor man es in die Mülltonne wirft.



Gruß

Uli


Ulibahn  
Ulibahn
Beiträge: 19
Registriert am: 15.09.2017


RE: 320 lang

#857 von DOCMOY , 05.10.2017 10:28

Servus Uli,

ersteinmal bringt es Abwechslung auf die Gleise, zweitens ist der "Weg ja auch ein Ziel" und dann gibt es noch sowas, was der Psycholo/üge "intrinsische Belohnung" nennt, der danaoch gerne gegönnte Schluck Rotwein oder das Werkstattbierchen fällt dann unter "extrinsische Belohnung"..... http://www.mindyourlife.de/der-korrumpierungseffekt/

LG
Fritz


DOCMOY  
DOCMOY
Beiträge: 218
Registriert am: 02.03.2015

zuletzt bearbeitet 05.10.2017 | Top

RE: 320 lang

#858 von erikelch , 05.10.2017 12:29

Zitat von Ulibahn im Beitrag #856
Hallo,

noch was zum Thema Abfallrecycling. Nicht so toll wie der 320 lang, aber bevor man es in die Mülltonne wirft.



Gruß

Uli


Hallo zusammen,

sehr interessant finde ich bei der "Resteverwertung" des ehemaligen Gußflachwagens auch die Verwendung von zwei Bügelkupplungen mit breiter Vorentkupplungsnase (BK 6 nach Koll), die es ja so nur im Jahr 1956 von Märklin gegeben haben soll und bei einigen Modelvarianten die Sammlerpreise doch noch ein wenig nach oben treiben kann.

Viele Grüße
Michael und die Elche


erikelch  
erikelch
Beiträge: 552
Registriert am: 19.10.2011


RE: 320 lang

#859 von Ulibahn , 08.10.2017 14:57

Hallo Michael,

Du hast Recht, die Kupplung ist schon ziemlich selten, aber da alle Wagen, die ich von 1956 besitze, auch diese Kupplung haben, habe ich die Kupplungen nicht zum Austausch gebraucht.

Gruß

Uli


Ulibahn  
Ulibahn
Beiträge: 19
Registriert am: 15.09.2017


E 800

#860 von Eisenbahner , 12.10.2017 20:05

Hallo zusammen,
eine 2 B Schlepptender Lok wurde bei Märklin immer als "E" bezeichnet, auch schon bei
den großen Spuren.
Da ich die E 66/12920 sehr gut finde, habe ich mir diese schöne Spur 0 Maschine als Vorbild
für einen Nachbau in 00 vorgenommen.
Ich habe mir auch die Proportionen der E 700 angesehen, die auf der Einladungskarte von
Märklin für die Leipziger Herbstmesse von 1936 zu sehen ist und als Neuheit für 1937
vorgesehen war. Doch es blieb bei einigen Handmustern und dafür erschien im Katalog von
1937 die HR 700. Vielleicht hatte man aus Nürnberg gehört, dass Trix-Express auch 1937
eine BR 01(20/57) herausbringen wollte und wollte daher nicht zurück stehen.
Von der Optik her hat mir die Steuerung der obigen Spur 0 Maschine besser gefallen, als
diese einfache lange Steuerungsstange der E 700. Auch die großen Windleitbleche dieser
Spur 0 Lok fand ich sehr gut.
So sind vor 3 - 4 Monaten die Ideen zu dieser E 800 gereift und ich habe mit einigen
Unterbrechungen fast zwei Monate daran gebaut und auch einiges wieder geändert.
Ganz fertig ist sie noch nicht, der Handumlauf und die Beschriftung fehlen noch,
aber sie läuft ganz gut.
Als Tender habe ich den der R 800 hinzu gestellt, vielleicht baue ich mir noch einen
dreiachsigen Tender analog der Spur 0 Maschine aus einem zweiachsigen 00-50 Tender.
Den hat vor ca. 10 Jahren Lothar Krohm von der Fahrgemeinschaft Tischbahn aus
Gaggenau hinter seiner GR 800 ganz toll umgesetzt.

Hier einige Bilder der Maschine:









Diese Maschine war auch gestern auf dem Troisdorfer Stammtisch zu sehen.


Gruß
Hans-Gerd



 
Eisenbahner
Beiträge: 1.474
Registriert am: 30.03.2008


RE: E 800

#861 von Wolko , 12.10.2017 20:50

Hallo Hans-Gerd,
erneut eine wunderbare Sonderanfertigung Deiner bisherigen Dampfloks aus Blech! Freut mich besonders, da mein alter Walzenumschalter eine sinnvolle Verwendung gefunden hat.
Hoffentlich hast Du Deinen Neubau inzwischen gut ausgelüftet.
Viele Grüße
Wolfgang


Wolko  
Wolko
Beiträge: 341
Registriert am: 14.12.2014


RE: E 800

#862 von Eisenbahner , 12.10.2017 23:15

Hallo Wolfgang,
eine gerade frisch lackierte Maschine wie diese E 800 werde ich auch nicht mehr mitbringen,
man konnte ja ersticken.

Hier noch ein Bild von gestern Abend, die 00 Lok vor ihrem Spur 0 Vorbild, beide Loks standen vor dem gleichen Zug:




Viel Spaß mit dem Pfeifstellwerk
Hans-Gerd



 
Eisenbahner
Beiträge: 1.474
Registriert am: 30.03.2008

zuletzt bearbeitet 12.10.2017 | Top

RE: E 800

#863 von Wolko , 13.10.2017 00:07

Hallo Hans-Gerd,
Dank Deiner vorzüglichen Fertigkeiten, habe ich wieder Sympathien für 00/H0 bekommen. Vielleicht baue ich doch noch mal eine Anlage wie im Märklin-Katalog 1951 (Katalogmitte) auf. Ich hab' ja noch genug Material....
Viele Grüße
Wolfgang


Wolko  
Wolko
Beiträge: 341
Registriert am: 14.12.2014


E 77 auf Märklin E 91 Fahrgestell

#864 von noppes , 13.10.2017 20:11

Hallo zusammen,

einen schönen Umbau habe ich reinbekommen; eine E 77 (Metallgehäuse) auf einem Märklin Fahrgestell einer E 91 (vermutlich Mä 3329). Die Lok läuft natürlich sehr schön, hat allersdings keine Beleuchtung.
Den Hersteller des Gehäuses habe ich jetzt auf die schnelle noch nicht herausfinden können.













Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


 
noppes
Beiträge: 6.726
Registriert am: 24.09.2011


RE: E 77 auf Märklin E 91 Fahrgestell

#865 von Eisenbahner , 13.10.2017 21:14

Hallo Norbert,
ich habe auch die gleiche Maschine, sie ist auch schon auf Heinhausen 2 gelaufen.
Sie sieht gut aus, ist toll verarbeitet, läuft prima und sieht aus, als wäre sie
von Märklin gebaut worden.
Der Hersteller ist Munz Modellbau, das Fahrwerk sieht zwar einer E 91 etwas ähnlich,
es sind aber zwei verkürzte Fahrwerke des Märklin Krokodils 3056 uff.
Das einzige was ich an meiner Maschine verändert habe, ist, sie hat anstatt der roten
Pantos jetzt zwei Märklin Pantos Typ 6 bekommen, dadurch sieht sie etwas
"märklinhafter" aus.

Hier noch ein link zu einer gleichen Maschine

http://69.16.194.131/prod/MTYzMTI0MjIx/R...l;rklin-NEUWERT

Gruß in die Stadt des
köstlichen Alt Biers
Hans-Gerd



 
Eisenbahner
Beiträge: 1.474
Registriert am: 30.03.2008

zuletzt bearbeitet 13.10.2017 | Top

Trixlin Güterwagen und ein Fleischmann

#866 von Jofan 800 , 04.11.2017 00:56

Hallo zusammen,

als ich vor ein paar Jahren dieses Forum für mich entdeckte, bin ich schnell auf die Beiträge gestoßen die den Umbau von Trix Güterwagen und Loks auf Märklin zum Thema hatten. Die Trix Guss-Gw gefielen mir sehr gut, besser sogar als Märklin Gusswagen. So kam es, dass zuerst die Modelle die von Märklin nicht angeboten wurden (Klappdeckelwagen, Kleinviehwagen und Schemelwagen) in meine Sammlung wanderten. Mit Konvoluten kamen auch weitere klassische Guss-Gw (offen, gedeckt, Bananenwagen, Begleitwagen, 2 achsige Kesselwagen m. / ohne Bremserhaus...) dazu. Im Laufe der Jahre ist so ein schöner langer Güterzug ausschließlich aus von mir umgebauten Gw entstanden.





Die Umbauten sind sehr unterschiedlich. Bei den gedeckten und offenen Güterwagen ohne Bremserhaus (Kassel 20/82, Essen 20/81, München 20/117) konnte ich ohne große Probleme ein komplettes Märklin Blechfahrgestell vom 4505 druntersetzen. Lediglich die Ecken der Fahrgestelle mussten ein wenig mit der Feile gestutzt werden. Das hat auch den Vorteil, dass ich die Wagen , wenn geschraubt, ohne Probleme wieder auf ihr altes Trixfahrgestell setzen kann. Etwas umfangreicher war der Umbau beim BP Kesselwagen mit Bh. 20/78. Hier habe ich den Kessel auf das Gussfahrgestell eines Märklin 4606 Niederbordwagens gesetzt und ein übrig gebliebenes Märklin Guss Bremserhaus dazu gesetzt. Entstanden ist ein wunderschöner schwerer Kesselwagen komplett aus Guss.
Da mir aber in den meisten Fällen die Achsblenden der Trixmodelle besser gefielen als die sehr einfachen Märklin Blechfahrgestelle habe ich bei den meisten anderen nur die Radsätze getauscht und Märklin Kupplungen angeschraubt, angenietet oder sogar angeklebt. So auch bei dem einzigen Fleischmann in der Runde, dem roten Esso Kesselwagen. Den Güterzugbegleitwagen 20/116 habe ich noch braun lackiert. Er läuft so auch mit in meinem kleinen preußischen Personenzug als Packwagen.
Letztes Wochenende hatte ich dann mal die Gelegenheit den Zug auf der Cortina Anlage von Willi Breidenbach so richtig laufen zu lassen. Das Fahrverhalten der meisten Wagen war trotz z.T. schlechter Gleise sehr gut.
Die Trix Guss Lok BR 64 habe ich mir auch schon besorgt. Sie wartet zusammen mit einem 3003 Fahrgestell in den Tiefen einer Kiste auf ihren Umbau.

Viele Grüße, Joachim


Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 419
Registriert am: 14.03.2014


RE: Br 85

#867 von noppes , 06.11.2017 19:17

Hallo zusammen,

Umbauten sind doch wirklich das Salz in der Suppe. Sie haben diesen besonderen Reiz und genau diesem bin ich bei der hier gezeigten Br 85 erlegen. Ansonsten hätte ich ja ruhig mit der Märklin 3309 fahren können, aber die ist halt nicht das selbe Der Kessel ist wie das Fahrwerk auch von einer 44er entliehen. Führerhaus und Wasserkästen hingegen sind aus Kunststoff (fühlen sich zumindest so an).
Die Federpuffer sind ebenfalls neu. Bei den Aufnahmen waren die Lampenbügel noch leicht nach hinten gebogen. Das habe ich natürlich bereits korregiert.

Zum Fahrverhalten braucht man bei diesem Fahrwerk doch eigentlich nichts zu sagen; klasse!











Von wem der sauber gebaute Umbau ist kann ich mal wieder nicht sagen....

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


 
noppes
Beiträge: 6.726
Registriert am: 24.09.2011


RE: Br 85

#868 von gs800 , 06.11.2017 21:12

Hallo Norbert,

es gab mal in den 70er Jahren im MM einen Umbauvorschlag auf Basis der 3047 und einem Gehäuse der Hruska BR 84.
Die Fa. Scholz in Heidenheim hat m. W. auf dieser Basis auch fertige Umbauten geliefert.


Gruss aus Züri
Rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)


 
gs800
Beiträge: 3.110
Registriert am: 26.02.2012


RE: Br 85

#869 von Power , 06.11.2017 21:20

Hallo Norbert

Erstklassige Lok

Ralf


 
Power
Beiträge: 1.249
Registriert am: 13.01.2008


RE: Br 85

#870 von Eisenbahner , 06.11.2017 22:54

Hallo Norbert,
der Führerstand und die Wasserkästen sind definitiv von der Hruska BR 84
und könnten demnach aus Kunststoff sein.
Der Rest ist von der Märklin 3047. Daher vermute ich auch, genau wie Rei,
dass deine Maschine von Scholz aus Heidenheim ist.
Im MM 1973 – Heft 2 – Seite 24 findest Du den Umbau der 3047 in eine
BR 85 unter Zuhilfenahme von Scholz-Teilen.

Gruß in die
Stadt des
leckeren Bieres
Hans-Gerd



 
Eisenbahner
Beiträge: 1.474
Registriert am: 30.03.2008


Lady in Red - SK 800 im Mitropa Look

#871 von Jofan 800 , 10.11.2017 22:05

Hallo zusammen,

ich weiß nicht ob man hier von einem Umbau sprechen kann. Auf jeden Fall hatte ich vor einiger Zeit die verrückte Idee mir einen Mitropa Express zusammenzustellen. Gezogen von einer roten SK 800, mit Gepäckwagen, mehreren Schlafwagen auf Basis des 353, Speisewagen 352 und mindestens einem Salonwagen. Sozusagen der Orientexpress in heimischen Farben. Fahren soll dieser Zug auf der Breidenbachanlage.
Nun ist die Anschaffung einer orginalen roten SK 800 mit einem nicht tragbaren finanziellen Aufwand verbunden. Sagt zumindest meine Frau. Und außerdem, falls sie überhaupt angeboten würde, könnte ich sie nur mit Gutachten etc. kaufen.
In meiner Ersatzteilkiste hatte ich aber noch das Fahrwerk einer HR 800. Motor und Steuerung waren auch vorhanden. Ein Gehäuse für eine SK 800 hatte ich mir schon vor einiger Zeit über ebay angeschafft. Leider hat sich dann herausgestellt, dass einer der Vorbesitzer am Gehäuse rumgesägt hatte und das ganze zugespachtelt und überlackiert hatte. Damit kam das Gehäuse für meine normale SK 800 nicht mehr in Frage und ruhte einige Zeit in der Kiste. Was noch fehlte waren Vor- / Nachläufe, deren hintere Führung und der Bolzen für die Tenderkupplung. Ebay und Ritter haben hier geholfen, sodass incl. Lack der Aufwand im zweistelligem Bereich blieb.
Und hier das Ergebnis. Die Lok ist übrigens nicht identisch mit der letztens oder sogar noch aktuell in ebay angebotenen roten SK 800. Die hat Anregungen für die schwarz zu lackienden Stellen gegeben.



Der Gepäckwagen ein 346/4 ist ebenfalls total entlackt und geschliffen worden. Die Aufschriften sind bei ebay gekaufte Decals.


Das Lackieren muss ich noch lernen. Der Lack war zu dick. Alle Teile sind mehrfach im Nitrobad gewesen bis das Ergebnis so einigermaßen präsentabel war. Das Streichen und Lackieren meiner Holzhäuschen ist erheblich einfacher. Aber für eine Spielbahn reicht es.
Der Zug ist schon gelaufen, allerdings mit 346/2 und 346/3 DSG Schlaf- und Speisewagen. Der Salonwagen ist in Arbeit. Was fehlt sind einige preiswerte Bastel 352 bzw 353. Wenn jemand solche preiswert abzugeben hätte, wäre ich ein dankbarer Abnehmer.
Übrigens, wegen der Betribssicherheit hat die Lok noch keinen FRU. Sie läuft nur vorwärts. Das aber in einem Affenzahn.
Wenn der Zug komplett ist stelle ich ihn hier natürlich auch vor.

Viele Grüße, Joachim


Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 419
Registriert am: 14.03.2014


RE: Lady in Red - SK 800 im Mitropa Look

#872 von Mr Garratt ( gelöscht ) , 11.11.2017 12:50

Hallo Joachim,

eine ausgezeichnete Arbeit.

Schöne Grüße

Mr. Garratt


Mr Garratt

RE: Lady in Red - SK 800 im Mitropa Look

#873 von DOCMOY , 11.11.2017 14:18

Servus Joachim,
sehr schöne Lok und immer schön, wenn soetwas Elegantes beim Res(t)cycling rauskommt, habe da auch noch ein altes SK 800 Gehäuse rumliegen, mit einigen Abbrüchen, Novak Nachgüsse sind schon im Haus, Zeit fehlt halt .... aber Weihnachten kommt ja bald ...
LG
Fritz


DOCMOY  
DOCMOY
Beiträge: 218
Registriert am: 02.03.2015

zuletzt bearbeitet 11.11.2017 | Top

ELLI und ihre Verwandtschaft

#874 von chapelon , 25.11.2017 16:56

Moin, ich bins, Achim,

mit dem Umbau/Phoenixisieren einer SK kann ich nicht mithalten, und das Lackieren übe ich seit Jahrzehnten immer noch. Und für das erfolgreiche Üben spricht doch Joachims Ergebnis incl. Gepäckwagen.

Meine Umbauten spielen in der Lokal- und Bezirksliga: auf Basis der Fahrgestelle 3031/32 entstanden mehrere ELNA-Fantasien, davon fahren heute zwei zum Vorstellungsgespräch ins Forum:

zuerst ELLI:
Innenleben mit Tams-Decoder wegen Durchblick (siehe unten im Text)




Heizerseite



Lokführerseite


Man nehme 1X3032 Fahrgestell, 2X3000 viel Polystyrol oder alte Telefonkarten, Farbe und G E D U U U U L D.


dann ELKE:
Innenleben mit Glockenankermotor, viel Blei und mit der Erwartung, viel Durchblick zwischen Kessel und Fahrwerk zu haben.
-Was sich als überflüssig herausstellte, es gibt nach Montage der Steuerung keinen Durchblick mehr.:-(((





Lokführerseite





schöner Rücken kann auch entzücken




und die Heizerseite





Dazu braucht man: 1 Fahrgestell 3032, 1 Gehäuse 3003, 2 Gehäuse 3000, Messing, Blei, alte Räder, Farbe.... und noch viel mehr GEDULD als bei der Fertigung von ELLI.


....und hier seht Ihr ELLI beim Praktikum: im Einsatz in den Basaltbrüchen im Westerwald oder in der Eifel



Die Beschriftungen werden noch erfolgen, wenn mich das Internetz nur in Andreas' Nothafts Shopseite ließe...

...übrigens, beide Damen haben inzwischen eine Anstellung in der BASALT GmbH.


Grüße,

Achim


Der klugen Leute Ungeschick
Stimmt uns besonders heiter;
Man fühlt doch für den Augenblick
Sich auch einmal gescheiter.
~W.B.~


 
chapelon
Beiträge: 36
Registriert am: 25.08.2009

zuletzt bearbeitet 25.11.2017 | Top

RE: ELLI und ihre Verwandtschaft

#875 von noppes , 25.11.2017 17:42

Hallo Achim,

ich übe auch immer noch und so manches Ergebnis wage ich gar nicht zu zeigen Deine Elke sieht doch irgendwie hübsch aus. Kleine Räder unter einer großen Lok hat ees doch immer wieder gegeben.

Danke fürs zeigen!!!!

Gruss aus D-Town

Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


 
noppes
Beiträge: 6.726
Registriert am: 24.09.2011


   

3052 Orginal vs. Fälschung . . bevor ich sie zurückschicke
Märklin Lok-Story (FAM-like) 1957 - 1983 - beginnend mit 3000

Xobor Ein eigenes Forum erstellen