Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#1 von Tom Guben , 07.06.2010 10:36

Ich möchte Euch mal meinen Wissensstand zu Bergfelde mitteilen.Mittels einer Archivanfrage konnte einiges ermittelt werden.Die Firma ging aus einer kleinen,privaten Elektrofirma hervor und hatte im Jahre 1953 25 Arbeitskräfte.Auf der Leipziger Herbtmesse 1953 und in Großhandelskatalogen wurde die BR62 vorgestellt.Die Entwicklung der Lok wurde im 1.Quartal 1954 abgeschlossen;sie erlangte jedoch nie die völlige Serienreife.Der Betrieb hatte große Schwierigkeiten bei der Planerfüllung,es gab Material-und Personalprobleme.So mußten eine zeitlang die Wagenoberteile infolge einer andersfarbigen Pressmasse zusätzlich gespritzt werden.Es mußten sogar einige Arbeitkräfte entlassen werden;zeitweise war die Produktion unterbrochen.Es gab Überbestände der Wagen aus Kunststoff,da die Verträge über komplette Zugpackungen infolge der fehlenden Dampflok nicht realisiert wurden.Der Plan 1954 wurde nur mit 21% erfüllt.Zeitweise tätigte der Betrieb Lohnarbeiten für LEW Hennigsdorf und stellte Gardinenstangen her.Am 30.April 1955 wurde der Betrieb geschlossen.Die serienreife Entwicklung der Damplok sollte im Metallwerk Oranienburg beendet werden.Die Gehäuse wurden bekanntlich noch eine Zeit lang bei HERR vertrieben.Restbestände der Firma Bergfelde erhielt eine Oranienburger Schüler-Arbeitgemeinschaft.Auf der Herbstmesse 1953 wurden noch ein Postwagen,ein Portalkran und Lichtsignale vorgestellt.Ob diese jemals in den Handel gelangten,ist nicht bekannt.Falls noch Fragen sind,so könnt Ihr Euch gern an mich wenden.


Tom Guben  
Tom Guben
Beiträge: 18
Registriert am: 18.10.2009


RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#2 von schabbi ( gelöscht ) , 07.06.2010 10:47

Hmmm interessante Story,ich habe dazu einige Fragen ist bekannt wieviel BR62 ausgeliefert wurden ?Das sie ausgeliefert wurde ist unumstritten es gibt ja einige in Sammlerhand.In einen MEB Prospekt taucht ein 2 achsiger Triebwagen auf ,Basis ist wie es aussieht das Fahrwerk der E18.Gab es die E18 mit Plastegehäuse?und was ist mit den 2 Teiligen Triebwagen der im Mikadokatalog abgebildet ist ,Basis sind hier die Gehäuse der Alu D Zugwaggons gab es davon nur den einen.
Ja ich weiß ne Menge Fragen , vieleicht hat man Glück und es steht was dazu in irgendwelchen Archiven?

gruss Tino


schabbi

RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#3 von Tom Guben , 09.06.2010 08:28

Von der Menge der ausgelieferten 62er steht leider nichts drin,ausgeliefert wurden sicher einige .Es heißt ja auch"völlige Serienreife",also gab es Null-oder Kleinserien die noch einige Macken hatten.Ich habe mal einen Triebwagen gesehen mit dem E18-Fahrwerk und einem Wagenoberteil aus Alu,war aber offensichtlich Selbstbau,hatte auch Aussparungen für Spitzenbeleuchtung.Von einer E18 aus Kunststoff ist mir nichts bekannt.Die 62er-Gehäuse bei HERR wurden wahrscheinlich ohne Windleitbleche geliefert(waren ja auch separate Metallteile).Die 62er im Mikadokatalog hat wohl nicht die richtigen Bleche dran.Zum zweiteiligen Triebwagen gibt es leider keine Angaben. MfG Thomas


Tom Guben  
Tom Guben
Beiträge: 18
Registriert am: 18.10.2009


RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#4 von schabbi ( gelöscht ) , 16.06.2010 18:02

Interessant was da so hinter den Kullisen abgelaufen ist ,dank Thomas der mir ein Stapel Kopien geschickt hat konnte man so einiges lesen "Unfähigkeit","Krank feiern","Keine Ahnung von Finanzen" .Es ist erstaunlich wie offen da über einen Betrieb hergezogen wurde und da heißt es im heutigen Propaganda Fehrnsehen immer wie "schön "doch in der DDR alles geredet wurde -spricht man heute so offen über die Probleme eines Betriebs und ist noch Arbeiter dort wird man gleich gefeuert tja schön heile Welt.Freundschaft!

Gruss Tino


schabbi

RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#5 von demyan , 26.06.2010 22:33

Gibt es denn Fotos von der BR 62 bzw. hat die vielleicht sogar jemand von euch und kann mal ein Bild zeigen? Bei Google findet man ja nur ein uraltes S/W-Bild.
Ich habe ja kürzlich eine BR 62 von Liliput hergerichtet, die auch wirklich sehr schön geworden ist. Aber so eine Bergfelde würde ich doch schon gerne mal sehen!


 
demyan
Beiträge: 81
Registriert am: 11.04.2010


RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#6 von schabbi ( gelöscht ) , 27.06.2010 13:41

Hallo Demyan benutze doch mal die Suchfunktion des Forums.Ich kenne mindestens ein Forumsmitglied der eine Bergfelde62er hat ,doch Bilder von ihm wirst du nie sehen .

Gruss Tino


schabbi

RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#7 von Nepumuk , 27.06.2010 13:51


Erst Fahrausweise
kaufen
Dann Mitfahren!


 
Nepumuk
Beiträge: 626
Registriert am: 09.03.2010


RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#8 von demyan , 27.06.2010 15:02

Stimmt, an die Suchfunktion hätte ich auch mal denken können...

Danke für den Link zu dem Thread mit den Bildern! Zum Glück hatte Siggi Nann die im Angebot, der macht immer so tolle Bilder von seinen Modellen!


 
demyan
Beiträge: 81
Registriert am: 11.04.2010


RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#9 von Nepumuk , 01.07.2010 17:28

ja tolle bilder machter und vor allem bekommt er dafür auch immer ganz tolle preise....
die 62 ging für 2500 euro raus.


Erst Fahrausweise
kaufen
Dann Mitfahren!


 
Nepumuk
Beiträge: 626
Registriert am: 09.03.2010


RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#10 von demyan , 02.07.2010 07:52

Das ist ja echt ein Wahnsinnspreis!
Aber zum Glück gibt's bei der BR 62 ja eine schöne Alternative für ein Fünfzigstel...


 
demyan
Beiträge: 81
Registriert am: 11.04.2010


RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#11 von schabbi ( gelöscht ) , 02.07.2010 08:00

Mit den 2500 Euro hat es aber einen Haken!Ich kenne höchstens 5 Leute weltweit die dir das bezahlen und 3 davon haben schon eine .Für 2500 Euro kaufe ich mir lieber eine neue Rennmaschiene und habe 15 Jahre Spass daran .
Meine Bergfelder 62 kam 100 Euro das Gehäuse der Rest ist Eigenbau und das reicht mir völlig .

Gruss Tino


schabbi
zuletzt bearbeitet 19.05.2012 03:04 | Top

RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#12 von picomane , 02.07.2010 09:46

Hallo Leute
In meinen Augen ist die Lok total überbewertet . Wenn man sich einmal überlegt das sie im Mikado im A - Zustand mit 2700,00 euro angegeben ist und wieviele es noch davon gibt , ich würde sagen mehr als 20 Stück , ist der Preis zu hoch . Eine grüne EAW BR 61 steht im A - Zustand mit 2250,00 Euro im Mikado , davon sind soweit ich weiss nur noch 6 Stück bekannt .
Ich bleibe lieber bei meiner BR 62 in Messing als Handarbeitsmodell .
mfg
Bernd










" In Jene lebt sichs bene. "


picomane  
picomane
Beiträge: 1.456
Registriert am: 28.06.2008


RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#13 von demyan , 03.07.2010 14:07

Schöne Lok das!

Ich kann euch nur zustimmen: Selbst wenn ich das Geld hätte, würde ich es nicht für so eine Lok ausgeben. Wie Tino schon anmerkte, da gibt es einige andere Dinge, die man damit kaufen kann...

Hier ist noch meine 62er (gefällt mir auch sehr gut, und macht nicht arm):





Sorry, jetzt haben wir den Thread etwas zugepflastert...


 
demyan
Beiträge: 81
Registriert am: 11.04.2010


RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#14 von martin67 , 03.07.2010 15:21

Hallo,

kleiner Tip für die Modellfotografie. Das letzte Bild der 62 von Liliput ist sehr dunkel. Das liegt dasan, dass das Licht von der linken Seite kommt. Ist jetzt nicht ganz so schlimm, mit dem richtigen Bildbearbeitungsprogramm kann man da schnell Abhilfe schaffen.

In diesem Fall habe ich mir das Bild mal geliehen, und den Gamma-Wert etwas erhöht. Dann sieht das so aus:



Ich verwende für solche Aktionen das kostenlos im Netz herunterladbare Programm Photoscape, das leicht zu bedienen ist und viele nette Funktionen hat.

Schöne Grüsse,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.290
Registriert am: 17.06.2007


RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#15 von schabbi ( gelöscht ) , 03.07.2010 16:08

Hat jemand gestern auf RTL2 die Sendung "Die Schnäppchenjäger-Der Traum vom Eigenheim"gesehen?Diesmal ging es um ein Haus in Ebersbach was gleich bei mir um die Ecke liegt ,400 Quadrat meter Wohnfläche und 800 Quadratmeter Land dazu- Kostenpunkt ?Eine MEB BR62 oder 2000 Euro zugeben das Haus war ziemlich reparaturbedürftig aber machbar ,erst durch solche Sendungen wird einen bewußt wie teuer!!sein Hoppy geworden ist : .

Gruss Tino


schabbi
zuletzt bearbeitet 19.05.2012 03:04 | Top

RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#16 von demyan , 03.07.2010 18:01

So jetzt isses besser, wenn auch noch immer nicht schön...
Hab die Fotos vorhin schnell auf dem Küchentisch geknipst. Leider ist unsere Wohnung ziemlich dunkel.

@Tino: Nee, da kannste mal sehen, wie günstig bei euch die Häuser sind. Bei uns biste mit 200000 grade mal mit ner Wohnung dabei. Wir wollen deswegen auch bald wieder zurück auf's Land. :


 
demyan
Beiträge: 81
Registriert am: 11.04.2010


RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#17 von schabbi ( gelöscht ) , 04.07.2010 08:16

Ich kann dir auch veraten warum das hier so billig ist weil keiner in die deutsche Armutszone ziehen will bei Arbeitslöhnen unter Harz 4 ,da sind selbst Häuser für 2000 Euro unerreichbar wenn man nur für Auto,Miete und Essen arbeiten geht .

Gruss Tino


schabbi

???

#18 von talentschmied , 04.07.2010 12:39

Ohne Worte -

Ich bin ja letztens (indirekt) daraufhingewiesen worden , welch ein Verbrecher ich wohl gewesen sein muß, das man mir zu DDR Zeiten mein Spielzeug beschlagnahmt hat.

Ich kann somit einschätzen welcher Ruf mir vorauseilt.Damit kann ich aber leben, und muß mich nicht rechtfertigen. Neid muß man sich erarbeiten

Nur die Äußerungen von Schabbi kann und will ich nicht unkommentiert lassen.

Ich persönlich kenne keinen einzigen Armen - Die soziale Absicherung welche unseren Mitbürgern zuteil wird ist doch vorbildlich .
Und wer nichts draus macht - der hat Pech gehabt. ganz einfach -

Die Debatte über Arm und Reich kotz mich so an - Und vor allen gehört diese nicht hier in ein Modellbahnforum - Leider muß ich gerade vom Schabbi immer wieder unqualifizierte Bemerkungen vernehmen. Das fängt an mit " protzigen Benz " - geht über Armutszone bis hin zu seinen Weisheiten was das eine Modell wohl höchsten wert sein dürfte oder wie dumm Andere sind wenn sie ein Modell für Summe X ersteigern-DMV Mitglieder werden zu ELITEN erhoben - usw. usw.

Mich nervt das und zwar extrem.

Sicher ich hätte dazu wieder schweigen können,aber ich denke der größere Teil der Mitleser sollte erfahren,daß es auch Andersdenkende in der OSTZONE gibt .

Es drängt sich aber der Verdacht auf, daß Sie zumindestens -und das ganz vorsichtig ausgedrückt - ein sehr unzufriedener Zeitgenosse sind. Aber- geben Sie nicht anderen die Schuld daran .

In Erwartung das ich jetzt von den ganzen Nörglern die "Hucke vollkriege"
verleibe ich trotzdem

Euer Talentschmied ( in der DDR gebohren und aufgewachsen )


talentschmied  
talentschmied
Beiträge: 556
Registriert am: 22.11.2009


RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#19 von schabbi ( gelöscht ) , 04.07.2010 15:30

Von mir aus könnt ihr mich hier streichen.....und Tschüß!Demokratie und freihe Meinungsäußerung Ja wo laufen sie denn nicht in diesen Staat wo selbst Präsidenten zurück treten müßen nur weil sie mal die Wahrheit gesagt haben einfach nur lächerlich diesen System hier .


schabbi

RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#20 von martin67 , 04.07.2010 15:44

Hallo Tino,

es will hier sicher niemand, dass Du Deinen Hut nimmst. Bei Dir kommt einfach manchmal eine recht negative Grundeinstellung rüber (was nicht heissen soll, dass Du diese auch wirklich hast!). Vielleicht müsstest Du ja nur vor dem Abschicken eines Beitrags mal kurz überlegen, wie dieser bei den Mitlesern ankommt und dann ggf. noch mal etwas überarbeiten!

Schöne Grüsse aus Bayern,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.290
Registriert am: 17.06.2007


RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#21 von Heinz-Dieter Papenberg , 04.07.2010 16:09

Hallo Leute,

eine Bitte an alle. Last doch politische Äußerungen aus Euren Beiträgen raus, denn gerade bei der Politik gibt es grundverschiedene Meinungen und wenn die aufeinander prallen gibt es den schönsten Krach und genau das wollen wir doch bei unserem Hobby nicht haben oder ??

Wir hatten in der letzten Zeit in unserem Forum schon mehr als genug Streitereien so das wir wirklich keine neuen mehr brauchen.

Und keiner muß hier seinen Hut nehmen, ich bitte nur um etwas Zurückhaltung.

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg
* Forenadmin *


Gruß

Heinz-Dieter


http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://das-weihnachtsforum.xobor.de/
https://www.facebook.com/pages/Forum-Alt...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/
mein You Tube Kanal
https://www.youtube.com/channel/UCkuDKXxl_ammuwjylSoK2FA


 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 25.035
Registriert am: 28.05.2007


RE: Zur Geschichte des VEB(K) Modelleisenbahn Bergfelde

#22 von demyan , 04.07.2010 17:41

Hmm, der Thread war bisher eigentlich sehr interessant. Ich versteh jetzt nicht ganz, wie dieser Streit ausbrechen konnte, aber vielleicht will ja jemand noch ein paar Fotos von seiner schönen BR 62 zeigen?


 
demyan
Beiträge: 81
Registriert am: 11.04.2010


   

Die Langnasen kommen!
Wahl des / der neuen Admins und Moderatoren

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz