Suche Informationen über den Hersteller MMM RG France

#1 von pepinster , 02.08.2008 01:59

Hallo zusammen,

trotz vieler Versuche habe ich praktisch noch nichts über den Hersteller gefunden, der seine H0-Fahrzeuge mit "MMM" R.G. France kennzeichnet.

Ich würde mich über Infos und gute Links (Historie, Sortiment) freuen!

Dank und Gruss
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.902
Registriert am: 30.05.2007


Der lange Weg zu MMM RG France - SMCF, RMA, France-Trains

#2 von Georg , 06.08.2008 12:30

Zitat von pepinster
Hallo zusammen,

trotz vieler Versuche habe ich praktisch noch nichts über den Hersteller gefunden, der seine H0-Fahrzeuge mit "MMM" R.G. France kennzeichnet. ...



Doch! Mit Hilfe von Googles Übersetzung habe ich da doch was gefunden. Und manches, was man da findet, erinnert an das, was man später in Deutschland auch beobachten konnte.

Ich hole mal etwas weiter aus, weil man zum Verständnis die Geschichte mehrerer Firmen betrachten muß.

1920 wird Robert Guérin als Sohn eine Klempners geboren. Im zweiten Weltkrieg war er bei der Luftwaffe beschäftigt und baute gelegentlich Flugmodelle. Nach dem Krieg baute er Eisenbahnmodelle für das Musée des Travaux Publics (Museum für öffentliche Arbeiten) und das Musée des Arts et Métiers (Museum für Künste und Fertigkeiten) entstanden und die dort ausgestellt wurden.

Im Jahr 1949 (nach anderer Quelle schon 194 gründete Robert Guérin zusammen mit seinem Freund René Collard die Firma SMCF Super Modèles de Chemins de Fer. Zu einer Zeit, wo andere Firmen nur grob dem Vorbild nachempfundene Modelle fertigten, entstanden hier Modelle, die den Namen Modelle verdienten. Es war eine sehr kleine Firma, die 1959 gerade mal 300 qm groß war. 1959 begannen aber die Probleme, da die Firma die zunehmende Konkurrenz (insbesondere aus Deutschland) zu spüren begann. 1961 ging die Firma in Insolvenz.

Die insolvente SMCF wurde von der englischen Firma Hornby übernommen, die seinerseits auf den kontinentaleuropäischen Markt drängte, weil sie selbst in England von Tri-Ang bedrängt wurde. Nach der Übernahme arbeiteten Robert Guérin und René Collard für die nun Hornby-acHO genannte Firma.

Die SMCF-Firmengründer Robert Guérin und René Collard hatten der übernehmenden Firma Hornby-acHO aber etliche Formen vorenthalten. Die beiden arbeiten zwar weiterhin für Hornby. Aber in der Freizeit schufen sie weiterhin SMCF-Modelle.

Um eine bevorstehende Insolvenz abzuwenden, wurde 1964 Hornby (und Hornby-acHO ) an die Firmengruppe Lines Brothers verkauft. Lines Brothers hatte selbst schon eine H0-Bahn im Progamm: die Tri-Ang – Bahn. Bei dieser Gelegenheit verließen Robert Guérin und René Collard die Firma Hornby-acHO.


Robert Guérin ging zur RMA Réseau Miniature Amateur,die schon 1951 als Verkaufszusammenschluß gegründet wurdee und einen Katalog herausbrachte, der alle damals in Frankreich bekannten Modellbahnfirmen enthielt. Gegründet wurde die Verkaufsorganisation von Joanny Lavignes. Nun gründete sein Sohn Louis Lavignes zusammen mit Robert Guérin die CPMR Compagnie Privée du Modèle Réduit, in der Robert Guérin Leiter der Fertigung wurde. Die beiden starken Persönlichkeiten Robert Guérin und Louis Lavignes vertrugen sich jedoch nicht lange und so verließ Robert Guérin um 1968-69 die Firma und machte seine eigene Firma MMM-R.G. auf. Die Produktion begann im Keller seines Hauses.

Im Jahre 1971 starb Robert Guérin im Alter von 51 Jahren und sein Sohn Michael Guérin führte die Firma bis 1973 weiter. Da muß es ein nicht weiter beschriebenes Familienereignis gegeben haben. Jedenfalls stoppte die Produktion. René Collard, der alte Freund von Michaels Vaters übernahm die Firma und führte die Produktion weiter bis sie gegen Ende der 70er-Jahre eingestellt wurde.

Zuvor war René Collard nach dem Abgang bei Hornby-acHO zunächst bei France-Trains, eine 1967 von Albert Millet gegründete Firma, beschäftigt. 1973-74 starb Albert Millet und die Firma ging in Insolvenz. Ob es einen Zusammenhang zwischen Tod und Insolvenz gab und in welcher Reihenfolge das geschah, konnte ich nicht herausfinden. Die Firma France-Trains wurden dann von der Witwe, Frau Millet, und dem Produktionsleiter Raffin Herr weitergeführt. 1981 endet die Geschichte von France-Trains.

Viele Grüße Georg


Physikus hat sich bedankt!
Georg  
Georg
Beiträge: 1.156
Registriert am: 08.08.2007


RE: Suche Informationen über den Hersteller MMM RG France

#3 von pepinster , 06.08.2008 13:36

Hallo Georg,

herzlichen Dank für den ausführlichen Bericht!

Während Minitrix in mal in den frühen 70er Jahren französische Drehgestell-Wagen für den Vorort- bzw. Regionalverkehr kreiert hat, gab es in H0 von den deutschen Herstellern (ausser den Fleischmann Dreiachsern) nichts, obwohl z.B. immer wieder mal E-Loks und Dampfloks in SNCF Version aufgelegt wurden.

Deshalb habe mich über die Möglichkeit gefreut, zur Ergänzung meines Fuhrparks diesen Wagen zu erwerben (bei den Fleischmann Wagen gibt es keine erste Klasse):



Der Hersteller war mir jedoch völlig unbekannt, jetzt weiss ich, dass das Modell etwa aus den 70er Jahren stammen muss.

Gruss von
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.902
Registriert am: 30.05.2007


RE: Suche Informationen über den Hersteller MMM RG France

#4 von bibo , 10.08.2008 17:10

Hallo Axel
Ich kann dir zu deiner Information mit vier verschiedenen 2-Achsern der SNCF dienen. Die Wagen sind fast vollständig aus Kunststoff, lediglich die Puffer (ungefedert) und die Achsen sind aus Metall. Ausserdem die Griffstangen, welche aus Messingdraht - in der gleichen Art wie die Modelle von S.M.C.F. - gefertigt sind. Auf dem Wagenboden der Modelle - cih schätze sie in die 70er-Jahre -befindet sich die Aufschrift "R-G, Made in France". Die Wagen sind jeweils 112 mm lang. Über Katalog-Nummern kann ich dir keine Auskunft geben, weil mir weder ein Katalog noch eine OVP vorliegt.
Ein besonderes Modell ist der 1. Klasse-Wagen (Betriebsnummer A4 320) mit dem hochgestellten Sitz für den Kutscher/Bremser/Aufpasser. Ein Bremsrad ist nicht ersichtlich, die genaue Funktion dieses Hochsitzes ist mir nicht ganz klar.
Gruss aus der Schweiz, Stephan








Für die Freunde von Guss und Blech: www.blechundguss.ch


 
bibo
Beiträge: 568
Registriert am: 02.08.2008


   

Jouef SNCF CC 40108

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz