Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#1 von martin67 , 27.10.2007 18:17

Hallo,

es war im Jahre 1964, als der erste "neue" Rheingold im Modell auf den Markt kam. Den Hersteller kannte bis dato kaum jemand, Hornby-ACHo (Meccano), der französische Ableger des britischen Marktführers Hornby. Vier verschiedene Wagen wurden vorgestellt, ein Abteilwagen



ein Grossraumwagen



der Aussichtswagen, mit dem wohl jeder Reisende in den 60ern gern mal gefahren wäre



und der Buckelspeisewagen, das erste und einzige Modell dieses Wagens, bis Lima sein Modell herausgebracht hatte.



Die Form der Modelle, die Kupplung und der gewählte Massstab 1/82 erinnerte sehr an Fleischmann, das war Absicht. Hornby hatte keine Passende Lok im Sortiment. Dafür warb Fleischmann in seinem Katalog von 1964 bei der Vorstellung seiner E10 250 (Kastenlok in Blau-Beige): Passende Modelle bei Ihrem Fachhändler (oder so ähnlich), gemeint waren die gezeigten Fahrzeuge.

Auf dem Wagenboden findet sich eine erstaunliche Prägung: "Created by Ruco". Die Entwürfe gingen auf die schweizer Firma Ruco zurück. Produziert wurde diese wunderschöne Garnitur bis 1971. Auf Börsen gibt´s die Wagen immer wieder, für die die sich vielleicht dafür erwärmen können. ca. 20 - 25€ sind dafür zu investieren, bei 1-2-3 geht´s oft etwas günstiger.

Zum 50-jährigen TEE-Jubiläum muss man einmal auf diesen fast vergessenen Klassiker hinweisen!

Viel Spass,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007

zuletzt bearbeitet 02.05.2014 | Top

Ganz große klasse!

#2 von Herr Mertens , 29.10.2007 14:20

Hallo Martin,

ganz herzlichen Dank für diese Bilder!
Anfangs der 70er bekamen meine Eltern von meinem Großonkel zwei Reisekoffer hingestellt, in dem sich Märklin-Schienen sowie Lokomotiven und Wagen befanden - in skurriler Auswahl, da er sich bis dahin immer von Freunden und Kollegen mit so etwas beschenken ließ. Und die schenkten, was interessant war, und nicht das, was zum Bestand paßt.
Unter anderem dabei Nohab, ital. Wagen, Schienenzeppelin, 03.10, mehr Speise- als Sitzwagen etc.
In den Koffern befand sich auch einn kompletter Märklin Blech-TEE - und eben jener Rheingold von Hornby. Oder eben nicht. Genauergesagt ein kompletter Satz Leerkartons, nur von den Wagen keine Spur.
Seit ich modellbahnerisch denken kann, will ich wissen, wo die Wagen sind und wie sie vernünftig fotografiert aussehen. Zumindest die zweite Frage ist jetzt beantwortet!
Vielen Dank dafür, könnte mir vorstellen, daß die Wagen wegen der Kupplungen sofort wieder abgestoßen (bildlich und buchhalterisch) wurden - nur die Kartons sind eben noch da. Interesse?

Viele Grüße

Hans-Christian


 
Herr Mertens
Beiträge: 872
Registriert am: 14.06.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#3 von martin67 , 29.10.2007 22:11

Hallo,

naja, wo die Wagen hin sind, da kann ich auch nicht weiterhelfen. Die Kupplungen sind eigenartig, sie passen zunächst mal zu Fleischmann. Die Spitze nach oben Könnte theoretisch mit Trix kuppeln, da fehlt mir die Möglichkeit zum Probieren, weil nix von Trix greifbar. Hebt man den Kupplungshake mit der dazughörigen Öse an, kommt darunter noch ein Haken zum Vorschein, der zur Märklin-Bügelkupplung (und allen anderen NEM-Bügelkupplungen) passen könnte. Stimmt das alles, dann wäre diese Kupplung die "eierlegende Wollmilchsau" der 60er...

Und, OVP´s hab ich zu meinen fünf Wagen nicht, also Interesse an den Schachteln wäre da...

Zumindest freut es mich, dass die Bilder jemandem geholfen haben!

Bis bald,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#4 von CCS , 29.10.2007 23:41

Hallo Martin,

die HORNBY ACHO-Kupplung hat sogar einen Namen: INTERCHANGE- Und sie wurde tatsächlich genau mit dem Vorteil beworben mit allen drei Hauptsytemen (M, FL, TR) kuppelbar zu sein.

mfg

CCS


CCS  
CCS
Beiträge: 780
Registriert am: 24.06.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#5 von Punktkontakt , 01.11.2007 13:15

Hallo,

Eine Frage habe ich zu dem obigen Thema bitte !!!

Sind die Waggons aus Plastik oder aus Metall ?? Daran schließt sich eigentlich noch die Frage an, wie lange die Waggons sind !!

Vielen Dank wenn es jemand weiss !!


Viele Grüße,

Hans

.............................
Mich interessieren Eisenbahnen aus den Sechziger Jahren, besonders Märklin und Pocher.


 
Punktkontakt
Beiträge: 324
Registriert am: 29.08.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#6 von martin67 , 01.11.2007 14:35

Hallo,

die Wagen haben eine Länge von 24,5cm und sind aus Kunststoff, analog der Fleischmannwagen aus jener Zeit. Als Maßstab wurde auch der von Fleischmann gebräuchliche 1/82 verwendet, daher sind die Modelle auch etwas grösser, als die von Märklin oder Trix.

Schönen Gruss,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#7 von Punktkontakt , 02.11.2007 14:35

Zitat von martin67
Hallo,

die Wagen haben eine Länge von 24,5cm und sind aus Kunststoff, analog der Fleischmannwagen aus jener Zeit. Als Maßstab wurde auch der von Fleischmann gebräuchliche 1/82 verwendet, daher sind die Modelle auch etwas grösser, als die von Märklin oder Trix.

Schönen Gruss,

Martin


Vielen Dank für die Info Martin !!!!

Man sollte mal mehrere alte Waggons verschiedener Hersteller nebeneinanderstellen, wie in einem Zugverband. Die unterschiedlichen Maßstäbe sind sicherlich interessant zu sehen, und auch andere Detailunterschiede wie Zahl der Fenster und Machart der Übergänge u.ä.

Könnte man mal andenken bei einem Treffen diverser Forumsmitglieder ??


Viele Grüße,

Hans

.............................
Mich interessieren Eisenbahnen aus den Sechziger Jahren, besonders Märklin und Pocher.


 
Punktkontakt
Beiträge: 324
Registriert am: 29.08.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#8 von martin67 , 02.11.2007 19:01

Hallo,

einen schönen Vergleich hierzu hat Ralf in seinem "angestaubten" Thread gemacht...

http://alte-modellbahnen.foren-city.de/f...leischmann.html

Da sind einige Grössenvergleiche zu sehen!

Viel Spass,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#9 von dieKatze , 11.11.2007 16:51

Hallo zusammen.


Später Nachtrag, aber noch etwas:

Eine fast 25 Jahre alte Kleinanzeige aus dem eisenbahnmagazin, man beachte den geforderten Preis!



Natürlich es gab kein Internet und je nach Region eben nur zwei oder drei Börsen im Jahr. Von Sammlerkatalogen oder einen Wissenaustausch wie hier im Internet einmal ganz zu schweigen, keine Google Suche oder so.

Ob der geforderte Preis gezahlt wurde ist mir natürlich nicht bekannt aber wundern würde es mich nicht.


Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#10 von ccs800 , 24.11.2007 19:29

Hallo!

Heute war Mobabörse in Lahnstein und als ich es sah, habe ich mich sofort an diesen Tread erinnert und zugeschlagen. Wieder was neues in ccs800's Schatzkammer.

Tada :







Insgesamt 4 Wagen. 2 Abteilwagen, ein Speisewagen und ein Großraumwagen. Der Aussichtswagen war leider nicht dabei.

Alle Wagen sind in vollkommen neuwertigem Zustand (ungelaufen) mit OVP. Beim einem Abteilwagen fehlt leider ein Gummiwulst, aber sonst alles Top!



Die Kupplung ist wirklich Klasse. Sie kuppelt absolut einwandfrei mit folgenden Kupplungen (ausprobiert): Fleischmann Fallhaken, Märklin Relex, normale Bügelkupplung und sogar Märklin Kurzkupplung! Sie kuppelt bei all diesen Kupplungen automatisch ein!
Eingeschränkt kompatibel ist sie zu Trix-Express. Hier muss man den Fallhaken in den Bügel der Kupplung hängen, was sich gerne löst.



Die Fahreigenschaften der Garnitur sind auf C-Gleis einwandfrei.
Hier mal im Schlepp mit einer 25 Jahre alten digitalisierten Märklin 140.


Achso, gekostet haben mich alle 4 Wagen zusammen 26 EUR!

Gruß Christopher


 
ccs800
Beiträge: 230
Registriert am: 28.06.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#11 von martin67 , 25.11.2007 13:32

Hi Christopher,

Glückwunsch! Mein 5-Teiler war etwas teurer, ohne OKT, aber dafür mit Aussichtswagen. Du kannst mir sicher beipflichten, dass die Dinger einfach nur schön sind...

Danke für den Kupplungsbericht. Ich dachte immer, die zwei Spitzen nach oben wären evtl. für TE.

Schönen Gruss,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#12 von ccs800 , 25.11.2007 14:52

Hallo Martin!

Ja, es sind wirklich schöne Wagen. Es klebt sogar noch der damalige Originalpreis drauf. 15 DM hat damals solch ein Wagen gekostet. Das war recht viel. Die Märklin haben in gleichen Zeitraum 9 bis 12DM gekostet.

Ich dachte Anfangs auch die 2 Spitzen wären für TE. Es würde von der Höhe her sogar passen. Allerdings ist dann der Fallhaken im Weg, so dass der Bügel gar nicht bis zu den Spitzen kommt. :

Gruß Christopher


 
ccs800
Beiträge: 230
Registriert am: 28.06.2007


So, endlich habe auch ich meine OKs gefunden...

#13 von Herr Mertens , 26.11.2007 12:36

Am Wochenende habe ich den elterlichen Keller durchsucht und vier Originalkartons für den Hornby-Rheingold gefunden.



Das zweite Bild zeigt die damaligen Verkaufspreise für die Wagen:



Stellt sich nur die Frage, wann "damals" war.

Vielen Dank auch für die Kupplungsbilder, sehr aufschlußreich.

Schöne Grüße

Hans-Christian


 
Herr Mertens
Beiträge: 872
Registriert am: 14.06.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#14 von pepinster , 28.11.2007 13:26

Hallo zusammen,

habe einen 1963er Prospekt (= Katalog, 12 Seiten, deutsche Ausgabe) von Meccano bekommen, da sind noch keine Preise für die RGW drin:



RUCO ist ausdrücklich erwähnt.

Gruss von
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.881
Registriert am: 30.05.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#15 von CCS , 28.11.2007 13:33

Zitat von pepinster


RUCO ist ausdrücklich erwähnt.

Gruss von
Axel



... und die Wagen sind noch 283mm lang, was 1963 ein echter Quantensprung gewesen wäre.

mfg

CCS


CCS  
CCS
Beiträge: 780
Registriert am: 24.06.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#16 von NordinB , 28.11.2007 14:32

Hallo zusammen, zur Erheiterung einiger Mitglieder wir haben auch einen Rheingoldwagen von Hornby ;die Artikelnummer 7444 in dreifacher Ausführung.
Hier unter den Bildnummern OP145095 und OP145097.
http://www.ebay.artagentin.de/


Besucht uns doch mal im schönen Hasetal

www.ferienhof-schade.de


 
NordinB
Beiträge: 404
Registriert am: 25.09.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#17 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 28.11.2007 15:38

Zitat von NordinB
Hallo zusammen, zur Erheiterung einiger Mitglieder


klappt immer wieder. ich muss jedes mal schmunzeln


Epoche IV UIC

RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#18 von pepinster , 24.12.2007 02:06

Zitat von CCS

... und die Wagen sind noch 283mm lang, was 1963 ein echter Quantensprung gewesen wäre...



Hallo zusammen,

wie ich beim Vergleich einiger anderer Wagen festgestellt habe, hat Meccano die Länge incl. Modellbahn-Kupplung angegeben, nicht die Länge über Puffer (LüP). Daher stammen wahrscheinlich die grossen Längen der Rheingoldwagen im Katalog.

Gruss von
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.881
Registriert am: 30.05.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#19 von martin67 , 24.12.2007 07:35

Hallo,

hab das gerade mal nachgemessen, von Kupplung zu Kupplung misst der Wagen 26,3cm, während die Länge über die Gummiwulste 24,5cm ist. Ich denke, dass wahrscheinlich eine grössere Länge geplant war, ähnlich den hauseigenen Inoxwagen. Der Gedanke wurde wohl verworfen, vielleicht weil man vorrangig den Fleischmann-Kunden im Auge hatte (was der Massstab von 1/82 erklärt). Die Serie ist auch in der Gesamtoptik den zeitgenössischen Fleischmann D-Zugwagen nachempfunden.

Für die damalige Zeit gesehen, war dieser Entschluss nachvollziehbar. 28cm-Wagen wären Anfang der 60er in Deutschland schon sehr revolutionär gewesen.

Schöne Feiertage,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#20 von sulka , 29.12.2007 10:55



moinmoin,

hier ist der zug mit einer märklin 3039 (allerdings falsch, eine 110) bespannt, zwecksproportionsabgleich.
ich hab allerdings noch eine GFN E10.12 in blau/creme mit getriebeschaden in der werkstatt stehen. werde sie demnächst mal zum phototermin bitten.
von der dimension her dürfte sie besser passen. ich befürchte aber, daß ihr 'creme' alterungsbedingt etwas dunkler und wärmer ist. sie ist bespielt und die wagen sind neu und ovp.

ich finde die rheingoldwagen von acho fallen in der machart etwas gegenüber den sonstigen modellen des herstellers ab.

gruß
klaus



 
sulka
Beiträge: 592
Registriert am: 19.11.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#21 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 29.12.2007 11:08

das ist nett von dir klaus, meine lieblingslok davor zu spannen
aber da sieht man doch schon, dass es zweierlei hersteller sind.
ich könnte mir vorstellen, dass die blau/beige 111er von märklin auch sehr gut passen dürfte

aber den farbton der wagen wirst du vermutlich bei keiner lok treffen. der wirkt bei den wagen doch sehr hell


Epoche IV UIC

RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#22 von sulka , 29.12.2007 12:34

moin cäsar,

streng genommen ist die 111 ein kind der siebziger, da waren schon zweiklassige ICs unterwegs. aber farblich könnte sie am ehesten hinkommen.

ist schon ein lameur, die einen bauen loks ohne züge und die anderen züge ohne loks.

wie gesagt, der rheingold im acho programm wirkt wie ein kuckucksei.
nachdem sich das hornby acho programm zum teil aus den formen anderer, aufgegebener hersteller rekrutiert, zb viele güterwagenformen stammen von S.M.C.F. , würde es mich nicht verwundern, daß sie auch von ruco die formen übernommen hatten. wann hat ruco eigentlich aufgehört ?

verglichen mit anderen acho reisezugwagen wirkt der lack der rheingoldwagen sehr glänzend. wobei bei anderen modellen überwiegend mit durchgefärbten kunststoff gearbeitet wurde.

gruß
klaus



 
sulka
Beiträge: 592
Registriert am: 19.11.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#23 von Pete , 29.12.2007 13:03

Hallo,

außerdem soll die Farbgebung der 111 das bei Vorbildfotografen berühmtberüchtigte o/b, also ozeanblau/beige darstellen, während der 62er Rheingold blau/creme trug, was einfach edler wirkte. Begegnet dürften sich diese Farbgebungen auch nicht mehr sein, weil beim Erscheinen der 111 alle Rheingoldwagen schon TEE-farbig gewesen sein müssten, oder täusche ich mich da?

Grüße,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 11.942
Registriert am: 09.11.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#24 von pepinster , 30.12.2007 00:23

Hallo Peter,

da täuscht Du Dich nicht, zwischen dem Umlackieren der Rheingoldwagen und dem Erscheinen der 111 dürften sogar einige Jahre (etwa 7) liegen.

Gruss von
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.881
Registriert am: 30.05.2007


RE: Vergessene Klassiker: Der "Rheingold" von Hornby

#25 von NordinB , 30.12.2007 18:12

Aha ozeanblau nennt sich also diese fast türkisfarbene Scheusslichkeit auf den Loks.
Wir haben auch eine in der Farbgebung, eigentlich sollte sie zu (dachten wir) farblich passenden Waggons gesellt werden . Als wir dann die Lok neben die Waggons stellten bekamen wir fast Augenkrämpfe und haben die Lok gaaaaaanz schnell wieder in ihren Karton gelegt.


Besucht uns doch mal im schönen Hasetal

www.ferienhof-schade.de


 
NordinB
Beiträge: 404
Registriert am: 25.09.2007


   

Jouef BB 66000 der SNCF
Jouef Post / Packwagenzug der SNCF

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz