Der Röwa- oder Trix-International-Schnellzug (viele Bilder!)

#1 von Herr Mertens , 06.02.2008 16:26

Vor einigen Tagen fand ein Röwa-Schnellzug seinen Weg aus dem Auktionshaus zu mir. Der Verkäufer hatte eigentlich nichts falsch gemacht, dennoch lag der Preis für 6 sehr schön erhaltene Wagen bei gerade mal 16 Euro und 4 Cent.


Die Geschichte:

1966 bot Willy Ade Trix moderne Schnellzugwagen im Maßstab 1:100 an, was damals die längsten Schnellzugwagen auf dem Markt waren (Rivarossis maßstäbliche erschienen etwas später). Man konnte die Wagen als Trix-Express- oder als Trix-International-Supermodelle erweben, ab 1969 nach dem Ende der Zusammenarbeit als Röwa-Modelle. Sollte die Wiedergabe dieser Zusammenhänge falsch sein, bitte ich um Korrektur.


Der Zug:

Der Postmann brachte mir also ein Paket von Wagen, mit einem Preis von weniger als 1 ct/mm. Darin waren:


Ein Wagen 1./2. Klasse:



Dazu das Röwa Katalogbild von 1972/73:


Und die Vorstellung im Miba-Messebericht 1966:



Ein Wagen 1. Klasse in Pop-Farben (klimatisiert):

Die Pop-Farben gehen übrigens auch im Original auf Vorschläge Willy Ades zurück:


1972/73:



Ein Liegewagen TOUROPA,

mit mittig geteilten Fenstern an der Abteilseite:


Gangseite mit vorbildentsprechend ungeteilten Fenstern:


Katalog 1972/73:



Ein Liegewagen SCHARNOW:

Mit etwas abgegriffenem Gold.


Katalog 1970:


Besprechung im Miba-Messebericht 1968:




Ein Gepäckwagen in Pop-Farben:


Katalog 1972/73:



Ein Postwagen:

Noch mit Briefkasten, in der Miba oben schon gezeigt.


Katalog 1972/73



Die Kupplung:

Alle Wagen verfügen über eine verschiebliche Pufferbohle, die von der vom Drehgestell gedrehten Deichsel bewegt wird, links…


… und rechts:


und nun dat janze von unten:


Was bringt das? Weniger Gefahr zu überpuffern (das war vor Einführung der Röwamatic-Kurzkupplung). Deshalb können die Wagen enger gekuppelt werden.

Hier Röwa…


… und hier Roco. Eigentlich die gleichen Grundmodelle, beide ohne Kurzkupplungs-Kulisse, nur eben einmal mit und einmal ohne Schiebe-Pufferbohle:


Ja okay, und was bringen die paar Milimeter?
Eine ganze Menge. Meist schaut man ja schräg schräg auf den Zug, und da ist der Röwa-Zug nicht mehr durchsichtig, wo man den Roco-Zug ohne KKK noch durchschauen kann:










Das Zubehör und die Sache mit dem Geld:

Röwa bot wichtiges Zubehör zu den Wagen. Unter anderem Kupplungsdeichseln für verschiedene Bahn-Systeme (1972/73):



Der linke Gepäckwagen trägt die serienmäßige Röwa-Deichsel („Röwa-Märklin-System“), der rechte die für Fleischmann:



Auch andere Einzelteile waren erhältlich, zu traumhaften Preisen, nicht nur in absoluten DM.

Ach ja, Preise: übrigens ist der Faktor des Kaufkraftverlustes zwischen 1970 und 2008 genau 2,99 und zwischen 1973 und 2007 2,53. Die zwischen 1070 und 1973 deutliche Inflation machte übrigens auch den Faktor 1,18 innerhalb von drei Jahren aus, was allerdings nicht ganz den Preissprung von ca. 30% bei den Wagen erklärt. Gab es also auch damals alles schon.

Also, bei welchem Hersteller gibt es heute ein Drehgestell zu 1/20 des Waggonpreises (1972/73) bzw. für 1 EUR 29?



Andererseits kostete der Pop-Düm 1973 nach heutigen Maßstäben 28 EUR 40, das heutige Roco-Modell für 36,90 weist immerhin eine Kurzkupplungskinematik auf.


Die Sache mit den Fenstern:

Die Liegewagen sind – wie die Speisewagen – länger als die Sitzwagen, wie hier zu erkennen:



Offensichtlich nutzte Röwa die Grundform auch für den Büm, denn erstens sind die Fensterstege in der Mitte zu breit und zweitens ist der Wagen für 1:100 zu lang (und länger als ÄBüm und Aüm):



Im Neuheitenblatt 1973 waren denn auch Wagen mit anderer Fensterteilung angekündigt:



In Fettschrift war dann auch „mit 12 / 10 Abteilen“ betont. 11 oder 9 Abteile, das kannte man doch? Genau. Oben Röwa, unten Fleischmann. Sogar die hinterleuchteten Zuglaufschildkästen hat Fleischmann wie Ade realisiert:




Hersteller:

Die Wagen gab es als Röwa und als Trix, unterscheidbar nur an der Bodenplatte, beides Düm:


Oben TI-ABüm, unten Röwa Aüm:


Ach ja, und später? Röwa-Erbe bei Roco. Düm:



Was blieb:

Im Roco-Programm 2007/2008 findet sich noch ein Relikt aus dieser Serie, der 1:100-Gepäckwagen zum eigentlich stolzen Preis (s.o.).


1991/92 fanden sich noch fast alle Wagentypen mit korrekter Fensterteilung im Programm:



Soviel erstmal dazu, Ergänzungen und Korrekturen sind sehr willkommen.

Benutzte Quellen sind die angegeben Röwa- und Roco-Kataloge und Neuheitenblätter, das Buch „Trix (Schuco, Bing und Co. 4. Berühmtes Blechspielzeug aus Nürnberg)“ von Jürgen Franzke und Hans Zschaler, die Zahlen des Statistischen Bundesamtes sowie diverse zeitgenössische Miba-Ausgaben und insbesondere der dort 12/2003 erschienene Artikel über Willy Ade, den man sich bei Ade anschauen kann.

http://www.ade-eisenbahn-modelle.de/download/Ade80.pdf

Schönen Gruß

Hans-Christian


 
Herr Mertens
Beiträge: 872
Registriert am: 14.06.2007


RE: Der Röwa- oder Trix-International-Schnellzug (viele Bilder!)

#2 von pepinster , 06.02.2008 22:27

Hallo zusammen,

die Röwa Wagen waren sicher ein Meilenstein in der Entwicklung der H0-D-Zug-Wagen.

Etwas "voreilig" waren der blaue 1. Klassewagen mit Steildach und 9 Abteilen (beim Vorbild die Bauform eines TEE-Wagens, jedoch ohne Klimaanlage und mit Übersetzfenstern) und der AB-Wagen mit Steildach. Beim Büm (immerhin der wichtigste Wagen für Schnellzüge der DB) hatte man leider zunächst keine eigene Form gebaut. Immerhin waren die Röwa-Wagen teilweise mit einer Andeutung der beim Vorbild kurzlebigen "Türschliesskontrolleuchte" über der Tür an einem Wagenende ausgestattet, die meines Wissens weder bei Märklin noch bei Fleischmann berücksichtigt wurde (heutzutage vielleicht möglich: ein digital schaltbarer Gag für 100% detallierte Wagen?).

Gruss von
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.881
Registriert am: 30.05.2007


RE: Der Röwa- oder Trix-International-Schnellzug (viele Bilder!)

#3 von abit , 06.02.2008 22:35

Hallo,

der AB-Wagen mit Steildach ist ja sogar vorbildgerecht. Es handelt sich um den ABm226 - beim Vorbild gab es 1 Exemplar. Er zeichnete sich wohl durch eine besondere Leichtbauweise im Gegensatz zu den anderen D-Zugwagen aus.

Gruß
Andreas


abit  
abit
Beiträge: 625
Registriert am: 14.06.2007


RE: Der Röwa- oder Trix-International-Schnellzug (viele Bilder!)

#4 von pepinster , 06.02.2008 22:40

Hallo Andreas,

in meinem "Obermayer" (TB dt. Reisezugwagen, 1. Aufl. 197 hat der ABm 226 kein Steildach!

Gruss von
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.881
Registriert am: 30.05.2007


RE: Der Röwa- oder Trix-International-Schnellzug (viele Bilder!)

#5 von 410 NG , 07.02.2008 01:15

aehmmm...Kollegen,

also wenn ich das hier so lese, dann weis ich fortan was ich nicht weis ...

freilich auch nicht wissen muß, aber es begeistert mich in dieser Art und Weise - eben Horizonterweiterung ! ! !

Gruß 410 NG


410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


RE: Der Röwa- oder Trix-International-Schnellzug (viele Bilder!)

#6 von pepinster , 07.02.2008 01:17

Hallo 410 NG,

keine Sorge, das beruht auf Gegenseitigkeit.

GN8
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.881
Registriert am: 30.05.2007


RE: Der Röwa- oder Trix-International-Schnellzug (viele Bilder!)

#7 von abit , 07.02.2008 07:11

Zitat von pepinster
Hallo Andreas,

in meinem "Obermayer" (TB dt. Reisezugwagen, 1. Aufl. 197 hat der ABm 226 kein Steildach!

Gruss von
Axel


Hallo Axel,

in "meinem" Obermayer (3.Aufl. 1986) erkenne ich auf S.62 ein Steildach. Siehe dazu auch den Absatz "Verwendungsgruppe 61" in Wikipedia.

Gruß
Andreas


abit  
abit
Beiträge: 625
Registriert am: 14.06.2007


Türschliesskontrolleuchte...

#8 von Herr Mertens , 07.02.2008 08:47

Zitat von pepinster
Immerhin waren die Röwa-Wagen teilweise mit einer Andeutung der beim Vorbild kurzlebigen "Türschliesskontrolleuchte" über der Tür an einem Wagenende ausgestattet



Ah, eine "Türschliesskontrolleuchte". Jetzt weiß ich, Axel sei Dank, endlich, was dieser Knubbel ist, der im Prospekt sogar rot retuschiert ist. Vielen Dank!

Schönen Gruß

Hans-Christian


 
Herr Mertens
Beiträge: 872
Registriert am: 14.06.2007


RE: Der Röwa- oder Trix-International-Schnellzug (viele Bilder!)

#9 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 07.02.2008 09:29

hallo,
ob steildach, flachdach oder krüppelwalmdach interessiert mich eigentlich weniger.
ich gehe immer nach gefallen oder nicht und die antwort fällt hier eindeutig aus: ich bin begeistert und gratuliere zu den tollen wagen.
wenn ich an die pop-wagen denke und mir heute die roten trauerspiele ansehe .... dann sieht man eindeutig, dass man gutes oder schönes auch verschlechtern kann.
die grünen und blauen wagen hatten was besonderes, die zweifarbigen in allen varianten auch, aber das was man uns heute anbietet....
könnte ja verkehrsrot sein, aber warum nicht in der pop-wagen-variante?


Epoche IV UIC

RE: Der Röwa- oder Trix-International-Schnellzug (viele Bilder!)

#10 von Pete , 07.02.2008 09:36

Zitat von 410 NG
also wenn ich das hier so lese, dann weis ich fortan was ich nicht weis ...



ist doch ganz schön facettenreich, der Märklin-Nachbau in 87:1, gell?

Aber im Ernst, als die Wagen damals bei Trix rauskamen, stand ich 2 mal täglich mit leuchtenden Augen vor dem Schaufenster unseres Spielwarenladens (der lag auf dem Schulweg). Als ich mir dann endlich den ersten leisten konnte, waren sie bei Trix schon ausgelaufen und bei Röwa hatten sie, wie schon erwähnt, eine enorme Wertsteigerung hinter sich . Ich konnte allerdings die gute Dame hinterm Tresen überzeugen, daß die Auslaufware ja sowieso nicht mehr so gut geht, und habe dann noch einen TEE-Barwagen, einen DSG-Speisewagen und einen Scharnow für je 10 DM mitnehmen dürfen (jeden Monat einer)! War zwar kein wirklich zusammen passender Zug und zu meinen beiden vorhandenen 23,5er Touropa-Wagen haben sie auch nicht wirklich gepasst, aber egal, ich war superstolz auf meine Supermodelle! Man könnte auch sagen, ich hatte damals den Längsten , immerhin 27,5 cm - alle 3! Da konnte mein Nachbar mit seinen Märklin Blechwagen nicht mehr mitstinken, obwohl der viel mehr Waggons hatte als ich, das war mir ab da egal!

Zwischenzeitlich habe ich die Wagen mal auf International umgebaut und dann einen ganzen Stapel wieder verkauft um 30cm-Wagen zu kaufen und dann wieder Expressfahrzeuge aus den restlichen gemacht undundund .... aber das wäre wieder eine andere Geschichte

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 11.965
Registriert am: 09.11.2007


RE: Der Röwa- oder Trix-International-Schnellzug (viele Bilder!)

#11 von pepinster , 07.02.2008 10:06

Zitat von abit

Zitat von pepinster
Hallo Andreas,

in meinem "Obermayer" (TB dt. Reisezugwagen, 1. Aufl. 197 hat der ABm 226 kein Steildach!

Gruss von
Axel


Hallo Axel,

in "meinem" Obermayer (3.Aufl. 1986) erkenne ich auf S.62 ein Steildach. Siehe dazu auch den Absatz "Verwendungsgruppe 61" in Wikipedia.

Gruß
Andreas




Hallo Andreas,

das Foto in meinem Obermayer ist im Dachbereich "freigestellt", also der Hintergrund wegretuschiert, vielleicht, weil störende Bäume, Lampen oder Mauern im Hintergrund waren.

Möglicherweise hat der Bildbearbeiter damals einen Fehler gemacht, der in höheren Auflagen des Buches korrigiert worden ist. Bislang konnte ich dem Büchlein immer glauben.

Gruss von
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.881
Registriert am: 30.05.2007


RE: Der Röwa- oder Trix-International-Schnellzug (viele Bilder!)

#12 von Mark Aurel , 07.02.2008 13:04

Hallo Herr Mertens,
also wenn das kein Schäppchen par excellence war!! Aus vollem Herzen Gratulation! Wenn dieser Preis das aktuelle Marktniveau für RÖWA darstellt, überlege ich mir, ob ich meine noch verbliebenen RÖWA-Sachen (E 91, E 60, Behelfs-Packwagen, preuss.- und Behelfs-Personenwagen) derartig verscherbeln soll. Wahrscheinlich ist es besser, sich noch ein paar Jahre an diesen wirklich schönen Modellen zu erfreuen. Auch einem Blechbahner tut ein gelegentlicher Seitensprung, pardon! soll heißen >Seitenblick<, gut.
Und wie teuer diese Stücke damals waren im Katalog 1972/73 steht die
E 91 in Wechselstromausführung (RÖWA 1406) noch mit 198,50 DM drin, die Preisliste 1973/74 gibt bereits 290,- DM an, die E 60 (1413) kostete
185 DM. Überhaupt ist ein enormer Preisanstieg zwischen beiden Katalogen festzustellen. Was war damals los? Nur die Inflation kann es nicht gewesen sein. Vielleicht sorgte die 1.Ölkrise (Jom-Kippur-Krieg 1973)
für diesen Preisschub.
Salve! Mark Aurel


Mark Aurel  
Mark Aurel
Beiträge: 469
Registriert am: 20.11.2007


RE: Der Röwa- oder Trix-International-Schnellzug (viele Bilder!)

#13 von abit , 07.02.2008 20:18

Hallo Axel,

die Frage mit dem Steildach ließ mir doch keine Ruhe (da kommt bei mir der Nietenzähler hoch ). Ich habe nach Fotos gesucht und eins gefunden. Das 8.Bild hier zeigt einen bzw. den ABm 226.

Edit: Da sind auch noch ein paar schöne andere Wagen-Exoten zu sehen.

Gruß
Andreas


abit  
abit
Beiträge: 625
Registriert am: 14.06.2007


Wagenlänge...

#14 von Herr Mertens , 08.02.2008 12:10

Zitat von Pete
[quote="410 NG"] Man könnte auch sagen, ich hatte damals den Längsten , immerhin 27,5 cm - alle 3! Da konnte mein Nachbar mit seinen Märklin Blechwagen nicht mehr mitstinken



Hallo Peter,

meine Eisenbahnwelt bestand um 1982 im Alter von ca. 10 Jahren aus "Onkel" Walters Modellen aus den 60ern und 70ern.

Da waren die 26,4m-Blechwagen schon die "langen" Wagen, weil die die anderen Schürzenwagen waren und nur bei den "langen" der Bahnübergang zwischen den Drehgestellen öffnete

Hat übrigens lange gedauert, bis ich verstanden habe, daß Schürzenwagen wirklich kürzer sind als die anderen Wagen.

Die beiden einzigen 27-cm-Modelle waren der PKW-Transporter und ein SNCF-Nirosta-Wagen von Hornby in der Schachtel des Märklin-Wagens (und ein Stück darüber hinaus).
Zumindest in der engen 8 liefen die beiden nie wirklich toll, was meine Freundschaft zu den Blechwagen bestärkte.



Hans-Christian


 
Herr Mertens
Beiträge: 872
Registriert am: 14.06.2007


RE: Der Röwa- oder Trix-International-Schnellzug (viele Bilder!)

#15 von Herr Mertens , 08.02.2008 12:20

Zitat von Mark Aurel
also wenn das kein Schäppchen par excellence war!!
[...]
Und wie teuer diese Stücke damals waren: im Katalog 1972/73 steht die E 91 in Wechselstromausführung (RÖWA 1406) noch mit 198,50 DM drin, die Preisliste 1973/74 gibt bereits 290,- DM an, die E 60 (1413) kostete
185 DM. Überhaupt ist ein enormer Preisanstieg zwischen beiden Katalogen festzustellen. Was war damals los? Nur die Inflation kann es nicht gewesen sein. Vielleicht sorgte die 1.Ölkrise (Jom-Kippur-Krieg 1973) für diesen Preisschub.



Salve Mark Aurel,

vielen Dank für den Glückwunsch, ich habe mich auch sehr über diesen Glücksgriff gefreut - wie man vielleicht auch an der Länge des Ursprungsbeitrages sehen kann.

Das mit den Preisen ist ein echt interessantes Kapitel, man sollte mal näher forschen, wenn man denn die Zeit hätte.
Die Ölkrise glaube ich auch kaum, da der Materialeinsatz hier zum Produktionsaufwand in einem anderen Verhältnis steht als z.B. bei einem Bobby Car oder einer Gartenrutsche.
Ich vermute ja eher, daß die Modelle in der Produktion und im Vertrieb teurer wurden als zunächst kalkuliert und deshalb die Preise nach oben anzogen.
Vielleicht sollte man mal einen Faller-Märklin-Röwa-GFN-TRix-Vollmer-Kibri-Preisindex für ein paar durchlaufende Modelle der Jahre 1965 bis 80 erstellen, auf den 1973er Handelspreis und die Kaufkraft normieren und dann mal schauen... aber das wäre ein Thema für einen eigenen Thread.

Schönen Gruß

Hans-Christian


 
Herr Mertens
Beiträge: 872
Registriert am: 14.06.2007


Re: Wagenlänge...

#16 von Pete , 08.02.2008 12:48

Zitat von Herr Mertens
meine Eisenbahnwelt bestand um 1982 im Alter von ca. 10 Jahren aus "Onkel" Walters Modellen aus den 60ern und 70ern.

Da waren die 26,4m-Blechwagen schon die "langen" Wagen, weil die die anderen Schürzenwagen waren und nur bei den "langen" der Bahnübergang zwischen den Drehgestellen öffnete



Hallo Hans-Christian,
du hattest da ja schon 26,4er Blechwagen! Als ich die Trix-Wagen gekauft habe (10 Jahre vorher, o mei werd ich alt ... ), hatten die anderen "Eisenbahner" in der Nachbarschaft alle Märklin und dann auch noch die die kurzen 24,x-Wagen! Da konnte man schon stolz sein mit 27,5cm und dann noch superdetailliert . Ich finde ja auch, daß sich die Wagen durchaus heute noch sehen lassen könnten. Sind halt 1:100 und haben keine Kurzkupplungsmöglichkeit. Das wird wahrscheinlich auch der Grund für die geringe Wertschätzung sein. Die Wagen liegen irgendwo dazwischen, waren zwar damals Meilensteine, aber heute sind sie zu kurz (hier grüßt der Nietenzähler ) und für die Nostalgiker zu lang und nicht nostalgisch genug. Die müssen sozusagen noch reifen!

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 11.965
Registriert am: 09.11.2007


Re: Wagenlänge...

#17 von Herr Mertens , 08.02.2008 13:57

Zitat von Pete
du hattest da ja schon 26,4er Blechwagen! Als ich die Trix-Wagen gekauft habe (10 Jahre vorher, o mei werd ich alt ... ), hatten die anderen "Eisenbahner" in der Nachbarschaft alle Märklin und dann auch noch die die kurzen 24,x-Wagen!



Hallo Peter, nur, falls da ein Mißverständnis vorliegt: die Blechwagen, die mir zur Verfügung standen, waren 24cm lang. Nur eben Modelle der echten 26,4m-Wagen. Und die fand ich damals schon lang...
Eben im Vergleich zu den schweizer Wagen und den Schürzenwagen.

Schönen Gruß

Hans-Christian


 
Herr Mertens
Beiträge: 872
Registriert am: 14.06.2007


RE: Der Röwa- oder Trix-International-Schnellzug (viele Bilder!)

#18 von Pete , 08.02.2008 14:08

Hallo Hans-Christian,

dann bin ich ja beruhigt, habe mich nämlich schon gewundert - falsch gelesen . Aber da ich ja kein Märklin-Abitur (gell NG ) habe, dachte ich, es hätte vielleicht wirklich so lange Blechwagen gegeben und ich kannte sie nur nicht.

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 11.965
Registriert am: 09.11.2007


RE: Der Röwa- oder Trix-International-Schnellzug (viele Bilder!)

#19 von 410 NG , 08.02.2008 14:46

Peter,

...höflich wie ich bin wollte ich Dir selbsverständlich den Vortritt lassen idea D shock mrgreen

Gruß 410 NG


410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


RE: Der Röwa- oder Trix-International-Schnellzug (viele Bilder!)

#20 von Pete , 08.02.2008 15:03

Zitat von 410 NG
...höflich wie ich bin wollte ich Dir selbsverständlich den Vortritt lassen



... bist du schöner, oder ich wirklich schon so alt?

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 11.965
Registriert am: 09.11.2007


RE: Der Röwa- oder Trix-International-Schnellzug (viele Bilder!)

#21 von 410 NG , 08.02.2008 15:30

Gute Frage ! ? !

Gruß 410 NG


410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


   

RE: die RÖWA Rheingold Wagen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz