die Baureihe 01/03 in Metall

#1 von adlerdampf , 18.08.2010 12:14

Hallo Leute,

heute möchte ich Euch mal die 2C1er von Fleischmann zeigen. Beginnen wir mir der Metallausführung.
Irgend jemand würde jetzt sagen :" ähh, die sehen aber alle gleich aus!" oder ebenso beliebte Aussage:" Haste die nicht schon?" Diese Sprüche erwarten mich meistens nach einem Börsen- oder Flohmarktbesuch.
Zugegeben: die Tender sind jeweils tatsächlich immer gleich. Aber uns fallen natürlich diverse Argumente ein bzw. fallen Unterschiede auf warum es gerade die sein musste.


die 01 1952 (1360) von ca. 1955. Eigendlich ist es ja ein Kessel der BR03 (den Domen nach). Der Kesseldurchmesser jedoch ist passend.


Bei der Überarbeitung des Modells wurde aus der 01 eine 03, aber wieder gab es ein "Domproblem". Den Domen nach ist es eine 01, dem Kesseldurchmesser nach eine 03.
Ausführung von 1957-58/59, Zweilichtspitzenbeleuchtung, ohne Schienenräumer, ohne Begrenzungsstangen, 03 1361 gelb


Ausführung von 1959-61/62, Zweilichtspitzenbeleuchtung, mit Schienenräumer, mit Begrenzungsstangen, 03 1361 gelb


Ausführung von 1962-63/64, Dreilichtspitzenbeleuchtung, mit Kunststoffpufferbohle, mit Begrenzungsstangen, 03 1361 weiß


Ausführung von 1964-66/67, Dreilichtspitzenbeleuchtung, mit Kunststoffpufferbohle, mit Begrenzungsstangen, 01 182 gedruckt


die 1365 hielt sich nur von 1953-56, bis dahin wurde diese Kesselform verwendet. Als der Kessel durch einen anderen ersetzt wurde, musste auch dieses Modell weichen.


Somit wurde aus der 1365 die 1366, hier in der Ausführung von 1959-63/64. Die Loknummer als erhabenes Kunststoffteil


In der Ausführung von 1964-65/66 wurde die Loknummer dann gedruckt, wie auch die deutsche Variante


Wer genau hinschaut, wird feststellen, dass hier die Pufferbohle (im Grunde genommen ist es nur eine Blechverkleidung) die längsten Seitenschenkel hat. Es gab nur Rangiertritte.


hier sind diese Schenkel etwas kürzer. Dies wurde dann für alle nachfolgenden beibehalten.


Dann wurden den Rangiertritten Schinenräumer hinzugefügt, ebenso Begrenzungsstangen.


Danach wurde die Pufferbohle aus Kunststoff gefertigt. Als einziges Metallteil blieben die Begrenzungsstangen. Dieses Teil (die Stangen) blieben sehr lange der Modellbahnwelt erhalten und sind erst mit Auslaufen des "Grünen Karl" verschwunden.


Ursprüglich war die Loknummer in die Gußform mit eingraviert und dann farblich abgesetzt.


Danach wurde es ein einsetzbares Kunststoffteil, erst mit gelber Schrift


später dann mit weißer Schrift


zum Schluß gedruckt


ebenso bei den Amerikanern, erhabenes Kunststoffteil


später aufgedruckt

Was bei allen Modellen "gerne" abbricht, verloren geht oder zumindest sich verbiegt sind:
die Rangiertritte und die Schienenräumer an Lok und Tender, wie auch die Begrenzungsstangen gehen hin und wieder "flöten".

Einen schönen Tag noch


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann H0, die einzig wahre Gleichstrombahn


claus hat sich bedankt!
 
adlerdampf
Beiträge: 3.154
Registriert am: 10.03.2010

zuletzt bearbeitet 10.02.2020 | Top

RE: die Bauart 2C1 in Metall - Fleischmann 1361

#2 von claus , 23.03.2019 10:00

Hallo Karsten,

wer lange sucht, wird i-wann …. dann grab ich mal den alten Thread aus.
Beeindruckende Parade toller Maschinen die du hier zeigst und sehr hilfreich, wenn man auf der Suche nach der schönen 1361 mit ebensolcher gelber Beschriftung ist.
Die Krönung wäre es m.E. gewesen, wenn der Nietentender auch noch aus Metall gefertigt worden wäre.

Hast du zu den Loks ggf. auch noch die entsprechenden schönen OKTs?


Viele Grüsse,

Claus


 
claus
Beiträge: 20.848
Registriert am: 30.05.2007


RE: die Bauart 2C1 in Metall - Fleischmann 1361

#3 von adlerdampf , 24.03.2019 20:48

Hallo Claus,

nein, leider nur zum Teil

Gruß Karsten


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann H0, die einzig wahre Gleichstrombahn


 
adlerdampf
Beiträge: 3.154
Registriert am: 10.03.2010


RE: die Bauart 2C1 in Metall - Fleischmann 1361

#4 von *3029* , 24.03.2019 22:38

* Fleischmann 1361 01 182 (1964-66) *

Hallo Karsten,

sehr übersichtliche Präsentation der alten GFN-Modelle ...

Die letzte Ausführung der 01 in "alter Machart", sprich Ganzmetall, vor Erscheinen der 1362 im Jahre 1967,
wovon ich Fotos greifbar habe:



© by Hermann

Viele Grüsse



hundewutz findet das Top
 
*3029*
Beiträge: 12.185
Registriert am: 24.04.2012


   

Fleischmann HO 1362 (4170) BR 01 220 Der schwarze Gigant DB Neuheit 1967
BR 55 4455 Getriebefrage

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz