Bilder Upload

Hamo-Straßenbahnen - Zinkpest?

#1 von Eisenbahn-Manufaktur , 07.04.2015 09:33

Moin!

hat jemand Erfahrung, ob es bei HAMO-Straßenbahnen Zinkpest gibt? Ich frage deshalb, weil bei allen 5 Triebwagen, die ich besitze, sich die Seitenwände, dort wo der dicke Motor sitzt, leicht nach außen wölben (ca. 1 mm). Bei allen meinen Beiwagen sind die Seitenwände 100% gerade. Die Triebwagen- und Beiwagen-Gehäuse sind identisch, also aus der gleichen Form.

Es scheint also ein Phänomen der Triebwagen zu sein.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.460
Registriert am: 11.02.2012


RE: Hamo-Straßenbahnen - Zinkpest?

#2 von Eisenbahn-Manufaktur , 12.04.2015 18:52

Versuch macht kluch....

Hallo Leute, ich habe mal ein Triebwagenfahrgestell nebst Motörchen in ein Beiwagen-Gehäuse gezwängt, mit dem Erfolg, daß dieses Gehäuse sofort auch dicke Backen bekam. Also: einfach ein Konstruktionsfehler: der Motor ist zu breit für das Gehäuse. Gut, daß der Guß wohl (noch) ziemlich elastisch ist, sonst wären bestimmt die dünnen Fensterstege weggeknackt. Nachdem das Triebwagenfahrgestell wieder aus dem Beiwagen-Gehäuse gezerrt war, nahm letzeres wieder seine ursprüngliche Form an. Sachen gibt's.....


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.460
Registriert am: 11.02.2012


RE: Hamo-Straßenbahnen - Zinkpest?

#3 von pete , 12.04.2015 19:44

Da muss man erstmal draufkommen ...

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 10.490
Registriert am: 09.11.2007


   

HAMO-Tram-Ersatzteile
HAMO-Tram, Unterschiede

Xobor Ein eigenes Forum erstellen