Die Zugpackungs Story der Nummer 2600-2699

#1 von timmi68 , 12.02.2024 15:25

Hallo zusammen,

ich bin mehrfach gefragt worden, wie es mit den Zugpackungen der Reihe 2600 ff
aussieht. Immerhin sind diese Züge teilweise auch schon über 35 Jahre alt.
Also gut - hier ist sie: die Zugpackungs-Story der Nummernreihe 26.
Ich freue mich auf Eure Beiträge!

Viele Grüße
Jörg


„Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“ (Erika Fuchs)


 
timmi68
Beiträge: 9.156
Registriert am: 13.11.2013


Die Zugpackungs Story der Nummer 2600-2699 Heute: 2647

#2 von timmi68 , 12.02.2024 15:27

Hallo zusammen,

wir starten mit der Nummer 2647. Schweizer Nebenbahn-Güterzug.
Die Nummern davor sind nur von Startpackungen.
Dann lasst mal sehen.

Viele Grüße
Jörg


„Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“ (Erika Fuchs)


 
timmi68
Beiträge: 9.156
Registriert am: 13.11.2013


RE: Die Zugpackungs Story der Nummer 2600-2699 Heute: 2647

#3 von timmi68 , 19.02.2024 09:41

Platzhalter für verspätete 2647


„Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“ (Erika Fuchs)


 
timmi68
Beiträge: 9.156
Registriert am: 13.11.2013


Die Zugpackungs Story der Nummer 2600-2699 Heute: 2660

#4 von timmi68 , 19.02.2024 09:42

Hallo zusammen,

doch kein Interesse?
Na gut - ein weiterer Versuch. Als nächstes kommt die Nummer 2660.
Bayerischer Reichsbahnzug von 1988.

Viele Grüße
Jörg


„Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“ (Erika Fuchs)


 
timmi68
Beiträge: 9.156
Registriert am: 13.11.2013


RE: Die Zugpackungs Story der Nummer 2600-2699 Heute: 2660

#5 von czfrosch , 19.02.2024 12:26

et al,

hier dei Zugpackung 2660 mit den beiden Ergaenzungswagen Trix fuer Punktkontakt 43362 und 43364 (der Wagen 43363 fehlt). Optisch auffaellig ist, dass die fuer Maerklin produzierten Wagen Daecher mit silberner Lackierung haben, die von Trix vertriebenen schwarze (ich werde ggf. die Trix-Wagendaecher noch silbern lackieren):

IMG_7975.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

IMG_7978.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

IMG_7977.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Der Heuwender (d.h. die Lok) faehrt hervorragend, sowohl analog ais auch digital. Das trifft leider fuer die (urspruenglich von Trix fuer Maerklin gebaut) und die Trix Ergaenzungswagen nicht zu - sie neigen dazu leicht in S-Kurven und Weichenstrassen zu entgleisen (egal ob M- oder C-Gleis). Im Stummiforum gibt es einen Vorschlag, wie man die Drehgestellmontage veraendert bzw. modifiziert, damit sie betriebssicherer laufen.
Links: www.stummiforum.de/t135427f2-Hilfe-mein-...-entgleist.html und www.stummiforum.de/t37948f2-St-rrische-K...sten-ffnen.html

Beste Gruesse

Wolfgang


Folgende Mitglieder finden das Top: timmi68, metallmania und papa blech
SJ-Express hat sich bedankt!
 
czfrosch
Beiträge: 1.310
Registriert am: 25.02.2010

zuletzt bearbeitet 19.02.2024 12:39 | Top

RE: Die Zugpackungs Story der Nummer 2600-2699 Heute: 2660

#6 von Rundmotor , 19.02.2024 22:58

Die von dir deklarierten Zusatzwagen haben nichts mit dem Set 2660 zu tun allein das es sich um Länderbahn Waggons der Epoche 1 handelt und das Zugset Epoche IIa Deutsche Reichsbahn Gruppenverwaltung Bayern ist.
Außer der Bauform der Waggons zwei verschiedene Bahnverwaltungen.

Die beiden Zusatzwagen haben die Märklin Nummer 4261.


Gruß Jörg


czfrosch hat sich bedankt!
 
Rundmotor
Beiträge: 513
Registriert am: 30.11.2021

zuletzt bearbeitet 19.02.2024 23:00 | Top

RE: Die Zugpackungs Story der Nummer 2600-2699 Heute: 2660

#7 von czfrosch , 20.02.2024 07:23

Hallo Joerg,

danke fuer die Info, Du hast vollkommen Recht.

Beste Gruesse

Wolfgang


 
czfrosch
Beiträge: 1.310
Registriert am: 25.02.2010


RE: Die Zugpackungs Story der Nummer 2600-2699 Heute: 2660

#8 von czfrosch , 20.02.2024 15:28

et al,

nachdem mich Joerg (Rundmotor) darauf aufmerksam gemacht hat, dass ich hier die falschen "Ergaenzungswagen" gezeigt habe - hier nun die richtigen - Packung 4261 als Ergaenzung zu 2860/2660:

IMG_7979.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

IMG_7980.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Die oben gezeigten Trixwagen hatte ich mir damals (inzwischen ja auch schon ueber 35 Jahre her - wie die Zeit doch vergeht!!!) zur Verlaengerung das Zuges gekauft. Aufgrund der oben beschiebenen Entgleisungsfreudigkeit kam der Zug jedoch in den letzten Jahrzehnten nicht mehr zum Einsatz - daher habe ich mich wohl auch nicht mehr an die orginale Verlaengerungspackung erinnert. Nochmals Danke fuer den Hinweis an den aufmerksam mitlesenden Joerg Rundmotor.

Beste Gruesse

Wolfgang


Folgende Mitglieder finden das Top: Rundmotor und papa blech
 
czfrosch
Beiträge: 1.310
Registriert am: 25.02.2010


   

Neu bei Märklin im Jahr 2024 Replika Krokodil in H0
Betrieb der Control Unit mit 220V-Trafos

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz