Alte Abziehbilder

#1 von schwabenwikinger , 02.12.2010 18:29

Hallo Zusammen,
ich weiß nicht so recht, in welchem Thread ich meine Frage platzieren soll, aber hier passts auf jeden Fall auch dazu:
Ich habe uralte, ca. 50 Jahre alte Original-Nassschiebebilder bekommen. Ich würde die gerne einsetzen und habe auch schon mal eines davon in warmes, spüliangereichertes Wasser gut durchweichen lassen. Hat aber nicht geklappt. Das AZB saß bombenfest, und beim Versuch, es mit dem Daumen runterzuschieben ist es zerissen.

Hat jemand eine Methode, wie ich das AZB zerstörungsfrei vom Trägerpapier runterkriegen kann? Wer weiß was ?

Über Tips und Tricks würde ich mich riesig freuen.

Gruß, Götz


"Der Verzicht auf Nebensächlichkeiten hat verblüffende Natürlichkeit zur Folge" (Friedrich P.)


 
schwabenwikinger
Beiträge: 1.169
Registriert am: 23.01.2010


RE: Alte Abziehbilder

#2 von collect-60 , 02.12.2010 18:35

Hallo Götz,

von welcher Firma sind sie denn?

Gruss
Kurt


collect-60  
collect-60
Beiträge: 725
Registriert am: 09.01.2008


RE: Alte Abziehbilder

#3 von schwabenwikinger , 03.12.2010 07:58

Hallo Kurt,
wer die hergestellt hat? Das weiß ich nicht! Ich hab die von Willi und es sind die alten Posthörner mit DBP Aufschrift, natürlich für den Einsatz auf den alten Postkoffern.
Ich hab die Frage mal im Gebäudethread platziert, weil da am meisten mit AZB für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke gearbeitet wird/wurde.

Gruß, Götz


"Der Verzicht auf Nebensächlichkeiten hat verblüffende Natürlichkeit zur Folge" (Friedrich P.)


 
schwabenwikinger
Beiträge: 1.169
Registriert am: 23.01.2010


RE: Alte Abziehbilder

#4 von collect-60 , 03.12.2010 08:07

Hallo Götz,

das Trägerpapier hat sich im Wasser aufgeweicht, und trotzdem ist das Abziehbild nicht abgegangen?
Probiers mal mit einem Schuss Essig, da kann man manchmal Abziehbilder von Modellen wieder abmachen, vielleicht klappts auch hier auf dem Papier.

Gruss
Kurt


collect-60  
collect-60
Beiträge: 725
Registriert am: 09.01.2008


RE: Alte Abziehbilder

#5 von schwabenwikinger , 03.12.2010 10:43

Essig? Ok, probier ich aus. Muß da trotzdem etwas Spüli dazu, um das Waser zu entspannen?
Gruß, Götz


"Der Verzicht auf Nebensächlichkeiten hat verblüffende Natürlichkeit zur Folge" (Friedrich P.)


 
schwabenwikinger
Beiträge: 1.169
Registriert am: 23.01.2010


RE: Alte Abziehbilder

#6 von collect-60 , 03.12.2010 16:15

Würd ich mal weglassen. Das Abziehbild sollte - falls es denn klappt - schnell auf die vorgesehenen Stelle.


collect-60  
collect-60
Beiträge: 725
Registriert am: 09.01.2008


RE: Alte Abziehbilder

#7 von schwabenwikinger , 09.12.2010 15:27

Hat nicht geklappt!
Das Abziehbild steht unter ziemlicher Spannung, ist recht ausgehärtet und war nicht vom Träger zu bewegen. Irgendwann ist es gerissen. Das wars dann, sch...
Ich hab jetzt noch gehört, dass man die AZB mit Schelllack einpinseln soll, um das Material wieder geschmeidig zu machen.

Wer weiß, ob sowas funktionieren könnte bzw. was Schellack ist und was er bewirkt.

Gruß, Götz


"Der Verzicht auf Nebensächlichkeiten hat verblüffende Natürlichkeit zur Folge" (Friedrich P.)


 
schwabenwikinger
Beiträge: 1.169
Registriert am: 23.01.2010


RE: Alte Abziehbilder

#8 von Charles , 09.12.2010 16:35

Hallo Götz,

Schellack erklärt Dir Wikipedia. Klick : Vielleicht war aber eher Glycerin gemeint ? Vor weiteren Experimenten würde ich die Abziehbilder aber in hoher Auflösung scannen damit Du sie notfalls auf neuem Abziehbilderpapier ausdrucken (lassen) kannst.


Grüße aus dem Odenwald.

Charles


 
Charles
Beiträge: 4.746
Registriert am: 31.03.2009

zuletzt bearbeitet 09.12.2010 | Top

RE: Alte Abziehbilder

#9 von schwabenwikinger , 12.12.2010 12:17

Hallo Charles,
das mit dem Schelllack schien mir auch wenig logisch, war wohl eher ein "Latrinengerücht". Glycerin wäre noch ein Möglichkeit. Scannen bringt nichts, es muß original sein oder eben gar nicht.

Danke und Gruß, Götz


"Der Verzicht auf Nebensächlichkeiten hat verblüffende Natürlichkeit zur Folge" (Friedrich P.)


 
schwabenwikinger
Beiträge: 1.169
Registriert am: 23.01.2010

zuletzt bearbeitet 12.12.2010 | Top

RE: Alte Abziehbilder

#10 von Dornberger , 17.12.2010 14:19

Hallo Götz ,
guck doch mal bei den Modellautofreaks . Ich erinnere mich das es für Abziehbilder z.B. 1/43 Rennsportmodelle
so einen Weichmacher gab um die Bilder heile auf das Modell zu bekommen . Früher hatte so etwas z.B.
Dannhausen in Aachen .
Gruß Det


das Leben ist zu kurz um sich von Idioten den Tag vermiesen zu lassen !


Dornberger  
Dornberger
Beiträge: 1.829
Registriert am: 22.08.2010


RE: Alte Abziehbilder

#11 von collect-60 , 17.12.2010 16:03

Das Zeug hiess Micro Set von Microscale, einem Hersteller von Abziehbildern. Gibts vielleicht noch im Modellbauladen. Es müsste aber was ähnliches von Tamiya noch geben.
Das Zeug macht die Abziehbilder sehr weich, evtl. zu weich, um sie noch unverzerrt aufs Modell zu bringen. Eigentlich wird es erst dann verwendet, wenn man das Abziehbild schon auf dem Modell platziert hat. Das Zeug dann drauf, kurz einwirken lassen, und vorsichtig festdrücken. So hab ich früher 1:43-Modelle des Porsche 956 beklebt......

Edit: http://www.microscale.com/Merchant2/merc...ry_Code=FINPROD

Edit: nicht Tamiya, sondern Gunze Sangyo: http://www.modellparadies.com/Decals-Auf...fter--2042.html


collect-60  
collect-60
Beiträge: 725
Registriert am: 09.01.2008

zuletzt bearbeitet 17.12.2010 | Top

RE: Alte Abziehbilder

#12 von schwabenwikinger , 17.12.2010 22:16

Prima, Danke Jungs.
@ Kurt: Nach dem Gunze Sangyo Dings schau ich mal. Vielleicht krieg ich das AZB damit vom Träger runter.

Gruß, Götz


"Der Verzicht auf Nebensächlichkeiten hat verblüffende Natürlichkeit zur Folge" (Friedrich P.)


 
schwabenwikinger
Beiträge: 1.169
Registriert am: 23.01.2010


   

Kibri Kiosk aus Blech
Faller Nr. 131 Bahnwärterhaus

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz