Bäume von Robert Vydra aus Röthenbach

#1 von timmi68 , 11.02.2020 11:18

Hallo zusammen,

ich habe alle meine Vydra Bäume zusammengesucht, um dort mal etwas Ordnung hineinzubringen.
Die Firma Robert Vydra GmbH Christbaumfabrik ind Röthenbach/Pegnitz produzierte "Flaschenbürsten" Bäume
Es gab laut einer Anzeige der Firma Laubbäume, Pappeln und Tannen. Ich habe mal alles, was ich habe zusammengestellt:

Laubbäume in 3 Größen (Klein = 7,5 cm; Mittel = 10 cm und Groß = 13,5 cm)


Gab es offensichtlich auch in "blühend"

Pappeln habe ich nur in 2 Größen (Klein = 9,5 cm und Groß = 12,5 cm)



Tannen in 3 Größen (Klein = 8,5 cm; Mittel = 13,5 cm und Groß = 14,5 cm)



Ob es noch weitere Größen gab, weiß ich noch nicht.

Ich habe 3 verschiedene Arten von Füßen gefunden:

1. Fuß aus Metall mit Wurzelwerk. Auf der Unterseite mit Prägung: Germany





2. Fuß aus Plastik mit Wurzelwerk. Auf der Unterseite mit Prägung: Germany





3. Fuß aus Plastik ohne Wurzelwerk. Auf der Unterseite mit Prägung: Germany





Zur Bauzeit kann ich noch nicht viel sagen. Sie dürfte von Anfang der 1950er bis Anfang der 1960er Jahre gelegen haben.
Von der Firma Noch gab es sehr ähnliche Bäume. Ich kann nicht sagen, ob die Produktion übernommen wurde oder dies nur eine
zufällige Ähnlichkeit war. Die Bäume, die Noch selbst verkauft hat, hatten Füße mit durchgestaltetem Wurzelwerk - ähnlich denen von Faller.

Viele Grüße
Jörg


„Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“ (Erika Fuchs)


rach findet das Top
aus_Kurhessen und Power haben sich bedankt!
 
timmi68
Beiträge: 6.183
Registriert am: 13.11.2013

zuletzt bearbeitet 11.02.2020 | Top

RE: Bäume von Robert Vydra aus Röthenbach

#2 von Jofan 800 , 11.02.2020 16:54

Hallo Jörg,

vielen Dank für deine stetigen Initiativen hinter das Geheimnis dieser Bäume zu kommen. Sie gehören mit zu den häufigsten Funden aus denn 50er Jahren. Sie sind zahlreicher als Bäume von RS, Creglinger, Voigt und Co bis vielleicht auf die Stecktannen von Faller und einige Bäume von Vau Pe. Später kommen natürlich noch die Creationen anderer Hersteller dazu wie Busch, Herpa ... und verändern die Verhältnisse.
Wenn, vielleicht von einem kurzem Zeitraum am Anfang abgesehen, die Fa. Vydra ihre Bäume direkt verkauft hätte, müssten wir hier schon lange mehr darüber wissen. So oft wie die Frage nach diesen Bäumen gestellt wurde in den letzten 10 Jahren. In diesem Forum gibt und gab es genügend Mitglieder die sich auf dem Markt in den 50ern bestens auskannten.
Also spekuliere ich, dass Vydra fast ausschließlich als Zulieferer fungiert hat dessen Produkte mit dem Namen seiner Kunden z.B. auf Noch Dioramen oder in Schuco Packungen verkauft wurden. Ich gehe auch immer noch davon aus, dass über Herpa Vydra Tannen in den späten 50ern und 60er Jahren verkauft wurden und wahrscheinlich (ich weis, alles Spekulation) gab es noch weitere Vertriebswege. Wie eng die damaligen Beziehungen der Unternehmen untereinander waren sieht man ja besonders bei den Kleindioramen wo häufig Produkten anderer Hersteller mit verbaut wurden (z.B. MMM). Ansonsten kann ich mir die Häufigkeit dieser Bäume auf dem Markt nicht erklären.
Hier ein Bild mit meinen Funden aus den letzten Jahren. Ich habe die Bäume nicht gezählt aber es geht bestimmt in den dreistelligen Bereich:

Ich muss mal sehen ob ich sie in den kommenden Tagen sortieren kann.

Viele Grüße,
Joachim


Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 956
Registriert am: 14.03.2014


RE: Bäume von Robert Vydra aus Röthenbach

#3 von timmi68 , 20.02.2020 18:25

Hallo zusammen,

ich habe hier noch einen 4. Fuß. Allerdings bin ich mir da nicht 100%ig sicher:







Ich hatte diese Bäume zunächst bei Noch eingeordnet, aber die Plastikfüße dort sehen etwas anders aus.
Ansonsten entspricht die Machart exakt den anderen Bäumen von Vydra.
Passen würde der Schriftzug und das Loch in der Mitte des Fußes.
Was meint Ihr dazu?

Viele Grüße
Jörg


„Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“ (Erika Fuchs)


Power hat sich bedankt!
 
timmi68
Beiträge: 6.183
Registriert am: 13.11.2013


RE: Bäume von Robert Vydra aus Röthenbach

#4 von Jofan 800 , 21.02.2020 21:53

Hallo zusammen,

ich halte Noch oder einen anderen Anbieter wie Herpa für wahrscheinlich. Aber bei diesen Bäumen ist der Wechsel von Füssen sehr einfach und wurde vor allem bei Anlagenrückbau etc. häufig praktiziert. Deshalb wird die tatsächliche Herkunft wohl nie zu 100% zu beweisen sein.

Ich habe mir meine Bäume heute auch vorgenommen und bin zu folgendem Überblick gekommen:
Erstens habe ich nur Bäume mit Metallfuss. Alle anderen sind von mir gleich weitergegeben worden.
Zweitens habe ich Metallfüsse mit fünf verschiedenen Durchmessern (15 /18 /20 /24 /31 mm) gefunden die sich meiner Meinung nach den Größen der Bäume zuordnen lassen.
Drittens meine ich vier verschiedene Tannengrößen, drei Pappelgrößen und drei Laubbaumgrößen unterscheiden zu können.

Hier eine tabellarische Übersicht (Baumart, Größe, Fußdurchmesser):

Tanne groß ca. 145mm 24mm
Tanne mittelgroß ca. 130mm 20mm
Tanne mittel ca. 105 - 110mm 18mm
Tanne klein ca. 75 - 85 mm 15mm

Laubbaum groß ca. 135 - 140mm 24mm
Laubbaum mittel ca. 100 - 110mm 18/20mm
Laubbaum klein ca. 70 - 85mm 15mm

Pappel groß ca. 170mm 31mm
Pappel mittel ca. 110 - 125mm 24mm
Pappel klein ca. 85 -100mm 15mm





Aufgrund von Produktionsveränderungen oder menschlichen Einflüssen gibt es wohl bei allen Baumarten eine gewsse Bandbreite für die Größe.

Viele Grüße,
Joachim

PS: Noch eine Anmerkung. Insgesamt habe ich über 100 Bäume in diesen Vergleich mit einbeziehen können. Bis auf die große Pappel von der ich nur zwei Exemplare habe, bestehen alle anderen Gruppen aus 8 bis 18 Exemplaren.


aus_Kurhessen und Power haben sich bedankt!
Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 956
Registriert am: 14.03.2014

zuletzt bearbeitet 21.02.2020 | Top

RE: Bäume von Robert Vydra aus Röthenbach

#5 von Jofan 800 , 22.02.2020 20:35

Hallo zusammen,

ergänzend zu vorherigen Beitrag habe ich mal meine Kataloge durchforstet und bin bei Herpa 1965 und bei WIAD 1965 fündig geworden. Zumindest im Tannenbereich mit Kunststofffüßen.
Seht selbst:







Zumindest haben diese Bäume eine starke Ähnlichkeit zu den oben gezeigten.

Viele Grüße,
Joachim


Power hat sich bedankt!
Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 956
Registriert am: 14.03.2014


RE: Bäume von Robert Vydra aus Röthenbach

#6 von timmi68 , 23.02.2020 09:53

Hallo Joachim,

da muss ich Dir widersprechen. Weder bei Herpa noch bei Wiad wurde Streumaterial in den Tannen verarbeitet.
Bei Herpa wurden die Spitzen mit Farbe behandelt.
Die Machart von Flaschenbürste mit Streumaterial behandelt kenne ich bislang sonst nur von Noch.

Viele Grüße
Jörg


„Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“ (Erika Fuchs)


 
timmi68
Beiträge: 6.183
Registriert am: 13.11.2013


RE: Bäume von Robert Vydra aus Röthenbach

#7 von tischbahn , 25.02.2020 09:09

Hallo zusammen,

im Nachbarforum wird bereits seit mehreren Monaten auf Vydra hingewiesen...mit Beleg.
Einfach mal reinschauen....

http://www.maetrix.net/t3387f10-Die-erst...a.html#msg27458

Ciao,
Horst


 
tischbahn
Beiträge: 2.716
Registriert am: 23.11.2007


RE: Bäume von Robert Vydra aus Röthenbach

#8 von Gleis3601 , 25.02.2020 10:26

Hallo Horst ,

diesen Link hatte ich schon vor Monaten ,Jörg via PN, zur Verfügung gestellt . Die Lösung , über den Hersteller, gab es durch einen Sammler dort zuerst , aber über eine Veröffentlichung war ich mir hier öffentlich unsicher .


Gruß
Andreas


Modellbahn der 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER/Vollmer/WIAD Modelle ; https://gleis3601.tumblr.com/


 
Gleis3601
Beiträge: 2.409
Registriert am: 07.12.2015


RE: Bäume von Robert Vydra aus Röthenbach

#9 von timmi68 , 25.02.2020 10:57

Hallo zusammen,

um das hier zum Ende zu bringen - den Quellenhinweis hatte ich im Juli in einem anderen Thread über diese Bäume
gebracht:

Tannen mit Metallfuß von Robert Vydra, Produktionszeit?

Viele Grüße
Jörg


„Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“ (Erika Fuchs)


Gleis3601 findet das Top
 
timmi68
Beiträge: 6.183
Registriert am: 13.11.2013


RE: Bäume von Robert Vydra aus Röthenbach

#10 von Jofan 800 , 25.02.2020 23:12

Hallo Horst, hallo Jörg,

es ging mir nicht mehr um den Hersteller der Vydra Bäume, das ist ja seit letztem Jahr geklärt sondern um den Vertrieb, da Vydra Bäume so wie ich das jetzt sehe nicht unter diesem Namen verkauft wurden. Jörg weist zu Recht auf Noch hin, die nicht nur diese Bäume auf ihren Dioramen verbaut haben sondern auch in den 60ern Tannen und Laubbäume mit Plastikfuß (aber keine Pappeln) einzeln bzw. in Sortimenten verkauft haben.
Auch aus Schuco Packungen sollen diese Bäume bekannt sein.
Da diese Bäume, Tannen, Laubbäume und Pappeln zu den am Häufigsten vorkommenden in den 50/60er Jahren gehören, ging meine Überlegung dahin, dass Vydra diese Bäume an mehrere verschiedene Firmen, gegebenenfalls mit kleinen Unterschieden verkauft hat, so wie wir z.B. Faller Bäume von Wiking kennen.
Ich habe mir noch einmal den Herpa Katalog von 1965/66 angesehen. Wenn es dort so gemeint ist dass alle abgebildeten Tannen als sogenannte Leuchttannen verkauft werden habe ich mich geirrt. Bei WIAD werden 1965 aber die Tannen ausdrücklich als beflockt angeboten.

Viele Grüße,
Joachim


Jofan 800  
Jofan 800
Beiträge: 956
Registriert am: 14.03.2014


   

Herpa Birke 103/1
Schwimmbad von unbekanntem Hersteller

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz