Bilder Upload

Replikamodelle von IMU

#1 von U 406er , 04.06.2012 18:23

Hallo
Ich habe auf einer Börse einen Magirus S 3500 Sprengwagen bekommen und den mal in
Szene gesetzt.Bisher war der Sprengwagen mir nur mit dem MB L 5000 Fahrerhaus von
IMU bekannt.Selbst die Feuerwehrmänner staunen.



Gruß
Uwe



 
U 406er
Beiträge: 833
Registriert am: 18.08.2011


RE: Replikamodelle von IMU

#2 von Blech , 05.06.2012 09:16

Uwe, ich bewundere Deinen Mut!
Auch ich bin IMU-Sammler -aber bei einem Wiking-Stammtisch hier in der Nähe wollte man mich schon auf der Stelle erschießen.
Gerettet hat mich nur, dass ich ja auch (und auch noch bevorzugt) Wiking 1:200-Landmodelle sammle.
Ich trieb es allerdings auch schlimm: Horch, Bus und Sprengwagen...
Schöne Grüße aus Hessen
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 12.117
Registriert am: 28.04.2010


RE: Replikamodelle von IMU

#3 von Wikingjäger , 05.06.2012 16:47

Hallo Uwe, hallo Botho,

Uwe, das war dreist, um nicht zu sagen tollkühn. Was fangen wir nun mit Dir an ?

Botho, so schlimm wäre es nicht geworden. Wir hätten Dich vorher mit ein paar Hefeweizen betäubt. Immerhin warst Du so vorausschauend, der drohenden Verurteilung mittels einiger 1:200 Wiking-Modelle den Boden zu entziehen.....

Auch wenn sie noch so verlockend aussehen, Plagiate sind kein Kavaliersdelikt.

Viele Grüße

Wikingjäger


Wiking ? - Find ich gut !


Wikingjäger  
Wikingjäger
Beiträge: 282
Registriert am: 26.05.2011


RE: Replikamodelle von IMU

#4 von dieKatze , 05.06.2012 16:58

Moin Männer,

könntet ihr eventuell einmal die IMU Geschichte kurz zusammenfassen? Damals als das losging war ich nicht in der Spielzeug Materie drin, habe aber natürlich von der Existenz dieser komischen Nachbau-Wikings mitbekommen. Dann kam ja diese Wiking Sprengwagen Pakung quasi als Antwort, die habe ich mir sogar gekauft. Aber, was war eigentlich IMU? Gibt es da eine Firmengeschichte und eventuell Wiking-Kontakte? Ist da nicht auch nachher wer verklagt worden?

Weil, man liest immer von diesen bösen IMUs, aber nie so richtig was dahinterseckt(e)?





Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007

zuletzt bearbeitet 05.06.2012 | Top

RE: Replikamodelle von IMU

#5 von martin67 , 05.06.2012 22:07

Hallo,

war IMU wirklich so böse? Gut, der Anfang mit den Replikas warzu jener Zeit wohl etwas "überraschend", aber was dann an Youngtimern in den 90ern kam, war schon recht ansehnlich, zumal die meisten Modelle recht gut getroffen waren.

- Isetta (Tür zum öffnen)
- Manta A
- Kadett C
- Passat 1981
- Opel GT
- Fiat 500
- VW Karmann Ghia
- Volvo 760 Kombi
- Lamborghini Miura
- Setra S140 und S150 (Zusammenarbeit mit Stettnisch)

Gerade die Busmodelle waren hochwillkommen, war doch der Setra bis weit in die 80er der Standardbus im Überlandlinien- und Schulbusverkehr.

Schöne Grüsse,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007


RE: Replikamodelle von IMU

#6 von Blech , 06.06.2012 06:07

...und ich sehe das wie Martin!
Okay, da waren am Anfang die Plagiate (ja, das waren sie!) des Horch, des Busses und des Sprengwagens.
Aber dann? Dann mauserte sich IMU mit sehr attraktiven Modellen -besonders der Kleinwagen.
Und: diese tatsächlichen Nachbauten waren damals sehr beliebt bei sonst astreinen Wiking-Fans. Denn nicht jeder konnte die damals wirklich sagenhaften Preise für den Horch oder den Bus bezahlen. Da nimmt man schon mal gern Nachbauten als Platzhalter -wie heute bei den Märklin Spur 0-Eisenbahnen. Oder ist das anders? Sicher nicht.
Die IMU-Geschichte zu schreiben, steht mir nicht zu. Da bin ich nicht kompetent. Da gibt es Verflechtungen und Nachfolger -und scheinbar gibt es sie irgendwie noch immer.
Die IMU-Story samt Nachfolger gibts aber schon im Netz. Doch dazu sollen mal die Experten schreiben -ich bin ja nur der aus der Nische "Wiking 1:200-Landmodelle".
Und nebenbei habe ich auch Wiking unverglast, nicht wenig -und eben die IMU-Dinger samt der dann folgenden Tankwagen usw.
Sie machen mir Freude! Aber die kernigen Wikinger jagen uns -siehe Wikingjäger, etwas weiter oben in diesem Thread.
Sind die Hardcore-Wikinger halbwegs freundlich zu IMU-Sammlern, rümpfen sie zumindest die Nase. Warum eigentlich?
Ich sage doch auch nicht, der selige Peltzer habe seine Schiffchen bei Bassett-Lowke abgekupfert...
Schöne Grüße aus Hessen
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 12.117
Registriert am: 28.04.2010


RE: Replikamodelle von IMU

#7 von 101 ( gelöscht ) , 06.06.2012 06:34

Zitat von Blech
...Sind die Hardcore-Wikinger halbwegs freundlich zu IMU-Sammlern, rümpfen sie zumindest die Nase. Warum eigentlich?
Ich sage doch auch nicht, der selige Peltzer habe seine Schiffchen bei Bassett-Lowke abgekupfert...
Schöne Grüße aus Hessen
Botho



Hallo Botho,

das ist nicht immer so, auf unserem letzten Wiking-Sammlertreffen in Porta Westfalica hatten wir eine schöne Ausstellung der IMU-Modellpalette. Unter dem Link

http://www.wiking-peltzer.de/index.php?o...d=96&Itemid=104

findest Du zwei Bilder davon (die Wiking-Strassenpläne mit den Papierhäusern).

Gruss
Jens


101

RE: Replikamodelle von IMU

#8 von schwabenwikinger , 06.06.2012 07:39

Hallo Zusammen,
sehe ich ähnlich. So langsam kommen die IMU/Wiking Plagiate aus ihrer "PfuiBäh"-Ecke raus. Zum einen liegt das wohl daran, dass die Replikas auch schon 20 Jahre auf dem Buckel haben und längst nicht mehr an jeder Ecke zu finden sind, besonders die 1:1 Nachbauten. Aber auch farblich -ich sag mal interessant- anmutbare Modelle finden zu den Sammlern.
Ich oute mich mal: Der Flügelrad-Zug, der Thyssen TSZ und der FINA TSZ stehen in meiner Vitrine. Warum? Sie sind bezahlbar und optisch wie haptisch verströmen die das Wiking-Feeling!
Die IMU Geschichte? Oje, da weiss ich nur Fragmente. Pleite, Neugründung als s.e.s mit demselben Eigentümer, angebliche Formen, die nach dem Mauerbau in Ostberlin geblieben sind und nach dem Mauerfall 1990 wieder aufgetaucht sind (Magirus 3500 und MB 5000 FH). Speziell dieses Gerücht hält sich hartnäckig, auch wenn diese Hypothese von Klaus-Dieter Hinkelmann nicht bestätigt wurde.
Vielleicht kann Ralf wikingjäger da mehr zu sagen....

Gruß, Götz


"Der Verzicht auf Nebensächlichkeiten hat verblüffende Natürlichkeit zur Folge" (Friedrich P.)


 
schwabenwikinger
Beiträge: 1.056
Registriert am: 23.01.2010


RE: Replikamodelle von IMU

#9 von Wikingjäger , 06.06.2012 09:17

Hallo Götz,
hallo Botho,
hallo Jungs,

also da ich nun schon direkt angesprochen werde, muß ich auch was dazu sagen, obwohl ich es eigentlich nicht wollte. Denn auch bei mir gibt es Lücken im Wissen um IMU, s.e.s. usw.

Vorweg: Botho, der gemeine Wikingfan ist in seinem natürlichen Lebensraum nicht bedroht und jagd Niemanden ! Das Wikingsammler reinen Herzens diese IMU-Plagiate nicht gerade lieben, liegt in der Natur der Historie, die ich versuche, soweit meine
Aufzeichnungen aus Gesprächen mit Klaus-Dieter Hinkelmann und anderen ehemaligen Mitarbeitern reichen:

Gründer und Inhaber der Firma IMU war wohl ein gewisser A.Ü.. Er hatte in den 80ern die Idee, seltene (und teure) Wiking-Modelle als Plagiat auf den Markt zu bringen. Wie oben schon beschrieben, gehören die 3 Modelle zu den ersten Abkupferungen.
Wie Götz schon richtig schreibt, hält sich das Gerücht, von im Osten nach der Wende wieder gefundene, alte Formen seien für die Abspritzungen verwendet worden. Das ist aber definitiv falsch !!! Wiking hat niemals Formen an Betriebe im Ostteil Berlins zum verarbeiten abgegeben, auch nicht vor dem Mauerbau. Die Unternehmer, die für Wiking als Subunternehmer Modelle gespritzt und teilweise auch montiert haben, sind sämtlich namentlich bekannt und befinden sich alle auf (ehem.) Westberliner Gebiet.
Das Gerücht war seinerzeit auch in diversen Publikationen zu lesen (inzwischen haben sich die damaligen Verfasser davon distanziert) und entstand u.a. weil das Auftauchen der IMU-Plagiate zetilich in etwa mit der Maueröffnung zusammenfiel.

KDH (Hinkelmann) berichtet vielmehr, daß er eines Tages auf einer Modellbahnbörse von einem Ostberliner Modell- oder Formenbauer angesprochen wurde ob er sich wohl vorstellen könne, warum er bei der Form der MB L5000 eine Beschädigung in der Beifahrertüre so belassen solle. Im Verlauf des Gespräches kam der Grund für die Frage ans Licht - da gab es eine kleine Firma, die alte Wiking-Modelle abkupfern wollte. Der Grund für die Beschädigung (die alle diese Führerhäuser aufwiesen) war eine gleiche Macke in dem Führerhaus, das als Vorlage galt. Für den Formenbau bediente man sich bei IMU Fachkräften aus dem wiedervereinten Ostteil Berlins.
Wiking reagierte natürlich sofort und brachte genau dieses erste Modell (den L5000 Sprengwagen) in einer Sonderpackung 1991 heraus und versuchte damit IMU den Start zu verhageln.

Gleichzeitig ging Wiking daran Rechtsmittel zu nutzen, was dazu führte, daß die anfänglich auf manchen IMU-Plagiaten auf dem Boden zu lesende Herstellerbezeichnung WM sehr schnell verschwand, da sich IMU Klagen entziehen wollte.

Dieser Hintergedanke bei den ersten Wiking-Plagiaten von IMU ist es auch, der reine Wiking-Sammler noch heute auf die Palme bringt, wenn von IMU die Rede ist. Das Erstellen von Plagiaten kostet heute der deutschen Wirtschaft Milliarden und ist nicht als Kavaliersdelikt zu verstehen, sondern ein echter Wirtschaftsstraftatbestand !
IMU-sammler sollten diese rechtlich einwandfreie Wertung nicht außer Acht lassen, auch wenn IMU später andere Modelle entworfen hat, so macht es die Anfänge nicht schöner.

Trotz der Auseinandersetzungen mit Wiking produzierte IMU weiter, wobei Wiking feststellen mußte, daß die alten Originale von den Plagiaten preislich nicht tangiert wurden. IMU befand sich jedoch von Anfang an in unruhigem Fahrwasser und strich irgendwann die Segel. Der gewisse Hr. A.Ü. gründete die Firma jedoch neu, wobei ihm gewisse Verbindungen mit einer Berliner Szenegröße nachgesagt werden, die wiederum mit Pseudo-Werbemodellen und anderen Plagiaten, sowie einem Firmensitz in der Karibik in Verbindung steht.

Mehr mag/darf ich wohl aus rechtlichen Gründen hier nicht schreiben und was die neuere Firmenhistorie angeht, so sind da aktive IMU-sammler sicher besser informiert.

Sollte hiervon etwas rechtlich für den Betreiber der Seite nicht tragbar sein, so bitte umgehend PN.

Viele Grüße

Wikingjäger


Wiking ? - Find ich gut !


Wikingjäger  
Wikingjäger
Beiträge: 282
Registriert am: 26.05.2011


RE: Replikamodelle von IMU

#10 von Monsfelder , 06.06.2012 10:43

Nur um diesen Punkt nochmal zu klären:

Ich stimme weitestgehend mit Wikingjägers Zeilen überein, denke aber:
Zuerst produzierte IMU eigene Modelle wie PKWs Messerschmitt Kabinenroller, Isetta , Volvo 760, Fiat 500 usw. Erst später , wie Jäger bereits schrieb um die Wendezeit ,kamen dann die Wikingkopien.

Oder hab ich das falsch in Erinnerung ?
kann sein, Monsi wird langsam alt


was du nicht willst, das man dir tu
das tu auch nicht, was willst denn du


Monsfelder  
Monsfelder
Beiträge: 1.204
Registriert am: 11.08.2007


RE: Replikamodelle von IMU

#11 von Wikingjäger , 06.06.2012 12:07

Hallo Monsi,

danke für den Hinweis. Ich bin mir auch nicht ganz sicher, wann die eigenen Kreationen kamen. Vielleicht kann uns da ein Sammler helfen, der alte Katalogblätter hat ??

LG

Wikingjäger


Wiking ? - Find ich gut !


Wikingjäger  
Wikingjäger
Beiträge: 282
Registriert am: 26.05.2011


RE: Replikamodelle von IMU

#12 von schwabenwikinger , 06.06.2012 12:10

Und den gibts: http://www.michael-broer.de/hauptseite.htm

Dann auf "diverses und Replika Modelle" klicken.

Gruß, Götz


"Der Verzicht auf Nebensächlichkeiten hat verblüffende Natürlichkeit zur Folge" (Friedrich P.)


 
schwabenwikinger
Beiträge: 1.056
Registriert am: 23.01.2010

zuletzt bearbeitet 06.06.2012 | Top

RE: Replikamodelle von IMU

#13 von Monsfelder , 06.06.2012 16:15

der nützt da aber auch nichts Götz.

Der 91 er Katalog auf Michaels Seite zeigt die Replika-Modelle, sagt aber nichts darüber aus, ob es nicht die anderen PKWs wie Kabinenroller, Isetta usw schon früher gab. Ich bin mir eigentlich sicher, die ersten IMU ( nicht die Kopien sondern Isetta & Co ) bereits ca. 1986 oder 1987 gekauft zu haben, lange bevor es die besagten W-kopien gab.


was du nicht willst, das man dir tu
das tu auch nicht, was willst denn du


Monsfelder  
Monsfelder
Beiträge: 1.204
Registriert am: 11.08.2007


RE: Replikamodelle von IMU

#14 von schwabenwikinger , 06.06.2012 18:01

Stimmt, Monsi, nicht nur Du wist alt.
Aber Micha zeigt auf, was es von IMU gab.

In diesem Sinn, schönen Feiertag allen Südländlern
Götz


"Der Verzicht auf Nebensächlichkeiten hat verblüffende Natürlichkeit zur Folge" (Friedrich P.)


 
schwabenwikinger
Beiträge: 1.056
Registriert am: 23.01.2010


RE: Replikamodelle von IMU

#15 von dieKatze , 06.06.2012 18:09

Hallo zusammen,

und danke für eure Ausführungen. Stimmt ja, es gab diese Youngtimer und was den Herstellungszeitraum angeht kann ich höchstens bemerken, daß ich hier noch exakt vier originalverpackte Modelle herumliegen habe. Die Kleinwagen, Messerschmitt und Isetta, haben jedenfalls auf der Verpackung noch "West-Germany" stehen, was auf Vorwendezeit hinweist:








Insebesondere der Messerschmitt hat es mir angetan, der passt ja vom Stil her schon gut zu älteren Wiking Autos:




Hier noch ein SETRA S140ES, diese Massenbusse der Siebziger fehlten ja im Programm aller großen Hersteller. Und es gibt doch glaube ich auch heutzutage kein aktuelles Modell dieser Fahrzeuge, oder? Der hier ist allerdings von mir selbst lackiert:







Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Replikamodelle von IMU

#16 von bastler ( gelöscht ) , 06.06.2012 18:26

HI alle zusammen,

den kleine Version des Setra Busses gab es von Matchbox in der Serie 1-75 bzw. Superfast mit dem kürzeren Radstand.
Es sind mir folgende Farben bekannt:

- creme / gold ( da gibt es natürlich div. Farbvarianten des cremes und des goldes ( bei Ggld von hellgelbgold bis hin zu dunkelem goldgrün o der grüngold )
- creme / rosemetallik " "
- creme / lilametallik " "
- creme / roselilametallik " "
- creme / dunkelblaulilametallik " "

- div. Versionen mit Werbebeschriftungen auf dem Dach in div. Sprachen ( aber recht selten ! ) an zu treffen bzw. selten angeboten - eher in Canada, USA, England, Australien und Indien
- div. Versionen mit Papieraufklebern ode Naßschiebebilder auf den Flanken des kleinen Setras ( auch hier " wie o.a.)
- wie neuer dings auch mit div. Naßschiebeaufklebern vom PC, nur daß diese im eigentlichen Sinne als "Originale" in den Augen der Matchbox - Sammler nicht sind, da man sich diese alle selber machen kann,
wenn man einen PC mit Drucker hat und die Technik kennt,
wie man solche Aufdrücke auf diese PC - Folie bekommt. - Ggf. ist es auch dort wieder eine Frage der Zeit, wann auch diese selber beklebten Setra Bus Modelle in der intern. Matchbox - Sammler - Szene gesammelt werden.

Lg Roland


bastler
zuletzt bearbeitet 06.06.2012 18:28 | Top

RE: Replikamodelle von IMU

#17 von U 406er , 06.06.2012 19:04

Hallo
Oha,da habe Ich ja was angefangen.
Ja,Ich sammel IMU Modelle,zum ersten weil damals 1991 die gegenüber Wiking
erschwinglich waren ( in Dortmund auf der Intermodellbau wurden die später
für 3 DM verscherbelt) zum anderen die in mein Sammelgebiet passen.
Fahrzeuge der 1960 / 70er Jahre.Jens hat auf ein Sammlertreffen hingewiesen
wo fast alle LKW´s ausgestellt waren.Klar wurde erst die Nase gerümpft,später
war der Tisch fast immer umlagert.Komisch.
Ich hatte mal meine alten Prospekte Ordner durchgewälzt,I.M.U. habe Ich die
ersten von 1991 wo der Sprengwagen vorgestellt wurde.Da sin aber schon die PKW´s
Fiat 500,Messerschmidt,Goggo,Kadett C,Opel GT,Lamborghini,Audi 50,Volvo 760
und der Karmann-Giha drin.
Zu der Geschichte hat Ralf schon fast Alles gesagt was Ich auch weiß.KDH hat einiges
auf meiner Nachfrage beim Treffen erzählt.
Das ist das einzige was Ich im Netz über die Geschichte gefunden habe,
http://www.wiking-story.de/imu.htm#banner
Die Sache mit den IMU Plagiate sehe Ich heute nicht so eng da schon über 20 Jahre
vergangen sind,Ich nix damit zu tun habe ,es keine Konkurenz für Wiking war und ist
und mein Vater immer sagte " Ein Blinder sieht das nicht und der Dumme meint das müßte so "
Das habe aber einige " Bastler " wohl falsch verstanden die damit alte Wikinger restauriert und verkauft haben.
Gruß
Uwe



 
U 406er
Beiträge: 833
Registriert am: 18.08.2011


RE: Replikamodelle von IMU

#18 von schwabenwikinger , 06.06.2012 19:28

Zitat von U 406er
Das habe aber einige " Bastler " wohl falsch verstanden die damit alte Wikinger restauriert und verkauft haben.
Gruß
Uwe



...das am Modell aber auch immer zu sehen ist, vorausgesetzt man hat das Modell in der Hand und nicht nur virtuell auf dem Bildschirm und man weiss, wo man hinschauen muß!


"Der Verzicht auf Nebensächlichkeiten hat verblüffende Natürlichkeit zur Folge" (Friedrich P.)


 
schwabenwikinger
Beiträge: 1.056
Registriert am: 23.01.2010

zuletzt bearbeitet 06.06.2012 | Top

RE: Replikamodelle von IMU

#19 von uk1969 , 06.06.2012 21:22

Hallo Jungs,
ich fand es Damals Klasse, dass die IMU-Modelle in den Handel kamen...ich hatte mir seinerzeit
alle 356'er Ausführungen zugelegt...zu der Zeit hatte ich nicht wirklich was für die Originale aus den 60'ern über...
sei es das Geld, noch die Gelegenheit irgendwie einen zu ergattern, von daher war ich sehr dankbar, das es die IMU's gab.

Gruß Uwe, der bis heute keinen originalen 356'er von Wiking besitzt...


 
uk1969
Beiträge: 379
Registriert am: 11.02.2012


RE: Replikamodelle von IMU

#20 von martin67 , 06.06.2012 21:53

Hallo,

vielen Dank an alle für diesen IMU-Thread. Ich hab mir gestern eine Ladung IMU's gekauft. Und es zeigt sich wieder, das Forum ist zwar kostenlos, aber kostet einen viel, viel Geld.

Wenn die Dinger da sind, werden sie natürlich gezeigt.

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007


RE: Replikamodelle von IMU

#21 von Doc.Stapler , 07.06.2012 17:53

Zitat von 101

Hallo Botho,

das ist nicht immer so, auf unserem letzten Wiking-Sammlertreffen in Porta Westfalica hatten wir eine schöne Ausstellung der IMU-Modellpalette. Unter dem Link

http://www.wiking-peltzer.de/index.php?o...d=96&Itemid=104

findest Du zwei Bilder davon (die Wiking-Strassenpläne mit den Papierhäusern).

Gruss
Jens




Tag allerseits,

hier noch weitere Bilder von dem Treffen in Porta Westaflica.















Gruß und (C)
Axel


Friedrich Peltzer - semper fi
DWSAB


 
Doc.Stapler
Beiträge: 32
Registriert am: 22.08.2011


RE: Replikamodelle von IMU

#22 von U 406er , 07.06.2012 18:48

Hallo
Ich habe auch noch ein paar Bilder von dem Schaustück,















@ Martin
Auf Deine " Dinger " bin Ich schon gespannt.
Gruß
Uwe



 
U 406er
Beiträge: 833
Registriert am: 18.08.2011


RE: Replikamodelle von IMU

#23 von dieKatze , 07.06.2012 20:31

Junge Junge Junge,

habt ihr überhaupt noch Platz in der Garage? Aber zwei Magirusse habe ich auch noch:






Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Replikamodelle von IMU

#24 von martin67 , 07.06.2012 20:48

Hallo,

was ist der Plural zu Magirus? Magirusse, Magirussen oder vielleicht, analog zu Taurus (Tauri) Magiri? Oder vielleicht Magiren?

Fragen, die die Welt unbedingt braucht!

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007


RE: Replikamodelle von IMU

#25 von Willoughby , 10.06.2012 10:08

Hallo zusammen,

abgesehen von dem Porsche, welchen ich schon mal andernorts vorgestellt habe, kann ich noch damit dienen:

1991 für 14,95 DM während eines Urlaubs auf Juist in einem Photogeschäft mit einem kleinem Spielzeug-/Modelleisenbahnsortiment gekauft.
Das Geschäft hieß übrigens damals Photo Wiking (Heute nur noch Haus Wiking ohne Geschäft)...eine Ironie ist das.

Nachtrag: Habe tatsächlich noch ein Photo des besagten Geschäftes aufgetrieben, entstanden im Sommer 1978. Ich hoffe, man kann den Namen lesen, denn das Bild entstand mittels einer Eduscho-Pocket-Kamera.


Mit Grüßen aus Münster,
Hanns


 
Willoughby
Beiträge: 1.138
Registriert am: 07.08.2008

zuletzt bearbeitet 10.06.2012 | Top

   

Martin Seidel MS 300S Cabriolet mit Schleudersitz
Märklin Miniatur-Autos 5521 Serie, Schwere, Dauerhafte Ausfuehrung, mit Gummiraedern, Praeachtige Farben, Ohne Uhrwerk

Xobor Ein eigenes Forum erstellen