Eigenartiges Triebwagen-Gehäuse (Dampftriebwagen DT 59)

#1 von Wagensammler6172 , 21.08.2013 20:42

Hallo,

Ich habe in einem Bastlerposten u.a. auch dieses Triebwagen-Gehäuse erhalten. In dem Paket waren einige sehr interessante wenn auch unvollendete Einzelstücke drin. Diese werde ich nach Vervollständigung und Umbau auf AC-Digital hier auch zeigen (alles braucht aber seine Zeit).
Zu diesem Gehäuse habe ich leider bislang nichts gefunden. Mich interessiert, ob es ein Vorbild dafür gab/gibt, da ich daran überlege, das Teil weiter zu bauen und ein Fahrgestell dafür zu basteln.







Beste Grüße,
Heiner


Wagensammler6172  
Wagensammler6172
Beiträge: 676
Registriert am: 16.10.2010

zuletzt bearbeitet 25.04.2014 | Top

RE: Eigenartikes Triebwagen-Gehäuse

#2 von gs800 , 21.08.2013 21:01

Hallo Heiner,

das sieht aus wie ein Gehäuse vom Kleinbahn "Blauer Blitz" jetzt mal in DB-Rot. Kann man durchaus so lassen.


Gruss
Rei/CH


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)
Dampf im Sihltal: https://www.museumsbahn.ch/


 
gs800
Beiträge: 3.559
Registriert am: 26.02.2012


RE: Eigenartikes Triebwagen-Gehäuse

#3 von filsknie , 21.08.2013 21:14

Hallo,

das ist wohl das Eigenbau- Gehäuse für ein Modell des Dampftriebwagens DT 59 der DR Baujahr 1937 .

Grüße und schönen Abend noch


Hoelderlin20


filsknie  
filsknie
Beiträge: 58
Registriert am: 16.04.2011


RE: Eigenartikes Triebwagen-Gehäuse

#4 von pete , 21.08.2013 21:20

Hallo Heiner,

Filsknie hat recht. Der TW war sogar noch kurz bei der DR im Einsatz, wurde aber meines Wissens bald in einen Steuer-, oder Beiwagen umgebaut, nachdem er versuchsweise noch auf Kohlenstaub umgerüstet war.

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 12.120
Registriert am: 09.11.2007


RE: Eigenartikes Triebwagen-Gehäuse

#5 von xv_htv , 21.08.2013 22:26

Hier gibts noch was zum Dampftriebwagen:

http://www.reichsbahntriebwagen.de/dt%2059.htm

VG Nils


 
xv_htv
Beiträge: 254
Registriert am: 12.01.2009


RE: Eigenartikes Triebwagen-Gehäuse

#6 von Wagensammler6172 , 21.08.2013 23:08

Hallo,

Vielen Dank für die sehr hilfreichen Antworten. Das Teil hat also tatsächlich ein Vorbild und sogar noch ein sehr interessantes. Die passenden Drehgestelle waren auch im Konvolut enthalten (jetzt weiß ich endlich auch, wofür die gedacht waren), nur zusammengefügt wurde das Fahrzeug nicht.

Beste Grüße,
Heiner


Wagensammler6172  
Wagensammler6172
Beiträge: 676
Registriert am: 16.10.2010


RE: Eigenartikes Triebwagen-Gehäuse

#7 von talentschmied , 22.08.2013 07:58

Hallo !

Auf den Bildern sieht das Gehäuse ja halbwegs massiv aus - auf den ersten Bilck habe ich nämlich an die kömischen "FOLIEN"-Bausätze gedacht , das waren tiefgezogene Bögen eines yoghurtbecherähnlichen Materials und die gab es immer einmal in weiß und einmal durchsichtig - und es waren Halbschalen - eigentlich ganz fürchterlich und nur etwas für extreme Bastler.

Die hatten u.a. auch ne 05 003 als Kohlenstaub-Stromlinienlok , einen Fiegenden Hamburger (?) und eben auch diesen DampfTW - Die Firma hieß AIR Modell oder so ähnlich.

Dieser TW scheint da besser-stabiler gefertigt zu sein - DRG-Modell Berlin baut solch einen TW auch - Ich denke aber der stammt nicht aus dieser Fertigung.

Immerhin ein seltenes und interessantes Modell - welches mir eigentlich auch noch in meiner Sammlung fehlt.

Grüße vom Talentschmied


talentschmied  
talentschmied
Beiträge: 549
Registriert am: 22.11.2009


RE: Eigenartikes Triebwagen-Gehäuse

#8 von filsknie , 22.08.2013 09:25

Hallo zusammen,

an diese tiefgezogenen Bausätze erinnere ich mich auch mit Schrecken. Die hatten auch einen ET 91 / gläsernen Zug, an dem bin ich seinerzeit verzweifelt. Ich war echt dankbar, als damals dann das Roco Teil erschienen ist!!
Dieses Triebwagen- Oberteil stammt ganz bestimmt nicht aus dieser Fertigung.

Grüße herzlichst


Hoelderlin20


filsknie  
filsknie
Beiträge: 58
Registriert am: 16.04.2011


RE: Eigenartikes Triebwagen-Gehäuse

#9 von Wagensammler6172 , 22.08.2013 12:17

Hallo,

Nein, solche Bausätze wurden hier nicht verwendet. Dieser Bastler nahm als Basis meist Produkte verschiedenster großer Hersteller (Märklin, Piko, Gützold, Roco, Lima, Jouef, Fleischmann, Revell und Liliput-Teile habe ich gefunden) und auch schon mal unbekanntere Produkte (z.B. einen "AMZ-Antrieb") und fügte mit viel Klebstoff alles zusammen. Die Qualität ist weit von derjenigen entfernt, die man hier im Forum ab und an bewundern kann (beispielsweiße bei Schabbis Eigenbauten), aber wie ich finde, ganz ok und zu Schade zum Entsorgen.
Immerhin könnte ich es nicht auf diesem Niveau bauen. Für mich wird schon das Vervollständigen und zum Laufen bringen der Stücke eine Herrausforderung.

Ich habe erst einmal "Spreu" und "Weizen" getrennt und werde erstere "verbuchten" um meine Investition wieder heraus zu bekommen (oder einen größeren Teil davon). Bei einer solchen Masse (ca. 15 Loks + div. Teile) kann man halt nicht alles gebrauchen. Mit dem Rest lasse ich mir dann Zeit und richte die Sachen Stück für Stück, wenn ich Zeit dazu habe. Das sind auch immerhin 8 Triebfahrzeuge, wovon mal gerade ein einziges bislang fertig umgebaut ist. Aber es soll ja bald wieder ein Herbst und Winter mit langen, dunklen Abenden kommen...

Beste Grüße,
Heiner


Wagensammler6172  
Wagensammler6172
Beiträge: 676
Registriert am: 16.10.2010


RE: Eigenartikes Triebwagen-Gehäuse

#10 von Wagensammler6172 , 25.04.2014 19:46

Hallo,

Ich hole den Triebwagen mal nochmal hoch, da er mittlerweile wieder fährt. Das Motordrehgestell stammt von Fleischmann (aus dem selben Posten) und der Rest des Fahrgestells samt Drehgestell von einem guten alten Märklin 24cm Blechwagen. Innen habe ich einen Tams Digitaldecoder und LED´s für die Front- und Innenbeleuchtung verbaut. Das Teil fährt erstaunlich gut, wenn auch noch keine Lösung für eine Befestigung des Motordrehgestells gefunden wurde. Dies scheint mir aber auch gar nicht nötig.



Viele Teile aus diesem Bastlerpaket habe ich inzwischen verkauft. Jetzt habe ich daraus aber immer noch z.B. einige Triebwagengehäuse für vierachsige Altbautriebwagen, einer davon aus Blech, einen Bausatz für einen kleinen zweiachsigen Gepäcktriebwagen ohne Antrieb und eine auseinandergesägte und verkürzt zusammengesetzte Märklin S3/6, die wohl irgendwann mal eine S2/6 werden sollte. Vielleicht dazu irgendwann mal mehr, wenn die Langeweile mal ganz groß und das Wetter ganz schlecht wird...

Beste Grüße,
Heiner


Wagensammler6172  
Wagensammler6172
Beiträge: 676
Registriert am: 16.10.2010


   

Unverhofft kommt oft - Eine kleine japanische Messinglok
von welchem Hersteller könnte die Lok sein ?

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz