der Eheim Fernsehturm

#1 von Heinz-Dieter Papenberg , 26.08.2010 11:20

Hallo Leute,

heute habe ich einmal meinen guten alten Eheim Fernsehturm auf meine Platte gestellt. Er ist auch nach nunmehr 50 Jahren immer noch ein Schmuckstück und auch die Birnchen habe fast alle die 50 Jahre im Keller gut überstanden, denn 2 brennen immer noch. Nur das rote Blinklicht ganz oben geht nicht mehr.

Leider hat sich im laufe der Jahre der Plastikboden verzogen, so das der Turm nicht mehr ganz gerade stehen kann. Ich habe nun mit einem Föhn das Plastik ganz vorsichtig erwärmt und dann das Teil auf einer Holzplatte fest aufgedrückt. Jetzt geht es wieder so einigermaßen. Jetzt muß ich nur noch sehen wie ich das Teil wieder sauber bekomme. Auch sind einige Fensterrahmen nach innen gefallen. Nur wie ich das rote Blinklicht austauschen kann weiß ich noch nicht.












Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://das-weihnachtsforum.xobor.de/
https://www.facebook.com/pages/Forum-Alt...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/


 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 23.414
Registriert am: 28.05.2007


RE: der Eheim Fernsehturm

#2 von Eisenbahner , 26.08.2010 16:18

Hallo Heinz-Dieter,
dann können wir demnächst zwei Fernsehtürme auf Deiner Anlage aufstellen,
hier ist noch einer:






Gruß
Hans-Gerd



 
Eisenbahner
Beiträge: 2.076
Registriert am: 30.03.2008


RE: der Eheim Fernsehturm

#3 von arokalex , 27.08.2010 04:14

Hallo Heinz-Dieter und Hans-Gerd,

hier mal das Modell als unmontierten Bausatz in OVP im Originalzustand:



Viele Grüsse

Alex


arokalex  
arokalex
Beiträge: 762
Registriert am: 24.07.2008

zuletzt bearbeitet 27.08.2010 | Top

RE: der Eheim Fernsehturm

#4 von arokalex , 27.08.2010 04:18

Der Packungsinhalt:


arokalex  
arokalex
Beiträge: 762
Registriert am: 24.07.2008

zuletzt bearbeitet 27.08.2010 | Top

RE: der Eheim Fernsehturm

#5 von Eisenbahner , 27.08.2010 09:36

Hallo zusammen,
den Fernsehturm habe ich vor nicht ganz einem Jahr bekommen, mußte erst mal alle Drähte wieder einziehen und verlöten, den der Vorbesitzer hatte sie einfach abgezwickt.
Der Turm leuchtet und blinkt jetzt wieder.
Meine Frage: In meinem Trum befindet sich eine rötliche Stange, die durchgehend ist und an deren Spitze, oberhalb des Daches, wird alles mit einer Schraube zusammengehalten. Diese rötliche Stange habe ich bei Heinz-Dieters Fernsehturm nicht gesehen. Gibt es verschiedene Ausführungen dieses Turmes? Im alten Eheim-Katalog steht nur meine Ausführung als Bausatz Nr. 303, der obige gezeigte Bausatz trägt die Nr. 6303. Es soll auch eine Ausführung mit Aufzug geben?


Gruß
Hans-Gerd



 
Eisenbahner
Beiträge: 2.076
Registriert am: 30.03.2008


RE: der Eheim Fernsehturm

#6 von DL 800 ( gelöscht ) , 27.08.2010 10:27

Hallo hans gerd ,

in der "Stange "laufen bestimmt deine Kabel lang.-oder? kann vieleicht auch ne "Eigenverbesserung" sein ,um die gelb/braunen Kabel zu kaschieren?


DL 800

RE: der Eheim Fernsehturm

#7 von Heinz-Dieter Papenberg , 27.08.2010 11:04

Hallo Leute,

hier ein Bild aus dem Buch von Otto Hübchen.



im unteren Text steht Fernsehturm mit Fahrstuhl

Und wenn meine schlechten Augen mich nicht ganz täuschen meine ich da eine Stange in der Mitte erkennen zu können. Es könnte sein das diese Stange die Führung für den Aufzug sein könnte. Ich kann mich nur noch dran erinnern das in diesem Fernsehturm etwas rotes rauf und runter fuhr. Aber das ist ja schon 52 Jahre her und genau kann ich das auch nicht mehr sagen


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://das-weihnachtsforum.xobor.de/
https://www.facebook.com/pages/Forum-Alt...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/


 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 23.414
Registriert am: 28.05.2007


RE: der Eheim Fernsehturm

#8 von Sabello ( gelöscht ) , 27.08.2010 13:18

Zitat von Eisenbahner

Gibt es verschiedene Ausführungen dieses Turmes?



Ja, auf jeden Fall - er wurde im Laufe der Zeit etwas vereinfacht. Ich muss mal in meinen Eheim-Katalogen aus den Fünfzigern nachschauen, ob sich dort Genaueres finden lässt.


Sabello
zuletzt bearbeitet 08.03.2014 08:21 | Top

RE: der Eheim Fernsehturm

#9 von arokalex , 27.08.2010 16:29

Hallo,

wie allgemein bekannt sein dürfte... hat Artur Braun *Brawa* das anfangs unter *Eheim* firmierte Sortiment grösstenteils übernommen
unter weitergeführt wobei die bisherigen Eheim-Art.Nr. geändert wurden. Z.B. wurde aus 303 B = 6303 B (das *B* = Bausatz).

@ Heinz-Dieter:
Du und ich kennen ja die frühere Otto-Hübchen-Anlage noch aus eigenem Erleben...
Das hast du vollkommen richtig in Erinnerung.
Der *Fernsehturm* war mit einem funktionierenden Aufzug ausgestattet.
Dieser war zu seiner Zeit als Fertigmodell erhätlich.
Meines Wissens nach wurde er in *Funkturm* umbenannt als der Aufzug entfiel.

Das von dir gezeigte Hübchen-Foto mit der Szenerie mit dem den Springbrunnen umfahrenden Trolleybus
ist eines meiner Lieblingsbilder aus diesem Buch... - gleichzeitig mit Bahnhof Flüelen und Stadtmilieu.
Der Gedanke, diesen Ausschnitt der Hübchen-Anlage nachzubauen..., geht mir schon länger durch den Kopf.
Das Material, ausser dem Brunnen, hätte ich.

Viele Grüsse

Alex


arokalex  
arokalex
Beiträge: 762
Registriert am: 24.07.2008

zuletzt bearbeitet 27.08.2010 | Top

RE: der Eheim Fernsehturm

#10 von nordexpress , 02.03.2014 10:31

Hallo zusammen,
beim Stöbern habe ich diese Beiträge gesehen.
Auch ich habe diesen EHEIM FUNK-und FERNSEHTURM , so die Bezeichnung auf dem roten festen Karton Orginal EHEIM.
Artikel St. 301 . Es ist ein Fertigmodell mit rotem Aufzug, der in zwei Metallführungsstangen nach oben gezogen wird.
Leider fehlt die Beschreibung und ich habe keine Ahnung von der Funktion. Unten ragen drei Kabel raus. Das Modell ist Topp o.k. , Dank jahrzehntelanger Lagerung in der Ovp.
Wer kann mir beim Anschluss helfen? Bilder folgen demnächst.
Gruß Wolfgang


nordexpress  
nordexpress
Beiträge: 5
Registriert am: 28.12.2013


RE: der Eheim Fernsehturm

#11 von nodawo , 07.03.2014 21:45

Hallo Hans-Gerd et al,

Bericht über Eheim Funk- und Fernsehturm:

http://www.modelleisenbahnfan.de/zubehor...nsehturm-eheim/


Sammler-Bastler-Umbauer-Spieler-Grüße

Wolfgang




Wolfis Modelleisenbahnseiten - http://www.modelleisenbahnfan.de/
Oldtimerfan - http://oldtimerfan.eu/


 
nodawo
Beiträge: 970
Registriert am: 31.03.2010


RE: der Eheim Fernsehturm

#12 von nodawo , 07.03.2014 21:49

Hans-Gerd again,

Wenn Du auf meiner Seite die Bilder betrachtest, siehst Du ein Detailbild wo der rote Fahrstuhl

zwischen 2 Metallstäben gehalten ist.


Wolfgang




Wolfis Modelleisenbahnseiten - http://www.modelleisenbahnfan.de/
Oldtimerfan - http://oldtimerfan.eu/


 
nodawo
Beiträge: 970
Registriert am: 31.03.2010


RE: der Eheim Fernsehturm

#13 von nodawo , 07.03.2014 21:54

Hallo Wolfgang -nordexpress,

Bei den Bilder des vorgenannten Links ist auch das Anschlußblatt 301 abgebildet.

Gruß

Wolfgang




Wolfis Modelleisenbahnseiten - http://www.modelleisenbahnfan.de/
Oldtimerfan - http://oldtimerfan.eu/


 
nodawo
Beiträge: 970
Registriert am: 31.03.2010


RE: der Eheim Fernsehturm

#14 von seltenheit , 05.09.2014 20:58

Hallo,

ich gehöre nun auch zu den glücklichen die einen solchen Turm besitzen.

Doch leider funktioniert mein aufzug nicht.
Habe den Motor angeschlossen und er vibriert auch.
Aber das Gummirad wird nicht angetrieben.
Kann mir da jemand einen Tipp geben, woran das liegen könnte ?

Vielen Dank im voraus.

Gruß Christian


seltenheit  
seltenheit
Beiträge: 53
Registriert am: 15.08.2012


RE: der Eheim Fernsehturm

#15 von Fliwatüt , 05.09.2014 22:17

Hallo Christian,

leider bin ich nicht glücklicher Bestitzer eines solchen Turms, aber Schwingankerantiebe sind immer recht gleich aufgebaut.
Die Gummiwalze muß eine gewisse Griffigkeit haben, darf also nicht verhärtet oder fettig sein.
Der Weg des Schwingankers wird mit einer Stellschraube über die Feder geregelt,
so daß das Winkelblech die Walze pro Periode um wenige Hundertstel vorantreibt.
Wenn der Winkel zu stramm steht, rüttelt der Antieb auf der Stelle, ist er zu lose ,
stößt er die Walze nicht mehr vorwärts und es bewegt sich auch nichts.
Einige Anstriebe besitzen auch noch einen regelbaren Vorwiderstand, um die Magnetstärke zu ändern.
Mit beiden Einstellungen ergibt sich eine Regelbarkeit der Geschwindigkeit.

Vielleicht hilft Dir das ja weiter.
Gruß
Norbert


Wege entstehen dadurch, daß man sie geht! (Kafka)


Fliwatüt  
Fliwatüt
Beiträge: 577
Registriert am: 30.12.2011


RE: der Eheim Fernsehturm

#16 von seltenheit , 06.09.2014 20:15

Hallo,

vielen dank für deine schnelle Antwort.

Da werde ich mich mitte nächster Woche mit beschäftigen, weil im Moment die Zeit knapp ist.

Das sind schonmal sehr hilfreiche Infos.
Und ich hoffe das er danach funktioniert, dies werde ich euch dann berichten.

Gruß Christian


seltenheit  
seltenheit
Beiträge: 53
Registriert am: 15.08.2012


RE: der Eheim Fernsehturm

#17 von seltenheit , 11.09.2014 19:42

Hallo,

heute habe ich mich wieder an den Fernsehturm gesetzt.
Doch leider ohne Erfolg.

Habe alle möglichen einstellungen der einstellschraube versucht.

Kurzzeitig hat das Kupferblech das Gummirad angetrieben, aber immer nur 1-3mal danach ging nicht mehr.

Mit der Hand kann man alles drehen und es geht auch sehr leicht.

Hat noch jemand eine Idee was man machen könnte?

Gruß
Christian


seltenheit  
seltenheit
Beiträge: 53
Registriert am: 15.08.2012


RE: der Eheim Fernsehturm

#18 von Retrobahner , 03.04.2015 14:55

Hallo Christian,

läuft der Aufzug mittlerweile?
Wenn nicht, so hat mein Vorschreiber hier schon den entscheidenden Tipp gegeben:

Zitat von Fliwatüt
Die Gummiwalze muß eine gewisse Griffigkeit haben, darf also nicht verhärtet oder fettig sein.


Die Gummischeibe wird verhärtet sein, sodass die vibrierende Metallfeder die Walze nicht vorwärts schiebt, sondern quasi auf der glatten, verhärteten Oberfläche "abrutscht".

Ich erinnere mich noch gut an Deinen Turm. Den wollte ich auch ersteigern, hatte dann aber den "Sonntag-20-Uhr-IBäh-Faktor" unterschätzt und mein Gebot kam nicht mehr durch...
Mittlerweile hat sich aber der Schock bei mir gelegt und ich konnte einen anderen ergattern. Da ich nun endlich auch die Zeit gefunden habe, mich mal meinem ebenfalls nicht laufenden Fahrstuhl zu widmen, will ich hier gerne noch ein paar hoffentlich hilfreiche Infos geben. Anbei auch gleich ein paar Bilder vom Innenleben - falls die Technik jemanden interessieren sollte.


Umlenkrolle im oberen Turmteil. Mit Federdraht zur Rechten und zur Linken wird die Rolle auf Spannung gebracht, damit der Nylonfaden, der den Aufzug zieht, immer möglichst stark gespannt ist.


Der an drei Punkten federnd gelagerte Schwingankermotor (gleicher Antrieb befindet sich auch in den frühen Eheim Seilbahnen - allerdings nicht der Teil mit dem Umschalter und Blinkgeber!).
Wenn die Gummiwalze(1) so aussieht wie hier, wird nichts mehr laufen. Die ist durchgehärtet.
Die 2 kennzeichnet die Schraube, mit der die Antriebsachse gesichert ist. Wenn diese gelöst wird, lässt sich die Achse mit der Gummiwalze herausziehen. Bei mir war diese Schraube etwas zu lang, sodass sie bei vollständigem Anzug die Achse blockiert. Darauf sollte man später achten und die Schraube gegebenenfalls etwas kürzen oder einen kleinen Federring unterlegen.
Bei 3 befindet sich die untere Umlenkrolle des Nylonfaden.
4 ist der Umschaltmechanismus für die Laufrichtungsänderung des Motors.
5 ist der Kontaktgeber für das Blinklicht in der Turmspitze.
6 ist die Schwingungsbegrenzungsschraube, mit der sich die Drehgeschwindigkeit des Motor regulieren lässt.


Die Richtungsänderung wird durch kippen der beiden Kupferblechlippen bewirkt. Einmal berührt die obere Lippe die Gummiwalze, dann beim Wechsel die untere.
Das Kippen wird nach einer gewissen Anzahl von Umdrehungen ausgelöst. Es gibt also keine "Sensoren/Schalter", die das oben oder unten Ankommen des Fahrkorbes "melden".
Da der Nylonfaden aber trotz Spannung beim Blockieren des Fahrkorbes (beim Anschlag oben oder unten) erst einmal durchrutschen wird, sollte sich das Timing von Auf und Ab von ganz alleine einstellen.


Untere Befestigung der Führungsstangen für die Aufzugkabine. Zu erkennen ist, dass sie als Leiter für die Aufzugkabinenbeleuchtung fungieren (Schleifkontakte an der Kabine), sowie für die Beleuchtung der oberen Aussichtsplattform. Für den Blinkimpuls wurde ein extra Kabel nach oben geführt, dass stramm im Gittergerüst anliegt.


Nachdem ich mir eine neue Gummiwalze gedreht habe (22mm Außendurchmesser), sieht man hier zum Vergleich den Verschleiß der alten Walze. Klar, dass sich über einen jahrelangen Betrieb die Walzen abgenutzt haben müssen. Der Knackpunkt ist aber die Verhärtung. Die Kupferlippen scheinen sich hingegen kaum abzunutzen (klar, Gummi ist nun mal weicher).


Hier sieht man deutlich, wie hart der alte Gummiring war.


Und hier noch mal ein Vergleich der Oberflächen alt<-> neu.

Mit der neuen Gummiwalze läuft der Motor jetzt jedenfalls wieder einwandfrei.
Trotzdem kann es sein, dass das Getriebe und die Laufrollen über die Jahre verharzt sind, wenn es ein Vorbesitzer mit dem Fetten zu gut gemeint hat... Dann sollte man den Motor einmal ausbauen und komplett reinigen. Nur, dass ist kein Kinderspiel, soviel sei schon mal verraten...

Was den Lauf des Aufzuges auch behindern kann, ist Korrosion der Führungsstäbe. Dann leuchtet auch der Aufzug nicht mehr.
Auch wie man die Birne im Aufzug wechselt, ohne den Turm komplett zu zerlegen, kann ich zur Zeit nicht sagen. Ich nehme an es geht dadurch, dass der pyramidenförmige Kasten im unteren Turmteil nach oben geschoben wird, wenn der Aufzugkorb ganz unten steht (kann aber auch sein, dass nur bei meinem Turm dieser Kasten nicht festgeklebt war). Dann hat man vielleicht eine Chance an die beiden kleinen Schrauben im Aufzugkorbdach zu gelangen, nachdem die Spannung des Nylonfadens etwas genommen wurde (durch Aushängen an der oberen Umlenkrolle).

So. ich hoffe, ich konnte etwas helfen und Licht ins Dunkel des Eheim-Turmes mit Fahrstuhl bringen.
Falls sich Christian allerdings zu einer Instandsetzung nicht in der Lage sieht oder verzweifelt, möchte ich hiermit schon einmal mein Interesse an einem Erwerb bekunden. ;-)

Beste Grüße,
Frank


Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.


 
Retrobahner
Beiträge: 68
Registriert am: 24.07.2014

zuletzt bearbeitet 04.04.2015 | Top

   

Ein Echtholzbausatz für ein Warenlager
Hilfe erbeten: unbekannten Güterschuppen gefunden

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz