Unterschiedlicher Spiritus?

#1 von caepsele , 31.01.2010 22:53

Hallo Echtdampfer,

falls der eine oder andere von Euch mal seine Schätzchen unter Dampf gesetzt hat und einen Spiritusbrenner benutzte, dem ist evtl. auch der teilweise beisende Geruch (eher Gestank) bei manchem Drogerie-/Baumarkt-Spiritus aufgefallen.

Dachte Spiritus ist Bioalkohol der vergällt wird. Aber es gibt da wohl auch Unterschiede! Habt ihr Tipps / Empfehlungen für "sauberen" Stoff?

Hatte mal von einem gehört, der bei einem Schnappsbrenner den Vor-/Nachlauf geholt hatte. Leichtes Obstaroma inbegriffen...

Gruß
Harry


 
caepsele
Beiträge: 1.081
Registriert am: 03.12.2009


RE: Unterschiedlicher Spiritus?

#2 von B12 ( gelöscht ) , 01.02.2010 00:15

nimm den Alkohol der für die Zimmer-Kamine
angeboten wird, der riecht nicht.

Gruss
Daniel


B12

Spiritus

#3 von Scrat , 01.02.2010 09:11

Hallo Ihr,

es ist trostlich zu sehen, dass ich nicht der einzige bin, bei dem Spiritusmaschinen sich nicht die Räder plattstehen.
Ich benutze eine bestimmte Sorte (muss mal schauen, wie die heisst) aus dem Baumarkt. Der Geruch hält sich in Grenzen (man riecht mehr heißes Öl als Spiritus) und die Leistung stimmt auch.

Viele Grüße

Holger


If brute force does not work....you are just not using enough of it!


 
Scrat
Beiträge: 1.817
Registriert am: 15.12.2009


RE: Unterschiedlicher Spiritus?

#4 von Dampfmaschinenjoe 1967 ( gelöscht ) , 02.02.2010 13:00

Hier mein kleiner fachlich nicht ganz ausgereifter Erklärungsversuch :
Es kann sich um Methanol oder Ethanol handeln ! Methanol stinkt wesentlich weniger als Ethanol obwohl beides sind Alkohohle aber unterscheiden sich in der chemischen Zusammensetzng ihrer Moleküle : Methanalkohol ist díe bessere Wahl !
Gruß Joe


Dampfmaschinenjoe 1967

Brennpaste?

#5 von caepsele , 02.02.2010 20:50

Zitat von B12
nimm den Alkohol der für die Zimmer-Kamine
angeboten wird, der riecht nicht.

Gruss
Daniel



Hallo Daniel,
muss da mal genauer hinschauen. Dachte immer für die Zimmerkamine und die Catering-lauwarm-Essen-Brenner werden solche "Sicherheits"-Brennpasten verwendet.

Gruß
Harry


 
caepsele
Beiträge: 1.081
Registriert am: 03.12.2009


RE: Unterschiedlicher Spiritus?

#6 von Expressler , 02.02.2010 21:15

Für die "Catering-lauwarm-Essen-Brenner" werden sicher oft Brennpasten verwendet, aber für die Zimmeröfen, die ohne Kamin auskommen, verwendet man (Bio-) Ethanol, und das riecht und rußt nicht.

Günther


Solange ich lebe, lebt auch Trix Express!


 
Expressler
Beiträge: 1.164
Registriert am: 01.10.2008


RE: Unterschiedlicher Spiritus?

#7 von B12 ( gelöscht ) , 03.02.2010 00:28

und Methanol ist sehr giftig. Das würde ich besser lassen.

Gruss
Daniel


B12

RE: Unterschiedlicher Spiritus?

#8 von Dampfmaschinenjoe 1967 ( gelöscht ) , 03.02.2010 07:52

Ja daß der Stoff giftig ist stimmt aber der Stoff ist ja auch nicht zum trinken gedacht, aber unsere Maschinchen leben gut davon feuerungstechnisch !

Gruß Joe


Dampfmaschinenjoe 1967

RE: Unterschiedlicher Spiritus?

#9 von B12 ( gelöscht ) , 03.02.2010 09:44

Methanol verdunstet bei Zimmertemperatur und man atmet das Zeug ein.
In geschlossenen Räumen würde ich das auf keinen Fall verwenden!

Gruss
Daniel


B12

RE: Unterschiedlicher Spiritus?

#10 von Dampfmaschinenjoe 1967 ( gelöscht ) , 03.02.2010 17:38

Richtig, Daher wird es nur in Gartenbahnen ausserhäusig eingestezt ! Aber es ist leider so, dass viele Leute meinen nur weil Alkohol draufsteht müsste es trinkbar sein , was ein gewaltiger Irrtum ist: Die meisten Alkohole sind tatsächlich giftig ! .... Wenn man es ganz genau nimmt, ist auch der zum Trinken freigegebene Alkohol ein Gift ! Aber einige Alkohole ergeben einen viel besseren Brennstoff als die Festbrennstoff - Tabletten , die zur Nutzung in Modelldampfmaschinen empfohlen werden ! Neuerdings gibt es Brennpasten - Gel , welches in diesem Thread schon erwähnt wurde, welches nix anderes ist als gelierter hochprozentiger Alkohol ! Das Zeug brennt gleichmäßig , stinkt viel weniger als Festbrennstoffe und hat in etwa die gleiche Heizleistung von Bioethanol ! Auch hieraus ergibt sich eine Feuerungsalternative !

Gruß Joe


Dampfmaschinenjoe 1967

Danke!

#11 von caepsele , 14.02.2010 22:13

Also Versuch macht Gluuuccchhh

Bioethanol für diese Zimmerkamine funktioniert ganz gut! Ob der Gestank bei dem normal Spiritus-Ethanol mit dem Zeug zum vergällen zusammenhängt?

Laut dem beinahe allwissenden Wikipedia sollte man von Methanol in geschlossenen Räumen eher die Finger lassen. Wurde hier ja auch schon erwähnt.

Gleich bei der e-Bucht 10l-Kanister für 6,55 Euro (plus 8,50 Porto...) bestellt. Dann noch 5 Liter 80% Vorlauf vom Schnapsbrenner *hicks*
Brennwert wird sicherlich nicht an den 95% Ethanol rankommen. Aber manche Leute mischen sogar geringfügig Wasser unter den Spiritus.

Das sollte erstmal reichen bzw. riechen! Also in Gaggenau am 28. Februar immer dem Schnapsgeruch nach.

Gruß
Harry


 
caepsele
Beiträge: 1.081
Registriert am: 03.12.2009


RE: Unterschiedlicher Spiritus?

#12 von STUPIDIX , 23.02.2010 11:26

Hallo an alle Zimmerbrandfanatiker!

Ich hole mir den Spiritus in meiner Drogerie (Äthanol vergällt) der stinkt nicht.

Methanol ist von der Heizleistung schlecht, besser wäre Iso-Propanol (teurer, giftig bei trinken) ..
d.h. je länger die Kohlenstoffkette desto höher ist der Heizwert!

Blöderweise sind bei mir überall Teppiche außer im Esszimmer da ist Fliese!
Da stören die Öl- und Brandflecken nicht so ....

LG
Heinrich


 
STUPIDIX
Beiträge: 707
Registriert am: 28.01.2009


Ethanol = Äthanol

#13 von caepsele , 24.02.2010 09:21

Hallo Heinrich!

Sag blos Du hast auch so kleine Feuerteufelchen?! Was für welche?

Also laut nahezu allwissendem Wikipedia sind es nur verschiedene Schreibweisen.

Habe nun den Bioethanol getestet und dieser brennt hervorragend.

Einen tipp habe ich nun noch bekommen: Dochte so einstellen, dass die Flamme schön blau brennt und genügend Platz zum Kesselboden hat.
Ansosnten würde der Spiritus nicht vollständig sauber verbrennen und daher der Gestank.

Allerdings hatte ich den auch bei den Vergaserbrennern.

Gruß
Harry


 
caepsele
Beiträge: 1.081
Registriert am: 03.12.2009


RE: Unterschiedlicher Spiritus?

#14 von Ulli , 28.02.2010 16:28

Hallo Dampfer

Apropopo Spiritus, ich habe mir für eine kleine Wilesco einen Brenner gebaut. Ein Stück Kupferrohr, Deckel auf die Enden und mehrere 4 mm-Löcher gebohrt. Das Rohr habe ich mit feiner Stahlwolle gefüllt. Mit diesem Brenner läuft das Maschinchen bei fast konstanter Geschwindigkeit ca 10 min (bei vorgeheiztem Kessel). Brennstoff ist geruchsneutrales (bei Verbrennung) Ethanolalkoholgemisch aus dem Baumarkt.

Betankt wird das Ganze über das kleine Röhrchen mit einer Spritze.

Grüße
Ulli


Der völlig fertige


 
Ulli
Beiträge: 494
Registriert am: 11.06.2007


Re: Unterschiedlicher Spiritus?

#15 von SAH , 28.02.2010 17:03

Guten Tag Harry,

Zitat von caepsele

falls der eine oder andere von Euch mal seine Schätzchen unter Dampf gesetzt hat und einen Spiritusbrenner benutzte, dem ist evtl. auch der teilweise beisende Geruch (eher Gestank) bei manchem Drogerie-/Baumarkt-Spiritus aufgefallen.
Dachte Spiritus ist Bioalkohol der vergällt wird. Aber es gibt da wohl auch Unterschiede! Habt ihr Tipps / Empfehlungen für "sauberen" Stoff?
Hatte mal von einem gehört, der bei einem Schnappsbrenner den Vor-/Nachlauf geholt hatte. Leichtes Obstaroma inbegriffen...



Brennspiritus ungleich Brennspiritus. Für o.g. Zwecke ist Brennspiritus geeignet, der mit ,,Petrolether" vergällt ist. Der Stinker enthält Pyridin.
Dieser Unterschied ist aber auch unter den Verkäufern wenig bekannt
Einfach dran schnuppern, der der nicht stinkt, ist in Ordnung.

HTH
SAH


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Beiträge: 3.399
Registriert am: 19.06.2007


RE:

#16 von FRANK , 26.08.2010 16:33

Hallo Echtdampfer,
aus aktuellem Anlass möchte ich diesen Thread noch mal beleben. Nachdem ich mir einen Schienenkreis mit einem genügenden Durchmesser (72 Zoll) zugelegt habe, wollte ich auch mal meine Spur 0 Mogul Dampflok von Basset Lowke in Betrieb nehmen. Mit normalen Brennspiritus aus der Drogerie baut sie aber nur genügend Druck für zwei bis drei Runden ohne Wagen auf. Da in der Betriebsanleitung die Verwendung von Methylalkohol angegeben wird, besorgte ich mir diesen (Methanol für Verbrennungsfahrzeuge im Modellsport). Die Lok hat ja einen Verdampfungbrenner, bei welchem es wahrscheinlich nicht so sehr auf den Heizwert sondern auf die Verdamfungsfähigkeit ankommt. Das Ergebniss hat mich mehr als überrascht. Die Lok fuhr mit 100ml Wasser duchgehend 65 Runden bis der Sprit alle wahr. Dabei zog sie anfangs für ca. 20 Runden noch einen relativ schweren 4-achsigen Personenwagen. Dabei ist die Lok noch nicht einmal eingefahren, es war eine Alte, aber bisher noch nie angeheizt. Es traten keinerlei Rußbildungen am Kessel auf. Das einzig Negative ist, dass die Lok nun nicht mehr "unused" ist. Aber es ist ja schließlich auch ihr Zweck nicht in Vitrine oder Schrank dahinzudämmern.
Viele Grüße

Frank


FRANK  
FRANK
Beiträge: 203
Registriert am: 04.09.2009


RE: Re: Unterschiedlicher Spiritus?

#17 von U 43 , 26.08.2010 22:05

Hallo Ulli,
hat Dein Spiritusbrenner eigentlich keine Dochte? Und wozu muß da Stahlwolle drin sein?


Gruß, Gernot.
________________________________
Märklin H0 analog, M-Gleis, Liliput H0e.
Hier geht's zu meiner Anlage


 
U 43
Beiträge: 474
Registriert am: 04.03.2010


RE: Re: Unterschiedlicher Spiritus?

#18 von caepsele , 26.08.2010 23:53

Hallo Frank, hallo Gernot, hallo der interessierte Rest!

Ein Vergaserbrenner hat eine kleine Pilotflamme, die den Brennerkörper vorwärmt und den innenliegenden Docht (früher aus Baumwolle(Lampendocht) oder gar Asbest, heute kann man Keramikfasern nehmen) mit flüssigen Spiritus erwärmt und verdampfen lässt. Der aus den Brennerrohren austretende Spiritusdampf brennt wie ein Gasbrenner. Übrigens kann man über die Stärke der Pilotflamme die Brennerleistung einstellen. Allerdings kann bei zu großen Flammen die Kessellackierung leiden. Habe bei einer Enterprise und bei einer Mogul mal den Versuch mit Flammgittern gemacht. Werde davon mal Fotos machen.
Hier die pics von dem Bing-Vergaserbrenner:




Die verschiedenen Alkohole haben auch unterschiedliche Brenn-/Heizwerte. Aber dass es so starken Unterschied gibt?! Habe selbst 3 Moguls (oder nennt sich das Mogule?) und die laufen aber auch mit "normalen" Brennspiritus recht gut. Habe schon bis zu 8-10 Hornby Güterwaggons schleppen lassen.
Was für Schienen hast Du? B-L empfiehlt einen min. Radius von 3ft. als gute 90cm was etwa dem leider sündhaftteuren Märklin Modellgleis entspricht. Habe schon von einem großradigen Bub-Modellgleis gehört aber nirgends angeboten gesehen.
Hast Du auch ordentlich Dampföl in den Öler unter der Rauchkammeratrapppe gefüllt? Und auch das Kondenswasser aus dem als Verdrängungsöler wieder rausgeholt? Nehme Einwegspritzen mit dünnem Messingröhrchen das ich mit Schrumpfschlauch an die Spritze aufschrumpfe.
Da merkt man auch schnell die Wirkung wenn das Öl mal fehlt- wer gut schmärt - der gut fährt...


Gruß
Harry


 
caepsele
Beiträge: 1.081
Registriert am: 03.12.2009

zuletzt bearbeitet 27.08.2010 | Top

   

Transmission
Wer kennt dieses Dampfschiff?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz