Geschenksendung, keine Handelsware!

#1 von Ostmodell69 , 13.12.2010 16:08

Hallo zusammen,

welcher "gelernte" DDR-Bürger kennt nicht diesen Satz. Auch Technomodell produzierte nicht nur für den Handel. Kürzlich bekam ich diesen Bausatz den ich euch nicht vorenthalten möchte. Gab es evtl. auch andere Fahrzeuge von TM als Bausatz die nicht für den Handel vorgesehen waren bzw. für welche Anlässe wurde hier produziert? (DMV-Mitglieder/AG?) Dem Druck-Code auf dem Beipackzettel nach wurde der Bausatz 1988 produziert.







Viele Grüße
Torsten


 
Ostmodell69
Beiträge: 462
Registriert am: 10.07.2008


RE: Geschenksendung, keine Handelsware!

#2 von talentschmied , 13.12.2010 16:52

Toll - kannte ich bis jetzt so nicht - scheint ggf doch etwas für die DMV-Mitglieder gewesen zu sein.

Ich wusste übrigens bis zu den Wendejahren nicht einmal das die HERR -Sachen bei TM gelandet sind .

Also ein weiteres kleines Stück Geschichte . Sehr schön

Grüße vom Talentschmied


talentschmied  
talentschmied
Beiträge: 515
Registriert am: 22.11.2009


RE: Geschenksendung, keine Handelsware!

#3 von telefonbahner , 13.12.2010 18:41

Hallo Talentschmied,
TM und HERR- das sind aber völlig getrennte Dinge. Das einzig gemeinsame ist das Vorbild - Schmalspurbahn in Sachsen.
Die HERR- Erzeugnisse entstanden so um 1963, tm Anfang der 70ger Jahre. Da waren Formenbau und Materialeinsatz natürlich um einiges weiter.
Die HERR- Lok war, da sie auf einem TT Fahrwerk entstand, in 12mm Spurweite aufgebaut. Gleismaterial gab es nicht extra, man musste sich mit dem TT- Gleis begnügen. Das bedeutete natürlich unnatürlich enger Schwellenabstand oder jede 2. Schwelle entfernen. Allerdings hatte die Fa. HERR von Anfang an ein Rollmaterial,
mit dem man auch Betrieb machen konnte. Neben der Lok gab's noch die 4achser Personen- und Packwagen, die 4achser OOw- und GGw- Güterwagen und die 6achser Rollwagen, mit denen man Vorbildgereichten "Huckepack-Verkehr" nachbilden konnte.
tm hatte in den ersten Jahren mit Materialengpässen und anderen Widrigkeiten zu kämpfen, zu denen vielleicht ein anderes Forummitglied mehr sagen kann.
Vorbildgerecht wurde die Spurweite H0e 9mm (Vorbild 750mm) gewählt, da es ja inzwischen die 9mm Gleismaterial der Spur N gab und tm ein eigenes, vorbildgerechtes Gleissystem entwickelt hat. Wann allerdings die erste Lok von tm erschien....Keine Ahnung.
Da wir ja hier im Forum alte Modellbahnen sind kann ich dazu sagen, das ich die HERR Fahrzeuge seit Jahren besitze, auch einige tm Modelle sind bei mir überwiegend als Ladegut für die Schmalspurtransportwagen unterwegs.

Soweit ein Kurzabriß, wenn es hier tm und HERR Experten gibt bitte diese Zeilen ergänzen.

Gruß aus Dresden
Gerd


 
telefonbahner
Beiträge: 13.394
Registriert am: 20.02.2010

zuletzt bearbeitet 13.12.2010 | Top

RE: Geschenksendung, keine Handelsware!

#4 von selker , 13.12.2010 20:35

Hallo,

diese Bausätze wurden zuweilen bei Veranstaltungen wie Lokausstellungen angboten. Veranstalter dieser war zwar der DMV in Zusammenarbeit
mit der DR und man war immer um Souverniers jeglicher Art bemüht. Egal ob Literatur, Fotos oder auch besonderen Auflagen verschiedener
Modellbahnhersteller. Direkt über den DMV für die Mitglieder wurden sie jedoch nicht vertrieben.

Bekommen habe ich einige BS auch erst nach 89, da diese auf den Ausstellungen schnell vergriffen waren, zuweilen gibt es sie bei ebay.
Die Modelle entsprechen noch voll den Herr-Modellen mit erhabener Beschriftung, nur die Drehgestelle bereits in H0e.
Als BS gut geeignet für die Umspurung als meterspurige Modelle der Harzbahnen, lassen sich die baulichen Unterschiede besser umsetzen,
als an den fertigen Modellen von Herr oder der später überarbeiteten Modelle von tm.

Gruß,
selker


 
selker
Beiträge: 29
Registriert am: 01.09.2010

zuletzt bearbeitet 13.12.2010 | Top

RE: Geschenksendung, keine Handelsware!

#5 von eisenbahnlok18201 ( gelöscht ) , 13.12.2010 20:48

Hallo liebe DDR-Modellbahnfreunde,

Zeitgleich mit der Entwicklung der Baugröße TT der Berliner Firma Zeuke & Wegwerth Ende der fünfziger Jahren konstruierte Ing. Gerhard Walter im Auftrag der Firma Herr KG eine Schmalspurbahn nach sächsischem Vorbild für die Baugröße HO und stellte auch die notwendigen Plastspritzwerkzeuge dafür her.

Die Spurweite der sächs. Schmalspurbahnen beträgt 750 mm, dies entspricht in der Baugröße HO, Maßstab 1:87, 9 mm (bezeichnet als HOe). Da zur damaligen Zeit keine 9 mm Gleise zur Verfügung standen und die Schmalspurbahn in enger Zusammenarbeit mit Zeuke & Wegwerth produziert werden sollte wurden auf Druck von Werner Zeuke die TT-Gleise gleichzeitig als Schmalspurgleise benutzt. Dadurch entstanden die Fahrzeuge in der vorbildwidrige Baugröße HOm, also 12 mm Spurbreite.

Zur Leipziger Frühjahres Messe 1960 wurden die Fahrzeuge, eine Dampflok BR 99 ex. sächs. VI K mit einem Personenzug in einer Geschenkpackung vorgestellt und fanden viel Beifall. Zur Leipziger Herbstmesse 1962 kam ein Rollwagen zum Transport von Regelspur-Güterwagen und zur Leipziger Frühjahresmesse 1963 ein offener und ein geschlossener Güterwagen hinzu. Weiter gab es auch eine Farbvariante des Packwagens in rot und der Personenwagen in elfenbein/rot. Vorbild dieser Farbvarianten waren die Wagen der Harzer Schmalspurbahnen.

Leider blieb der Absatz hinter den Erwartungen zurück und so wurde die Produktion der Schmalspurbahn bereits etwa 1964/65 wieder eingestellt. Das Fahrwerk der Dampflok wurde auch im TT-Modell der E 70 verwendet.

Im Handel blieb das Sortiment bis Mitte der siebziger Jahre, wobei die Einzelfahrzeuge als erste im Handel verschwanden.

Für den XVIII. MOROP – Kongress in Dresden 1971 entwickelte Ing. Gerhard Walter einen 2achsigen Personenwagen mit drei Fenstern als Souvenir und fertigte diesen in seiner eigenen, 1966 gegründeten Firma technomodell in seiner Heimatstadt Dresden. Dieses Modell wurde ein so großer Erfolg, so dass sich Ing. Gerhard Walter entschloss, eine Schmalspurbahn in der vorbildgerechten Baugröße HOe zu entwickeln und diese in Kleinserie zu produzieren. So entstand zunächst ein Sortiment 2achsiger Wagen und in den Werkzeugen der Modelle von der ehem. Firma Herr KG auch 4achsige Wagen. Nur die Dampflok BR 99 wurde nicht mehr produziert, da es bereits ein ähnliches Modell der Firma BEMO, allerdings in württenbergischer Ausführung gab.

Im Jahr 1985 gab es dann die erste Lokomotive, eine sächsische I K. Diese gab es als rollfähiges motorloses Modell oder bei Bereitstellung eines bestimmten Fleischmann-Motors auch als vollwertiges Fahr-Modell. Dabei konnte technomodell auf Grund seiner Betriebsgröße pro Kunde nur jeweils ein Modell mit und ein Modell ohne Antrieb liefern.

Nach der polit. Wende überarbeitete Ing. Walter ab 1991 das komplette Sortiment. Durch Neu- und Weiterentwicklungen entstanden so im Laufe der Zeit Modelle nahezu aller sächs. Schmalspurwagen.

Höhepunkte dieser Entwicklung sind die Modelle der Schmalspurlokomotiven IV K und IV K Reko mit Faulhabermotor in verschiedenen Ausführungen sowie der Triebwagen VT 137 322 und das Sortiment von Wagen der sächs. Schmalspurbahnen der Epoche IV in Ursprungs- und Reko-Ausführung.

Leider wurde trotz vorhandener Plastspritzwerkzeuge für das Gehäuse die BR 99 VI K nicht wieder aufgelegt, es gab nur ein Prototyp mit BEMO-Fahrwerk. Da es inzwischen von BEMO auch eine sächs. Variante davon gab verfolgte er dieses Modell trotz Bitten einiger technomodell - Freunde nicht weiter, da er das Fahrwerk und den Antrieb komplett neu entwickeln müsste. Ing. Walter widmete sich lieber der Entwicklung und Produktion der IV K, die es damals von BEMO noch nicht gab.

Bis zuletzt lieferte technomodell auch Drehgestelle für Personen- und Güterwagen in H0m, die Baugleich mit denen von Herr KG sind, nur mit neuen besseren Achsen. Diese konnte man u.a. zum Umrüsten zumindest der Wagen die auf die ehemalige Herr KG-Produktion basieren benutzen.

Herr Ing. Gerhard Walter verstarb am 18.06.2009 inzwischen schwer erkrankt drei Wochen vor seinem 82 Geburtstag.

Glücklicherweise übernahm Herr Dipl.-Ing. Werner Hammer, Inhaber der Firma profi modell thyrow / pmt noch rechtzeitig das Sortiment von technomodell und will dieses weiterproduzieren und auch weiterentwickeln. Nur den Werksverkauf in Dresden am jeweils ersten Samstag im Monat gibt es leider nicht mehr.

Übrigens war Herr Gerhard Walter auch Konstrukteur und Werkzeugbauer weiterer DDR-H0-Modelle:

· Zugmaschine Tatra 141 für espewe, gibt es heute noch von s.e.s/ modelltec
· Cullemeyer-Schwerlastanhänger für espewe Annaberg-Buchholz, den es heute von s.e.s gibt ist aber eine komplette Neuentwicklung
· Wartburg 311 für Haufe KG Kamenz
· Trabant 601 für Haufe KG Kamenz
· Traktor „Famulus“ mit 4t Landwirtschaftsanhänger für Haufe KG Kamenz
· Handmuster für die Dampfstraßenwalze Aveling & Porter 1913, hier erfolgte dann aber die Konstruktion und Werkzeugbau durch Karl-Heinz Hofmann, dem späteren Konstrukteur bei Gützold/EBM bzw. PLASTICART Werk 5 Zwickau

Die Modelle aus der Zeit vor technomodell sind meistens auf der Bodenplatte durch das Zeichen „vvv“ (Waltermodell) , dargestellt als Wellenlinie gekennzeichnet.

Im Maßstab 1: 50 entwickelte und produzierte er als Werbemodell für das Traktoren-werk Schönebeck den damals sehr modernen Traktor ZT 300 als Standmodell, wird heute von BeKa produziert.
Viele Grüße
Wolfram


eisenbahnlok18201
zuletzt bearbeitet 15.12.2010 19:30 | Top

RE: Geschenksendung, keine Handelsware!

#6 von telefonbahner , 13.12.2010 20:55

Danke Wolfram !
Vieles davon war mit völlig neu, manches sicher auch nur vergessen.
Im DDR "Modelleisenbahner" wäre ich sicher auch noch fündig geworden, aber nicht in dieser komprimierten, fachlichen Form.

Gruß aus Dresden
Gerd


 
telefonbahner
Beiträge: 13.394
Registriert am: 20.02.2010


RE: Geschenksendung, keine Handelsware!

#7 von sachsenperle41 ( gelöscht ) , 15.12.2010 17:26

Hallo Wolfram,
es ist ein Freude Deine Berichte in dieser sachlich fundierten Form zu lesen. Vielen Dank für diese Arbeit. Das ist eigentlich das, was ich von einen Forum erwarte. Diese Berichte werten die ganze Sache auf, besonders jetzt, da die Vielschreiber wieder einmal gegeneinander schießen. Ich freue mich schon auf den nächsten Bericht von Dir.
Gruss Wolfgang


sachsenperle41

RE: Geschenksendung, keine Handelsware!

#8 von Ostmodell69 , 15.12.2010 19:25

Hallo Wolfram,

dem kann ich mich nur anschließen! Vielen Dank für die Informationen.

Grüße
Torsten


 
Ostmodell69
Beiträge: 462
Registriert am: 10.07.2008


RE: Geschenksendung, keine Handelsware!

#9 von Blech , 16.12.2010 08:56

Ich will mich dem Dank anschließen!
Eine fundierte Berichterstattung zu einem Modellbahnbereich, der uns im Westen damals fremd geblieben ist.
Schöne Weihnachtszeit wünscht
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 13.662
Registriert am: 28.04.2010


RE: Geschenksendung, keine Handelsware!

#10 von eisenbahnlok18201 ( gelöscht ) , 16.12.2010 09:54

Hallo liebe DDR-Modellbahnfreunde,
bei meinen Ausführungen zu technomodell konnte ich auf einen Grundstock zurückgreifen, da ich im Jahre 2006 aus Anlass "60 Jahre technomodell" zur Modellbahnausstellung im Werdauer Ortsteil Langenhessen u.a. eine Vitrine dazu gestaltet.
Bei vorstehenden Ausführungen hatte ich den abgebildeten Bausatz, es gab einen Packwagen und einen Personenwagen, etwas vergessen.
Soweit ich mich erinnere bot Herr Walter diese Bausätze 1989/90 an, er hatte mit der Übernahme der Schmalspurwerkzeuge auch noch angearbeitete Wagenkästen, Bodenplatten/Rahmen und Dächer (Lagerbestand aus den 60er Jahren!) mit erhalten. Die noch fehlenden Teile spritzte er nach und bot dann diese Bausätze an. Leider kann ich den Preis nicht mehr genau sagen, soweit ich mich erinnere lag dieser bei ca. 18,00 M der DDR.
Herr Walter hatte schon damals vor, diese Wagen komplett zu überarbeiten und als Fertigmodell neu anzubieten. Dies erfolgte dann auch ab Anfang der 90er Jahre, wobei sämtliche Wagen aus DDR-Zeiten komplett überarbeitet wurden.
Ich selbst hatte diese Bausätze auch, baute auch je einen zusammen, habe diese dann im Rahmen einer Sammlungsbereinigung aus Platzgründen Anfang dieses Jahres verkauft. Nur die Pappen der Verpackung mit Anleitung habe ich noch.
Übrigens:
Als Neuheit des Jahres 2005 stellte Ing. Gerhard Walter eine Feldbahn in HOf, Spurweite 6,7 mm vor. Wie bei technomodell üblich gab es nicht nur eine Diesellok vom Typ Ns 2f, sondern auch Kipploren und Plattformwagen sowie das passende Gleissystem mit Flexgleisen und Weichen.
Ich kannte Herrn Walter seit 1988 persönlich sehr gut und war auch regelmäßig den ersten Samstag im Monat dort.
Sollten noch Fragen, auch zu anderen DDR-Artikeln bestehen, bin ich gern bereit darauf zu antworten, soweit ich dies kann. Ich weiß aber auch nicht alles!
Viele Grüße
Wolfram

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 technimodell .jpg   technomodell..jpg 

eisenbahnlok18201
zuletzt bearbeitet 16.12.2010 10:02 | Top

RE: Geschenksendung, keine Handelsware!

#11 von picomane , 16.12.2010 12:10

Hallo Wolfram
Ganz grosses Kino was Du uns da zeigst und erzählst , find ich Klasse , richtig viele Infos über die Technomodell und Herrrn Walter . Ich kann nur sagen weiter so . Da wie es scheint Du sehr bewandert bist auf diesem Gebiet würde ich Dich bitten dir doch mal diesen Beitrag von mir anzusehen , ob Du mir vielleicht helfen kannst . Vielleicht hast Du es aber auch schon gesehen . Ich suche den Hersteller , der Verkäufer stammte aus Dresden und hat die Loks seines Vaters verkauft , der diese nach Aussage des Verkäufers von einer Firma hat anfertigen lassen , bei mir laufen die Loks unter den Begriff Eigenbau .

Schmalspurmodelle aus Messing H0e und H0m

mfg
Bernd

P.s. Hier ein bild von einer Lok


" In Jene lebt sichs bene. "


picomane  
picomane
Beiträge: 1.381
Registriert am: 28.06.2008


RE: Geschenksendung, keine Handelsware!

#12 von talentschmied , 16.12.2010 12:11

Hallo !


Toll - so genau wusste selbst ich das alles nicht - Aber meine Vermutung das TM irgendetwas mit den Herr Sachen zu tun hat war also doch richtig.

Sehr schöner Bericht .

Ich habe irgendwo auch noch einige Herr / TM Sachen - mind. einen rot/beigen Personenzugwagen inkl. Originalkarton Herr Karton.

Grüße vom Talentschmied


talentschmied  
talentschmied
Beiträge: 515
Registriert am: 22.11.2009


RE: Geschenksendung, keine Handelsware!

#13 von eisenbahnlok18201 ( gelöscht ) , 16.12.2010 21:08

Hallo picomane,
ich hatte diese Modelle zum erstenmal vor etwa 4 Wochen innerhalb des Forums gesehen. Leider kann ich nichts dazu sagen, ich kannte diese bis dahin leider nicht. Mich würde selbst einmal interessieren wer diese gebaut hatte und welche Fahrzeuge als Vorbild dienten.
Viele Grüße
Wolfram


eisenbahnlok18201
zuletzt bearbeitet 16.12.2010 23:59 | Top

RE: Geschenksendung, keine Handelsware!

#14 von picomane , 17.12.2010 09:04

Hallo Wolfram
Hab diese Loks schon in mehreren Foren vorgestellt , das einzige was mir erzählt wurde , SKGLB heist Salzkammergut Lokalbahn . Die Loks müssen meiner Meinung nach in den 60er Jahren entstanden sein denn sie haben ja den Motor der BR 84 von Hruska drin . Insgesamt habe ich 7 oder 8 Loks und einen Triebwagen . Muss alles aus der gleichen Schmiede stammen . Hier mal noch ein Link.

http://www.railway-tram.net/club.htm

mfg
Bernd


" In Jene lebt sichs bene. "


picomane  
picomane
Beiträge: 1.381
Registriert am: 28.06.2008

zuletzt bearbeitet 17.12.2010 | Top

   

Piko D-Zug Waggons
Mein Gerätewagenzug

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz