Faller

Faller Kapelle B-298 - eine Restaurierung?

 von Bahnindianer , 21.03.2020 11:22

Hallo liebe Mitleser*innen,

da gerade ich als Hochrisikomensch in Zeiten von Covid-19 das Haus nur wenn nötig verlassen soll halte ich mich natürlich daran und komme zu Dingen die ich schon lange vor mir herschiebe. Irgendwann habe ich mal wieder Faller-Schrott in der Bucht erworben und dachte mir jetzt ist es mal an der Zeit mir so einige Teile vorzunehmen.

Als erstes fiel mir die kleine Kapelle B 298 in die Hände. Wände zerbrochen und mit Kleberresten überzogen, fleckig und schief zusammengeklebt. Zum Glück ist das Gebäude schon beim ersten Kontakt schon fast von selbst in alle Einzelteile zerbrochen. Es war aber bis auf die Glocke und auf einige Teile des total zerstörten Glockentürmchens alles vorhanden.

Zunächst habe ich mall alles für mehrere Tage in warmem Wasser (wurde natürlich öfters gewechselt) eingelegt. Danach habe ich alles so gut wie möglich mit einer Kleinbohrmaschine und einer rotierenden Kunststoffbürste bei langsamer Drehzahl abgeschrubbt. Naja das Ergebnis war schon mal nicht schlecht. Als erstes habe ich mich über den Innenraum hergemacht. Auf Bildern im Forum und in Katalogen habe ich gesehen, dass die Türen geöffnet sind und man so den Innenraum der Kapelle sehen kann. Also wollte ich diesen etwas besser gestalten. Flugs im Internet ein paar Bildchen gesucht und die heruntergeladen und entsprechende Ausschnitte erstellt und skaliert. Die hebe ich dann auf Fotopapier hochauflösend ausgedruckt und in die entsprechenden Felder des kleinen Altars geklebt. Da auch das Bild an der Außenwand fehlte wurde auch dieses mit hergestellt. Dabei erfuhr die Kirche auch gleich eine neue Widmung als Wanderkapelle zum „Heiligsten Herz Jesu“. Die Außenwände, Fenster, Türen und die Dächer habe ich mit Künstler-Acryl-Farben gestrichen.

Nun das Ergebnis will ich mal vorstellen und damit gleich eine Frage verbinden. Darf man mit einer „Restaurierung“ so weit gehen. Klar, dürfen tut man alles was nicht verboten ist aber ist es auch noch diesem Forum alter Modellbahnen würdig? Ich erhebe allerdings keinen Anspruch auf originale Erhaltung des Bausatzes. Mir geht es nur darum ein Modell so darzustellen wie es ein Bastler zu Zeiten des damaligen Zusammenbaus hätte machen können. Natürlich benutze ich auch Dingen die ein Bastler damals noch nicht zur Verfügung hatte, so z.B. den Ausdruck der Bilder mittels Drucker. Damals hätte man sich schon mit entsprechenden fotografischen Mitteln behelfen müssen.

Die Kapelle soll demnächst in ein kleines Diorama eingebaut werden. Wann? Das hängt ganz davon a wie lange mich das Virus noch von anderen Dingen abhält. Ihr alle seid bitte vorsichtig und bleibt wenn möglich zu Hause. Ich hoffe wir lesen uns alle gesund wieder.

Es grüßt Euch
Schorsch der Bahnindianer


P1410428.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

P1410429.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

P1410430.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

P1410431.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

P1410435.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

P1410437.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

P1410438.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Bahnindianer
Beiträge: 44
Registriert am: 02.05.2013

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Faller Kapelle B-298 - eine Restaurierung? Bahnindianer 21.03.2020
RE: Faller Kapelle B-298 - eine Restaurierung? Pogo1104 21.03.2020
 

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz