Bilder Upload

Alles in Butter

#1 von dieKatze , 07.08.2010 19:07

Hallo Mädels!





Es ist Sommer, es sind die Sechziger Jahre und das Wirtschaftswunder ist auf seinem Höhepunkt. Alles wird ständig immer besser und größer und schöner. Jeder hat Arbeit und jedes Jahr gibt es eine fette Lohnerhöhung und mehr zusätzliche Urlaubstage. Alle wählen Konrad Adenauer und alle fahren neue Autos. Niemand fährt mehr einen Vorkriegswagen oder gar Motorrad, außer ein paar fehlgeleitete Studenten. Die Sommer dauern von Mai bis September und es scheint konstant die Sonne, 24 Stunden pro Tag. Modellbahnen sind preiswert und jeder richtige Junge besitzt mindestens eine V 200. Jedes Jahr kommen tausend tolle Neuheiten die jeder bezahlen kann und millionenfach verkauft werden. Der 1.FC Köln gewinnt alle Spiele 6 : 0 und wird jedes Jahr Deutscher Meister. Jedes Jahr werden hunderte neuer Autobahnkilometer für den Verkehr freigegeben, Benzin kostet jeden Tag weniger und es gibt keine Geschwindigkeitsbegrenzungen. Städte werden autogerecht ausgebaut und es gibt noch Gerechtigkeit. Fußgänger die beim Überqueren der Nord-Süd-Fahrt zu langsam sind und plattgefahren werden müssen anschließend vor Gericht und werden verurteilt. Bei der Deutschen Bundesbahn gibt es nie Verspätungen und jeder bekommt immer einen Sitzplatz.








Auch an der kleinen Tankstelle am Rande der Stadt ist immer Sommer und immer Samstagnachmittag. Die Autobahn weist hier noch eine kleine Lücke von ca. 35 Kilometern auf und sämtliche Urlauber müssen über die Landstraße fahren die direkt an der kleinen Tankstelle am Rande der Stadt vorbeiführt. Der Tankwart ist sehr glücklich.






Diesel gibt es an dieser Tankstelle nicht und ab Samstagnachmittag 14:00 Uhr ist hier wie auch bei den meisten anderen Tankstellen zu. Jeder fortschrittliche Autofahrer weiß das und verfügt völlig selbstverständlich über lederne Autofahrerhandschuhe und einen großen Reservekanister. Der Tankwart ist sehr schlau und hat ein völlig neuartiges Geschäftsfeld entdeckt. Unter der Theke befindet sich ein kleiner Kühlschrank aus dem heraus er ohne Wissen der Gesellschaft und des Finanzamtes Bier und Cola verkauft. Deshalb halten hier auch alle Lastzüge und blockieren die Kraftstoffsäulen.






Alle Autofahrer putzen jeden Samstag ihr Auto und der Tankwartgehilfe schmiert alle 2500 Kilometer den Wagen ab und wechselt das Öl. Alles zusammen für 3,50DM. Ein Stau ist etwas Aufregendes und wenn man hineingerät freut man sich auf den interessanten Unfall den man am Ende zu sehen bekommen wird. Kindern wird auf langen Autofahrten nie langweilig weil es viele lustige Nummernschilder aus vielen kleinen Kreisstädten gibt. Das Benzin enthält noch sattes gutes Blei und duftet verführerisch. Wenn die LKW weg sind und man eine Zapfsäule erreicht hat wird man vom Tankwart bedient und kann im Auto sitzen bleiben. Außerdem putzt der Tankwart unaufgefordert die Scheiben.












Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Alles in Butter

#2 von telefonbahner , 07.08.2010 22:12

Hallo Ralf,
eine herrliche Zeitreise. Ich hab mich köstlich amüsiert darüber.

Gruß Gerd


 
telefonbahner
Beiträge: 10.304
Registriert am: 20.02.2010


RE: Alles in Butter

#3 von halbnull , 07.08.2010 23:27

Hallo Ralf,

... und eine 12er Packung HB, Ernte23 oder Peter Stuyvesant gab es für 1,00 D-Mark.

Danke für die nette Geschichte

Gruss

Michael


Beam mich hoch, Scottie - hier unten gibts kein intelligentes Leben ;-)
-
Hello NSA - have a nice day


 
halbnull
Beiträge: 2.034
Registriert am: 15.06.2009


RE: Alles in Butter

#4 von elaphos , 12.08.2010 13:33

Halo Ralf,
sehr schön!
Aber: wo sind die VW-Käfer? Damals war fast jeder zweite PKW einer:


Gruß, elaphos



 
elaphos
Beiträge: 1.631
Registriert am: 20.04.2009


RE: Alles in Butter

#5 von dieKatze , 12.08.2010 18:11

Hallo elaphos,


also...tja...also...öhm...


Also - wie soll ich es sagen ohne daß mich alle VW-Liebhaber hier im Forum, und ich weiß es gibt hier einige davon, hassen, lynchen oder vor ein Kriegsgericht zerren werden?



Also okay: Ich hatte eine schwere Kindheit.

Das ist schonmal ein Top-Argument wo niemand so richtig gegen ankommt. Also wie gesagt: Ich hatte eine schwere Kindheit.

So.


Mein Vater hat über den Käfer immer gesagt er könne nicht verstehen wie so viele Menschen so viel Geld für ein Vorkriegsauto ausgeben welches vorne keinen richtigen Motor und hinten keinen richtigen Kofferraum hat. Der Käfer wäre kein richtiges Auto. Er hat also auch immer nur richtige Autos gekauft, gebraucht, aber immer noch besser als Käferfahren müssen. Ford 12m, Opel Rekord, Mercedes 200D.

Und so bin ich eines der wenigen deutschen Nachkriegskinder welches eine völlig käferfreie Kindheit und Jugend erleben durfte. Und mein erstes Auto war dann natürlich auch kein Käfer...


Okay, bevor ihr meine Adresse rausbekommt und mich alle töten werdet, Friede!

Hier:







Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Alles in Butter

#6 von Pete , 12.08.2010 18:41

Hallo Ralf,

Zitat von dieKatze
... Mein Vater hat über den Käfer immer gesagt er könne nicht verstehen wie so viele Menschen so viel Geld für ein Vorkriegsauto ausgeben welches vorne keinen richtigen Motor und hinten keinen richtigen Kofferraum hat. Der Käfer wäre kein richtiges Auto. Er hat also auch immer nur richtige Autos gekauft, gebraucht, aber immer noch besser als Käferfahren müssen. Ford 12m, Opel Rekord, Mercedes 200D.

Und so bin ich eines der wenigen deutschen Nachkriegskinder welches eine völlig käferfreie Kindheit und Jugend erleben durfte. Und mein erstes Auto war dann natürlich auch kein Käfer...



wir sind uns tatsächlich sehr ähnlich !

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 10.677
Registriert am: 09.11.2007


RE: Alles in Butter

#7 von catman57 , 23.08.2010 09:52

Hallo Ralf, Peter,

da fühle ich ja doch so etwas wie Mitleid in mir hochsteigen, Kindheit und Jugend ohne Käfer! Die ersten drei Autos meines Vaters, in denen ich dann ab dem vierten bis zum zehnten Lebensjahr mitfahren durfte, waren Käfer. Und später, als ich dann 18 war, durfte ich als Führerschein-Neuling den Käfer meiner Mutter mitbenutzen. Mein Vater fuhr da schon jahrelang Mercedes.

Mein erstes eigenes Auto nach etlichen Motorrad-Jahren war dann - richtig, ein Käfer. Der hat mich jahrelang immer wieder zur damaligen Freundin nach Italien und mit ihr bis nach Spanien und zurück gebracht, ohne auch nur ein Mal zu mucken, obwohl er anfangs schon 16 Jahre auf dem Buckel hatte. Heute fahre auch ich einen Mercedes, nachdem mein Vater sich einen neuen gekauft und mir den alten überlassen hat. Aber ich schaue jedem Käfer auf der Straße hinterher und immer wieder keimt in mir der Gedanke auf: vielleicht sollte ich doch mal wieder einen Käfer...

Auch wenn die Konstruktion zu Vorkriegszeiten begonnen hatte, es steckten etliche so innovative Ideen drin, dass die Konstruktion bis in die 1970er Jahre nicht wirklich veraltet war. Solide Mechanik, keine Probleme mit Anspringen im tiefen Winter etc, keine Computer auf Rädern...

Also ich habe meine Sozialisation als Autofahrer im Käfer nie als armselig empfunden, ganz im Gegenteil, ich habe es genossen!

Schöne Grüße - Philipp


Schöne Grüße - Philipp

* M-Gleis AC - Märklin - Lilliput - Piko - Schlicht - Brawa - ... *


 
catman57
Beiträge: 224
Registriert am: 18.08.2008


RE: Alles in Butter

#8 von Power , 23.08.2010 13:35

Hallo Leute hier mein VW

Gruß Ralf

[img]





[/img]



 
Power
Beiträge: 1.345
Registriert am: 13.01.2008


RE: Alles in Butter

#9 von dieKatze , 24.08.2010 15:54

Waaah


Jetzt weiß ich auch wofür die Wismarer ihren Dachgepäckträger haben! Da kommt ein VW Bus drauf für den Fall daß die Ford-Motoren mal aufgeben...

Aber eigentlich kann man das auch eleganter lösen:












Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


   

Märklin Motorräder
Siku Modelle der 50/60ziger Jahre

Xobor Ein eigenes Forum erstellen