ÖBB BR 52 als Börsenfang

#1 von telefonbahner , 14.10.2018 18:06

Hallo zusammen,
vor einiger Zeit hatten wir beim Stammtisch Dresden as Thema BR 52 von KLEINBAHN.
Heute fand ich so ein Modell beim Börsenbesuch in der Mensa Dresden.
Sie hatte sich gut getarnt in einer HAMO-Schachtel aber ich hab sie trotzdem gefunden. Ausreisen und wegfahren konnte sie aber auch nicht, vermutlich hat es da einer mit dem "Echtem Göppinger Getriebehonig" sehr gut gemeint und hat das Getriebe dieser Lok gut gefüllt - Da bewegt sich weder Motor noch Räder.







Wird also mal was für lange Winterabende dem Modell wieder Leben einzuhauchen.

Gruß Gerd und Ede aus Dresden


Folgende Mitglieder finden das Top: noppes, Ffm-Gleis, papa blech, 1borna, Preussenhusar und tartaruga
Blech, traction-m, tartaruga und Krokodil-Tante haben sich bedankt!
 
telefonbahner
Beiträge: 16.023
Registriert am: 20.02.2010

zuletzt bearbeitet 14.10.2018 | Top

RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#2 von Aloe , 14.10.2018 18:18

Hallo Gerd aus Dresden,

kein schlechtes Modell. Die Kuppelachsen sollten sich aber leicht bewegen lassen. Hoffentlich hast Du Dich nicht angeschmiert. Der Rahmen ist nämlich aus Grauguß. Die Modelle bekommen die Zinkpest. Es bilden sich feine Risse im Rahmen und dieser verzieht sich dann. Unter dem Führerhau ist eine kritische Stelle wo es schnell anfängt zu bröseln. Wenn sich der Rahmen verzieht klemmen die Kuppelachsen. Wünsche Dir viel Erfolg mit der Kleinreparatur.
Hätte ich wissen sollen , daß Du in die Alte Mensa gehst. War mit einem Modellbahnfreund auch dort. Wenigstens nicht so überlaufen.

Gruß Ebi


Oldtimerfan87 findet das Top
gorx4 und Oldtimerfan87 haben sich bedankt!
 
Aloe
Beiträge: 2.495
Registriert am: 20.07.2014


RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#3 von noppes , 14.10.2018 18:18

Hallo Gerd,

der Wolf im Schafspelz??? Wenn das die Falschen lesen bekomme ich wieder haue

Der Märklin Karton ist hoffentlich kein "Provisorium" denn auch da hast du etwas ganz feines.

Glückwunsch zu dem schönen Maschinchen im schönen orangen Karton!

LG aus Düsseldorf

Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


 
noppes
Beiträge: 10.286
Registriert am: 24.09.2011


RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#4 von Droge Dampf ( gelöscht ) , 14.10.2018 19:39

Guten Abend Gerd,

wieder ein fröhlicher Beitrag und top in Szene gesetzt.

Ich hoffe das Du die 52er zum laufen bekommst und sehr viel Freude an der Maschine haben wirst.

Viele Grüße aus dem hohen Norden
Horst


Droge Dampf

RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#5 von Gelöschtes Mitglied , 14.10.2018 20:42

Moin,

das Modell sieht aber doch noch prima aus! Wahrscheinlich schlicht verpennt. Einmal waschen und föhnen, dann ist alles wieder i.O.

Aber mit dem Giesl- Ejektor konnte ich mich noch nie anfreunden. Das ist so etwas für Leute, die auch Franco- Crosti- Loks mögen

Martin



RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#6 von DOCMOY , 15.10.2018 11:30

Servus,

versuche garnicht irgend ein Rad zu drehen, die Lok hat ein Schneckengetriebe am Motor. Spannung anlegen und die Sache läuft ...

GGF mußt Du die Lok umpolen, eine <br 52 von Klein war schon einmal Thema hier.
Kleinbahnmotoren

LG
Fritz


DOCMOY  
DOCMOY
Beiträge: 1.075
Registriert am: 02.03.2015

zuletzt bearbeitet 15.10.2018 | Top

RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#7 von M-Nostalgiker , 15.10.2018 12:09

Hehe,
da ist Hamo-Schachtel ja fast wertvoller als die Lok


Gruss, Serge 😀

die 60er waren schön !

Spass an meinen Foddos ? Meine Bilder haben kein © 😀


 
M-Nostalgiker
Beiträge: 5.046
Registriert am: 17.09.2012


RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#8 von *3029* , 15.10.2018 13:59

Hallo Gerd,

ein sehr interessanter Deal ... 😊

Dieser "Doppelpack" hätte mich auch angesprochen, die Schachtel auf jeden Fall,
und die Lok für meine kleine Kleinbahn-Sammlung.

Aber dieserart Kaufgelegenheiten gibt es hier weit und breit leider nicht.

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.129
Registriert am: 24.04.2012


RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#9 von telefonbahner , 15.10.2018 14:15

Hallo zusammen,
an eure "Kartonageneuphorie" werde ich mich wohl nie gewöhnen können..
Die Lok ist inzwischen erst mal in eine Au-Box umgezogen und wartet im "BW" auf ihre Auferweckung.
Der Pappkarton sollte schon in den Papiercontainer fliegen,er ist an der Rückseite schon ganz schön aufgerissen.

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 16.023
Registriert am: 20.02.2010


RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#10 von claus , 15.10.2018 14:25

Zitat von telefonbahner im Beitrag #9


Der Pappkarton sollte schon in den Papiercontainer fliegen,er ist an der Rückseite schon ganz schön aufgerissen.




Moin Gerd,

Karton läßt sich leicht kleben und dann ab damit in die Bucht, dann hast du mit etwas Glück allein schon durch die Pappe den ganzen Kaufpreis wieder...
that's the difference!


Viele Grüsse,

Claus


Folgende Mitglieder finden das Top: M-Nostalgiker und *3029*
 
claus
Beiträge: 20.658
Registriert am: 30.05.2007

zuletzt bearbeitet 15.10.2018 | Top

RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#11 von *3029* , 15.10.2018 15:29

Hallo Gerd,

die Schachteln sind schon wichtig für die Lagerung der Modelle,
dass die auch dekorativ sind ist eine schöne "Nebensache".

Ich kenne die AU-Boxen, habe vereinzelt darin Loks geschickt bekommen,
habe aber die Befürchtung, dass der Schaumstoff langfristig Auflösungserscheinungen zeigt
und mit dem Lack der Modelle verklebt, womit ich erschreckende Erfahrungen gemacht habe ...

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.129
Registriert am: 24.04.2012


RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#12 von M-Nostalgiker , 15.10.2018 16:47

das stimmt Hermann, dauert aber so zwischen 20 und 40 Jahren bis der Schaumstoff sich an den Lack ranmacht


Gruss, Serge 😀

die 60er waren schön !

Spass an meinen Foddos ? Meine Bilder haben kein © 😀


 
M-Nostalgiker
Beiträge: 5.046
Registriert am: 17.09.2012


RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#13 von frank bertram , 14.12.2018 11:35

Liebe Kollegen,

das mit der Au-Box stimmt. Trotzdem ist sie gut, außerdem kann man den Schaumstoff ja entfernen und durch Wellpappe ersetzen.

Ich habe die Lok auch - in Kunststoff-Rahmen-Ausführung. Ist das evtl. eine neuere Kleinbahn?

Herzlich

Frank


 
frank bertram
Beiträge: 153
Registriert am: 06.07.2008


RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#14 von aus_Kurhessen , 14.12.2018 11:50

Hallo zusammen,

man könnte auch noch zusätzlich Seidenpapier oder eine dünne Kunststofffolie dazwischen legen, so das der Schaumstoff keinen direkten Kontakt zum Lack hat.


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.630
Registriert am: 10.01.2014


RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#15 von Igel , 17.12.2018 13:33

Zitat von frank bertram im Beitrag #13
Liebe Kollegen,

das mit der Au-Box stimmt. Trotzdem ist sie gut, außerdem kann man den Schaumstoff ja entfernen und durch Wellpappe ersetzen.

Ich habe die Lok auch - in Kunststoff-Rahmen-Ausführung. Ist das evtl. eine neuere Kleinbahn?

Herzlich

Frank

Kunststoffrahmen? Sowas kenne ich weder von Kleinbahn noch von Klein Modellbahn, weder als Original noch als Ersatzteil
Das Teil würde ich liebend gerne sehen


Mit freundlichen Grüssen
Philipp



LIMA ist wie Kleinbahn, man kann es nur hassen oder lieben.


 
Igel
Beiträge: 372
Registriert am: 13.08.2010


RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#16 von Skl , 18.12.2018 20:41

Hallo allerseits,

eine sehr schöne Lok. Für den DR-Bereich passt ein Giesl-Schornstein ganz gut. Diese Variante bringt aber meist den Kabinentender mit. Der da nicht so schön ist. Aber Hauptsache, sie fährt bald wieder.


Liebe Grüße

Wolfgang

Unter solchen Umständen wie heute sind nicht notwendige Dinge zwingend notwendig.


 
Skl
Beiträge: 712
Registriert am: 09.07.2010


RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#17 von Oldtimerfan87 , 29.12.2018 23:51

Hallo Gerd, hallo Ebi,

ich war ja für längere Zeit "weg vom Fenster" und fand erst kürzlich diesen Thread!
Ebi bestätigt ja in Beitrag #2 quasi die Erfahrungen, die ich (vor Jahren) mit meiner Kleinbahn -
52 mit Katzenbuckel-Rahmen und Zinkpest gemacht habe! - Mein Gott, was bin ich damals
von einem griesgrämigen, mittlerweile gelöschten Mitforisten angegangen worden ( in einem
Thread von Febr. 2012, " Kleinbahn in Deutschland"), bloß weil ich mich über die Zinkpest und
andere Unzulänglichkeiten der BR52 "despektierlich" geäußert hatte.....
Heute nun stellte ich fest, daß meine Lok mal wieder etwas "holpriger" fährt, und wollte das
schwarze Zwischen-Zahnrad, welches die Kraft von der Schnecken/Zahnradkombination zur 4.
Kuppelachse weiterleitet, ausbauen, um die Lok vorsichtig und gefühlvoll von Hand zu schieben
und neue Klemmstellen feststellen zu können.- Doch dann habe ich es doch lieber gelassen - die
Haltekonsole für eben dieses Zahnrad zeigte einen dermaßen fortgeschrittenen Zinkpest-Fraß, so
daß dieses Böckchen nach lösen und entfernen des Achsbolzens vermutlich gleich zerbröselt wäre
- da fehlte mir dann doch der Mut ! Schade drum ! Einen Ersatzrahmen zu ordern - was bringt das ?
Der nächste Zinkfras droht doch auch wieder. Einen kleinen "Vorteil" hat meine Ausführung der 52:
Sie hat ein rotes Fahrwerk, da ist der Fortschritt des Zinkfraßes leichter zu erkennen !
Übrigens, als ich damals die ersten Klemmungen wegen der Katzenbuckelbildung bemerkte, rieb ich
die Kuppelstangenaugen mit einer konischen Handreibahle minimal auf, gerade soviel, bis die
Klemmungen weg waren. Dann rollte die Lok wieder geschmeidiger ! Jetzt geht das Ganze wieder
von vorne los .......
Schöne Grüße

Wolfgang aus dem Sauerland


Tesmo-, Ortwein-, Röwa-Sachen,
sind Dinge, die mir Freude machen !


Aloe hat sich bedankt!
 
Oldtimerfan87
Beiträge: 497
Registriert am: 29.08.2009


RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#18 von Aloe , 30.12.2018 11:01

Hallo Wolfgang aus dem Sauerland,

ich wußte vorher auch nicht das Kleinbahn Zinkgußrahmen verwendet. Eigentlich ist das Fahrwerk ein einfacher Aufbau. Nur darf sich der Rahmen nicht verziehen. Dann geht mit dem Fahrwerk nichts mehr. Wann ein Modell der BR52 von Zinkpest befallen wird ist ungewiß. Jedenfalls werden eigenartigerweise Kleinbahn-Modelle der BR52 teuer gehandelt. Warum auch immer. Sehr oft werden in Angeboten mehrere Bilder von der Unterseite des Fahrwerks mit den kritischen Stellen gezeigt , wo Zinkpest auftreten kann.

Dann habe ich auch Unterschiede an der Steuerung der BR52 festgestellt. Ob das nun von der Ausführung des Schonsteins bzw. Kabinentender abhängt kann ich nicht einschätzen. Es gibt in der Ausführung und Befestigung der Schwinge Unterschiede. Mal mit Schlitz und ohne diesen.

Gruß Ebi


Oldtimerfan87 hat sich bedankt!
 
Aloe
Beiträge: 2.495
Registriert am: 20.07.2014


RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#19 von dabbelju , 30.12.2018 15:51

Hallo,
wenn jemand eine ÖBB 52er sucht - egal, mit welchem Tender, fabrikneu und ohne Zinkpest:

Die kann man bei Kleinbahn in Wien heute noch, jederzeit bestellen. Ab 120 Euro bist Du dabei.
Die Leute dort sind sehr freundlich. Wenn's geht, schicken die sicherlich auch einen Zinkdruckguß-Rahmen als Ersatzteil.
Schöne Grüße aus Wien - Uli


ALTE MODELLBAHN: alles, was veraltet ist
Spielen statt Nieten zählen.


Skl hat sich bedankt!
 
dabbelju
Beiträge: 1.023
Registriert am: 16.01.2013


RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#20 von telefonbahner , 05.01.2019 13:42

Hallo zusammen,
wer auf einen Aufarbeitungsbericht oder auf eine Wiederinbetriebnahme meiner Lok wartet den muss ich enttäuschen.
Da ich keine Beschreibung für dieses Modell und damit auch keine Info habe wie man ins innere des Lok gelangt oder wie und wo sie abzuölen ist hab ich sie in der hintersten Ecke meines RAW Haufens geparkt wo sie wohl auch bleiben wird.
Einfach alle Schrauben lösen und dann sehen ob da was abfällt an dem Modell ist nicht mein Ding.
Das lösen der Schraube im Dampfdom war jedenfalls zwecklos, da rührte sich nichts.
Ob sie mal als Heizlok oder beim Modellbahn-Bender landet ist noch nicht entschieden.

Gruß Gerd und die Edetruppe aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 16.023
Registriert am: 20.02.2010


RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#21 von gorx4 , 05.01.2019 14:17

Die Schraube im Dom ist die einzige Schraube, die das Gehäuse mit dem Rahmen verbindet. Falls dieser gewachsen ist, könnte es entweder am Führerhaus oder bei den Zylindern haken. Das Gehäuse sollte dennoch gerade nach oben gezogen abgehen. Zinkpest ist zum Glück bei der 52 selten. Ein Ersatzrahmen (mit Rädern, außer Du kannst Räder neu aufpressen und Du hast das Wekzeug + Geduld + Genauigkeit :) ) ist ruckzuck montiert. Das ist kein Mirakel! :D
Im Sommer kriegt man Spender in der Bucht auch um 27 - 35 Euro wenn man Geduld hat.


GORX4net

FroschBASE


 
gorx4
Beiträge: 261
Registriert am: 20.11.2009


RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#22 von Bahnbastler , 27.11.2019 21:02

Hallo,

bin heute durch Zufall auf das Thema gestoßen, was ist aus der Lok geworden???

@Oldtimerfan87 so wie du auf Grund einer einzigen schlechten Erfahrung gegen Kleinbahn "äzt" ist das kein Wunder dass dir in dem besagten Beitrag mal etwas dagegen geschrieben wurde, ich hab es mir durchgelesen. Natürlich liegst du nicht unbedingt falsch aber man kann es auch anders ausdrücken und zu einem Streit gehören immer Zwei!

Wenn ich wüsste, dass so eine Lok maßstäblich nicht sooo weit daneben liegt würde ich mir wohl mal eine anschaffen, einfach weil es eine Lok der "Kultmarke Kleinbahn" ist. Zinkpest ist wie man meinen könnte bei diesen Loks keinesfalls die Regel sondern eher eine Ausnahme. Die spätere Firma Klein Modellbahn ist da weitaus schlimmer gewesen und die Fahrzeuge werden bei sowas mangels Wissen oder durch Verallgemeinerung immer in einen Topf geworfen.

Gruß
Markus


Bahnbastler  
Bahnbastler
Beiträge: 356
Registriert am: 25.02.2015


RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#23 von telefonbahner , 27.11.2019 21:30

Hallo Markus,
die Lok steht noch immer im BW da es mir noch nicht gelungen ist irgendwie ins Innere vorzudringen ohne die Befürchtung zu haben das da was bricht.
Das Gehäuse sitzt wie festgeklebt und rührt sich nicht ein bisschen.
Ich vermute mal das sie wohl ihre Tage mit noch einigen Kandidaten die größere Macken haben die ich nicht beheben kann als Deko auf nem Lokschrottplatz oder als Standmodell in der Vitrine verbringen wird.

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 16.023
Registriert am: 20.02.2010


RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#24 von Krokodil-Tante , 27.11.2019 23:10

Lasst euch durch die Zinkpest nicht entmutigen! Ein neuer Rahmen kostet bei Kleinbahn in Wien 20€ + ca. 15 € Versand (Stand 2019). Um die 15 € zu sparen, lohnt ein Besuch in Wien sich alle mal ;-) Die Leute bei Kleinbahn sind auch sehr nett und hilfsbereit.
Und der Umbau... Hat bei mir keine Stunde gedauert trotzt richtig fest sitzender Achsen (Ausbau mit Hammer und dünnem Stahlzylinder).
Ich finde die kleinen 52er echt knuffig :-)


Krokodil-Tante  
Krokodil-Tante
Beiträge: 29
Registriert am: 18.09.2019


RE: ÖBB BR 52 als Börsenfang

#25 von Krokodil-Tante , 27.11.2019 23:22

....und bitte bei Zinkpest nicht zu lange warten. Wenn das Gehäuse schon klemmt, möglichst schnell zur Not auch mit vorsichtiger Gewalt Gehäuse (nach Lösen der Schraube!!!) vom Rahmen abheben, sonst sprengt der Rahmen das Gehäuse :-(


Krokodil-Tante  
Krokodil-Tante
Beiträge: 29
Registriert am: 18.09.2019


   

Sammelbestellung bei Kleinbahn?
Kleinbahn flugelsignale- wie verschmelzen sie?

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz