Vau Pe 30 - 37 Birken

#1 von Jofan 800 , 22.06.2020 21:30

Hallo zusammen,

da die Birke in der Natur doch recht häufig vorkommt ist es logisch daß sie auch bei Vau Pe mit recht vielen Modellen vertreten ist. Wie aus dem Katalogbild zu entnehmen ist gibt es neben den 5 Standardvarianten von 50 bis 170 mm Größe noch eine weitere Gruppe die mit "F" bezeichnet wird, die mir völlig unbekannt ist. Wer weiß was die Birken 30F bis 34F von den Standardbirken unterscheidet?

Hier einige Beispiele. Von links nach rechts Nr.30; 31; 32; 33; 34.

Extra aufgeführt im Katalog von 1956 ist noch eine Zweistammbirke (ganz rechts, oberste Zeile im Katalogbild). Außer dieser hat Vau Pe wohl noch reine Dreistammbirke für Pola (Pola 108), eine große (Pola 107) und eine kleine (Pola 105) Birke hergestellt.

Hier die Zweistammbirke Nr. 35

und die Dreistammbirke 108 von Pola.

Unter den Nummern 36 und 37 wurden dann noch zwei Baumkleindioramen verkauft. Der Boden dieser Kleindioramen ist wie bei den Bämen aufgebaut. Die späteren Kleindioramen ab Nr. 500 haben einen Holzboden wie die Häuser.


Zuguterletzt gab es dann noch unter der Nummer 30M eine Birke mit Islandmoos als Grünbesatz die bei der Gruppe der Islandmoosbäume besprochen wird.

Viele Grüße,
Joachim


Märklin 3095 findet das Top
aus_Kurhessen hat sich bedankt!
Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 911
Registriert am: 14.03.2014


RE: Vau Pe 30 - 37 Birken

#2 von aus_Kurhessen , 22.06.2020 22:22

Hallo Joachim,

die F-Birken habe ich nur in den Katalogen 1956/57 gefunden. "F" könnte für Frühling stehen. Vielleicht hatten diese Birken eine helleres Laub. Da weiß man aber heute nicht mehr ob es von Anfang an so hell war oder im Laufe der Jahre ausgeblichen ist.
So eine dreistämmige Birke hatte auch Herpa im Programm, Nr. 126.


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.410
Registriert am: 10.01.2014


Dreistammbirken von Vau Pe, verkauft von Pola oder Herpa?

#3 von Jofan 800 , 29.06.2020 14:14

Hallo zusammen,

für die Dreistammbirken die wir bisher gefunden haben, die aussehen als kämen sie von Vau Pe und die wir letztens dann Pola zugeordenet haben, können auch von Herpa stammen. Ich habe mir nochmal die Herpa Kataloge 1954 und 1955 wegen großer Eichen und Buchen angesehen und bin dabei unter der Überschrift "Launen der Natur" mit den Nummern 125 bzw. 126 auch auf zwei interessante zwei-, bzw. dreistämmige Birken gestoßen. Aber seht selbst:







Viele Grüße,
Joachim


mitropa findet das Top
Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 911
Registriert am: 14.03.2014


   

Vau Pe 125 Modernes Siedlungshaus
Vau-Pe Jagdhütte mit Bäumen # 509

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz