TE 20/56 Vor- und Nachläufer

#1 von tischbahn , 12.08.2013 20:42

Hallo zusammen,

Wann gab es die 20/56 mit Scheibenräder an den Vor- und Nachläufern? Habe ein Chassis erhalten und kann es zeitlich nicht einordnen.
Vermute aber ein ziemlich frühes.
Abgebildet ist der Nachläufer, am Vorläufer sind die beiden Räder (Speiche/Scheibe) spiegelbildlich montiert




Wie bekommt man eigentlich den Vor- oder Nachläufer der 20/56 Superautomatik von einem (vermutlich) 40er Fahrgestell ab?
Ich komme an die Schrauben nicht dran und möchte dabei nichts kaputt machen. Alle Ausheber, Haken, Löffel sind verstiftet,
sodass die Befestigungsschrauben verdeckt sind. Oder gibt es einen Trick?

Ciao,
Horst


 
tischbahn
Beiträge: 2.976
Registriert am: 23.11.2007


RE: TE 20/56 Vor- und Nachläufer

#2 von pete , 12.08.2013 21:21

Hallo Horst,

meines (Halb?)wissens gab es die 20/56 von Anfang an mit Speichenrädern.
Zur Zerlegung kann ich dir leider nicht helfen, hab mich an meine noch nicht rangetraut ... die ist bröckliger als deine, aber dafür hat sie 4 Speichenräder

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 12.115
Registriert am: 09.11.2007


RE: TE 20/56 Vor- und Nachläufer

#3 von noels , 12.08.2013 22:12

Hallo Horst,
mit Scheibenrädern an Vor- und Nachläufern gab es die Lok nicht. Die sind also nicht "orschinol". Nach den Puffern dürfte es sich um die Version von 1940 handeln.
VG
Heiko


noels  
noels
Beiträge: 425
Registriert am: 23.01.2009


RE: TE 20/56 Vor- und Nachläufer

#4 von tischbahn , 12.08.2013 22:43

Hallo Jungs,

danke für eure Antworten.

Ciao,
Horst


 
tischbahn
Beiträge: 2.976
Registriert am: 23.11.2007


RE: TE 20/56 Vor- und Nachläufer

#5 von HGenge , 14.07.2015 23:33

Vor-und Nachläufer werden von einer Schraube gehalten, die unter der Halteschiene für die Mittelschleifer sitzt!


 
HGenge
Beiträge: 123
Registriert am: 25.10.2011


RE: TE 20/56 Vor- und Nachläufer

#6 von AbzweigLetter , 17.07.2015 21:09

Hallo Horst Tischbahn,

ich bin selbst gerade aktuell bei der Restaurierung der "schnöden" Allerwelts-Gleichstrom-Variante 20056.

Der Kollege HGenge hat die Frage eigentlich schon beantwortet: Wenn Du die Schleiferhalterung abnimmst, kommst Du problemlos an die Schrauben für Vor- und Nachläufer.
Da Du die alte Superautomatik gerade "am Wickel" hast, solltest Du jedoch wegen der Kupplungs-Kinematik beim Ausbauen sehr gut aufpassen.
Mir helfen immer ein paar schnelle Fotos, falls es beim Zusammenbau Probleme geben könnte.

Zu meinem Projekt wollte ich auch diese Tage auch schon eine Frage an Euch richten, die sich aber inzwischen von selbst erledigt hat.

Gruß

Uwe Gnather


Meine Zeit - Dampflokzeit


AbzweigLetter  
AbzweigLetter
Beiträge: 605
Registriert am: 10.09.2014

zuletzt bearbeitet 17.07.2015 | Top

RE: TE 20/56 Vor- und Nachläufer

#7 von Trixnachbau , 18.07.2015 12:30

Hallo Horst und die anderen 20/56 Schrauber

Da das Tehma schon eine weile zurück liegt, denke ich das du jetzt mitlerweile weist wie du Vor,-u.Nachläufer ausbaust. Das ist nämlich bei einer Superautomatik nicht das gleiche wie bei einer GS-Variante dieser Lok. So wie es die beiden vorher beschrieben haben. Da musst du den Schleiferhalter auf den Läufern lösen, dann etwas nach aussen schieben, die kleinen Bolzen die, beim Vorläufer den Löffel halten und beim Nachläufer das Messingteil das den Kupplungshaken kippen lässt, entfernen. Dann kannst du beide Teile aus den Läufern heraus nehmen, dabei auf das kleine Federblech am Schleiferhalter achten das es nicht abbricht. Erst jetzt kommst du an die Verschraubung der beiden Läufer. Da musst du aber auch vorsichtig sein, manchmal sitzen diese beiden Hohlschrauben etwas fest und man verdreht sie leicht. Auch aufpassen solltest du auf die Stifte die durch diese Hohlschrauben gesteckt sind und durch ein Gussteil welches von der Schaltwalze betätigt wird, gehalten werden. Dieses Gussteil ist meistens Zinkpestig und bricht leicht. Aber warum wolltest du die Läufer demontieren?? die Räder lassen sich auch im angebauten Zustand entfernen und wieder aufstecken, musst blos den jeweiligen Läufer mit fest halten/fixieren.
Ich hoffe das das einigermaßen verständlich ist, was ich hier geschrieben habe, wenn nicht, einfach nachfragen ich helfe gern.
Gruß Guido


Trixnachbau  
Trixnachbau
Beiträge: 507
Registriert am: 07.03.2011

zuletzt bearbeitet 18.07.2015 | Top

RE: TE 20/56 Vor- und Nachläufer

#8 von Trixnachbau , 23.07.2015 19:42

Hallo Horst und die anderen 20/56 Schrauber
Ich hab mal paar Bilder gemacht von den Teilen die man(n) erst entfernen muß um an die Schraube des jeweiligen Läufers zu kommen.

Zunächst erstmal die Gesamtansicht einer 20/56 Superautomatik



dann das Teil was von der Schaltwalze angesteuert wird, um die jeweilige Kupplung zu betätigen noch im eingebautem Zustand. Vorsicht das Teil ist sehr zerbrechlich auch die beiden Halter wo es dazwischen hängt. Wenn die abbrechen, könnt ihr das komplette Chassis wechseln oder die Lok ist ohne automatische Entkupplung.



Hier das Teil im ausgebautem Zustand, es muß demontiert werden, da man(n) sonst nicht in den Schlitz der Schraube die den Läufer hält, hinein kommt. Hier sieht man das Messingteil welches den hinteren Kupplungshaken bewegt, dieses Teil wird entfernt in dem man den Schleifer samt Halterung etwas nach vorn (Richtung Kupplung) schiebt und den kleinen Bolzen entfernt der es im Läufer hält. Alles natürlich Vorsichtig denn da ist noch ein Federblech am Schleiferhalter das das Messingteil wieder in Ausgangsstellung drückt.



Dies sind dann die Teile im ausgebautem Zustand, erst jetzt kommt man an die Hohlschraube die den Läufer hält. Mann muß natürlich auch die Mittelschleifer entfernen.



Man kann die Räder der Läufer aber auch im eingebautem Zustand abziehen, muss nur den jeweiligen Läufer fest halten





Ich hab für die Bilder hier Ersatzteile verwendet und nicht meine Lok auseinander genommen das wäre zu kompliziert gewesen und da hatte ich auch keine Lust, denn der Zusammenbau ist noch komplizierter und mit wenigen Worten nicht zu erklären.
Ich hoffe das ich euch nicht zu sehr gelangweilt habe mit meiner Erklärung und das sie einigermaßen verständlich ist.
Wenn nicht dann einfach löschen
Gruß Guido


Trixnachbau  
Trixnachbau
Beiträge: 507
Registriert am: 07.03.2011


RE: TE 20/56 Vor- und Nachläufer

#9 von pete , 23.07.2015 22:42

Hallo Guido,

danke für die tolle Anleitung!
Ich hab da ja auch noch so eine Baustelle ....

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 12.115
Registriert am: 09.11.2007


RE: TE 20/56 Vor- und Nachläufer

#10 von tischbahn , 24.07.2015 09:53

Hallo Guido,

danke für die Demontage-Anleitung und die Bilder.
Muss ich mir ausdrucken und in die Schachtel meiner" Baustelle" legen.

Ciao,
Horst

P.S. Schön, dass in diesem Forum auch Leute sind, die sich wirklich auskennen!


 
tischbahn
Beiträge: 2.976
Registriert am: 23.11.2007

zuletzt bearbeitet 24.07.2015 | Top

RE: TE 20/56 Vor- und Nachläufer

#11 von Trixnachbau , 24.07.2015 12:23

Hallo Horst, Peter und die anderen
Schön das ich helfen konnte, wenn ihr noch Fragen habt?? Immerzu bin zu jeder Frage dieser Baustelle offen
Gruß Guido


Trixnachbau  
Trixnachbau
Beiträge: 507
Registriert am: 07.03.2011


   

Neues vom Stammtisch NERFÜ
Trix Express 2247 - die Europalok

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz