Erstbebauung

#1 von Willoughby , 05.10.2008 11:09

...hier ein Bild von den ersten Gebäuden auf meiner N-Anlage aus den frühen 70ern:

Das rosafarbene Haus gab es auch in gelb und blau, wobei allen Modellen geinsam war keinen Schornstein zu haben.
Dazu gehörte noch eine grüne Bodenplatte mit Gartenzaun.
Aus der selben Serie gab es auch noch ein Bahnhofsgebäude und eine kleine Kirche (Falls ich die mal wiederfinde kann ich sie auch zeigen).
Da man diese Häuser recht häufig auf Börsen in "Restekisten" findet waren sie wohl seinerseit recht verbreitet.
Das nordeutsche Bauernhaus ist, soweit ich mich erinnere von der Firma "Jean", die später in der Firma Big-Plastik aufging.
Weiß jemand ob die bunten Häuser auch von Jean waren oder wie die Firma hieß?


 
Willoughby
Beiträge: 1.256
Registriert am: 07.08.2008

zuletzt bearbeitet 05.08.2012 | Top

RE: Erstbebauung

#2 von Monsfelder , 05.10.2008 12:05

Ich meine, die hiessen Hoffmann , aber ich bin nicht so der große Experte dabei . Mal sehen was die Spezis sagen.
Kirche und Tankstelle hab ich noch in Erinnerung

Hier noch ein Bild dazu . Habe ich von einem Sammlerfreund aus dem Allgäu bekommen und wurde von Heini freundlicherweise ( so iss er nun mal ) eingefügt .Hier auf diesem Bild mit Autos von Manurba . Das hat aber sicher gewechselt, an diesen Blisterbeutel kann ich mich auch erinnern .



(c) Kurt Richter


was du nicht willst, das man dir tu
das tu auch nicht, was willst denn du


Monsfelder  
Monsfelder
Beiträge: 1.204
Registriert am: 11.08.2007


RE: Erstbebauung

#3 von Nick , 05.10.2008 22:08

Das Häuschen mit dem blauen Dach wurden eine Zeit lang von Hoffmann vertrieben und in den siebziger Jahren mit einer kleinen Dorfkirche einem Bahnhof und 3 weiteren Exemplaren Deines Häuschen als "das kleine Dorf" in einer Blister/Plastiktütenverpackung angeboten.

Diese Häusermodelle tauchen aber auch in anderen Packungsvarianten auf. Hier im Forum gibt es auch einen Tread zu diesen Häusern.

PS:Ich hab mit den Dingern früher im Sand gespielt.. Und die Jean Autos waren auch mit von der Partie. Beides gekauft ca. 1979 bei Wolworth.


 
Nick
Beiträge: 448
Registriert am: 13.11.2007


RE: Erstbebauung

#4 von Willoughby , 13.10.2008 19:14

...und hier noch mal nachgereicht ein Bild vom Bahnhof und der Hausluxusvariante mit Dachmansarde.....gut, der Zaun muß mal gerrichtet werden:

Der Bahnhof hatte mal Türen und das Vordach aus durchsichtigem Kunststoff fehlt.


 
Willoughby
Beiträge: 1.256
Registriert am: 07.08.2008

zuletzt bearbeitet 05.08.2012 | Top

RE: Erstbebauung

#5 von Nick , 13.10.2008 19:59

Zitat von Willoughby
...und hier noch mal nachgereicht ein Bild vom Bahnhof und der Hausluxusvariante mit Dachmansarde.....gut, der Zaun muß mal gerrichtet werden:



Den Bahnhof hatte ich auch mal.. mit Bahnsteigdach und dazugehöriger brauner Grundplatte.


 
Nick
Beiträge: 448
Registriert am: 13.11.2007


RE: Erstbebauung

#6 von schienenbus , 13.10.2008 20:21

Hallo Häusle-Fans!

Mich interessieren u.a. die kleineren, exotischen Firmen. Dazu gehört auch die Firma Andreas Hoffmann Modellspielwaren in Braunau/Inn in Österreich.

Mir ist ein Katalog Nr 1 von 1961 bekannt, danach gab es noch einen Faltprospekt von 1962 mit einem netten, eigenen Programm. Gegen Mitte der 60er bis ca. Ende der 60er produzierte Hoffmann auch für Faller. Dies waren v.a. ams-Gebäude und ein paar andere, so auch der Bahnhof Lindental.

In der E-Bucht tauchen gelegentlich mal ein paar Bausätze auf. Meistens sind dies die kleinen Anfängerhäuschen mit der kleinen Kapelle, die wohl oft zur Erstausstattung bei vielen jungen Spielern gehörten. Im Katalog wird dies auch "Gartenstadt im Sack" genannt. Das ganze gab es auch als Bausatz 1/20B "Gartenstadt-Bausatz".

Die Sack-Gartenstadt wurde in beachtlichen Stückzahlen produziert, sie gab es wohl bis in die 70er Jahre günstig in Kaufhäusern zu kaufen. Was danach aus Hoffmann wurde, ist mir nicht bekannt.

Es gab die Kapelle und 2 Wohnhäuschen sogar mal einzeln zu kaufen (im Katalog 1961 angeboten), diesmal jedoch mit der Bezeichnung "Spielhäuschen, auch für den Hintergrund von Modellbahnen geeignet".

Viele Grüße
Thomas


 
schienenbus
Beiträge: 68
Registriert am: 05.10.2008


RE: Erstbebauung

#7 von Willoughby , 18.10.2008 20:47

...es gehört zwar nicht unbedingt in diese Rubrik, aber im Zusammenhang mit der "Erstbebeauung" meiner ersten Anlage will ich niemandem das entsprechende Zubehör vorenthalten:
[img]www.bilder-hochladen.net/files/7yor-h-jpg-nb.html][/url][/img]
Die Zäune und das, nennen wir es ruhig mal ein Signal stammen von einer Spieleisenbahn zum schieben aber immerhin mit schwarzen und weißen Kunstoffschienen.
Der Laster kommt aus einem Ü-Ei, das Fuhrwerk mit dem dreibeinigen Pferd war der Gewinn beim Topfschlagen auf einem Kindergeburtstag...


 
Willoughby
Beiträge: 1.256
Registriert am: 07.08.2008


RE: Erstbebauung

#8 von Gerhard , 06.11.2011 12:56

moin,
hier http://www.bahnmuseum.at/hersteller1.htm steht, das hoffmann von faller übernommen wurde und autos und figuren von manurba gibt es bei ebay,


 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009

zuletzt bearbeitet 06.11.2011 | Top

RE: Erstbebauung

#9 von musiker , 06.11.2011 20:42

Ja, meines Wissens wurde die Firma Hoffmann in den Sechziger Jahren von Faller übernommen und ist heute noch das Faller Werk Braunau

lg
musiker


www.bahnmuseum.at Österreichs Modellbahngeschichte!


 
musiker
Beiträge: 198
Registriert am: 13.01.2009


RE: Erstbebauung

#10 von Thal Armathura , 08.11.2011 21:40

Hallo Willoughby,

ist der kleine Bahnhof aus Blech? Wenn schon, koennte Arnold Spur N sein.

Gruesse,
Thal


Märklin von 1859 bis 1969, Eisenbahn und Spielzeug, seit 60 Jahren Sammler von feinem deutschen Spielzeug wie Märklin, Holzhäuser der Creglinger Modellspielwarenfabrik, RS Modell, Vau-Pe, Faller, Neuffen, usw., Blechspielzeug von Schuco, Gama, Gescha, JNF, TippCo, Köhler, CKO-Kellerman, Technofix-Einfalt, usw. und der Gründer des Spielzeug Museums Stuttgart- Altstadt (Ehemalig).


 
Thal Armathura
Beiträge: 2.610
Registriert am: 29.01.2010


RE: Erstbebauung

#11 von Willoughby , 08.11.2011 23:02

Nein, ist er nicht, ganz und gar aus Plastik und von der selben Firma (Hoffmann) wie die Häuser.
Gab es denn von Arnold eigentlich solch einen Bahnhof? Kenne nur den mit dem Turm mit Antenne.
Mit Grüßen aus Münster,
Hanns.


 
Willoughby
Beiträge: 1.256
Registriert am: 07.08.2008

zuletzt bearbeitet 08.11.2011 | Top

RE: Erstbebauung

#12 von Thal Armathura , 09.11.2011 00:12

Ich glaube der Bahnhof ist nicht von Hoffmann; eigentlich nur das rosarote Haus ist Hoffmann. Die anderen sind von Jean oder sonst was. Siehe bitte mein Thread ueber Hoffmann von heute. Da ist sogar ein Hoffmann Katalog.
Hoffmann aus Austria
Arnold hat ein paar Blechgebaeude gemacht, auch in diesem Stil, aber nichts am Anfang aus Plastik. Ja, ich glaube es gab von Arnold nur diesen gesagten einen Bahnhof mit Turm, aber ich dachte wenn Dein Bahnhof vielleicht aus Blech waere....aber ist nicht der Fall.

Gruesse,
Thal


Märklin von 1859 bis 1969, Eisenbahn und Spielzeug, seit 60 Jahren Sammler von feinem deutschen Spielzeug wie Märklin, Holzhäuser der Creglinger Modellspielwarenfabrik, RS Modell, Vau-Pe, Faller, Neuffen, usw., Blechspielzeug von Schuco, Gama, Gescha, JNF, TippCo, Köhler, CKO-Kellerman, Technofix-Einfalt, usw. und der Gründer des Spielzeug Museums Stuttgart- Altstadt (Ehemalig).


 
Thal Armathura
Beiträge: 2.610
Registriert am: 29.01.2010

zuletzt bearbeitet 09.11.2011 | Top

   

Der Bau der Berliner Mauer
Tankstelle aus Blech - welcher Hersteller?

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz