Rangieren in Deutschland: Vorgestern, Gestern und Heute

#1 von Limafan , 23.01.2011 18:31

Hallo zusammen

Heute fand bei mir ein „Rangiertag“ mit deutschen Loks statt.

Die Bilder dazu möchte ich euch nicht vorenthalten.

Im Gegensatz zur Schweiz verrichteten in Deutschland noch lange Dampfloks den Rangierbetrieb, z. B. die BR 94 (Fleischmann) mit einem schweren Mineralölzug:







Die BR 80 (Roco) mit einer Leigeinheit :






Dieser Zug mit einer Limalok macht richtig durstig!











Die V265 (Roco) ist nicht am Rangieren sondern mit einem regulären Wendezug unterwegs:







Auch Exoten fanden den Weg auf die Gleise (Lima BR 332):



Wir schreiben das Jahr 1972, ein Herr Pappenberg betreibt einen Tabakwarenladen, fährt einen Ford P17m (mit Chromleisten des 20m!) und die Rangierloks der DB sind purpurrot (Roco und Fleischmann) :





Transportiert wird alles was irgendwo benötigt wird.









Loks von Lima (V 270), Jouef (V 260) und Röwa (E 60):

















Gerne vergessen werden die unglaublichen Leistungen, die damals die kleinen Werksloks (Fleischmann) erbringen mussten:

Ob schwere Wagen mit flüssigem Roheisen…







…oder schwerste Trafowagen, alles bewegten sie ohne Probleme!









Gegen Ende der Siebziger wurde bei der DB das Farbschema ozeanblau / beige eingeführt (welches mir übrigens am besten gefällt) (Fleischmann) :





Auch Exoten fanden den Weg auf deutsche Gleise (Piko), dies würde aber den Rahmen des Beitrags sprengen:





Es folgte die Zeit des aufdringlichen Rots der DB Cargo (und die Zeit der Staus auf den Strassen!), so ein Ganzzug verursacht zugegebenermassen leichte Augenschmerzen (Roco) :







Auch Loks aus dem Osten wurden in dieser Farbe lackiert (Roco):





Nach diesem fahrintensiven Nachmittag waren einige Gleisausbesserungen nötig, die vom Rottenkraftwagen (Liliput) ausgeführt wurden:





So, dieser Beitrag könnte natürlich noch weitergeführt werden, sei es mit DB, SBB, SNCF oder FS...aber leider ist der Nachmittag schon vorbei!

Viel Spass mit der Modellbahn wünscht

Bruno


Wer Qualität baut weiss doch heute jedes Kind.
Darum greif' zu Lima ganz geschwind!


 
Limafan
Beiträge: 1.303
Registriert am: 07.01.2010


RE: Rangieren in Deutschland: Vorgestern, Gestern und Heute

#2 von halbnull , 23.01.2011 18:43

Hallo Bruno,

vielen Dank für diesen schönen Rangiertag

Hat mir Spass gemacht

Gruß
Michael


 
halbnull
Beiträge: 2.034
Registriert am: 15.06.2009


RE: Rangieren in Deutschland: Vorgestern, Gestern und Heute

#3 von telefonbahner , 23.01.2011 18:44

Hallo Bruno,
tolle Idee und schöne Bilder von dem umfangreichen Rangiergeschäft.
Die Gleisbauarbeiter werden aber ganz schön zu tun haben. Der Transport mit den 2 Trafowagen ohne dazwischengestellten leeren Schutzwagen hat die Gleise und die Brückenbauwerke bestimmt über die Norm beansprucht.
Nur mal als Beispiel: Das ist der Brems-/Lastzettel eines Trafowagens und da steht 345 Tonnen!!



Aber deine Jungs werden es schon richten.

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 18.362
Registriert am: 20.02.2010


RE: Rangieren in Deutschland: Vorgestern, Gestern und Heute

#4 von Limafan , 23.01.2011 19:03

Hallo Gerd

Danke für die Info!

Wenn man nicht alles selber macht...ich vertraute natürlich den Sicherheitsbeauftragten der DB, geprüft nach DIN und ISO zertifiziert versicherten sie mir der Transport sei kein Problem.

Nächstes mal werde ich mich selbst darum kümmern, versprochen!

Gruss Bruno


Wer Qualität baut weiss doch heute jedes Kind.
Darum greif' zu Lima ganz geschwind!


 
Limafan
Beiträge: 1.303
Registriert am: 07.01.2010


RE: Rangieren in Deutschland: Vorgestern, Gestern und Heute

#5 von plastiklok , 23.01.2011 19:10

Hallo Bruno,

wie immer, ein sehr schöner Bildbericht von dir. Gefällt mir echt gut. Klasse auch der Text zu "1972"

Interessant finde ich die "Windkraftanlage" im Hintergrund (Bild 1) ....

Danke für den Bericht, bitte weiter so.


 
plastiklok
Beiträge: 1.574
Registriert am: 07.04.2009


RE: Rangieren in Deutschland: Vorgestern, Gestern und Heute

#6 von 101 ( gelöscht ) , 23.01.2011 19:32

Hallo Bruno,

wunderschön gemacht, toll bebildert und kurzweilig geschrieben. Meine Meinung zu den immer passenden Autos kennst Du ja auch schon .

Gruss
Jens


101

RE: Rangieren in Deutschland: Vorgestern, Gestern und Heute

#7 von raily , 23.01.2011 19:55

Hallo Bruno,

dein "Rangiernachmittag" hat mir sehr gut gefallen, wie auch die Einbettung in eine Geschichte, das liest sich wie ein Dokufilm über den Rangieralltag vergangener Jahre. Besonders gefreut hat mich, daß auch die V 65 mit dabei war, sie wird nämlich desöfteren vergessen, weil diese Baureihe nicht den Erfolg verzeichnete wie ihre 3-achsigen Schwestern.
Bei meiner Bahndirektion gehört sie jedenfalls zum festen Einsatzbestand:



Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.


 
raily
Beiträge: 4.243
Registriert am: 30.05.2007


RE: Rangieren in Deutschland: Vorgestern, Gestern und Heute

#8 von Flo , 23.01.2011 20:46

Hallo,

wieder mal ein schöner Bildbericht mit einer bunten Mischung an Fahrzeugen, interessant das in der Schweiz auch die "Weltmarke" Würzburger Hofbräau getrunken wird!

Gruß

Florian


 
Flo
Beiträge: 174
Registriert am: 28.11.2009


RE: Rangieren in Deutschland: Vorgestern, Gestern und Heute

#9 von Gelöschtes Mitglied , 23.01.2011 22:06

Hallo Bruno
Schöner Bilderbericht. Rangierloks werden ja leider immer etwas stiefmütterlich behandelt obwohl sie ja auch sehr wichtig sind.
Eine Anmerkung hätte ich noch. Die V 65 wurde zwar auch im Personenzugdienst eingesetzt, hatte aber natürlich nie eine Wendezugsteuerung. Vor deinem Wendezug ist eine deiner V 100 besser aufgehoben. Die V 65 gehört auch zu meinen Lieblingsloks. Sie verkörpert sehr schön die Nebenbahnromantik mit ihrem Stangenantrieb und ist sowohl im Güterzug wie auch im Personenzugdienst einsetztbar.
Grüße
Dietmar



RE: Rangieren in Deutschland: Vorgestern, Gestern und Heute

#10 von Limafan , 24.01.2011 21:52

Hallo zusammen

Danke für die Antworten und Info's

Das sie keine Wendezugsteuerung besass hätte mir auch einfallen können, aber bei uns in der Schweiz ist fast jede Lok Wendezugtauglich.

@Florian: Der Würzburger ist einer meiner wenigen (mit DC - Achsen ausgerüsteter) Märklinwagen, selbstverständlich sind auch Schweizer Bierwagen vorhanden, man liebt ja auch hier den Gerstensaft!

Gruss Bruno


Wer Qualität baut weiss doch heute jedes Kind.
Darum greif' zu Lima ganz geschwind!


 
Limafan
Beiträge: 1.303
Registriert am: 07.01.2010


RE: Rangieren in Deutschland: Vorgestern, Gestern und Heute

#11 von Flo , 27.01.2011 18:36

Hallo Bruno,

ist mir nur aufgefallen, da ich jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit an der Brauerei vorbeifahre und immer vom Malzgeruch beeindruckt bin.

Gruß

Florian


 
Flo
Beiträge: 174
Registriert am: 28.11.2009


RE: Rangieren in Deutschland: Vorgestern, Gestern und Heute

#12 von Limafan , 27.01.2011 19:12

Hallo Florian

Der Würzburger ist einer meiner wenigen Märklinwagen (die Löwenbräu sind aktuelle Neuauflagen alter Märklinmodelle von Trix)

Da ich die Szenen nach Deutschland verlegte passte er ganz gut dazu.

Wie das Bier schmeckt kann ich leider nicht beurteilen, ich bevorzuge unsere Schweizer Bierproduzenten.

Gruss Bruno


Wer Qualität baut weiss doch heute jedes Kind.
Darum greif' zu Lima ganz geschwind!


 
Limafan
Beiträge: 1.303
Registriert am: 07.01.2010


RE: Rangieren in Deutschland: Vorgestern, Gestern und Heute

#13 von Musseler , 25.12.2011 21:28

Hallole,

das letzte Bild mit dem Rottenkraftwagen interessiert mich. Dort sind an der Kabine Anschrften angebracht und auch der Kranarm ist andersfarbig. Mein Bausatz ist hier anders. Hast Du "Ganzkörperfotos" mit lesbaren Anschriften? Gibt es einen Motorsatz für den Wagen?

Gruß
Eric


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!


 
Musseler
Beiträge: 2.395
Registriert am: 18.09.2009


RE: Rangieren in Deutschland: Vorgestern, Gestern und Heute

#14 von Bagger vom Mist 47 , 25.12.2011 22:08

Hallo nicht nur Gerd hat etwas zu bemängeln.

Zitat von telefonbahner
Hallo Bruno,
tolle Idee und schöne Bilder von dem umfangreichen Rangiergeschäft.
Die Gleisbauarbeiter werden aber ganz schön zu tun haben. Der Transport mit den 2 Trafowagen ohne dazwischengestellten leeren Schutzwagen hat die Gleise und die Brückenbauwerke bestimmt über die Norm beansprucht.
Nur mal als Beispiel: Das ist der Brems-/Lastzettel eines Trafowagens und da steht 345 Tonnen!!



Aber deine Jungs werden es schon richten.

Gruß Gerd aus Dresden




Auf einem Deiner Bilder in den 70ziger Jahren ist noch ein Lanz Bulldog zu sehen.
Schon 1960 wechselte der Name von Lanz zu John Deere Lanz AG. Mit der 60 ziger Jahre war der Lanz Bulldog schon nicht mehr in Produktion. War wohl der letzte aus Einzelteilen gefertigte Lanz Schlepper die in Mannheim zu finden waren.

Zum Schluss noch einen weiteren Hinweiss, in der Regel werden Lü Sendungen wie z.B. die Trafo Waggons nie an einem Bahnsteig vorbei gefahren.

So das wars mit der Kritik, trotzdem Herzlichen Dank für die viele Mühe und die fleissigen DB Mitarbeiter die trotz des Feiertages zur Arbeit erschienen sind.

Thomas


 
Bagger vom Mist 47
Beiträge: 797
Registriert am: 26.06.2008

zuletzt bearbeitet 25.12.2011 | Top

RE: Rangieren in Deutschland: Vorgestern, Gestern und Heute

#15 von Limafan , 25.12.2011 22:21

Hallo Eric

Hier noch ein paar Bilder, der OBW ist Original mit Motor (Liliput-Bachman) und bezeichnet mit OBW 10 Nr. 1674, die restliche Anschrift ist so klein dass ich sie nichtmal mit Lupe und Lesebrille entziffern kann!













Gruss Bruno


Wer Qualität baut weiss doch heute jedes Kind.
Darum greif' zu Lima ganz geschwind!


 
Limafan
Beiträge: 1.303
Registriert am: 07.01.2010


RE: Rangieren in Deutschland: Vorgestern, Gestern und Heute

#16 von Musseler , 25.12.2011 22:52

Was meinst Du Bruno? Bekommt man da einen Schleifer drunter und nen Decoder rein?


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!


 
Musseler
Beiträge: 2.395
Registriert am: 18.09.2009


RE: Rangieren in Deutschland: Vorgestern, Gestern und Heute

#17 von Limafan , 26.12.2011 08:56

Hallo Eric

Decoder eventuell, wenn man das Gewicht ausfräst.

Schleifer wird sehr schwierig da in der Mitte des Unterbodens die Kardanwelle über die gesamte Länge läuft.

...aber es muss ja auch nicht immer alles "vermärklinisiert" werden, DC fahren ist auch schön

Gruss Bruno


Wer Qualität baut weiss doch heute jedes Kind.
Darum greif' zu Lima ganz geschwind!


telefonbahner hat sich bedankt!
 
Limafan
Beiträge: 1.303
Registriert am: 07.01.2010


   

Electrotren Güterwagen
Horst Günther B118 für Roco 118/Rivarossi 119

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz