Transmission

#1 von U 43 , 30.08.2010 00:05

Hallo,
ich habe da ein kleines Problem: An einer gebraucht gekauften Wilesco-Transmission wollte ich zwei Antriebscheiben versetzten. Leider hatte der Vorbesitzer die Feststellschrauben irre fest angezogen. Beim Versuch sie zu lösen, sind dann die winzigen Köpfe der Schrauben unterm Schraubenzieher weggebröselt wie nix. Wie kriegt man die Stumpen jetzt bloß raus ohne noch mehr Schaden anzurichten und um neue Feststellschrauben einzusetzten?


Gruß, Gernot.
________________________________
Märklin H0 analog, M-Gleis, Liliput H0e.
Hier geht's zu meiner Anlage


 
U 43
Beiträge: 474
Registriert am: 04.03.2010


RE: Transmission

#2 von claus , 30.08.2010 00:11

Hallo Gernot,

das ist mir beim Aufschrauben einer Lok auch schon passiert.
Ich hab mit einem sehr dünnen Bohrer ( Dremel ) in den Rest der inliegenden Schraube ein möglichst tiefes Loch gebohrt.
Vorher mit Waffenoel die Schrauben eingeölt.
Anschliessend mit einem spitzen Stahlstift in das Loch und vorsichtig linksherm gedreht und siehe da, die Schraube hat sich gelöst und liess sich problemlos entfernen, ohne Beschädigungen im eigentlichen Schraubenloch.
Du brauchst lediglich ne ruhige Hand für die Bohrmaschine und es ist gut, wenn du die Geschwindigkeit variieren kannst.
Viel Erfolg.


Viele Grüsse,

Claus


 
claus
Beiträge: 19.969
Registriert am: 30.05.2007


RE: Transmission

#3 von U 43 , 30.08.2010 21:36

Ah ja, so ähnlich hab ich das auch schon überlegt. Das Dumme ist halt, daß es keinen richtigen Schraubenkopf gibt, sondern nur einen Schlitz im Schaftende, der dann in der Antriebscheibe vesenkt ist. Wenn dann beim Rausschrauben eine Backe abbricht, sieht man alt aus. Auch wenn man die zweite Backe noch abbricht, wird es oben kaum gerade sein, so daß man da gut einen Bohrer ansetzten könnte. Vielleicht erst versuchen gerade zu fräsen und dann mit einem Stiftenklöbchen? Leider hab ich keine Erfahrung mit solchen Aktionen und hoffe, daß der eine oder andere noch einen Rat weiß.


Gruß, Gernot.
________________________________
Märklin H0 analog, M-Gleis, Liliput H0e.
Hier geht's zu meiner Anlage


 
U 43
Beiträge: 474
Registriert am: 04.03.2010


RE: Transmission

#4 von B12 ( gelöscht ) , 30.08.2010 23:36

es gibt von Proxxon kleine Fräser mit Spitze.
Damit kann man "ankörnen" und dann bohren.
Es braucht aber viel Geduld und eine ruhige Hand ...

Gruss
Daniel


B12

RE: Transmission

#5 von U 43 , 05.09.2010 00:03

Na dann schaun wir mal. Neue sog. Madenschrauben habe ich gerade besorgt.


Gruß, Gernot.
________________________________
Märklin H0 analog, M-Gleis, Liliput H0e.
Hier geht's zu meiner Anlage


 
U 43
Beiträge: 474
Registriert am: 04.03.2010


   

Ein hübsches Geschwisterpaar/Märklin Dampfmaschinen 4097
Unterschiedlicher Spiritus?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz