Gleisplanheft

#1 von Helmut , 06.09.2009 14:50

Zu meiner Lieblingslektüre gehörte über viele Jahre das Fleischmann Gleisplanheft aus dem Jahr 1957 - dementsprechend mitgenommen sieht es aus.

Meine Lieblingsanlage war schnell gefunden: B15 In zahlreichen Größenvarianten habe ich sie geplant. Und natürlich auch einige Gleisplanänderungen gab es dabei, denn mir ist sehr frühzeitig aufgefallen, dass die schöne Zeichnung der Anlage nicht der Wirklichkeit des Gleisplans entspricht.

Die Anlage habe ich als ich ca. 16 Jahre alt war, in einem geeigneten Kelleraum auf einer großen Pressspanplatte (ca. 1,60 x 3,60m) mit den 22,5°-Weichen und 60 cm Radien nachgebaut. Alles sehr provisorisch, aber mit viel Spaß. In späteren Jahren habe ich die Anlage für und mit einen Freund auf einer Fläche von ca. 4,30 x 2,40 cm mit Roco-Line-Gleis gebaut. Kurvenradien waren dabei dann um die 90 cm.

Einmal habe ich die Anhlage in der Vorweihnachtszeit, als ich um die 12 Jahre alt war, als Ausstellungsstück bei der Firma Hochhertz in Münster im Schaufenster gesehen.

Sollte jemand die Anlage selber nachgebaut haben, oder das Fleischmann-Ausstellungsstück gesehen haben, würde ich mich sehr über Fotos freuen.

Ich halte die Anlage nach wie vor für eine der besten Anlagen der Größenordnung von ca. 1,30 x 2,50 m die ich in Gleiplanheften gefunden habe.

Ich würde gerne Bilder vom Gleisplan und der perspektivischen Darstellung anhängen, aber leider klappt es nicht. Gibt es beschränkungen hinsichtlich der Größe oder der Berechtigung ganz allgemein?


 
Helmut
Beiträge: 76
Registriert am: 05.09.2009


RE: Gleisplanheft

#2 von Thilo , 06.09.2009 16:54

Hallo Helmut,

eine Anleitung zum Hochladen von Bildern gibt es hier: KLICK!!!

Der im Forum integrierte Bilderspeicher ist m. W. voll.

Ich freue mich auf Bilder!

Selber habe ich das uneinscannbare Gleisplanbuch M4 von Fleischmann.

Viele Grüße

Thilo


Mein Flickr-Photoalbum


 
Thilo
Beiträge: 668
Registriert am: 26.12.2007


RE: Gleisplanheft

#3 von Heinz-Dieter Papenberg , 06.09.2009 17:10

Hallo Helmut,

wenn Du trotz der Tipps nicht zurechtkommen solltest, dann schicke mir die Bilder per Mail zu, ich kann die unter Deinen Beitrag einstellen.

hpapenberg@arcor.de

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://das-weihnachtsforum.xobor.de/
https://www.facebook.com/pages/Forum-Alt...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/
mein You Tube Kanal
https://www.youtube.com/channel/UCkuDKXxl_ammuwjylSoK2FA


 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 24.468
Registriert am: 28.05.2007


RE: Gleisplanheft

#4 von Helmut , 06.09.2009 17:23

Danke für die Hinweise. Üblicherweise komme ich damit in anderen Foren schon klar, hier scheint ein besonderer Fall vorzuliegen.. Das Problem liegt vermutlich daran, dass der Speicher des Forums für Bilder überschritten ist.
Die Bilder habe ich an Heinz-Dieter geschickt, vielleicht schafft es der ja.
Helmut





oh man endlich habe ich es geschafft die Bilder ein zu stellen, ich habe schon gedacht ich wäre doof. Der Fehler aber lag im Namen des Bildes. Wenn man schreibt Anlage 1.jpg dann tritt der Fehler auf. Es darf keine Leerstelle in dem Namen sein, also die 1 hätte direkt hinter Anlage ohne Leerzeichen stehen müssen

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg
* Forenadmin *


 
Helmut
Beiträge: 76
Registriert am: 05.09.2009


RE: Gleisplanheft

#5 von Helmut , 06.09.2009 19:41

Na prima, dann hat es ja jetzt geklappt. Das Leerzeichen habe ich nicht bemerkt.

Was mir an der Anlage gefiel:
1( Keine unnatürliche Schlängelei oder Verknotung der Gleise, wie in anderen Beispielen in solchens Heften oft anzutreffen.
2) 2 Kreise (nun gut, keine kompletten Kreise, aber die Weiche oben kann man ja ziemlich weit nach rechts schieben, so dass ein zweiter Mitspieler auch die Hand am Regler haben kann.
3) realistische Bahnhofsgleispläne.

Was aber nicht klappt, ist der imposante Viadukt im Hintergrund.


 
Helmut
Beiträge: 76
Registriert am: 05.09.2009


RE: Gleisplanheft

#6 von Thilo , 06.09.2009 20:04

Hi,

der Plan sieht nett aus, aber die Steigungsstrecke zwischen den beiden Bahnhöfen (die Verbindungskurve) dürfte extrem steil sein. Immerhin muß man auf vier bis fünf Gleislängen min. 7cm hochklettern (10cm bei Oberleitungsbetrieb).



Hmm... vielleicht als Höllentalbahn mit der Baureihe 85?

Als Alternative könnte man den unteren Bahnhof in die Steigung legen, aber das wurde beim Vorbild nur sehr selten gemacht, sieht m. E. nicht gut aus und verbietet dann das Abstellen und Rangieren von Waggons.

Viele Grüße

Thilo


Mein Flickr-Photoalbum


 
Thilo
Beiträge: 668
Registriert am: 26.12.2007


RE: Gleisplanheft

#7 von Helmut , 07.09.2009 07:09

Ja, die rechte Kurve ist ein Schwachpunkt.
Beim Gleisplan sind die Höhen in kleinen roten Zahlen neben dem Gleis angegeben. Die Überfahrungshöhe mit 6 cm ist sehr/zu gering - also nichts für E-Loks. Der untere Bahnhof liegt beim Gleisplanheft in einer leichten Steigung.


 
Helmut
Beiträge: 76
Registriert am: 05.09.2009


RE: Gleisplanheft

#8 von pepinster , 07.09.2009 10:46

Hallo zusammen,

wie das damals gern gemacht wurde, zeigt das perspektivische Schaubild fast eine N-Landschaft, aber auf gleicher Fläche wie die H0-Anlage.

Deutlich wird das zum Beispiel am Bahnhofsgebäude des unteren Bahnhofs. Das ist nicht winzig, aber wo würde man es im Grundriss plazieren können, dahinter ist ja direkt ein (schon sehr steiler) Bahndamm?

Kann nur raten, das ganze mal mit einem 3D Gleisplanungsprogramm durchzuplanen oder eine KKA (Kleinst-Kontroll-Anlage) zu basteln.

Zitat von Helmut

Größenordnung von ca. 1,30 x 2,50 m

Die Grössenordnung halte ich, wenn die Anlage eher so ähnlich wie auf dem Schaubild wirken soll, für völlig unrealistisch.

Gruss von
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.888
Registriert am: 30.05.2007


RE: Gleisplanheft

#9 von Helmut , 07.09.2009 12:14

Klar, die Anlage kann in H0 nicht auf der Fläche nicht so ausschauen, wie es das Schaubild präsentiert. So wird ja leider in vielen Katalogen und Gleisplabroschüren geschummelt.

Wie schon weiter oben geschrieben, habe ich die Anlage mit 60 cm Radien auf ca. 3,60 x 1,60 m gebaut. Aber den Viadukt im Hintergrund gab es bei mir auch nicht, dazu hätte man das Gelände tiefer absenken müssen.
Stattdessen habe ich die Weiche links oben nach rechts bis zur Kurve verschoben. in einer späteren Phase habe ich dann die hinteren Gleise durch eine Hintergrundkulisse komplett verdeckt.

Die Idee aus MiBa-Zeiten mit einer KKK-Anlage teile ich voll und ganz. Es bringt auch schon viel, wenn man einfach mal die Gleise in der geplanten Form auf dem Teppich oder der Terrasse auslegt.

Ich bedauere es sehr, dass es aus der Zeit keine Bilder meiner Anlage gibt.


 
Helmut
Beiträge: 76
Registriert am: 05.09.2009


RE: Gleisplanheft

#10 von nano , 08.09.2009 00:51

Hallo,

Gut, gut anlage

Sorry, my deutsch language is very poor, but I'm trying........

Grub,


nano  
nano
Beiträge: 101
Registriert am: 11.08.2008


RE: Gleisplanheft

#11 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 08.09.2009 07:46

Zitat von pepinster
wie das damals gern gemacht wurde, zeigt das perspektivische Schaubild fast eine N-Landschaft, aber auf gleicher Fläche wie die H0-Anlage.



richtig, das würde im original nicht mal annähernd so aussehen wie auf der perspektivzeichnung. ich habe sogar bedenken, ob das mit den steigungen und einfahrten so überhaupt sinnvoll umzusetzen wäre.

sollte mal jemand, der die gleise hat, als teppichbahn umsetzen, mit bauklötzen oder sonstigem für die steigungen. dann würde man das sehen. oder gibt es noch bilder vom damaligen aufbau?


Epoche IV UIC

RE: Gleisplanheft

#12 von Helmut , 08.09.2009 08:33

Ob es sinnvoll ist? Danach habe ich als Kind nicht gefragt.

Technisch hat es mit einem Aufbau auf Klötzchen auch bei Einsatz eines Kreises mit 37,5 cm Radius funktioniert. Meine Loks kamen mit einem 12- Achsen-Zug hoch.

Auch die Schaufensteranlage lief stundenlang störungsfrei.


 
Helmut
Beiträge: 76
Registriert am: 05.09.2009


RE: Gleisplanheft

#13 von pepinster , 08.09.2009 10:44

Hallo zusammen,

die Umsetzung geht (nur), wenn man sich davon verabschiedet, dass ein Bahnhof ohne Steigung gebaut wird. Der vordere Bahnhof muss geneigt eingeplant werden. Einzelne Wagen kann man dann dort nicht mehr abstellen, insbesonders moderne mit Spitzenlager. Die reagieren besser auf Gefälle als so manche Kaufhaus-Wasserwaage...

Gruss von
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.888
Registriert am: 30.05.2007


RE: Gleisplanheft

#14 von Helmut , 08.09.2009 11:00

Ihr solltet das nicht so akribisch ernst nehmen. Es ist natürlich richtig, was ihr sagt. Aber mann muss bei der Modellbahn halt viele Kompromisse eingehen.

Bei der Umsetzung mit meinem Freund haben wir Einiges ausbügeln können, wie die Steigung im Bahnhof und auch die Radien großzügiger gezogen, die Bahnhofsgleise länger gemacht. Aber im Grunde auch alles Kompromisse. Schade, dass es von der Anlage keine Fotos gibt. Die Anlage liess sich übrigens in 4 große Teile zerlegen und ist auch einmal umgezogen. Der neue Standort bot großzügigere Möglichkeiten, da gab es dann bald eine neue Anlage - an das kennen wohl die meisten von Euch.

Ein wenig ärgert es mich natürlich auch, wenn in Gleisplaheften zwischen gezeichnetem Bild und Realität Welten liegen.


 
Helmut
Beiträge: 76
Registriert am: 05.09.2009


RE: Gleisplanheft

#15 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 08.09.2009 12:34

Zitat von Helmut
Bei der Umsetzung mit meinem Freund haben wir Einiges ausbügeln können, wie die Steigung im Bahnhof und auch die Radien großzügiger gezogen, die Bahnhofsgleise länger gemacht.



das ist genau der punkt. die radien und die bahnhofsgleise. ihr habt dann die schummeleien auf der perspektiv-zeichnung durch mehr platz quasi auch umgesetzt. das kriegt man dann natürlich auf dem gleichen platz nicht mehr hin.
wie axel schon sagt: auf den perspektivzeichnungen waren die anlagen früher fast größe N auf einer H0-platte.
natürlich nicht nur bei fleischmann, sondern auch bei märklin und co.

deshalb habe ich die anlagen geliebt, wie z.b. eine in meinem lieblings-katalog, dem 71er märklin-katalog abgebildet war. da waren jede menge fotos dabei, von der entstehung bis zur fertigen anlage.
da konnte man sich dann wirklich im wahrsten sinne des wortes ein bild machen


Epoche IV UIC

RE: Gleisplanheft

#16 von Helmut , 08.09.2009 12:46

Zitat von Epoche IV UIC

das ist genau der punkt. die radien und die bahnhofsgleise. ihr habt dann die schummeleien auf der perspektiv-zeichnung durch mehr platz quasi auch umgesetzt. das kriegt man dann natürlich auf dem gleichen platz nicht mehr hin.


Deswegen war es ja früher auch ein oft erteilter Ratschlag: Plant auf der Euch zur Verfügung stehen Fläche eine H0-Anlage, aber nehmt dann Gleise und rollendes Material in N.


 
Helmut
Beiträge: 76
Registriert am: 05.09.2009


   

Suche Katalogs von Fleismann
Ersatzteile

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz