Br 17.5 (ex Bay S3/5, Bauart 1904) aus der Liliput 102 - Br 38.10 gebaut

#1 von Bayrische-Lokalbahn , 21.05.2022 15:55

Grüß Gott,
hier habe ich eine Br 17, ehemalige K.Bay. S3/5. Die Lok aus dem Hause Maffei wurde in 39 Exemplaren gebaut in sowohl in München Hauptbahnhof, als auch in Nürnberg stationiert.
Das Modell ist aus dem (gekürzten und angepassten) Kessel und dem Führerhaus einer Revell 18.5 entstanden, das Fahrwerk und der Tender ist eine ehemalige Liliput P8 (Art.Nr.102, Baujahr ab 1964). Der alte Liliputmotor musste allerdings einem Günthermotor mit Schwungmasse weichen. Der Tender ist der von der Liliput 38 in den preußischen Farben, da es, laut einem Bekannten, in München in der Epoche IIa oft Bayerische Loks mit preußischen Tendern, von welchen die Kupplung übrigens angepasst werden musste, zu beobachten gab...


Die ersten Bilder entstanden, wie ich leider feststellen muss, bevor ich die Puffer montierte.
20220418_194558.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)20220418_194615.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)20220418_194622.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)20220418_194731.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

So sieht sie mit den Puffern aus:
20220521_142921.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)20220521_142947.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)20220521_143037.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)20220521_143046.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Der alte Motor läuft nicht gut, mein Exemplar hatte sogar Zinkpest:
IMG-20220405-WA0001.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)

So sieht die Lok mit dem Günthermotor aus (Solche Halterungen entstehen, wenn man kein 3D-Teil konstruieren mag...) Aber: Was geht, geht!):
20220405_225728.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)20220405_225817.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)20220405_225845.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Dass es beim Einbau allerdings eng zuging, vor allem wegen der Schwungmasse, verdeutlicht das Bild vom Kessel:
20220411_143425.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)



Epoche: IIa
Beheimatung: RBD München, Heimatbahnhof München Hauptbahnhof
Bauzeit: Liliput 102 von 1964 bis 1971
Antrieb: Günthermotor (urspr. offener Liliputmotor) schräg im Kesssel, Antrieb auf das vordere Kuppelrad
Gehäuse: Kunststoff
Beleuchtung: ohne
Schnittstelle: ohne


Folgende Mitglieder finden das Top: papa blech und Eisenbahner
klein.uhu, Folkwang, papa blech, Eisenbahner und aus_Kurhessen haben sich bedankt!
 
Bayrische-Lokalbahn
Beiträge: 244
Registriert am: 17.10.2021


   

38.10-40 P8
Liliput 240 00 - Tonerdewagen "VAW"

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz