Gleisreinigung

#1 von Dietmar 54 1556 , 06.11.2013 00:14

Wie und mit was reinigt ihr denn so eure Gleise?


 
Dietmar 54 1556
Beiträge: 222
Registriert am: 27.11.2012


RE: Gleisreinigung

#2 von telefonbahner , 06.11.2013 08:17

Moin Dietmar,
da ich nur die alten PIKO Pappschwellengleise habe kann ich dir auch nur dazu antworten.
Ich nehme den Gleisreinigergummi von ROCO und bei hartnäckigen Stellen ein fusselfreies Tuch und Feuerzeug/Waschbenzin.

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 16.408
Registriert am: 20.02.2010


RE: Gleisreinigung

#3 von JensB , 06.11.2013 09:40

Zitat von telefonbahner im Beitrag #2
Ich nehme den Gleisreinigergummi von ROCO und bei hartnäckigen Stellen ein fusselfreies Tuch und Feuerzeug/Waschbenzin.
Gruß Gerd aus Dresden


Genauso mache ich es auch!
Der Rocco Rubber ist zum Reinigen und Aufpolieren der Schienen ideal.


Viele Grüße
Jens
~~~~~~~~~
Gleichstrombahner, Interesse an Fleischmann 50er/60er Jahre
Meine kleine GFN Sammlung
Meine kleine GFN Sammlung - Die Waggons
Meine Neuerwerbungen - von JensB
Anlagenrestauration oder "Bin ich denn bescheuert?"
BW-Komposition aus Fleischmann und Märklin


 
JensB
Beiträge: 1.164
Registriert am: 22.04.2013


RE: Gleisreinigung

#4 von Trixnachbau , 06.11.2013 13:23

Hallo

Ich nehme für meine Bakelitschienen 60er-80er Schleifpapier
Nee im Ernst ich nehm SR24 und für die Überganskontakte nen Glasfaserstift
Gruß Guido


Trixnachbau  
Trixnachbau
Beiträge: 507
Registriert am: 07.03.2011


RE: Gleisreinigung

#5 von Siegstrecke , 21.09.2020 18:38

Hallo zusammen,

ich hatte einen allgemeinen Thread zur Gleisreinigung gesucht. Auch wenn sich dieser Thread im Unterforum "DDR Modellbahn Forum" befindet, so sollte doch die Überschrift allen Gleisarten und Baugrößen dienlich sein. Dieses Thema betrifft uns ja alle (große und kleine Spuren - in Nord, in Süd, in Ost, in West).
Ob sich nun jemand echauffiert und den Thread oder meinen Beitrag verschieben möchte... Dann soll es so sein.

Zu einen Beitrag zu diesem Thema haben mich zwei Threads von Heinz-Dieter (Forenadmin) und Stefan (Preussenhusar) veranlasst. Dort berichten beide von umfangreichen Gleisreinigungen mit flüssigen Reinigungsmitteln. Beide fahren Märklin H0. Mir war nicht bewusst, dass man solche Reinigungstätigkeiten vornehmen sollte.

Ich benutze das Profi-Gleis von Fleischmann. Ich habe immer davor gescheut, mit Flüssigkeiten an meine Gleise zu gehen. Natürlich legt sich nach einiger Zeit auch ein Schmierfilm auf meine Schienenoberkante. Mit kleinen Leinenfetzen (trocken) habe ich die Gleise mit der Fingerspitze auf der Schienenoberkante schon abgerieben (mit einem Stäbchen die stromführenden Herzstücke). Auch benutze ich einen Gleisradierer (Roco). Wenn ich mit diesem die Schienenoberkante "radiert" habe, wird das Gleisfeld mit einem Staubsauger von den Rückständen des Radierers befreit.
Danach funktioniert eigentlich alles wieder für eine Zeit (je nach Beanspruchung).
Auch bei unseren beiden stationären Anlagen aus der Vergangenheit wurde der Gleiskörper über Jahre hinweg nie feucht gereinigt.

Gibt es Gleissysteme, bei denen man dies machen sollte oder muss? Wird mit feuchten Reinigungsmethoden nicht erst der Grundstein zur Korrosion gelegt? Gerade bei den alten Märklin-Schienen ist doch alles aus Metall?
Wie reagieren die anderen Gleissysteme auf (Reinigungs)-Flüssigkeiten?


Gruß Martin


Siegstrecke  
Siegstrecke
Beiträge: 2.734
Registriert am: 23.07.2019

zuletzt bearbeitet 22.09.2020 | Top

RE: Gleisreinigung

#6 von Preussenhusar , 21.09.2020 19:00

Hallo Martin,

wie Du sicher auch gelesen hast, ist nicht die Kurze (!) Feuchtigkeit das Problem,
die beim Waschen zweifelsfrei einwirkt, sondern das schnelle Trocknen entscheidend.
Sogar ein Vollbad zum Einweichen schadete meinen Gleisen noch nicht.

Wenn keine Sonne verfügbar ist, dann bei ca 30 Grad im Umluftofen bei leicht geöffneter Türe.
Eine warme Heizung geht auch, aber es ist dort etwas wenig Wind, der die Feuchtigkeit auch wegbläst.

Ich habe, solange keine Salze eingewirkt haben (Spülaschine), noch keine Rostflecken bemerkt.

Es ist aber nicht ratsam, einen Rubber bei sonst guten Gleisen zu verwenden, denn die mikroskopischen Riefen ziehen Dreck geradezu an.
Einmal begonnen, wird das Gleis davon kaum noch loskommen.

Holz oder festes Leinen mit SR24 bzw Seife/Lauge/Alkohol bekommen fast jeden Dreck weg, solange er nicht angerostet ist.

Gruß
Stefan


Siegstrecke hat sich bedankt!
Preussenhusar  
Preussenhusar
Beiträge: 1.375
Registriert am: 10.05.2017

zuletzt bearbeitet 21.09.2020 | Top

RE: Gleisreinigung

#7 von Siegstrecke , 21.09.2020 19:12

Hallo Stefan,

ich habe diesbezüglich tatsächlich nicht den vollen Einblick und bedanke mich für Deine Erfahrungen.
Ich hatte Heinz-Dieter und Dich auch als Beispiel erwähnt, da Ihr ja auch Gleissysteme mit Punktkontakten verwendet. Muss mann diese auch gesondert reinigen? Reinigt dort der Schleifer automatisch? Der müsste doch blank sein und Öle dürften doch nicht an seine Unterkante kommen?


Gruß Martin


Siegstrecke  
Siegstrecke
Beiträge: 2.734
Registriert am: 23.07.2019


RE: Gleisreinigung

#8 von Preussenhusar , 21.09.2020 19:15

Hallo Martin,

die "Pukos", also die neueren Punktkontakte werden vom Schleifer immer mit gereinigt, dabei kann aber Dreck "danebenfallen".
Die Mittelschienen von Heinz-Dieter sind etwas anders, da ist eine Reinigung auch einfacher, weil die Lappen nicht aufgerubbelt werden.
Damals empfahl Märklin einen Lappen mit Petroleum.
Das reinigt und schützt - ganz unsinnig ist es nicht, riecht aber etwas.

Was an den Schienen runter"tropft", landet irgendwann auch unter dem Gleis - das ist leider so.

Gruß
Stefan


Siegstrecke hat sich bedankt!
Preussenhusar  
Preussenhusar
Beiträge: 1.375
Registriert am: 10.05.2017

zuletzt bearbeitet 21.09.2020 | Top

RE: Gleisreinigung

#9 von Siegstrecke , 21.09.2020 19:26

Hallo Stefan,

gut, dass Du es noch mal erwähnt hattest. Die Mittelschiene gibt es ja auch.

Den Microrissen durch den Gleisradierer habe ich auch zu wenig Rechnung getragen. Das kann natürlich sein, dass ich da später große Probleme bekommen werde. Das wäre sehr ärgerlich.


Gruß Martin


Siegstrecke  
Siegstrecke
Beiträge: 2.734
Registriert am: 23.07.2019


RE: Gleisreinigung

#10 von Preussenhusar , 21.09.2020 19:33

Hallo Martin,

das Beste ist , daß Du immer einen Reiniger (Filz, Schwamm, was auch immer) mitfährst und stets reinigst/wechselst.
NOCH Zwerge sind für H0 gut, die Beläge kannst Du, solange die Plastikhalterungen noch gut sind, mit Microfasertüchlein ersetzen.

Ich weiß jetzt nicht, welche Schienen Du genau meinst.
Außer Märklin und Lima, bzw Miniclub (Z) kenne ich persönlich keine.

Die "2-Leiter" DC Schienen sind auch mit einem NOCH gut zu pflegen .
Ohne Pukos allemal leichter.

Gruß
Stefan

Edit:
Ich sehe grade: Staubauger - nein !
Glaub mir - Waschen und schnell trocknen ist besser, gut abspülen, damit der Abrieb weggeht.


Siegstrecke hat sich bedankt!
Preussenhusar  
Preussenhusar
Beiträge: 1.375
Registriert am: 10.05.2017

zuletzt bearbeitet 21.09.2020 | Top

RE: Gleisreinigung

#11 von Preussenhusar , 27.09.2020 18:59

Guten Abend !

Dieses Wochenende stand unter dem Motto: Kampf dem Dreck !

gestern und heute habe ich - ähnlich wie Heinz-Dieter - viele M-Gleise gereinigt, die großenteils noch unbetrachtet in den Kartons lagerten,
in denen sie bei mir eintrafen - mehr oder weniger ..

Dabei bin ich so vorgegangen:

Vorreinigung : Ein großer Stapel Gleise (ca 100) wird in etwas flüssigem Feinwaschmittel handwarm eingeweicht und dann abgespült.
Damit ist schonmal der Staub und loser Dreck weg.
Blühte der Rost schon sehr deutlich, ist das Gleis sofort in den Altmetallkorb eingeworfen worden.

Handreinigung:
In der Spüle - ebenfalls gut handwarm mit Flüssigseife werden "Portionen" von ca 24 Gleisen mit einer Handbürste geschrubbt.
Warum 24 ?
Weil in die 8 Kammern des Besteckkorbes je 3 Gleise passen.

Anschließend die Fingerprobe: Ist die Schiene schön glatt und sauber ? Dann in den Abtropfer.
Ansonsten mit dem Rubber den Rost/Dreck abschleifen - Ja ja, ich weiß: Schleifen ! Aber ich wollte die wenigen Stellen und Gleise retten.

Im Geschirrkorb abtropfend nochmal warm die Restlauge abspülen und dann in den ca 40 Grad Umluftofen auf 2 Ebenen trocknen.
Unterdessen die nächste Fuhre einweichen.

Mit Ausschuß gerechnet wurden so ca 1000 Gleise - Ganze bis Kleinstücke - gereinigt und anschließend in Kartons einsortiert.

Nun reichts ^^
Schönen Bahnabend !

Gruß
Stefan


Physikus findet das Top
Valja hat sich bedankt!
Preussenhusar  
Preussenhusar
Beiträge: 1.375
Registriert am: 10.05.2017

zuletzt bearbeitet 27.09.2020 | Top

   

Lowel Dorfbahnhof Neuwies 109/110
Gläser Siedlungshaus groß

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz