Das Rätsel des Röwa-Handmusters?

#1 von ccs800 , 20.03.2008 23:19

Hallo!

2004 hatte ich auf einer Modellbahnbörse in Koblenz für einige € einen Röwa-Wagen gekauft, der mir doch bis heute einige Rätsel aufgiebt.
Allen Anschein nach handelt es sich um ein original Handmuster des Wagens 3023 von Röwa!
Ich hatte diesen Wagen vor einigen Jahren schon mal im H0-Modellbahnforum zur Diskussion gestellt und bisher spricht nichts dagegen, dass es wirklich ein Handmuster ist.
Vieles deutet auf ein solches Handmuster hin und lässt eine Feierabendbastellei eher unwahrscheinlich erscheinen.
Der Wagenkasten des Modells stammt so gut wie sicher vom 1. Klasse Schnellzugwagen (Aüm) in Popfarben (Best. Nr.: 3212). Das Dach mit seinen geraden Enden und kommt von einem anderen Wagen. Das Fahrgestell des Wagens gibt den größten Hinweis auf ein echtes Handmuster. Es stammt offenbar von einem TEE-Wagen (z.B. 3141), ist jedoch nicht so wie alle anderen Fahrgestelle dunkelgreu/ anthrazit, sondern es ist hellgrau durchgefärbt und es ist ohne jegliche Beschriftungen. Ein solches Serienfahrwerk gab es wohl nie.
Die Rippen der Seitenwände bestehen aus dünnen, aufgeklebten, gerippten Kunstoffstreifen. Ebenso wurden die Rippen des Daches erstellt. Alle grauen Bereiche des Wagenkastens und das Dach wurden sehr sauber silbern lackiert ohne auszufransen an den Kanten. Dies ist eindeutig Professionell. Die Zuglaufschilder an der Seite sind Schiebebilder.
Der Wagen ist in den typischen Röwa-Verpackungen, allerdings ohne Bestellnummern, verpackt.









Was meint ihr dazu?

Gruß Christopher


 
ccs800
Beiträge: 230
Registriert am: 28.06.2007


RE: Das Rätsel des Röwa-Handmusters?

#2 von Pete , 20.03.2008 23:51

Hallo Christopher,

das ist wirklich schwer zu sagen, auf alle Fälle sehr interessant! Hast du W. Ade schon mal angeschrieben? Vielleicht kann er sich erinnern, weiß natürlich nicht, ob er solche Auskünfte erteilt.

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 12.120
Registriert am: 09.11.2007


RE: Das Rätsel des Röwa-Handmusters?

#3 von ccs800 , 22.03.2008 16:42

Hallo Peter!

Ne, Ade anzuschreiben habe ich bisher noch nicht probiert. Allerdings bezweifel ich, dass dabei was gescheites herauskommt.

Wie es auch sei, dieser Wagen ist zumindest das Mysterium meiner Sammlung.

Gruß Christopher


 
ccs800
Beiträge: 230
Registriert am: 28.06.2007


RE: Das Rätsel des Röwa-Handmusters?

#4 von tischbahn , 22.03.2008 17:00

Hallo Christopher,

...ich kann zwar nix zur Lösung beitragen, aber auf jeden fall ist´s eine tolle Arbeit! Mit so einem Mysterium, wie du dich ausdrückst, wird unser Hobby jedenfalls nicht langweilig...

Gruß,
Horst


 
tischbahn
Beiträge: 2.978
Registriert am: 23.11.2007


Für welches Vorbild?

#5 von askdrhook , 18.01.2009 13:09

Weiß denn jemand etwas über das Vorbild dieses Wagens?
Ich kann mich nicht entsinnen, solche Wagen schon mal in Natura gesehen zu haben. Vielleicht ist es aber nur die Farbe, die mich fehlleitet.

Am ehesten scheinen mir die Eurofimawagen Pate gestanden zu haben. Die hatten allerdings glatte Seitenwände.

Aber hier ist des Rätsels Lösung ja beschrieben:

http://alte-modellbahnen.foren-city.de/t...roco-wagen.html


Mit den besten Grüßen aus dem Havelland


 
askdrhook
Beiträge: 36
Registriert am: 28.08.2008


   

Meine neueste Lok
ungeöffneter Röwa Containerwagen vom Flohmarkt

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz