Bilder Upload

Bing-Bub Tischbahn Telegraphenmasten

#1 von BlackAdder ( gelöscht ) , 07.01.2012 14:45

Hallo Tischbahnfreunde,

heute kamen bei mir die folgenden Telegraphenmasten (Höhe 5,5 cm) bei mir an:



Ich hatte vermutet es sind die seltenen Bing-Masten aus dem Zugset 11/935/5, mußte aber feststellen, dass auf dem Sockel teilweise mit weißer Farbe die Zahl 15 geschrieben steht. Im 1936 er Bub Katalog findet sich unter der Artikelnummer 923/13 ein vergleichbarer Mast für 0,15 RM. Ich gehe daher davon aus, dass meine Masten von Bub sind. 1936 wurde übrigens parallel unter 926/3 eine 10 cm hohe Telegraphenstange "in besserer Ausführung" angeboten (hier zu sehen: http://www.spur00.de/karl_bub_tischeisen...or/zubehor.html). 1937 waren meine Masten aus dem Programm verschwunden.

Die Artikelnummer 11/923/13 war ja bei Bing ebenfalls von der Telegraphenstange belegt, allerdings von der zum Einstecken in das Böschungsgleis.

Liege ich mit meiner Vermutung Einzelverkauf von Bub richtig, oder wurden die Maste doch auch schon von Bing einzeln angeboten?

Vielen Dank und beste Grüße
Patrick


BlackAdder
zuletzt bearbeitet 07.01.2012 17:58 | Top

RE: Bing-Bub Tischbahn Telegraphenmasten

#2 von www.spur00.de , 08.01.2012 17:10

Hallo Patrick,

super Fang
Die Masten gab es auch schon von Bing zusammen mit dem kleinen Stellwerk ohne Aufgang in einer Zugpackung für England.
Meines Wissens sind in Peter Bergs Buch aber auch Dutzend Packungen von Signalen und den Telegrafenmasten abgebildet. Ich habe allerdings keine Ahnung über den Bing Verkaufspreis von damals.

In den Bub Katalogen von 1935 und 1936 sind Zubehörteile von Bing abgebildet. Bisher konnten aber nur wenige gefunden werden.
z.B. das Stellwerk (sieht aus wie Bing hat aber eine geringfügig andere Lithografie).

Die bekannten Zugpackungen haben z.B. Bub BAhnhof und Tunnel das ex Bing Stellwerk, sowie ex Bing Anstecksignale.
(auch in den Katalogabbildungen) der einzel Angebotenen Bahnhof ist aber zweifellos der ex Bing Bahnhof.

Ob er je produziert wurde ist unbekannt.

Da weder Bing noch Bub Signale oder Telegrafenmasten gemarkt hatten ist eine eindeutige Zuordnung schwierig.
Hat jemand aus dem Forum die Telegrafenmasten und kann ein Bild zum Vergleich einstellen?

Grüße
RAiner



 
www.spur00.de
Beiträge: 356
Registriert am: 21.02.2008


RE: Bing-Bub Tischbahn Telegraphenmasten

#3 von BlackAdder ( gelöscht ) , 08.01.2012 20:16

Hallo Rainer,

Vielen Dank für Deinen Input. Ehrlich gesagt bin ich hocherfreut, dass sich die Masten vermutlich als Bub Masten entpuppt haben, da ich zurzeit eher auf der Jagd nach der Bub-Tischbahn bin. Die Bilder der Dutzendpackung in Peter Bergs Buch beziehen sich (wenn ich mich recht erinnere) auf das Einstecksignal 11/923/13, das es demnach wohl auch einzeln gab.

Zitat
In den Bub Katalogen von 1935 und 1936 sind Zubehörteile von Bing abgebildet. Bisher konnten aber nur wenige gefunden werden.
z.B. das Stellwerk (sieht aus wie Bing hat aber eine geringfügig andere Lithografie).

.
Hier mal der direkte Vergleich (schon an anderer Stelle gezeigt):



Viele Grüße
Patrick


BlackAdder

RE: Bing-Bub Tischbahn Telegraphenmasten

#4 von Eugen & Karl , 08.01.2012 21:04

Hallo,

zu der eingangs aufgeworfenen Frage nach dem Preis der Bing Telegraphenstangen:

Im Juni 1932 verschickten die Nürnberger eine Preisliste an den Handel, die die Preise der zu diesem Zeitpunkt gültigen Kataloge

- Hauptkatalog über Metall-Spielwaren 1930
- 1. Nachtrag 1931
- 2. Nachtrag 1932
- Email-Spielwarenkatalog 1930
- Sommer- Spielwarenkatalog 1931

nach Nummer geordnet zusammenfaßt und die Mitte 1932 schon nicht mehr lieferbaren Artikel benennt.
Weiter sind hier die Artikel gekennzeichnet, die für die Aufnahme in die Weihnachtspropaganda vorgesehen sind und deren Preise deshalb für den Handel im Reiche gebunden sind.

Zu letzteren gehört auch die Telegraphenstange 11/923/13.
Der Preis beträgt 0,15 RM, er gleicht also dem des Bub- Modells.

Möglicherweise unterscheidet sich der Artikel, der auch als Einzelartikel geführt wurde, in Wirklichkeit mittlerweile von der (alten) Katalogabbildung.

Schiffmann beschreibt auch bei Bing einen Rundsockel.


Viele Grüße


 
Eugen & Karl
Beiträge: 2.482
Registriert am: 06.02.2011

zuletzt bearbeitet 08.01.2012 | Top

   

Sakai 00 Packung, Nr. H 315, Erste Version
englischer Güterwagen Hersteller ?

Xobor Ein eigenes Forum erstellen