Bilder Upload

FLEISCHMANN'S FORMENVERWERTUNG

#1 von Empedokles , 23.12.2010 17:05

Über Fleischmann's Formenverwertung für SAKAI-Produkte habe ich erst heute etwas Wichtiges von Euch gelernt ... -

Was es aber schon seit längerer Zeit gibt, ist Fleischmann's Formenverwertung für HAG-Produkte:

1. Als der HAGsche Formenbau in den 60er Jahren darniederlag, wurden SBB-Speisewagen und BT-Speisewagen der Fa. HAG mit den Karrosserien des SBB-Speisewagens von Fleischmann gefertigt, und das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

2. Die HAGschen S-Bahn-Wagen und -Steuerwagen der SBB für den Zürcher Verkehrsverbund ZVV und die Sihltalbahn entstammen sämtlich den Fleischmann-Formen.

3. Die grünen "schweren Stahlwagen" der SBB und der SOB (von Fleischmann) haben ihre Pendants in den "schweren Stahlwagen" von HAG mit Farbe und Bedruckung für SOB (rot), BLS (grün und creme/blau), SBB (grün) und MThB (grün, verschiedene Beschriftungsvarianten). Ausserdem als Kleinserienvarianten für GFM (grün) und andere von Ruco. Zuletzt aktuell im HAGschen Adventskalender vom 5.12.2010:
http://www.hag.ch/index.php?option=com_w...7772b0674a318d5

Allesamt entstammen sie dem Fleischmann'schen Formenbau. Wisst Ihr noch weitere?

Empedokles


 
Empedokles
Beiträge: 358
Registriert am: 02.01.2009

zuletzt bearbeitet 23.12.2010 | Top

RE: Fleischmann's Formenverwertung

#2 von Empedokles , 23.12.2010 17:15

Und das aktuelle Statement von Rolf Fleischmann (via aus_usa) "Ich kann mir aber vorstellen, dass keine dieser Formen das Haus Fleischmann verlassen hat, da dies nicht Stil des Hauses war" kann ich nur bestätigen:
HAG hat die Rohkarrosserien (und Zurüstteile?) von Fleischmann erworben, nicht jedoch die Formen. Dies bedeutet auch, dass HAG folglich immer nur kleinere Stückzahlen produzieren und liefern konnte.

Empedokles


 
Empedokles
Beiträge: 358
Registriert am: 02.01.2009


RE: Fleischmann's Formenverwertung

#3 von martin67 , 24.12.2010 08:06

Hallo,

interessant sind in diesem Zusammenhang die von Fleischmann hergestellten US-Modelle, die exklusiv durch PENN LINE vertrieben wurden.

Andere Hersteller machten es sich einfacher, sie kopierten einfach die Modelle aus dem Hause GFN. Jyesa und Paya aus Spanien sind da neben Sakai zu nennen.

Diesellok MV9 von Jyesa



Lima aus Vicenza kopierte hier und da auch mal mehr oder weniger bei Fleischmann. Bei dieser ELB-Lok wurde sogar das GFN-Logo mitkopiert. Diese Limalok ist extrem selten , deshalb vermute ich, dass nur ganz wenige auf den Markt kamen, bevor Fleischmann intervenierte.



Schöne Grüsse,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007


RE: Fleischmann's Formenverwertung

#4 von Empedokles , 24.12.2010 08:45

Kopien von Fleischmann sind ein eigenes und ganz anderes Kapitel.
Mit der Formenverwertung von Fleischmann haben sie wahrlich nichts zu tun.
Sie wären besser ein eigenes Thread wert.

Empedokles


 
Empedokles
Beiträge: 358
Registriert am: 02.01.2009


RE: Fleischmann's Formenverwertung

#5 von Ochsenlok , 26.12.2010 20:12

Hallo,
es gab mal einen P8-Bausatz von Revell (Standmodell), bei dem die Kohlebrocken auf dem Tender völlig identisch mit der Kohle auf dem Fleischmann-P8-Tender waren, wie auch der Rest des Kastentenderaufbaus. Auch eine Art von Formenverwertung?
Ich habe den Revell-Tender später für einen Umbau der Roco-58 verwendet (Klick!-siehe hier) dabei ist es mir aufgefallen, wie gleich die Formen sind!


Gruß
Dennis


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.400
Registriert am: 03.04.2010


RE: Fleischmann's Formenverwertung

#6 von Empedokles , 26.12.2010 21:46

Grossen Dank für diesen Hinweis! Hast Du noch die Nummer des Revell-Bausatzes?

Empedokles


 
Empedokles
Beiträge: 358
Registriert am: 02.01.2009


RE: Fleischmann's Formenverwertung

#7 von Ochsenlok , 26.12.2010 23:15

Hallo @Empedokles,

leider weiß ich die Nummer nicht mehr edit 23:47: siehe P.S.!!! und habe auch den Karton nicht aufgehoben. Gebaut hatte ich die P8 Mitte der 80er, wegen des Umbaus existiert die Lok aber nicht mehr. Der fertige Bausatz findet sich auch hier klick_forum für modellbauer (das ist aber nicht meiner) und eine Diskussion über die Revell-Bausätze und auch die Geschichte mit der Fleischmann-Kopie hier im DSO DSO-Beitrag, wo auch andere die frappierende Identität der "zufälligen" Kohlenstücke aufgefallen ist. Offensichtlich hat es da bereits Probleme zwischen Revell/Italerei und GFN gegeben.
so
Gruß Dennis

P.S.: habe recherchiert: die Bausatznummer von Revell war 2165 siehe auch hier: Revell 2165 Klick!


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.400
Registriert am: 03.04.2010

zuletzt bearbeitet 26.12.2010 | Top

RE: Fleischmann's Formenverwertung

#8 von aus_usa , 27.12.2010 06:30

Fleischmann hat auch nicht alle Ihre Modellen selber gemacht, das können Wir hier lesen:

http://www.modellbahnarchiv.de/Modelle/D...hmann/USA.shtml

Interessant ist ATMA (aus Brasilien).
Hier ein Bild von ein Sante Fe Lok..... von Fleischmann ?










aus_usa  
aus_usa
Beiträge: 1.317
Registriert am: 24.02.2008

zuletzt bearbeitet 27.12.2010 | Top

RE: Fleischmann's Formenverwertung

#9 von Empedokles , 27.12.2010 10:21

Zitat von aus_usa
Fleischmann hat auch nicht alle Ihre Modellen selber gemacht ...



Fleischmann hat, anders als z.B. Lima, niemals Formenklau betrieben.

Empedokles


 
Empedokles
Beiträge: 358
Registriert am: 02.01.2009


RE: Fleischmann's Formenverwertung

#10 von Ochsenlok , 27.12.2010 10:53

Hallo zusammen,

vielen Dank für den interessanten Link zum MBA. Besonders erstaunlich finde ich dort folgendes Zitat:

"In 1953-1956 Fleischmann used the die-cast Varney tender with their US-loco's 1355, 1365, 1366 and 1367.
This tender is still made by Bowser these days."
Die Amis sind manchmal doch traditionsbewusster als wir glauben!!!

Liebe Grüße
Dennis


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.400
Registriert am: 03.04.2010


RE: Fleischmann's Formenverwertung

#11 von adlerdampf , 27.12.2010 10:58

Hallo Leute,

Fleischmann könnte ja die Gehäuse auch zugekauft haben. Somit erspart man sich den eigenen Formenbau. Ebenso könnte Fleischmann seine eigenen Gehäuse an andere Firmen verkauft haben. Dann wäre Fleischmann der Zulieferer, wie z.B. bei der Drehscheibe für 3L~, welche es nicht mehr bei Fleischmann gibt, aber bei Märklin.


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!


 
adlerdampf
Beiträge: 2.377
Registriert am: 10.03.2010

zuletzt bearbeitet 27.12.2010 | Top

RE: Fleischmann's Formenverwertung

#12 von Empedokles , 27.12.2010 12:06

Zitat von adlerdampf
... Ebenso könnte Fleischmann seine eigenen Gehäuse an andere Firmen verkauft haben ...



Das war, wie wir bereits wissen, zumindest "nicht der Stil des Hauses". Und wir wissen bereits, an wen Formen NICHT verkauft wurden.

Empedokles


 
Empedokles
Beiträge: 358
Registriert am: 02.01.2009


RE: Fleischmann's Formenverwertung

#13 von Willoughby , 13.01.2011 13:06

Ich hatte ja immer gedacht, diese 2-6-0 Schlepptenderlok aus dem amerikanischen Fleischmannprogramm sei eine umgestaltete BR 24.
Aber beim Stöbern stieß ich hierauf(nach unten scrollen, die letzten 4 Bilder): http://www.rd-hobby.de/shopping/catalog.php?id=499
Ist die Ähnlichkeit Zufall, gab es doch ein konkretes Vorbild, oder wurde hier ein Fleischmannmodell kopiert?


 
Willoughby
Beiträge: 1.143
Registriert am: 07.08.2008

zuletzt bearbeitet 13.01.2011 | Top

RE: Fleischmann's Formenverwertung

#14 von Ulrich A , 13.01.2011 13:12

Hallo,

Das ist eine Kopie der Fleischmann 24. Modelpower war fuer Jahre als "Billig"-marke bekannt, die Kopien von Atlasweichen (Roco) und Loks anderer Firmen verkaufte. Der Knorr-Vorwaermer, der fuer deutsche Loks typisch ist, findet man in den USA eigentlich selten. Jedoch ist es kein Problem, amerikanisierte Loks deutscher Bauarten einzusetzen, da es in den USA viele kleine Privatbahnen gab, die eine Vielzahl von Typen einsetzte. Man "freelanced" einfach und erfindet seine eigene Gesellschaft.

Ulrich


Ulrich A  
Ulrich A
Beiträge: 608
Registriert am: 09.01.2008


RE: Fleischmann's Formenverwertung

#15 von Empedokles , 13.01.2011 13:54

Es handelt sich um eine Kopie, nicht um die Verwertung originärer Fleischmann-Formen.

Empedokles


 
Empedokles
Beiträge: 358
Registriert am: 02.01.2009


RE: Fleischmann's Formenverwertung

#16 von martin67 , 14.01.2011 06:59

Hallo,

Model Power war kein Hersteller, nur ein Vertrieb. Es gab recht gute Produkte unter dieser Marke, die in Österreich produziert wurden (Shark Nose, Alco FA, EMD E7, EMD E9). Die gezeigte Dampflok stammt von der in Hong Kong ansässigen Fa. Playart. Es gab wohl von dieser Lok auch eine DB-Version. Playart war bekannt für seine Kopien von Lima-Modellen, hatte aber auch eine Art "Schwarze Anna" im Programm.

Schöne Grüsse,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007


   

ein ganz normaler langweiliger Tag
Lufthansa-Airport-Express

Xobor Ein eigenes Forum erstellen