7/1011 - das E94 Set von TE

#1 von longjohn , 10.04.2021 11:23

Hallo Trix Expressler,

hier zeige ich Euch mal das E 94 - Set von 1959. Es zeigt die 2-Lampen-E94 von 1958 (ich meine aber, daß original die 3-Lampen-Lok von 1959 war), den Bromberg noch ohne Fischbauch, den Köln, einen BP und einen (Replika-) Aral in silber (wer hat schon ein Original). Im 1959ger Set war allerdings ein ESSO statt des Aral, der m.W. nur im Set von 1953-1955 angeboten worden war. Aber die Set-Inhalte waren ja unterschiedlich; bekannt sind auch die Kombinationen Shell + ESSO und Shell + BP.

Da mein Deckelkarton völlig zerstört ist, zeige ich hier einen Ersatzdeckel. An der Restauration des Originaldeckels arbeite ich noch.

Herzlich

Frank

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 BILD3371.JPG   BILD3372.JPG   BILD3373.JPG   BILD3374.JPG 

 
longjohn
Beiträge: 1.154
Registriert am: 02.03.2009


RE: 7/1011 - das E94 Set von TE

#2 von longjohn , 18.04.2021 19:15

Hallo TE-ler,

die Zusammenstellung des Sets mit dem BP und dem ESSO ist im Katalog von 1953 schon gezeigt worden. Die anderen Kataloge zeigen die Kombination ESSO + SHELL. Im gelben Buch von Jürgen Franzke "TRIX Schuco, Bing & Co. Band 4, Nürnberg 2000) ist das Swet mit dem SHELL abgebildet.

Ich habe es mit dem silbernen ARAL in der E 94- Zugset-Zusammenstellung im TED 1952 (dem ersten Nachkriegs-TED, S. 15 gesehen, aber ich weiß nicht mehr wo sonst.

Herzlich

Frank

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 BILD3438.JPG   BILD3439.JPG   BILD3441.JPG 

Folgende Mitglieder finden das Top: Georg, hartmut1953, koef2, telefonbahner, Eisenbahn-Manufaktur und *3029*
Eisenbahner, Eisenbahn-Manufaktur und Heinrich haben sich bedankt!
 
longjohn
Beiträge: 1.154
Registriert am: 02.03.2009

zuletzt bearbeitet 18.04.2021 | Top

RE: 7/1011 - das E94 Set von TE

#3 von Georg , 18.04.2021 21:09

Zitat von longjohn im Beitrag #2
Im gelben Buch von Jürgen Franzke "TRIX Schuco, Bing & Co. Band 4, Nürnberg 2000) ist ...


Frank, der Dr. Jürgen Franzke war seinerzeit Direktor des DB Museums in Nürnberg und hat gerade mal das Vorwort des Buches geschrieben, weil das Buch zu einer zeitgleich stattgefundenen Trix-Ausstellung im Museum erschien. Und um den Umsatz anzukurbeln, mußte im Titel des Buches auch Schuco und Bing erwähnt werden, obwohl darüber kaum etwas im Buch steht.

Viele Grüße Georg


longjohn, Gleis3601 und *3029* haben sich bedankt!
Georg  
Georg
Beiträge: 1.156
Registriert am: 08.08.2007


RE: 7/1011 - das E94 Set von TE

#4 von dreileiter , 19.04.2021 18:33

Hallo,

möglich ist auch, dass die Wagenzusammenstellungen variierten und verschiedene Kesselwagen in die Zugpackungen gelegt wurden?

Der Text in dem Büchlein ist - nebenbei bemerkt- gut: Der "sensationelle" Gleichstrom, köstlich! Da bin ich aber froh, dass Märklin diese Sensation der Welt bis heute schuldig geblieben ist! Bei Trix wurde durch diesen Schritt die Fernentkupplung aufgegeben, die es seit 1937 gab und die Märklin erst rund 20 Jahre danach überhaupt eingeführt hat. Ich verstehe bis heute nicht, warum das aufgegeben wurde. Die E 94 und die BR 71 wie auch der Triebwagenzug sind mit den aufwendigen mechanischen Schaltungen technisch wirklich interessant.
Heute sind sie oftmals etwas hakelig und müssen geduldig gerichtet werden; das liegt aber nicht an schlechter Konstruktion, sondern an den damaligen Mängeln des Materials, die sich nun nach 70-86 Jahren offenbaren.
Dass die Firma mit dem Wechselstrom heute immer noch Marktführer ist, relativiert die Sensation von 1953 ein wenig...

Herzliche Grüße

Johannes


ginne2, Glienicker und Robert Schroeder haben sich bedankt!
dreileiter  
dreileiter
Beiträge: 132
Registriert am: 22.03.2021


RE: 7/1011 - das E94 Set von TE

#5 von Georg , 19.04.2021 22:39

Zitat von dreileiter im Beitrag #4
Ich verstehe bis heute nicht, warum das aufgegeben wurde. Die E 94 und die BR 71 wie auch der Triebwagenzug sind mit den aufwendigen mechanischen Schaltungen technisch wirklich interessant.



Johannes, wie sollte die Entkupplung bei Gleichstrombetrieb funktionieren?

Der Trix-Motor ab 1935 ist (wie der Märklin-Motor) ein Reihenschlußmotor für Allstrom. Das heißt, es ist egal, ob der mit Wechselstrom oder Gleichstrom (zum Beispiel aus einer Autobatterie) betrieben wird.

Märklin hatte sich seine in der Spur 0 angewandte Umschaltung patentieren lassen. Man hat bei Trix eine andere Lösung gefunden, die darin bestand, daß man nicht mit zwei (gegensinnig gewickelten) Feldwicklungen (wie bei Märklin), sondern nur eine Feldwicklung einbaute, dafür aber die beiden Anschlüsse des Rotor umpolte. Dazu bedarf es aber eines zweipoligen Umschalters, der bei Trix Express in der Form einer Schaltwalze mit den erforderlichen Kontakten realisiert wurde.

Die Entkupplungseinrichtung wird bei der Wechselstrom-BR 01 mit einem Kontakt auf der Schaltwalze für den Magnet im Tender, bei der BR 71 und E94 durch Nocken auf der Schaltwalze betätigt. Bei der Umstellung auf Gleichstrom braucht man die Schaltwalze nicht mehr. Zum Zeitpunkt der Umstellung auf Gleichstrom gab es die Trix-EMS Steuerung noch nicht, mit der man die Entkupplung in der BR 01 hätte betätigen können. Bei der BR 71 und E94 hätte man zudem die mechanisch von der Schaltwalze betätigte Entkupplungseinrichtung komplett umkonstruieren müssen.

Viele Grüße Georg


Folgende Mitglieder finden das Top: Gleis3601, Eisenbahn-Manufaktur und *3029*
longjohn, Eisenbahn-Manufaktur, Glienicker und binneuhier haben sich bedankt!
Georg  
Georg
Beiträge: 1.156
Registriert am: 08.08.2007


RE: 7/1011 - das E94 Set von TE

#6 von dreileiter , 20.04.2021 15:36

Hallo Georg,

mir ist natürlich klart, dass mit dem Gleichstrom die Fernkupplung entfallen musste. Was ich nicht verstehe ist, dass Trix sein System zugunsten des schlechteren Gleichstromsystems aufgegeben hat. Vorteile hat dies nicht gebracht und letztendlich haben sie sich unter anderem auch damit vom Markt geschossen. Die Nachteile des Gleichstromsystems wurden erst durch die Digitaltechnik ausgeglichen, aber das war 1953 noch gar nicht absehbar. Märklin hatte schon rund 15 Jahre vorher eine komplette Systemänderung hin zum Wechselstrom vollzogen und steht heute noch an der Spitze.

Herzliche Grüße

Johannes


ginne2 hat sich bedankt!
dreileiter  
dreileiter
Beiträge: 132
Registriert am: 22.03.2021


RE: 7/1011 - das E94 Set von TE

#7 von telefonbahner , 20.04.2021 16:26

Hallo Johannes,
ich will nicht wieder einen "Glaubenskrieg" zwischen Märklin- Wechselstromsystem und den doch zahlreicheren Herstellern von Gleichstrommodellen anfangen aber deine Ansichten sind doch wohl sehr einseitig in dieser Beziehung.
Das Märklin mit seinem Wechselstromsystem an der Spitze steht ist ja unbestritten.

Die anderen Hersteller liefern nur vereinzelt die Modelle für dieses System die man in Göppingen nicht wollte oder will oder kann oder...
Sind die neuen, digitalen Loks von Märklin nicht auch mit Gleichstrommotoren ausgerüstet

Gruß Gerd aus Dresden


Folgende Mitglieder finden das Top: Eisenbahn-Manufaktur und *3029*
Eisenbahn-Manufaktur und *3029* haben sich bedankt!
 
telefonbahner
Beiträge: 16.418
Registriert am: 20.02.2010


RE: 7/1011 - das E94 Set von TE

#8 von Heinrich , 20.04.2021 18:17

Hallo Miteinander,

tja Märklin über alles..........

Das es hier nur um ein Spielzeug geht daran denkt wohl niemand von den Markengläubigen.
Bei Spielzeugen geht es zuerst um den Preis.
Wer konnte sich anfangs der 50ziger überhaupt eine Spielzeugeisenbahn leisten!
Eine E94 kostete ein Vermögen, da waren, wenn ich irre mehrere Monatsgehälter für eine E94 fällig.
Von daher macht eine Umstellung auf eine wesentlich einfachere und kostengünstigere Antriebsmöglichkeit für ein Spielzeug mehr als Sinn.

Euer Heinrich

p.s. Danke Gerd die ewige Diskussionen wegen Märklin nerven einfach nur noch!
Ich habe Trix Express und Rokal und will auch nichts anderes.


Folgende Mitglieder finden das Top: konstanz und *3029*
longjohn, telefonbahner, konstanz und *3029* haben sich bedankt!
Heinrich  
Heinrich
Beiträge: 157
Registriert am: 18.09.2008


RE: 7/1011 - das E94 Set von TE

#9 von Gleis3601 , 20.04.2021 20:17

Zitat von Heinrich im Beitrag #8
Hallo Miteinander,

tja Märklin über alles..........



Euer Heinrich

p.s. Danke Gerd die ewige Diskussionen wegen Märklin nerven einfach nur noch!
Ich habe Trix Express und Rokal und will auch nichts anderes.






Och Heinrich ,

ich kenne andere Foren ... da heißt es : TRIX über alles ...

Und meine paar Cents dazu ... jeder der klassischen Hersteller hatte Stärken und auch seine Schwächen - als Trix Expresser kennst du dessen Schwächen ganz genau ... nichts für ungut , aber dort wurde auch teilweise echt Schxxx konstruiert , Sorry das ich das so sagen muss .

PS.: ... Und das hat mit irgendeinem "Glaubenskrieg" überhaupt nichts zu tun ...


Gruß
Andreas


Modellbahn der 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER/Vollmer/WIAD Modelle ; https://gleis3601.tumblr.com/


Folgende Mitglieder finden das Top: Eisenbahn-Manufaktur, *3029* und claus
Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
Gleis3601
Beiträge: 2.577
Registriert am: 07.12.2015

zuletzt bearbeitet 20.04.2021 | Top

RE: 7/1011 - das E94 Set von TE

#10 von longjohn , 20.04.2021 20:36

Ihr Lieben,

darum gibt es den "Modellbahner", dem die Markentreue wurscht ist und der gerne schöne Züge fahren sieht. Mir macht Kupplungssalat nichts und die Stromart ist mir auch egal. Ich fahre, was Spaß macht.

Gruß

Frank


Folgende Mitglieder finden das Top: Heinrich, konstanz, Eisenbahn-Manufaktur, Fliwatüt und *3029*
telefonbahner, konstanz, Eisenbahn-Manufaktur, Gleis3601, *3029* und Glienicker haben sich bedankt!
 
longjohn
Beiträge: 1.154
Registriert am: 02.03.2009


RE: 7/1011 - das E94 Set von TE

#11 von telefonbahner , 20.04.2021 21:06

Hallo zusammen,
eigentlich haben wir ja hier im FAM für verschiedene Marken und den damit verbundenen verschiedenen Sichten auf diese für (fast) jede Marke ein Unterforum und da sollten die kleinen "Frozzeleien" die Ausnahme bleiben.

Gruß Gerd aus Dresden


Folgende Mitglieder finden das Top: konstanz und Eisenbahn-Manufaktur
Heinrich, longjohn, konstanz, Eisenbahn-Manufaktur, *3029* und Glienicker haben sich bedankt!
 
telefonbahner
Beiträge: 16.418
Registriert am: 20.02.2010


RE: 7/1011 - das E94 Set von TE

#12 von Georg , 20.04.2021 22:11

Hallo zusammen,

die Trix Express Bahn ist genauso wie die wenig später herausgekommene Märklin-H0-Bahn ein Kind ihrer Zeit und deren technischen Möglichkeiten.

Die Firma Bing hatte bereits eine Bahn in 00-Größe zu Weihnachen 1922 herausgebracht. Die Lok gab es entweder mit Federwerk und für "Schwachstrom", 4 bis 6 Volt. Das damalige Problem war, einen Magneten herzustellen, der seine Magnetkraft über längere Zeit beibehält. Die Insolvenz von Bing endete die Produktion dieser Bahn 1932.
https://www.brightontoymuseum.co.uk/w/im...lways_(BTC).jpg

Märklin hatte in den 1930er-Jahren für die Spur 0 Lokomotiven mit Selengleichrichtern angeboten. Da die Belastbarkeit von Selen-Gleichrichtern von der Größe der Platten abhängt, der Einbauraum begrenzt ist, gab der Gleichrichter bei der Märklin Spur 0 bei Überlastung schnell auf und man sagte gerne gleich-riecht-er. Für den H0-Maßstab war der Selengleichrichter zu groß. Also blieb Mitte der 1935 nur Wechselstrom übrig. 1938 war man in der Lage, einen dauerhaften Permanentmagnet herzustellen und Hornby kam mit der ersten H0-Gleichstrombahn auf den Markt.

Nach dem zweiten Weltkrieg begann PIKO zunächst mit einer Wechselstrombahn, weil in der DDR Magnetmaterial Mangelware war, stellte aber auch auf Gleichstrom um.

1953 kam bei Trix Express die Umstellung auf Gleichstrom. Damit wurde die Trix Express Modellbahn preiswerter und konnte am Markt besser bestehen, da der Preis doch immer ein wichtiges Entscheidungskriterium spielt.

Was bedeutete die Umstellung bei Trix von Wechselstrom auf Gleichstrom für die Preise?

Die Gleichstrom-Packung 7/1011 mit der E94 (und Gleisen), die uns der Threaderöffner zeigt, kostete 1953 116,- DM
Dazu kam das neue Fahrpult für 34,- DM. Das ergibt eine funktionstüchtige Anlage für 150,- DM.
Die E94 kostete solo 65,- DM

Im gleichen Jahr 1953 wurde noch die entsprechende Wechselstrompackung (aus dem Vorjahr) angeboten:
Die Packung 10/1111 kostete 140,- DM
Der erforderliche Regler war enthalten.
Ein erforderlicher (kleiner) Transformator 18VA 19,50 DM
Dazu kommen für einen einfache Gleiskreis mit zwei Geraden noch 5,30 DM für die neuen Pappgleise bzw. 18,- DM für die alten Bakelitgleise, die es im Vorjahr 1952 gab.
Machte zusammen im Vorjahr 177,50 DM

Die Preisdifferenz ist so groß, daß man dafür eine zweite Gleichstrom-Lok kaufen konnte.

Viele Grüße Georg


Folgende Mitglieder finden das Top: Heinrich, longjohn und binneuhier
telefonbahner, papa blech, Heinrich, konstanz, longjohn und *3029* haben sich bedankt!
Georg  
Georg
Beiträge: 1.156
Registriert am: 08.08.2007

zuletzt bearbeitet 21.04.2021 | Top

RE: 7/1011 - das E94 Set von TE

#13 von Heinrich , 21.04.2021 00:14

Hallo Georg,

danke für deine genaue Preisrecherche.
Wenn ich nicht irre lag das Monatsgehalt in der BRD um 1950 bis 1955 bei 100,- bis 125,- DM.
Ergo zählte jeder Pfennig für die Familie.
Entsprechend der Löhne kann man dann auch nur Spielzeuge mit entsprechend niedrigen Preisen absetzen.
Was nutzt es einem Unternehmen die tollsten Spielzeuge auf den Markt zu bringen, wenn sie kaum erschwinglich sind.
Damit ist die Umstellung von Wechselstrom auf Gleichstrom wie bei Trix absolut verständlich.
Es war ja nicht nur Trix die ihre Modelleisenbahnen auf Gleichstrom umgerüstet haben bzw. gleich mit Gleichstrommodellen auf dem Markt kamen. Der Grund dürften die auf dem Markt kommenden günstigen Gleichrichterdioden gewesen, so dass aufwendige und teure mechanisch elektrische Elemente nicht mehr notwendig waren. Kleinere Modelle wurden möglich, weil man platzsparender bauen konnte, da viel weniger Bauteile benötigt wurden.

Euer Heinrich


longjohn hat sich bedankt!
Heinrich  
Heinrich
Beiträge: 157
Registriert am: 18.09.2008

zuletzt bearbeitet 21.04.2021 | Top

RE: 7/1011 - das E94 Set von TE

#14 von ElwoodJayBlues , 21.04.2021 07:30

Zitat von dreileiter im Beitrag #4
Der "sensationelle" Gleichstrom, köstlich! Da bin ich aber froh, dass Märklin diese Sensation der Welt bis heute schuldig geblieben ist!
Herzliche Grüße

Johannes


Das stimmt so nicht.

Sowohl die 70er Schaltung der Spur 0, als auch das komplette erste 00 System von Märklin (700) wurde mit Gleichstrom betrieben.

Nebenbei: Vielen Dank für die Bilder und die Beschreibungen der Trix Packungen!
Obwohl ich kein Trixer bin, freue ich mich doch immer über solche Bilder.

Gruß,

Felix


"Das Land steckt in einer Krise, Johnny!"
"Wir latschen von einer Krise in die nächste..."

- Robert Redford -


Folgende Mitglieder finden das Top: Eisenbahn-Manufaktur, telefonbahner, Fliwatüt, Gleis3601 und *3029*
Eisenbahn-Manufaktur, longjohn, telefonbahner und Gleis3601 haben sich bedankt!
 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 6.035
Registriert am: 10.07.2011

zuletzt bearbeitet 21.04.2021 | Top

RE: 7/1011 - das E94 Set von TE

#15 von Eisenbahn-Manufaktur , 21.04.2021 08:06

Hallo!

Jaaaaa, Märklin ist "wechselstrom-treu"!

Das sieht man ja seit Jahren an den zum Märklin-Konzern gehörenden Marken Trix, Minitrix und LGB sowie der früheren Marke HAMO! Alle fahren mit Wechselstrom! Schließlich kommt der ja aus der Steckdose. Muß man halt nur einen Gleichrichter dazwischenpacken.....


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Folgende Mitglieder finden das Top: telefonbahner, Heinrich, Fliwatüt und *3029*
telefonbahner und longjohn haben sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.972
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 21.04.2021 | Top

RE: 7/1011 - das E94 Set von TE

#16 von longjohn , 21.04.2021 08:51

Hallo Freunde,

zurück zur E94- Packung.

Danke Dir, Georg, für Deinen Hinweis auf die 10/1111 - die war also die Packung mit der Wechselstrom/Superautomatik E94. Ich habe sie leider nicht in meinen Katalogen bepreist gefunden (im Katalog von 1952 ist diese Packung abgebildet - wie mir Georg gerade geschrieben hat). Das oben gezeigte Bild aus dem TED 1952 zeigt genau diese Fahrzeuge.


Herzlich

Frank


telefonbahner hat sich bedankt!
 
longjohn
Beiträge: 1.154
Registriert am: 02.03.2009

zuletzt bearbeitet 21.04.2021 | Top

   

7/902 - was ist das denn? Ein kleiner Güterzug!
Die Einjahrsfliege - 517 Güterzug mit E 50

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz