Bilder Upload

Alte CE 1021

#1 von Mr_Sven , 14.06.2014 18:47

Hallo,
ich bin normalerweise kein Freund von Blechspielzeug, aber vor einer Weile bekam ich eine Blechlok geschenkt.
Da ich ein Bastelfreund bin, hatte mich zumindest der Ehrgeiz gepackt, diese soweit her zu richten, dass sie wieder funktioniert und man sie in eine Vitrine stellen kann.

Die Lok ist leider in einem desolaten Zustand gewesen und was es für eine War, wusste ich auch nicht wirklich.
Ich hab nach langer suche herausgefunden, dass es sich um eine Märklin CE 1021 mit Gusszylinder handelt. Nur das Alter ist mir noch nicht klar. Dem Anschein nach wurde jeden Tag eine andere Version von der Lok zusammen geschustert.

Bei der Ladenburger Spielzugauktion bin ich fündig geworden und habe da eine fast Vollständige Version meiner Lok gefunden.

Zumindest habe ich jetzt angefangen das Teil wieder auf zu arbeiten.

Vielleicht kann mir jemand ein paar detailliertere Fotos und Maße vom Vor- und Nachläufer und vom Tender beschaffen, damit ich diese rekonstruieren kann.
Bzw. eine Adresse wo man halbwegs günstige Ersatzteile bekommen kann.

Hier mal ein paar Bilder.

Erste Aufnahmen oben:


Erste Aufnahmen unten:


Das Uhrwerk:


Neu eingelötete Buchsen und Führerstand Stirnwand:


Gereinigtes Uhrwerk und Gehäuse:


Gruß Sven


Mr_Sven  
Mr_Sven
Beiträge: 2
Registriert am: 14.06.2014


RE: Alte CE 1021

#2 von Eugen & Karl , 14.06.2014 20:30

Hallo,

diese Bauform der CE 1021 ersetzte 1904 das Vorgängermodell von 1902 und wurde ihrerseits 1906 durch eine modernisierte Ausführung mit aufwändiger Steuerung abgelöst.

Die Maschine stammt wohl aus der Zeit um 1904 / 1905.


Viele Grüße


 
Eugen & Karl
Beiträge: 2.469
Registriert am: 06.02.2011


RE: Alte CE 1021

#3 von Mr_Sven , 14.06.2014 22:35

Hallo,

danke für die Informationen.

Gruß


Mr_Sven  
Mr_Sven
Beiträge: 2
Registriert am: 14.06.2014


RE: Alte CE 1021

#4 von Blech , 15.06.2014 08:56

Nur Mut, Mr. Seven -
es ist fast alles zu bekommen.
Bei eBay, Saalauktionen, Börsen oder auch bei den bekannten Ersatzteilhändlern.
Die Löt- und Lackarbeit hält sich in Grenzen, kann man selbst machen oder einen Experten beauftragen.
Nach einer Kosten/Nutzen-Rechnung sollte man da natürlich nicht fragen.
Das geht dann in die Hose. Aber deutlich.
Es geht um die Freude an der Wiederauferstehung einer historischen Lok.
Um mehr nicht -aber das ist viel!
Schöne Grüße aus Hessen
Blech


Blech  
Blech
Beiträge: 12.115
Registriert am: 28.04.2010


   

Glocke von Märklin AE 4022 oder von Bing ?
Eigenbau Hr 66/13021

Xobor Ein eigenes Forum erstellen